Skip to content

FakeNews, Tagesspiegel und andere Zumutungen

by - Januar 4, 2017

Sie haben es sicher schon bemerkt, die Produktivität von DK hat in den letzten Wochen nachgelassen. Die derzeitige Situation führt leider dazu, dass sich in Zukunft auf DK wohl weniger bis nichts mehr tun wird. Das liegt einerseits an den Kapazitäten. Andererseits hat ein kleiner Blog wie DK wenig Möglichkeiten, gegen die kommende Flut der Propaganda anzuschreiben. Wir lassen es darum. Abschließend noch das Folgende:

Mit Das Jahr der falschen Nachrichten, beschreibt die FAZ am 31.12.2016 in einem erstaunlichen Artikel die Propaganda im Jahre 2016. Der Artikel sei, so Leser Edgar Naumeister sarkastisch in seinem Kommentar am 1.1.2017 um 12:58 Uhr, eine Schwalbe, die noch keinen Sommer mache. Es sei ein „rechtspopulistischer“ Artikel, der aus der „politisch korrekten“ Fakeberichterstattung herausfalle.

Autor Michael Hanfeld beginnt die Serie der „FakeNews“ mit den sexuellen Übergriffen zu Silvester 2015/2016 in Köln:

Das Jahr begann mit einer Falschnachricht. Sie stammte von der Kölner Polizei und erschien am Morgen des 1. Januar. Von einer weitgehend entspannten Lage in der Silvesternacht war darin die Rede, die Beamten hätten alles im Griff gehabt. Nichts davon stimmte. Es war die Unwahrheit. „Fake News“ würde man mit dem Modewort des Jahres sagen.

Und es ging weiter mit den FakeNews zu diesem Thema. Und wen führt Hanfeld als Beleg an? Er nennt zuerst den Tagesspiegel, für den zwei „ältere weiße Frauen“, Andrea Dernbach und Dagmar Dehmer, einen der widerwärtigsten Artikel zum Thema verfasst hatten:

Fortgeschrieben wurde sie von zwei Autorinnen im „Tagesspiegel“, die, als die Nachrichten über die massenhaften sexuellen Übergriffe auf Frauen, begangen von einer großen Gruppe zumeist aus nordafrikanischen Ländern stammenden Männern, die Runde machte, mutmaßten, das sei übertrieben und werde instrumentalisiert, um Stimmung gegen Flüchtlinge zu machen.

Eine freundliche Beschreibung eines Artikels, den Michael Klonovsky am 12.1.2016 auf seinem Blog einen Altjungfernporno nannte. Ein Porno, in dem die Empörung über die sexuellen Angriffe von Nafris (Abkürzung der Polizei für Nordafrikaner) auf Frauen, als die Urangst des älteren weißen Mannes – die nehmen uns unsere Frauen weg diffamiert wurde. Und weil die beiden „älteren weißen Frauen“ schon mal beim Diffamieren waren, diffamierten sie auch noch die Opfer:

Womöglich sind aber auch Frauen dabei, die gar nicht Opfer geworden sind, sondern aus politischer Überzeugung der Meinung waren, dass die Täter mit Migrationshintergrund oder die Flüchtlinge, die das Chaos auf der Domplatte für sexuelle Übergriffe ausgenutzt haben, abgeschoben gehören. Das hoffen sie womöglich mit einer Anzeige zu beschleunigen.

Zu Silvester 2016/2017 wurde die Polizei gegen die Sexualtäter aus Nordafrika aktiv und verhinderte zumindest dort wo sie präsent war, die sexuelle Gewalt von Nafris. Weil die Polizei Nordafrikaner Nafris nannte und sie kontrollierte, als plötzlich wieder 1.000 von ihnen zu Silvester 2016/2017 in Köln erschienen, fragte Focus Online voller Erstaunen,

klientel-2015

und Simone Peters von den Grünen krakeelte Rassismus, weil die Polizei angeblich Racial Profiling betrieb. Im Jahre 2017 ging der antirassistische Schuss der Grün*in nach hinten los. Anders war es noch vor einem Jahr, als sie in der Sendung Maischberger ihre Gesinnung offenbarte, unwidersprochen nach unserer Erinnerung. Sie sprach unbeabsichtigt von Nafris als unzivilisierte Wilde, denen es erst beigebracht werden muss, dass frei herumlaufende Frauen in Deutschland weder angegrapscht noch vergewaltigt werden dürfen:

Wobei es auch spannend ist, wie lange die schon da sind und ob sie Zugang zu Integrationsmöglichkeiten hatten.

Die Maßnahmen der Polizei waren erfolgreich. Das Merkmal „Nafri“ ein Kriterium, das Frauen vor sexuellen Übergriffen der Nafris weitgehend schützte. Das und der Anschlag in Berlin hat zur Folge, dass wir uns an umfassende Personenkontrollen, streng überwachte öffentliche Plätze und Polizei mit Maschinenpistolen gewöhnen müssen. Es ist eine Situation, vor der nicht nur Pegida und die AfD seit mindestens zwei Jahren warnen. Die FakeNews von SPD, Grünen und CDU über Terroristen, die mit den Migranten, Flüchtlinge oder Schutzsuchende genannt, nicht kommen, wurden widerlegt. Mittlerweile werden sogenannte Flüchtlingsheime von der Polizei durchsucht, um Terror vorzubeugen. Genauso widerlegt sind die FakeNews über Fachkräfte. Ganze 54 Flüchtlinge haben alle Dax-Unternehmen bis zum Juli 2016 eingestellt.

„Gruppen dürfen nicht pauschal verdächtigt werden“, verkündet Pastor Gauck, derzeitiger Bundespräsident derjenigen, die hier schon länger leben. Wir wissen nicht, wen er meint. Meint er diejenigen der Migranten, die zu Unrecht verdächtigt werden, Fachkräfte zu sein? Oder meint er diejenigen, die zu Recht verdächtigt werden, die Kriminalität in Deutschland zu befeuern?

Unter den Flüchtlingen befinden sich keine Terroristen, tönte es aus SPD, Grünen, SED-Nachfolgern und CDU. Wer etwas anderes sagte, hatte Glück, wenn er nur Rechtspopulist und nicht Nazi genannt wurde. Dass es Rechtsextremisten sind, die den Bundesinnenminster der CDU zu dem Vorschlag veranlassen, die Sicherheitsbehörden zu zentralisieren, ist nicht anzunehmen.

Innenministerium will Abwehrzentrum gegen Falschmeldungen einrichten, schreibt Spiegel Online am 23.12.2016. Gemeint sind nicht die FakeNews von SPD, Grünen, SED-Nachfolgern und CDU, sondern die Kritik daran. Wir dürfen uns auf ein unangenehmes Jahr 2017 einrichten. Merkel, ihr Hofstaat und eine willfährige Presse werden alles tun, um ihre Abwahl zu verhindern. Immerhin, selbst die Bild, bisher auf Merkel-Linie, berichtet über den Sozialbetrug des islamischen Terroristen, der in Berlin den Anschlag verübte. Kein Einzelfall, wie auch NDR.de meldet: Scheinidentitäten: Sozialbetrug in Millionenhöhe.

Auf Tichys Einblick erschien heute ein merkwürdiger Artikel. Hugo Müller-Vogg meinte, Der sicherste Weg zur Abwahl von Merkel ist eine starke Linke. Der Meinung kann man ja sein, nur müsste sie auch argumentativ unterlegt sein. Den Slogan „Merkel muss weg“ interpretiert Müller-Vogg so:

kleiner Test bei Google. Gibt man den Schlachtruf „Merkel muss weg“ ein, bekommt man 1,9 Millionen Ergebnisse – in 0,52 Sekunden. Googelt man weiter, findet man eine „Merkel muss weg“-Facebook-Seite mit 21.000 Abonnenten oder Hinweise auf Autoaufkleber und Schlüsselanhänger mit diesem Slogan. In der alten Bundesrepublik gab es politische Wutausbrüche und Hasskampagnen dieser Art nur gegen Willy Brandt und Franz Josef Strauß.

Wutausbrüche und Hasskampagne! Leser kritisieren fehlende und nicht nachvollziehbare Argumente. Leser gintonicgalore stellt wichtige Fragen, die von neuen Politikern beantwortet werden müssen, soll das Land nicht im Chaos enden. Findet die Politik bis zur Bundestagswahl keine Antworten auf die Fragen, dann sieht es spätestens im nächsten Jahr düster aus:

Herr Müller-Vogg, danke für Ihren Artikel,dem ich jetzt entnehme…ja, was eigentlich?

– Dass Merkel-muss-weg Wähler nur irrational wütend sind?
– Dass sie die CDU nur ärgern wollen?
– Dass sie eh keine Chance haben, Merkel abzuwählen?

– Ist es nicht bedrückend, dass Kritiker der Merkelpolitik, eigentlich keine Chance haben, einen Politikwechsel herbei führen zu können?
– Was taugt eine Demokratie, wenn das Wahlergebnis sowieso keinen Ausgang auf eine Veränderung einer Marschrichtung hat?

Ich möchte Ihnen gern eine Liste von Fragen, auf die ich gern eine Antwort hätte vorlegen:

– Warum bedeuten offene Grenzen mehr Sicherheit?

– Warum ist es wünschenswert, eine hohe Anzahl junger männlicher Muslime, über die wir nichts Genaues wissen, in’s Land zu lassen?

– Warum ist es notwendig, die Feiernden auf der Kölner Domplatte mit 1500 Polizisten an Silvester zu schützen? War das vor 2016 auch schon notwendig; falls nein, warum nicht?

– Warum nennt die Bundesregierung Migranten nicht Migranten sondern „Schutzsuchende“?

– Warum werden die immensen Ausgaben zur Unterbringung der Migranten, deren Alimentierung, Betreuung sowie Polizeieinsätze zum Schutz der aufnehmenden Bevölkerung vor Schutzsuchenden als Wirtschaftsboom dargestellt, obwohl kein Gegenwert zu den Steuerausgaben erwirtschaftet wird?

– Warum baut Airbus Grenzschutzanlagen für Saudi Arabien; warum bilden deutsche Polizisten saudische Grenzschützer aus, wenn Grenzen sich laut der Kanzlerin gar nicht schützen lassen?

– Warum werden Kritiker der Merkelpolitik mit Billigung der CDU,CSU,SPD, Grüne, Linke als Nazis diffamiert? Warum ist das keine Verhetzung?

– Warum macht die Mainstreampresse mit?

– Warum gibt es keine wirklichen Diskussionsrunden im ÖR Fernsehen?

– Warum ist eine Infantilisierung der Bevölkerung, Bevormundung und Nudging wünschenswert?

– Warum ist Claudia Roth immer noch Vizepräsidentin des deutschen Bundestages, nachdem sie einem Banner mit der Aufschrift „Deutschland verrecke, Du mieses Stück Scheisse“ voran gelaufen ist?
– Warum stört es Sie, Herr Müller-Vogg nicht so sehr, dass Sie sich öffentlich darüber empört haben und Frau Roths Absetzung gefordert haben?

– Warum vermeidet die Kanzlerin, den Begriff „Deutsche“ zu verwenden?

– Finden Sie es richtig, uns Deutsche nur noch als „länger hier Lebende“ zu titulieren? Fall ja, warum?

– Warum „verzichtet“ die Bundesregierung auf eine Trauerfeier für die Opfer des Terroranschlages von Berlin?

– Warum ist es richtig, wichtig und wahr, die AfD als rechtspopulistisch zu bezeichnen und warum wird so ein Adjektiv nur stets und ständig der AfD vorangestellt?
– Warum bezeichnet man andere Parteien, bei deren Erwähnung nicht mit näheren vorangestellten Adjektiven?

– Warum ist es für Sie, Herr Müller-Vogg, keine Empörung wert, wenn Mitglieder oder Plakatkleber dieser zugelassenen Partei angegriffen werden?
Haben Sie dann keine Sorge, um unser aller Demokratieverständnis?

– Sind Sie ein Befürworter der Agenda 2010? Der Agenda 2030?

– Sind Sie ein Befürworter des Genderismus?
– Finden sie es richtig, Kinder laut Lehrplan im Unterricht zu fragen, woher diese wissen wollen, ob sie ein Junge oder ein Mädchen sind?

– Halten Sie den Bau von „dritten Toiletten“ für sinnvoll und notwendig?

– Ist die Errichtung eines volkstümlich genannten „Wahrheitsministeriums“
Ihrer Meinung nach geboten?
– Falls ja, trauen Sie der Bevölkerung eigenes Denken nicht zu?
– Falls ja, wer entscheidet genau und auf welcher unabhängigen Basis, was wahr ist und was nicht?
– Wie ist das rechtlich gewährleistet?
– Wie sieht überhaupt die rechtliche Seite dieser Angelegenheit aus?

– Wo endet Ihrer Meinung nach die freie Meinungsäusserung?
Welche Gesetze liegen dem zugrunde?

– Was ist die juristische, bindende Definition von „Hate-Speech“ und wo kann ich diese nachlesen?

– Warum glaube ich, dass ich diese Fragen nicht gründlich und verbindlich beantwortet bekommen werde?


Advertisements
19 Kommentare
  1. Paul permalink

    Paradebeispiel für FAKE-NEWS vom „Qualitätsjournalismus“

    http://www.pi-news.net/2017/01/npd-urteil-luegenpresse-im-fake-news-rausch/

  2. Susan.B permalink

    Ich bedauere dies auch sehr und begrüße den Vorschlag, dass ihr online bleiben solltet
    um die Archive zu nutzen.
    Sicher wiederholen sich die Argumente oft.
    Aber durch euch und die Leser hier bin ich auf andere Seiten und Informationen gestoßen.
    Dies hat sehr geholfen, vieles noch besser zu verstehen.
    Wem Deutschland am Herzen liegt, der darf seine Augen nicht verschließen.
    Leider kann ich Paul nur recht geben. In meinem Umfeld kann man sich den Mund fusselig reden,
    solange in den Medien nicht tagtäglich aufgezeigt wird, was für Vergehen/Verbrechen durch diese „Flüchtlinge“ geschehen, solange denken die meisten, es ist alles in Ordnung.
    Einzelfall nennt man das dann.
    Es ist schmerzt schon fast, die Dummheit und Arglosigkeit eines großen Teils der Bevölkerung mit ansehen zu müssen.
    Und dieses sich alles schönreden mitzubekommen gibt einem dann noch fast den Rest.

    Gutmensch sein auf Kosten der Allgemeinheit – wie ekelerregend !

    Ich bedanke mich bei DK für die geistige und moralische Hilfe um dies wenigstens etwas abzuschwächen.

    Liebe Grüße

  3. Rainer Hohn permalink

    Schade, dass Ihr nicht weiter macht. Vielleicht fasst ihr ja mal zusammen, was ihr über die Jahre dokumentiert habt. Fehlen darf dann das Folgende nicht.

    Maas-gebene Teile der Justiz arbeiten weiter an der Zersetzung des Rechtsstaats. Ihr habt das inb de Serie „Lernen mit DK– Rechtsverständnis“ gut dargestellt am Fall Wuppertal:

    https://diskurskorrekt.wordpress.com/2016/05/10/lernen-mit-dk-schreckenaufmerksamkeit-rechtsverstaendnis-19/

    Molotowcocktails auf eine Synagoge sind nicht antisemitisch motiviert, fanden die maas-vollen Richter. Der Antrag auf Revision wurde abgelehnt, denn es war kein antisemitischer Anschlag sondern nur überzogene Israelkritik:

    http://www.juedische-allgemeine.de/article/view/id/27477

    Wuppertal und die Brandstifter

    Für die Justiz in Nordrhein-Westfalen ist der Anschlag auf eine Synagoge ein Akt der Kritik an Israel

    Das Urteil gegen die drei jungen Männer palästinensischer Herkunft, die im Sommer 2014 einen Brandanschlag auf die Synagoge in Wuppertal verübt haben, ist rechtsgültig. Das Oberlandesgericht Düsseldorf verwarf einen Antrag auf Revision. Damit sind nicht nur die Bewährungsstrafen abgenickt, sondern auch deren Begründung: Wer in Deutschland versucht, eine Synagoge in Brand zu setzen, ist kein Antisemit, sondern ein Israelkritiker, der mit seiner Kritik zu weit gegangen ist.

    Schon das Amtsgericht in Wuppertal konnte in seiner Urteilsbegründung hinter dem Brandanschlag keinerlei antisemitische Motive erkennen. Dieser Haltung schlossen sich die folgenden Gerichte an. Die Behauptung der drei Täter, sie hätten mit ihrem Angriff auf das Bethaus die Aufmerksamkeit auf den Gaza-Konflikt lenken wollen, wurde ihnen von den Gerichten geglaubt.

    Ob künftig eine Schweinekotelett an den Eingang einer Moschee genagelt als Ausdruck von „Flüchtlings“kritik gilt?

    • Weiter machen? Dazu reichen die Kapazitäten nicht. In letzter Zeit trauen sich immer weniger Leute Kommentare oder Beiträge zu liefern. Allerdings, die Wahrheitsszene ist in Aufruhr. Selbst der Tagesspiegel, dem türkischen Führer zugeneigt, simuliert Journalismus und schreibt einen pseudo-objektiven Artikel über des Führers Ditib, der deutschen Dependance seiner Religionsbehörde, die auch noch Spionage, euphemistisch Spitzelei genannt, betreibt:

      http://www.tagesspiegel.de/politik/moscheeverband-ditib-die-folgen-der-spitzelei-fuer-die-tuerkei/19247224.html

      Und der Hassmanager muss Kommentare freischalten, die das Gesabbel die gefakte Objektivität der Dame vom Tagesspiegel berichtigen.

      Noch im letzten Jahr unterstützte der Tagesspiegel mit einer Serie von Propaganda-Artikeln das Kopftuchgeschwader des Führers aller Türken, als eine davon versuchte, das Bezirksamt Neukölln zu diskreditieren:

      https://diskurskorrekt.wordpress.com/2015/06/14/pyrrhussieg-betul-ulusoy-und-die-einzelfalle-2/

      Nun tun sie alle überrascht. Was auf DiskursKorrekt schon vor vier Jahren thematisiert wurde, wird in der Wahrheitsszene als Neuigkeit verkauft. Eine Neuigkeit, die sofort wieder relativiert wird oder wie beim Tagesspiegel mit dem Mantel der Objektivität verschleiert wird.

      Was ist zu tun? Wenn dieses Jahr die Wahlen in Europa und Deutschlands den Irrsinn der jeweiligen Blockparteien nicht stoppen, dann gute Nacht. Nicht nur Wuppertal zeigt beispielhaft, wohin die Reise gehen wird.

      • dernunwieder permalink

        In letzter Zeit trauen sich immer weniger Leute Kommentare oder Beiträge zu liefern.

        Das scheint mir ein ganz wichtiger Punkt zu sein.

        Ich vemute mal, des Maasis Stasitruppe hat uns kritische Menschen längst erfasst und registriert. Ob die tatsächlich nachverfolgen können, von wem bzw. welcher IP-Adresse hier Beiträge kamen? Irgendwie finde ich es auch merkwürdig, dass man selbst unter anderem Nick woanders seine Kommentare nicht veröffentlicht bekommt. In der Welt z. Bp. veröffentlicht man Beiträge von mir nicht. Und die sind weder rechts noch ungehörig. Da muss es wohl „schwarze Listen“ geben. Womöglich sehen wir uns ja alle mal persönlich – in Lagern für Dissidenten oder so …

        Frage an DK: Können die uns Schreiberlinge bei DK tatsächlich „orten“?

        Dass in D noch immer an den Begriffen Rechts und Links festgehalten wird, zeugt von Bequemlichkeit und Simplifizierung von Einordnungsmöglichkeiten. Den Realitäten entspricht das längst nicht.

        In Thailand steht man selbstbewusst und stolz zu seinem Land. Das ist (nicht nur dort) normal und nicht rechts.

        Der Pope meinte „Hitler wurde vom Volk gewählt und hat sein Volk zerstört“

        https://www.welt.de/politik/ausland/article161399555/Hitler-wurde-vom-Volk-gewaehlt-und-hat-sein-Volk-zerstoert.html

        Für Deutschland sehe ich: Merkel wurde vom Volk gewählt und zerstört ihr Volk.

        Zu Höcke fällt mir noch die dümmlich – schäbige Demontage ein. Er sprach vom „Denkmal der Schande“, was ihm nun als Nazi-Sprech verdrehend vorgehalten wird.

        Es IST doch ein Denkmal des schändlichen deutschen Handelns, was ist daran verkehrt, dies auch so zu benennen? Er hat nicht gesagt, dass es schändlich ist, ein solches Denkmal zzu haben. Aber volksverdummend muss beflissen verdreht werden. Und das Volk ist so blöd und fällt drauf rein. An Höckes Rede jedenfalls (nun gut, mögen muss man den nicht) war doch sachlich gar nichts falsch.

  4. babette permalink

    Als nur-Mitleserin von DK ist es bedauerlich festzustellen, dass kleinere Blogs wie DK mit wahrscheinlich geringer Personalunterstützung nur auf Zeit bestehen können. Trotzdem sind doch viele Beiträge und noch viel mehr Kommentare zu heißen Themen und Fragen zu lesen gewesen.

    Dafür vielen Dank und gute Wünsche für 2017 den Machern, Beitragsschreibern und Kommentatoren. Schade gerade in diesem Wahljahr werden die kritischen und meistens erhellenden Beiträge irgendwie fehlen.

    Schöne Grüße
    von Babette

  5. der nun wieder permalink

    Zu schlechter Letzt – oder: Journalistendarsteller Daniel-Dylan Böhmer – oder: Es geht immer noch einen Zacken daemlicher – oder: Fusionieren „Welt“ und „Luegel“?

    Erst allmählich wird klar, was wirklich in der Silvesternacht geschah. Es muss furchtbar gewesen sein. Horden junger Männer pflügten durch die Menge der Feiernden in der Innenstadt. Sie packten die Frauen meist gemeinsam. Begrapschten sie. Versuchten sie fortzuziehen.

    Warfen sie auf den Boden, wenn sie sich zu heftig wehrten. Erst jetzt, nach Tagen, beginnen die ersten Opfer zu erzählen. Aber das war nicht Köln. Das war in Bangalore, der Millionenmetropole im Süden Indiens. Trotzdem hat es viel mit Björn Höcke zu tun.

    https://www.welt.de/debatte/kommentare/article160952911/Frauen-der-Welt-rettet-uns-vor-diesen-Maennern.html

    Man muss sie irgendwie negativ unterbringen, egal wie verschwurbelt: Trump, Hoecke, Le Pen, Petry.

    Hoffnung machen einzig die Artikelkommentare …

  6. S.Sorge permalink

    „Die derzeitige Situation führt leider dazu, dass sich in Zukunft auf DK wohl weniger bis nichts mehr tun wird.“

    Das ist schade aber durchaus nachvollziehbar. Trotzdem danke dafür, dass man sich bei Euch unzensiert und frei von der Leber weg den Frust über Fehlentwicklungen und die manchmal unglaublichen politischen Zustände in dieser Stadt und in diesem Land von der Seele schreiben konnte. Danke auch für Eure Mühe, den Mut und die Beharrlichkeit und Euren Einsatz für eine bessere Gesellschaft, in der noch das freie Wort und die Freiheit der Gedanken zählen. Das ist leider in der heutigen Zeit nicht mehr selbstverständlich.
    Speichellecker, unerträgliche Selbstdarsteller, ideologisierte Ignoranten und links versiffte
    Tyrannen, die Moral und Meinungshoheit für sich in Anspruch nehmen wollen, gibt es im Netz und in diesem Lande schon genug.

    Ich wünsche Euch für die Zukunft alles Gute!

  7. S.Sorge permalink

    „Zu Silvester 2016/2017 wurde die Polizei gegen die Sexualtäter aus Nordafrika aktiv und verhinderte zumindest dort wo sie präsent war, die sexuelle Gewalt von Nafris.“

    Man könnte auch sagen, dass Köln mit einem blauen Auge davon kam. Es bedurfte immerhin eines beachtlichen Aufgebots an Polizeibeamten, um die feiernden Einheimischen vor den wildgewordenen Flüchtlingen zu beschützen. Diese zeichneten sich durch eine erhebliche Portion Unverfrorenheit aus, indem sie wie ein Jahr zuvor wieder in erheblicher Zahl auftraten, mit ähnlichen Absichten, mit ähnlicher Aggressivität und heiß auf „ungläubige Schlampen“.
    Aber eigentlich war das ja abzusehen, dieses Klientel hat genau beobachtet, dass es so gut wie keine rechtlichen Konsequenzen für die Täter des Vorjahres gab.
    Dass die wieder in so großer Anzahl nach Köln reisten, ist ja ein Zeichen dafür, wie wenig die uns und unser Rechtssystem ernst nehmen. Vollends zum Gespött machen wir uns in Flüchtlingskreisen natürlich, wenn Politiker der Grünen Polizeieinsätze auch noch konterkarieren, indem sie von „Racial Profiling“ und Rassismus der Polizei sprechen. Eine Unverschämtheit sondergleichen und an Frechheit und Verkennung des Ernstes der Lage wohl kaum noch zu überbieten.
    Dafür reiben sich Politik und Medien an Begrifflichkeiten. „Nafri“, das geht ja gar nicht. Hatespeech, Populismus und FakeNews müssen bekämpft werden. Als ob das in der gegenwärtigen Lage auch nur eines der drängenden Probleme mit kriminellen Zuwanderern und Terroristen lösen würde.
    Klar, vom deutschen Bürger wird Ehrlichkeit verlangt. Während die Finanzämter peinlich auf korrekte Steuererklärungen achten, reisen Tausende von schlampig registrierten „Refugees“ im Lande herum und kassieren mit verschiedenen Identitäten mehrfach Asylbewerberleistungen ab.
    Um Aufsehen zu vermeiden – besonders natürlich im Jahr der Bundestagswahl – und auch aus Personalmangel wird mit Wissen der Behörden offenbar großzügig darüber hinweggesehen. Bloß keine schlafenden Hunde wecken, lautet die Devise.
    Und so ist es kein Wunder, dass es im direkten EU-Vergleich mit Abstand die meisten angeblichen Flüchtlinge nach Deutschland zieht. Keine Grenzkontrollen, laxe Abschiebepraxis, weichgespülte Politiker, eine Garantie auf üppige staatliche Unterstützung ohne Gegenleistung, eine Justiz, die den Namen kaum noch verdient, völlig überforderte Sicherheitskräfte und ein Heer von profilgeilen Unterstützern, das alles ist ein Nährboden dafür, dass auch in den kommenden Jahren unser Land nach Strich und Faden ausgenutzt wird.

  8. der nun wieder permalink

    Ich habe Euch aus der Ferne auch verfolgt (also gelesen :-)) und sporadisch mit kommetiert.

    Ich wuensche Ihnen und allen Kommenatorten viel Glueck und eine hoffentlich bessere Zeit im gesellschaftlichen und politischen Deutschland. Immer wieder ist es erstaunlich, was dort ablaeuft und die Geduuld des Wahlvolks scheint noch immer nicht ausstrapaziert.

    Auch ich merket im Bekanntenkreis nicht immer realistischen Einblick und stellte fest, dass gerade angeblich intelligende und akademisch gebildete gut situierte Leute diesen Merkelismus noch immer lieben und verteidigen. Da erfuhr ich selbst im Freundeskreise Erstaunliches, musste mich bei Meinunsaeußerungen als Hassmailer tutuleiern lassen und merkte, dass des Justizvermisters Stasitruppe und das Denunziantentum tatsaechlich auch greift. Da habe ich dann schon mal Freundschaften ebgebrochen.

    Womoeglich gibt es ja doch mal einen Sieg von Realitaetserkennung und Intelligenz, damit Deutschland endlich zu seiner Identitaet zurueck findet. Ohne das alles gleich NAZI ist.

    Meine Hoffung ist allerdings gering, so lange es noch immer dieses bloede rechts – links – Denken (anlenkend vom Realitaetsdenken) gibt. Mir imponiert da inzwischen sogare Sahra Wagenknecht, die sich nicht scheut, aus ihrer Position Wahrheiten endlich zu benennen.

    Bleibt bitte gesund, das ist das Wichtigste!

  9. der nun wieder permalink

    Ausnahmezustand in Deutschland – oder: Warum (Suedost-) Asiaten lieber in (Suedost) Asien bleiben:

    Berlin – Berlin hat für Asiaten an Attraktivität eingebüßt. „Unser Wachstum aus Asien betrug in den vergangenen Jahren zwischen 25 und 30 Prozent, jetzt ist es auf zwei Prozent zurückgegangen“, sagte der Berliner Tourismus-Chef Burkhard Kieker der „Berliner Morgenpost“.

    Als Grund dafür vermutet er den islamistischen Terrorismus, die Flüchtlingszuwanderung – und die TV-Berichterstattung darüber.

    „In Asien glaubt man, wir leben hier im permanenten Ausnahmezustand“, sagte Kieker. Asiaten würden nun lieber in ihrer Region bleiben – und nach Japan, Australien, Neuseeland oder Thailand reisen.

    https://www.tag24.de/nachrichten/asiaten-finden-berlin-ploetzlich-nicht-mehr-schick-200624

    Sehr wohl wird hier verfolgt, was in (noch) deutschen Landen abgeht und wie sich das masochiostische Deutschland selbst demontiert.

    So ist es kein begehrtes Ziel mehr für Südostasiaten; die moegen nemlich das hier geduldete, hofierte und verharmloste Verhalten ihrer Kontinentalgenossen aus dem muselmanischen Asien so gar nicht und sehen, dass die Integrationerfolge der hier lebenden Landsleute z. Bsp. aus Thailand, Japan, Vietnam, Phillippinen etc. so gar nicht abfaerben und beeindrucken.

    Deutschland und Westeuropa ist abgehakt, bestenfalls noch auf einem Europakurztrip gefragt. Ansonsten duesen Thailaender z. Bsp. gerne nach Taiwan, Japan oder Suedkorea und haben die Nase voll von Helldeutschland (so wie ich).

    Und Fachkraefte aus Suedostasien zieht es schon gar nicht nach Deutschland!

  10. Paul permalink

    Hallo und nachträglich ein gesundes und hoffentlich friedliches Jahr 2017 von mir.

    Auch meine Aktivitäten sind geringer geworden hier zu schreiben denn die Argumente wiederholen sich mehr oder weniger. Ich versuche meine Bekannt- und Verwandtschaft aufzurütteln. Das Ergebnis ist niederschmettern. „Wachkomapatienten“ wachen dadurch nicht auf.
    Wie bin ich zu eurer Webseite gestoßen? In dem ich die richtigen Worte in die Suchmaschine (nicht Google nehmen – die zensieren!!!) eingeben habe. Das heißt, es hat niemand mir vorher den Weg gezeigt. Einfach aus kritischem denken, aus eigenen Antrieb. Genau da liegt der Schlüssel. Ich kann noch x-beliebige Argumente erfolglos an meine Bekannt- bzw. Verwandschaft liefern, solange diese im Wachkoma sich befinden prallen die Argumente ab.

    Die Propaganda der Einheitsfront von CDU/CSU/SPD/Grüne/Linke/FDP unterstützt durch den MSM wird noch massiv zulegen im Wahljahr 2017. Frau Merkel ist nicht dumm. Sie bringt Methoden des AgitProp aus der DDR mit. Schaut euch an wie die CDU Mitglieder u.a. vor Merkel kriechen. Da schüttelt es mich.

    Eine Bitte an DK: Bleibt online mit der Webseite. Als Archiv für die Nachwelt und für alle die doch noch aufwachen.

    Alles Gute an DK und den Lesern.

    • der nun wieder permalink

      Hallo Paul,
      hier eine interessante Betrachtung zu Ihrer „Wachkomabeobachtung“ und meiner aehnlichen Beobachtung der Diskussionsunfähigkeit:



      Mit ihnen diskutieren, ist daher sinnlos und wenn man sie argumentativ aushebelt und sie der Argumentation folgen können, was allerdings fast nie der Fall ist, da sie das Denken a priori und per se abwerten, weil sie es nicht so gut können, dann schotten sie sich von einem ab, weil das ihr von der Realität partiell losgelöstes Konstrukt stören, sie in ein inneres Ungleichgewicht (kognitive Dissonanzen) bringen würde, was unangenehme Gefühle verursacht und genau die versuchen sie ja rund um die Uhr zu vermeiden.

      aus:

      https://philosophia-perennis.com/2017/01/08/gruen-linke-gutmenschen/

      Da mag was dran sein …

    • der nun wieder permalink

      … und wie das so aussieht, im Land, in dem freudig die Hosen runter gelassen werden:,

      https://img.morgenpost.de/img/berlin/crop209208893/6980937565-w820-cv3_2-q85/DSC-9690-230.jpg
      Da kann man nicht mehr viel erwarten. Wer die Eier freilegt (oder zeigt, dass er keine hat), ist besonders angreifbar.

  11. Rechtspopulist permalink

    Sehr bedauerlich aber verständlich, wenn der Blog nur von wenigen gemacht wird. Alles Gute für Euch. Zu, Abschluss von mir noch etwas aus dem Denunziantenstadel und Matthias Meisner. Links werden hier nicht kopiert, ich habe sie separat aufgelistet:

    http://www.tichyseinblick.de/tichys-einblick/heiko-im-wirrwarr/

    Die Maas-Polizei trifft wohl schon die Richtigen, und gerade in den letzten Tagen ist ihre Aktionitis kräftig aufgeflammt.

    Praktisch, dass sie sich auf eine generelle Bereitschaft zum Denunziantentum stützen kann. So wird das Netz der Zensur von sich aus engmaschiger. Ein Beispiel ist der Tagesspiegel-Journalist Meisner, der dafür heute von unserem Autor Stephan Paetow den „Heiko der Woche“, die virtuelle Ehrennadel für Denunziation erhalten hat. Er gehört zum engen Kreis der Stasi-Stiftung Amadeu-Antonio-Stiftung, die ein wesentlicher Baustein in der Maas-Zensur bildet. In Tweets (1) an alle möglichen „Dienststellen“, wie man es im 3. Reich gekannt hätte, an ZDF, FAZ u.a. verweist er darauf,(2) dass FAZ-Kolumnist Don Alphonso in einem auf ihn “abgekartet wirkendem Spiel” (3)zusammen mit kopp und dem CDU-MdB Philip Lengsfeld agiert hat! Und dass das ZDF durch ZDF-Comedian Achim Winter (4) die Amadeu-Antonio-Stiftung dem Spott preisgebe. Die Aufgabe der Zensoren ist grenzenlos, das sichert der AA-Stiftung auch neue Aufgaben. Meisner und Steffen von Der Zeit (5) durchforsten jetzt auf Twitter, wer wem folgt und was gelesen haben könnte! Die nächste Stufe ist erreicht. Wer Feind-Sender hört, wird denunziert. Wer sich ungehörige Information beschafft, wird denunziert. Peinlicherweise von Kollegen mit Presseausweis. Für sie scheint Presse zu bedeuten, nur regierungsgenehme Quellen zu benutzen und alle jene zu verdächtigen, die sich ein eigenes Bild verschaffen.

    Damit schließt sich der Kreis. Heiko Maas hat eine breite Kampagne (6) gestartet, der sich sowohl das Bundeskriminalamt, Innen- und Familienministerium (7) , die Stiftung Warentest (8), gefällige Journalisten und dafür instrumentalisierte Stiftungen angeschlossen haben. Vordergründig geht es um Hass und Hetze. Schaut man wie im aktuellen Fall Erdogan und Anabel Schunke darauf, wird eine durchgängige Durchsetzung der Regierungslinie mit Mitteln der Meinungsunterdrückung daraus. Schließlich ist Meinungsfreiheit nur gut, wenn es sich um die eigene, die von Heiko Maas und seinen Freunden/innen, verbreitete handelt.

    (1) https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/756183934275203072
    (2) https://mobile.twitter.com/MatthiasMeisner/status/755780772540317700
    (3) https://twitter.com/MatthiasMeisner/status/755787347254534148
    (4) http://www.tichyseinblick.de/feuilleton/medien/empfindliche-gesinnungsjaeger/
    (5) http://blogs.faz.net/deus/2016/07/17/wie-man-gegen-satirische-journalisten-stasi-opfer-und-die-polizei-hetzt-3517/
    (6) http://www.tichyseinblick.de/meinungen/snowden-orwell-und-die-internet-denk-und-sprechpolizei/
    (7) http://www.tichyseinblick.de/gastbeitrag/george-orwell-2016-ministerium-fuer-liebe/
    (8) http://www.tichyseinblick.de/daili-es-sentials/warentest-hass-im-test-ist-das-gut/

  12. Burgunder permalink

    Ein paar letzte Worte

    @Lügel
    Wer die Wahrheit nicht weiß, der ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher. (Brecht)

    @mog
    Ich wünsche Ihnen alles Gute.

    @alle Mitstreiter hier
    Machen wir bei ScienceFiles, der Achse, Tichy, Berger, Don Alphonso usw. mit Kommentaren weiter und unterstützen Danisch und Klonovsky mit Hinweisen. Danke und allerbeste Wünsche für Gesundheit, Familie und Beruf.

    @DK
    Ich hatte mich letztes Jahr schon einmal verabschiedet. Es war mir eine Ehre.

    Burgunder

    • Danke Burgunder,

      Ihre Kommentare und den Vorschlag, die drei Rubriken

      Negative Auffälligkeiten in anderen Medien
      Lesenswerte Hinweise auf sachliche Beiträge
      Entgleisungen beim Lügel und der dort kommentierenden Kamarilla

      einzurichten, haben diesen Blog sehr interessant gemacht. Vielleicht, sollten die Zeiten wider Erwarten ruhiger werden, könnten die Informationen in Kommentaren und Artikeln ausgewertet und ein Buch über den Verfall der Medien am Beispiel des Tagesspiegels geschrieben werden. Vielleicht auch dann, wenn die Zeiten nicht ruhiger werden. Die Idee gibt es schon länger.

      Besten Dank und Gruß

      DK

  13. anda permalink

    Schade, eine wichtige und interessante Informationsquelle weniger. Ich habe keinen Tag versäumt in diesen blog zu schauen und war immer froh, dass es doch recht viele sind, die sich von Tagesspiegel und Konsorten nicht einlullen lassen. Danke für die jahrelange Mühe und alles Gute im persönlichen Bereich.

    Bedauernde Grüße
    anda

    P.S.: Bleibt wachsam!

    • Danke anda,

      wir bedauern es auch. Wenn man große Blogs liest, scheinen sich die Argumente zu wiederholen. Eigentlich ist alles schon gesagt. Ob sich das in Wahlen niederschlägt? Zu optimistisch sollte man nicht sein. Werden die oben zitierten Fragen nicht so beantwortet, dass sie Änderungen einleiten, dann sieht es in der Tat düster aus. Aber selbst wenn. Die schiere Zahl von Moslems mit einer Gesinnung aus dem Mittelalter und die aktiven Terroristen werden Änderungen, wenn nicht unwahrscheinlich, aber sehr sehr schwer machen. So oder so, es wird ungemütlich in Deutschhland werden, ungemütlicher als es schon ist.

      Wie weit der Irrsinn schon gediehen ist, zeigen nicht nur die Grün*in Peter und ihr Umfeld. Auch in Brandenburg hat man sich was ausgedacht, damit unter der Regie von SPD und SED-Nachfolgern mindestens dieses Bundesland zum failed State wird.

      Herzliche Grüße an Sie

      DK

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s