Skip to content

Wir differenzieren bis zum Hirntod

by - Dezember 28, 2016

Was fällt einem ein, der politisch korrekt formulieren muss, wenn Verdächtige, die als Flüchtlinge kamen, einen Obdachlosen anzünden, der hier schon länger vegetiert? Richtig! ihm fällt das hier ein (Welt N24 vom 27.12.2016):

Sie alle sind nicht, wie zunächst vermutet, Rechtsradikale, sondern Migranten.

Wir meinen, das ist eine zeitgenössische journalistische Leistung, die mit dem Grimme-Preis bestraft werden muss. Denn: Strafe muss sein!

Advertisements
8 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Lieber Moerder, die Polizei hat eine Bitte an dich:

    https://www.welt.de/vermischtes/article160645686/Viele-offene-Fragen-Polizei-hat-eine-Bitte-an-Hussein-K.html

    Hmm. Vielleicht mal afghanische Polizisten um Amtshilfe bitten, um den Bitten etwas nachdruck zu verleihen?

    • almansour permalink

      Vielleicht möchte der Herr in genau einer der 49 Sprachen Afghanistans angesprochen werden. Vielleicht auch in Altgriechisch, denn er ist ja immer noch so alt, wie bei seinem Griechenland-Aufenthalt. Oder die Polizei versucht es mit dem soziotypischen Radebrech der Generation minderjähriger Unbegleiteter: „Warum mache kaputt Schalampe?“

  2. S.Sorge permalink

    Heute eröffnete Frau „EINE-ARMLÄNGE-ABSTAND“ Reker (SPD), ihres Zeichens Oberbürgermeisterin von Köln, eine Pressekonferenz. Die Presse wird darüber unterrichtet, wie der Jahreswechsel 2016/17 diesmal friedlicher über die Bühne gehen soll. Noch so ein Silvester mit noch einmal so vielen „Einzelfällen“ wäre der erstaunlich besonnenen deutschen Bevölkerung (in anderen Ländern wäre es nach solchen unglaublichen Vorfällen sicher anders zugegangen) wohl schlecht zu erklären.
    Allerdings ist es auch schlecht zu erklären, wieso in einem angeblich so offenen Land eine Silvesterparty dermaßen abgesichert werden muss. Schuld daran ist übrigens nicht der angeblich überall vorherrschende Rassismus. Schuld sind auch nicht die so verhassten und in den Augen der links Versifften angeblich viel gefährlicheren Rechtspopulisten. Nein, schuld ist eine unverantwortliche Einwanderungspolitik, die unsere Gesellschaft sehr zum Negativen verändert hat. Nie fühlten sich die Bürger unsicherer, nie gab es in so kurzer Abfolge so abscheuliche Verbrechen, noch nie gab es eine ähnliche Selbstbewaffnungswelle wie in diesen Tagen.
    Hatte man sich an die vielen unfassbaren Taten der angeblich Schutzsuchenden schon fast gewöhnt, so gab es an Weihnachten einen neuen Höhepunkt. Während nämlich die Pfaffen in den gut gefüllten Kirchen am Heiligen Abend zur Solidarität mit den angeblichen Flüchtlingen und zum Kampf gegen die Populisten aufriefen, zog eine Gruppe junger Merkel-Fachkräfte (nach derzeitigem Erkenntnisstand sieben Syrer und ein Libyer) durch einen Neuköllner U-Bahnhof und zündete einen schlafenden Wohnungslosen an. Die diesmal für Berliner Verhältnisse ungewöhnlich schnell veröffentlichten Videoaufnahmen zeigten die feixenden jungen Fachkräfte nach ihrer abscheulichen Tat. Zum Glück führte die schnelle Veröffentlichung dazu, dass sich die Tatverdächtigen schnell stellen mussten. Trotz dieses Erfolges blockiert der neue Berliner Senat, in einer für diese gefährlichen Zeiten äußerst ungünstigen politischen Konstellation, eine Ausweitung der Videoüberwachung. Das (dunkel)rot-rot-grüne Bündnis fürchtet wohl, dass auf den Videoaufnahmen ständig ihr Klientel bei Straftaten zu sehen ist, für das sie sich doch so sehr einsetzen. Deshalb wohl der Widerstand. Auch ein Roma, der im Oktober eine Frau brutal von einer Treppe trat und auch nur durch Videoaufzeichnungen überführt werden konnte, wird an der Widerstandshaltung wohl nichts ändern. Aber was will man von diesen Leuten, die ja auch Abschiebungen von Kriminellen und Illegalen verhindern wollen, anderes erwarten? Die werden schnell wieder etwas Relativierendes finden und der AfD die Schuld in die Schuhe schieben.

    Und es wird weiter Propaganda betrieben:

    „Zwischen dem Berliner Terroranschlag und der Flüchtlingspolitik von Kanzlerin Angela Merkel (CDU) sieht eine Mehrheit der Bundesbürger keinen direkten Zusammenhang.“

    „In einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Umfrage für das Magazin „Stern“ machten nur 28 Prozent der Befragten die Flüchtlingspolitik mitverantwortlich für den Anschlag. 68 Prozent sahen dagegen keinen Zusammenhang.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/umfrage-nach-terror-in-berlin-grosse-mehrheit-sieht-fluechtlingspolitik-nicht-schuld-an-anschlag/19183946.html

    Das bekommt hingegen die beunruhigte Bevölkerung zu lesen und zu hören. Moment mal, kein direkter Zusammenhang? Eine ziemlich gewagte These, darüber hinaus noch ziemlich dreist.
    An den massenhaften sexuellen und gewalttätigen Übergriffen in Köln und anderen Städten, an versuchten und leider auch bereits geglückten Terroranschlägen, an den vielen unerfreulichen Vorgängen waren in der Mehrzahl Flüchtlinge beteiligt, die durch Merkel in unser Land geholt wurden, das ist ein Faktum. Andere europäische Länder, der mangelnden Solidarität bezichtigt, hingegen rochen den Braten rechtzeitig und hielten sich im Interesse der Sicherheit ihrer Bevölkerung zurück. Nicht so die Merkel-Administration und im Schlepptau die vielen Speichellecker und Profiteure der Sozial- und Migrantenindustrie. Die wird zur kommenden Bundestagswahl mit Hilfe der willfährigen Medien eine Propaganda Welle lostreten, wie sie dieses Land wohl noch nie gesehen hat. Schon jetzt warnt man vor postfaktischem, dem man ja angeblich überall im Netz begegnet. Gegen Hate-Speech und Fake-News soll nun vorgegangen werden. Bei Lichte betrachtet alles nur hilflose Versuche, die Meinungsfreiheit einzuschränken und unangenehme Wahrheiten zu unterdrücken. Anstatt Fehler einzugestehen und zu berichtigen, versucht man es mit allzu durchsichtigen Tricks und Verleumdungen. Ob diese Nebelkerzentaktik gelingen wird? Man wird es sehen.

    • Die Umfrage, die der Tagesspiegel hier kolportiert, nehmen die Leser unter die Lupe.

      Klares Umfrageergebnis: Fast 70 Prozent der Bürger sind nicht der Ansicht, dass der Berliner Anschlag und die Flüchtlingspolitik der Kanzlerin direkt zusammenhängen,

      heißt es im Teaser. Leser newworlds um 12:53 Uhr:

      Der Artikel ist ein Musterbeispiel für das, was dem Lügenpresse-Vorwurf Aufwind gegeben hat: Auf Meinungsebene stark, auf Sachebeneschwach. Aus verklausulierten Formulierungen wie „direkter Zusammenhang“ wird dann „Merkel trifft keine Schuld“ und damit die Suggestion „alles ist gut“.

      Er führt dann weiter aus, was an dieser Umfrage zu bemängeln ist und weist auf die Glaubwürdigkeit von Umfragen vor den Landtagswahlen diesen Jahres hin. Damit überfordert er einen Zeilenschinder, der auch noch politisch korrekt sein muss. Zudem steht die Umfrage in Widerspruch zu dem, was der Focus am 28.12.2016 schreibt:

      Merkel-Kurs kostet CDU Tausende Mitglieder – Ansturm auf die AfD

      Union und SPD schrumpfen, die kleineren Parteien von Mitte bis Links bleiben stabil, die rechte AfD ist der große Gewinner eines extrem unruhigen deutschen Politikjahres.

      Dieses Fazit zum Zustand der Parteien rund neun Monate vor der nächsten Bundestagswahl spiegelt sich sowohl in Mitgliederzahlen als auch Umfragewerten.

      CDU leidet unter Merkel-Malus

      Mit 434.019 Mitgliedern Ende November liegt die Kanzlerin-Partei nach mehrfach wechselnder Spitzenposition offenbar wieder hinter der SPD. Ein massiver Vertrauensverlust in der Wählerschaft und der Dauerstreit von Parteichefin Angela Merkel mit der bayerischen CSU-Schwester um die Flüchtlingspolitik kostete fast 13.000 Mitglieder, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur.

      Ein Jahr zuvor zählte die CDU noch knapp 446.000 Mitglieder, vor zehn Jahren waren es nach Daten der Bundeszentrale für Politische Bildung gut 550.000. In den Umfragen ging es für die Union 2016 bergab auf zeitweise nur noch rund 30 Prozent. Im Spätherbst stabilisierten sich CDU/CSU nach Zahlen von Allensbach und Forsa bei etwa 36 Prozent (Bundestagswahl 2013: 41,5), nach dem Berliner Terroranschlag sackte die Union beim Institut Insa Ende Dezember auf 31,5 Prozent.

      Also ca. 13.000 Mitglieder der CDU suchten das Weite. Kein Wunder bei dieser Flüchtlings-„Politik“. Kein Wunder, wenn in Untergliederungen der C(hristlichen)DU gläubige Anhänger von Erdogans AKP ihre Sitzungen mit Allahu-akbar-Genudel einleiten:

      Sie haben recht, wir werden in den kommenden Monaten mit Hilfe der willfährigen Medien eine Propaganda Welle erleben, flankiert von Repressionen. Sollte das erfolgreich sein und der Gruselsenat Berlins eine Entsprechung im BT bekommen, dann gute Nacht Demokratie.

    • Rechtspopulist permalink

      Der Tagesspiegel wird weitermachen. Dass eine dubiose Umfrage politisch korrekt ohne ein Ansatz von Kritik so übernommen wird, spricht eine deutliche Sprache. Einige Medien scheinen langsam umzuschwenken. Focus Online übernimmt einen Artikel aus der Schweiz.

      http://m.focus.de/politik/deutschland/berlin-anschlag-deutscher-winter-2016_id_6404292.html

      in deutschen „Zeitungen“ habe ich so Kluges nicht nicht gelesen und selbst in der Berliner Morgenpost wird man kritisch:

      http://www.morgenpost.de/berlin/article209089145/Nach-Anschlag-Das-waere-der-einzig-ertraegliche-Satz-gewesen.html

      Hier wird nicht pc-gehudelt (Duden: murksen, pfuschen, schlampen, sudeln) wie im Tagesspiegel. Es werden Fragen gestellt, wenn auch ziemlich vorsichtige:

      Kann es sein, dass Angela Merkel das Vertrauen in ihren eigenen Kompass verloren hat? Warum setzt sie sich nicht an die Spitze der Ermittlungen und lässt sich minutiös informieren, was schief oder halbherzig lief. Warum das Dublin-Abkommen ignorieren, aber ausgerechnet bei Terrorismus formaljuristisch bräsig werden?

      Offenbar hat der Spätsommer 2015 Angela Merkel unsicher werden lassen, ihr Vertrauen in die eigene Macht sabotiert. Nicht mal ihre legendäre Rationalität hilft gegen dieses schwankende Gefühl in Deutschland. Genau dieses Wackelige aber überträgt sich von der obersten Führung hinunter bis in die letzten Winkel des Landes, bis zu jedem einzelnen Bürger. Zittert der Trainer, zittert die Mannschaft. Die Beklommenheit der Bürger ist demnach Spiegel der merkelschen Beklommenheit. Was da hilft? Bestimmt keine Kalmierungsfloskeln, die mehr Kopfschütteln als Vertrauen erzeugen. Stattdessen demons­trative Führung. Der sichtbare Wille, jedem Terrorismus entgegenzutreten. Der unerbittliche Kampf gegen 550 Gefährder wäre da schon mal ein glaubwürdiger Anfang.

      Ein für Berliner Verhältnisse lesenswerter Artikel. Inzwischen gehen die Enthüllungen zum Massenmord in Berlin immer weiter. Der Mörder reiste munter nicht nur nach Italien. Dort kam er erst nach einem Abstecher nach Holland an.

      http://www.faz.net/aktuell/politik/anschlag-in-berlin/anschlag-in-berlin-kontaktmann-von-anis-amri-festgenommen-14594802.html

      Außerdem reist die Serie des „Schlampentretens“ nicht ab. In München waren es wieder Mal drei „junge Männer“, die nach dem Tritt in den Rücken eine Frau ausraubten, Ieinen 15-jährigen Münchner sowie zwei 18-JährigeI:

      https://www.derwesten.de/panorama/muenchnerin-die-rolltreppe-runtergetreten-verdaechtige-gefasst-id209104185.html

  3. almansour permalink

    Sehr schön, geradezu Dernbachantisch dabei der implizierte Auschluss: Der grundsätzliche Antagonismus von Migrantentum und Rechtsradikalismus nützt dem politisch korrekt denkenden Menschen, Rechtsradikalismus – nein Klartext jetzt: Faschismus, beim grundguten und stets schutzsuchenden Migranten (auf deutsch: „Umherwandernder“) auszuschließen.

    Drum marschieren die Grauen Wölfe uniform durch die Oranienstraße – und keine Antifa protestiert. Die hat sich das Anti nämlich nur als Label aufgestickt, um das Fa umso perfider zu delegieren. Drum huldigt man dort dem Kriminellenimport und der Kontrolle des Görlitzer Parks durch sogenannte Flüchtlinge, halluziniert sich Krankheitsbilder wie „Islamophobie“ herbei und beklatscht das vollständige Ausfallen aller Grenzkontrollen.

    Und drum zeigen ihre Plakate auch schon gendermäßig dezent umgefummelte Hitlerjungen: http://68.media.tumblr.com/eb2c5f40a81bf20f829aa48461e7829b/tumblr_oedv1joRL71rrh837o1_500.gif

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s