Skip to content

Hier finden wir keine Worte mehr

by - Dezember 13, 2016

Der Fall (siehe unzensiertes Video): Eine „Gruppe“ „junger Männer“ begegnet einer unverschleierten Schlampe auf der Treppe der U-Bahn in Berlin-Neukölln. Neukölln ist eine der nicht vorhandenen No-go-Areas Berlins. Einer der „jungen Männer“ tritt der Frau voller Heimtücke in den Rücken, sie stürzt die Treppen hinunter und zu Boden. Die anderen schauen ungerührt zu, einer aus der „Gruppe“ hebt noch eine Flasche auf, dann gehen alle ungerührt weiter, ohne zu helfen. Der verletzten Frau wird von Passanten geholfen.

Einer der „jungen Männer“ wird Wochen später festgenommen. Und jetzt passiert etwas, wofür wir  keine Worte mehr finden. n-tv berichtet am 13.12.2016:

Polizei entlässt Begleiter von U-Bahn-Treter

Nach der Festnahme eines Begleiters vom Berliner U-Bahn-Treter muss die Polizei den Verdächtigen wieder laufen lassen: Eine Mittäterschaft kann ihm wohl nicht nachgewiesen werden. Ob er Hinweise auf den Haupttäter gegeben hat, bleibt unklar.

Begleiter, kein Mittäter! Weil er keiner von denen ist, die hier schon länger sind?

Advertisements
14 Kommentare
  1. Paul permalink

    Die irre Welt der »Flüchtlingshelfer«

    Bunt, oberflächlich und vor allem weiblich – eine Studie erforscht erstmals die Willkommenskultur-Szene

    Rund 75 Prozent der „Flüchtlingshelfer“ sind weiblich. Viele haben studiert und arbeiten in gut bezahlten Berufen. Nachdenken über ihre Helfertätigkeit tun sie trotzdem kaum.

    http://www.preussische-allgemeine.de/nachrichten/artikel/die-irre-welt-der-fluechtlingshelfer.html

    Sie sorgen mit dafür, daß die Siedlungspolitik von Merkel und Co. erfolgreich durchgeführt werden kann. Der Judaslohn kann u.a. so aussehen: Maria L. (Flüchtlingshelferin) vergewalttätigt und ermordet von einem „Flüchtling“. Karma

  2. almansour permalink

    Ein Wort aber macht die Runde, ausgerechnet bei denen, die der Bevölkerung beständig „Angst“ vorwerfen, aus der „Populisten“ ihren Nektar saugten und zum Honig „Der Hass“ verarbeiten.
    Dieses Wort heißt: „Die Welt ist aus den Fugen geraten.“
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2016/160215-BM_Bertelsmann_Forum.html
    http://www.spdfraktion.de/themen/tagung-friedensethik-aussenpolitik-verantwortung-21-jahrhundert
    http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/Presse/Reden/2015/150607_Rede_BM_Kirchentag_Kofi_Annan.html
    http://www.tagesspiegel.de/themen/freie-universitaet-berlin/steinmeier-besuch-die-welt-ist-auf-der-suche-nach-einer-neuen-ordnung/12690150.html
    https://de-de.facebook.com/sigmar.gabriel/posts/1081931298506258
    http://www.rp-online.de/politik/ausland/us-wahlen/us-wahl-2016-so-reagiert-die-welt-auf-trumps-moeglichen-wahlsieg-aid-1.6383773
    https://www.spd.de/aktuelles/detail/news/dem-entgrenzten-kapitalismus-regeln-setzen/19/08/2016/
    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160052618/Merkel-schuert-Angst-und-bietet-sich-als-Loesung-an.html

    Da darf der ausscheidende Präsident aller Deutschen, der hellen wie der dunklen, nicht nachstehen. Konstatiert er vor 2 Jahren noch auf die Frage, ob die Welt aus den Fugen geraten sein noch, die Welt sei in „Unruhe“, so mag er sich heute auf die gleiche Frage im Tagesspiegel nicht so präzise äußern, nein, vielmehr „steht die Welt derzeit wieder einmal vor besonderen Herausforderungen.“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/bundespraesident-joachim-gauck-klar-habe-ich-manchmal-auch-angst/14986412.html

    Aber der begnadete pastorale Salbadermeister kann das wirklich gar zu schön: „Es kommt darauf an, wohin man blickt. Global betrachtet steht die Welt derzeit wieder einmal vor besonderen Herausforderungen.“

    Genau! Universal betrachtet ist das Universum unendlich. Lokal betrachtet ist ab dem Ortsschild die Geschwindigkeit auf 50 Sachen zu beschränken. Und national betrachtet ist Deutschland von Klimagas absondernden Flachpfeifen der politischen Extraklasse verräuchert, deren Qualm sich toxisch auch über die offenen Grenzen wälzt.

  3. Columbo permalink

    Zum Thema „geschenkte Menschen“: Noch so ein freches Früchtchen, dem der Schalk im Nacken sitzt:

    „Ein zwölfjähriger Junge hat offenbar versucht, einen Nagelbombenanschlag auf den Weihnachtsmarkt im rheinland-pfälzischen Ludwigshafen zu verüben.“

    https://www.welt.de/politik/deutschland/article160342475/Junge-12-platzierte-offenbar-Nagelbombe-auf-Weihnachtsmarkt.html

    Neue Strategie, die strafunmündigen Kinder vorzuschicken?

  4. almansour permalink

    Dem „graefekiez“ im Tagesspiegel dagegen sprudeln und sudeln die Worte geradezu aus dem Leck in der schon in seinem Nickname widerspiegelten eher dörflich-begrenzten Wahrnehmung:


    graefekiez 14.12.2016, 20:06 Uhr
    Antwort auf den Beitrag von ichhabeallelieb 13.12.2016, 18:16 Uhr
    Ach Gott, „enthemmte Jugendliche“ sind nichts Neues. Jede Generation, die jedenfalls, die ich kennenlernen durfte, hat einen Verfehlten Blick auf die Jugend. In jeder Gesellschaft, in jeder Generation gibt es Gewaltvorfälle und exzessive Gewalt. Als Dorfjugendlicher würde ich Zeuge viele äußerst brutaler Wirtshaus- und Saalschlägereien. Da wurden Stühle zertrümmert und Stuhlbeine zu Waffen. Da wurden übrigens reihenweise Frauen angegrapscht und sexuell belästigt und genötigt. Und das waren weder Nordafrikaner noch Afghanen, es waren norddeutsche Dorftrottel und nächtentags haben Sie sich unter ihren Dorftrottel-Kumpel gebrüstet, welcher „Alten“ sie wieder an die F**** gegangen sind. Hören Sie auf mit Ihren Geheule, nichts ist „schlimmer“ geworden, die Medien nur senstionsgeiler. Was zu meiner Jugend nicht einmal eine Lokalmeldung Wert war, wird heute quer durch die Republik geblasen. Von wegen, die Medien berichten nicht, sie berichten zu viel.

    Wahrscheinlich haben sie ihn früher mit der Mistforke gejagt und mit Runkelrüben und Schafsköddeln beschmissen. Jedenfalls scheint er aus seinem auf der Ackerkrume der norddeutschen Tiefebene erworbenen Trauma heraus einerseits eine Sympathie für alle entwickelt zu haben, denen provinzielle Verbohrt- und Verrohtheit auch in der Großstadt nicht abhanden gegangen sind.
    Und zum zweiten wünscht er sich, dass die Öffentlichkeit nachrichtenlos von solchen Zumutungen traktiert werden möge, dass angesichts aller Rohheitsdelikte die Öffentlichkeit sich in Schweigen zu hüllen und dem primitiven Herrschaftswillen der Brutalsten sich zu beugen habe.

    • der nun wieder permalink

      Kann ja dann auch nicht ausgeschlossen sein, dass dieser Dorfdoedel dann auch durch Inzucht entstanden ist, was seine verquere Gedankenwelt zwar nicht entschuldigt, aber erklaeren koennte.

  5. Paul permalink

    Treter soll sich nach Bulgarien abgesetzt haben

    Der Angreifer soll aus Bulgarien stammen.

    Das bedeuten aber noch lange nicht das er Bulgare ist.

    https://web.archive.org/web/20161214174556/http://www.focus.de/panorama/welt/berliner-u-bahn-attacke-treter-soll-sich-nach-bulgarien-abgesetzt-haben_id_6354445.html

    OT

    Journalistin zerlegt in den UN in 2 Minuten die Glaubwürdigkeit der Mainstream-Presse zu Syrien

  6. S.Sorge permalink

    Am Montagabend wurden auf dem Privatsender RTL noch einmal auf erschütternde Weise die Ereignisse der Kölner Silversternacht zusammengefasst. Echt gruselig. Im Anschluss schaute ich mir trotz später Stunde noch die Neuauflage der Sendung „Der heiße Stuhl“an. War doch Thilo Sarrazin zu Gast, um auf dem selbigen Platz zu nehmen. Auch hier ging es noch einmal um die Verbrechen von Fachkräften und die negativen Auswirkungen der unkontrollierten Zuwanderung.
    Neu war diesmal, dass das Publikum seinen Unmut ungewöhnlich deutlich zum Ausdruck brachte. Es gab für die üblichen verdächtigen Relativierer mehrfach Buhrufe. Relativierende Einlassungen einer vermummten Dame (Khola Maryam Hübsch) über die Anständigkeit des Islams gegenüber Frauen wurde von lautem Gelächter begleitet. Diese Dame redete sich mit ihren wirren Äußerungen um Kopf(tuch) und Kragen.
    Offenbar war hier das Publikum noch nicht so ausgesucht und von linken Claqueuren durchsetzt, wie bei Will, Illner, Maischberger und Co.
    Natürlich stieß das den linken Meinungsmachern übel auf, so natürlich auch dem Tagesspiegel.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/rtl-streitgespraech-ein-heisser-stuhl-bringt-thilo-sarrazin-nicht-ins-schwitzen/14969726.html

  7. almansour permalink

    Wir finden keine Worte mehr – während die Wahrheitsszene mit Fleiß Worte erfindet, um das blanke Grauen in Watte und Wohlgefallen zu hüllen.
    So wird der Ausbund an Verrohung, der derzeit nach Deutschland eingeschleust wird, notorisch „minderjährige unbegleitete Geflüchtete“ genannt, obgleich die Männer weder minderjährig sind, sondern um 20 oder Jahre drüber, keineswegs unbegleitet, sondern kriminell vernetzt sind. Und Geflüchtete sind sie auch nicht, sondern mit der Absicht unterwegs, ihre Lebenshaltung in Deutschland zu auszubreiten.
    In Einzelfällen jedoch kommt Genaueres heraus:
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/freiburger-mordfall-hat-verdaechtiger-weiteres-verbrechen-in-griechenland-begangen/14976146.html

  8. Paul permalink

    Fassungslos? Ich bin es nicht mehr seit ich erkannt habe das solche „Fachkräfte“ genau das machen wofür sie hier angesiedelt werden. Angst und Schrecken verbreiten, damit das ängstliche Volk nach einem Polizei- und Überwachungsstaat rufen. Das bewirkt aber letzendlich nur eins, dass die Ketten für das Volk fester angezogen werden.
    Wenn die Politiker es ernst meinen würden mit mehr Sicherheit dann würde sie einfach die Gesetze anwenden die z.Zt. ruhen bzw. Kriminelle nicht nach Deutschland einreisen bzw. in kürzester Zeit ausweisen. Das Problem kriminelle Migranten wäre in schnell erledigt, ohne mehr Videotechnik, ohne mehr Polizei.

    „OT“

    Das Wort „Einzelfall“ muß noch gesteigert werden in „absoluter Einzelfall“

    „Süddeutsche Zeitung“ alias „Alpenprawda“

    Mord in Freiburg – „Ein absoluter Ausnahmefall“

    https://web.archive.org/web/20161213201835/http://www.sueddeutsche.de/politik/zuwanderer-und-kriminalitaet-mord-in-freiburg-ein-absoluter-ausnahmefall-1.3291719

    Man könnte auch schreiben „einmaliger Einzelfall“. Ja einmalig ist der Mord an Maria schon, denn ein zweitesmal wird sie nicht ermordert werden können.

    „Absoluter Einzelfall“ Realsatire von einer Bewohnerin des Elfenbeinturmes:

    • der nun wieder permalink

      Dieser (***, DK) Dame kann ich nur wuenschen, dass der naechste Eindringling, der sie ergebnislos nach ihrer Telefonnummer fragt, sich mit derartigen Petitessen nicht aufhaelt.


      Nein, auch dieser die vergewaltigten Frauen verhöhnenden Frau wünschen wir nicht was passiert ist und weiter passieren wird. DK


      Im Uebrigen ist absolut unverstaendlich, dass den U-Bahn-Schubsern hier kein Mordversuch angelastet wird.

      • der nun wieder permalink

        Offensichtlich bedingt nur persoenliche Erfahrung auch und gerade bei derartigen (***) Damen (manchmal) ein Umdenken der Denkweise einer Verharmlosung geschaendeter und ermordeter Geschlechtsgenossinnen.

        Moege sich diese (***) Dame, offensichtlich trotz der grossen Brille blind, mal mit den Eltern der Ermordeten unterhalten oder mit anderen Opfern (z. Bsp. Bochum) der nicht nur ins Land gewaltsam Eingedrungenen.

        Wattebaeuschen helfen da nicht und auch keine Denkweise, die sich moralisch über solche Personen stellt. Selbst falls hier der Wunsch meinerseits in Erfüllung gehen sollte – es muss ja nicht zum Aeussersten kommen – ist es nicht unwahrschienlich, dass auch diese Gutmenschin ihre seichte und verharmlosende Haltung nicht aufgibt. S. auch hier:

        Für uns beide tut es mir so unglaublich Leid.Du, du bist nicht sicher, weil wir in einer rassistischen Gesellschaft leben.
        Ich, ich bin nicht sicher, weil wir in einer sexistischen Gesellschaft leben.
        Aber was mir wirklich Leid tut ist der Umstand, dass die sexistischen und grenzüberschreitenden Handlungen die mir angetan wurden nur dazu beitragen, dass du zunehmendem und immer aggresiverem Rassismus ausgesetzt bist.Ich verspreche dir, ich werde schreien. Ich werde nicht zulassen, dass es weiter geschieht. Ich werde nicht tatenlos zusehen und es geschehen lassen, dass Rassisten und besorgte Bürger dich als das Problem benennen.
        Du bist nicht das Problem. Du bist überhaupt kein Problem.
        Du bist meistens ein wunderbarer Mensch, der es genauso wie jeder andere verdient hat, sicher und frei zu sein.
        Danke, dass es dich gibt – und schön, dass du da bist.

        https://www.unzensuriert.at/content/0020023-Vergewaltigte-Sozialistin-bedankt-sich-bei-Fluechtlingen

        Solche opferverachtenden und empathilosen Individuen haben m. E. anständige Denkweisen und Achtung ihrer „Vita“ laengst verwirkt. Das sehe ich dann – mit Verlaub – ggf. auch unmoralisch und macht MICH dann sprachlos.

        Sich zu echauffieren, dass der verhaftete Begleiter des Treppentreters, dem ich uebrigens auch Schlimmes wuensche, wider freigelassen wurde, bringt gar nichts und die Freilassung ist in diesem deutschen noch immer opferverhoehnenden Staat ueberhaupt nicht ungewoehnlich. Selbst den Taeter wird man nicht mal in U – Haft stecken, wenn der einen festen Wohnsitz hat und irgendein Justizbuettel feststellt, dass keine Fluchtgefahr besteht. Zudem wird letztklich auch diese schaebige Tat kaum nennenswert bestraft werden. Ich vermute auch, dass der laengst das Weite gesucht hat und gar nicht mehr in D ist. Sonst haette man den laengst.

        Was wuerden Sie DEM denn wuenschen?

        • Was wir uns und diesem verrohten Menschen wünschen? Das: einen Rechtsstaat ohne Doppelstandards.

          • der nun wieder permalink

            Das kann man sich in D mittlerweile abschminken, da dies selbst von der Kanzlerin nicht nicht vorgelebt wird und die Lämmer dazu beharrlich schweigen und das bloede Wahlvolk nicht nur schlaeft, sondern besinnungslos scheint! Daran wird sich auch nach der nachsten Wahl nichts aendern, denn die AfD ist zu konfus. Drum bin ich ja auch weg.

            http://www.pi-news.net/2015/10/polizeigewerkschafter-deutschland-kein-rechtsstaat-sondern-ein-politisches-tollhaus/

            Und Eingedrungene sowie Linksextremisten drohen und verspotten ganz unverhohlen:

            http://www.focus.de/immobilien/videos/banden-aus-ost-europa-einbrecher-verspottet-polizei-und-erklaert-wieso-sie-keine-chance-hat_id_6309260.html

            und

            https://www.welt.de/politik/deutschland/article160263451/Die-Polizei-wuerde-den-Kampf-mit-uns-nicht-gewinnen.html

            Hier übrigens zu meiner Vermutung:

            https://www.welt.de/vermischtes/article160284705/Hauptverdaechtiger-aus-Neukoelln-identifiziert-und-untergetaucht.html

          • der nun wieder permalink

            Hier noch weitere Fakten zur Hervorrufung von Sprachlosigkeit:

            Der nach dem Mord an einer Studentin in Freiburg festgenommene Tatverdächtige ist von der Freiburger Haftanstalt in ein Gefängniskrankenhaus verlegt worden. Er befindet sich nun im Justizvollzugskrankenhaus Hohenasperg bei Ludwigsburg, wie die Deutsche Presse-Agentur am Mittwoch erfuhr. Dort werden Gefangene speziell betreut und auch medizinisch versorgt. Der Gefangene werde wegen möglicher Suizidgefahr rund um die Uhr bewacht. Er war vor knapp zwei Wochen festgenommen worden.

            Nach Erkenntnissen deutscher Behörden ist der aus Afghanistan stammende Verdächtige Mitte November 2015 ohne Pass von Griechenland über Österreich nach Deutschland eingereist. Man müsse auf Angaben des Verdächtigen zu seinem Alter (17 Jahre) vertrauen, „insbesondere wenn keine Personaldokumente mitgeführt und dementsprechend auch nicht vorgelegt wurden“, sagte ein Sprecher des Bundesinnenministeriums am Mittwoch in Berlin. Auf Anfragen zum Verdacht eines weiteren Verbrechens auf der Insel Korfu warte Deutschland noch auf Antwort Griechenlands.

            http://www.faz.net/aktuell/wegen-suizidgefahr-verdaechtiger-im-mordfall-freiburg-im-gefaengniskrankenhaus-14574135.html

            Da faellt mir doch glatt der olle Lenin ein (nicht nur zum Afghanen):

            https://de.wikipedia.org/wiki/Vertrauen_ist_gut,_Kontrolle_ist_besser!

            Na und hoffentlich bekommt er gutmenschlichen weiblichen Besuch auf der Pamperstation.

            Und hier koennen Sie anhand des nachstehenden blabla nochmals selbst mal ueberpruefen, was denn auf D noch zutrifft:

            „Rechtsstaatlichkeit bedeutet, daß die Ausübung staatlicher Macht nur auf der Grundlage der Verfassung und von formell und materiell verfassungsmäßig erlassenen Gesetzen mit dem Ziel der Gewährleistung von Menschenwürde, Freiheit, Gerechtigkeit und Rechtssicherheit zulässig ist.“

            Zu einem Rechtsstaat gehören also:

            die rechtliche Gewährleistung elementarer Menschenrechte, insbesondere
            die rechtliche Garantie eines Zusammenlebens der Menschen in gleicher persönlicher Freiheit
            die Sicherung materieller Gerechtigkeit,
            die Gewährleistung von Rechtssicherheit, nämlich von Rechtsklarheit (certitudo) und Realisierungsgewissheit (securitas) und damit auch sicherer Dispositionsgrundlagen,
            die institutionelle Mäßigung staatlichen Handelns durch Gewaltenteilung, Übermaßverbot und den Grundsatz der Verhältnismäßigkeit,
            die Gesetzesbindung allen staatlichen Handelns durch einen Vorrang des Gesetzes,
            der Vorbehalt einer gesetzlichen Ermächtigung für alle belastenden staatlichen Akte und
            die Überprüfbarkeit der staatlichen Akte durch unabhängige Gerichte, insbesondere darauf, ob staatliches Handeln, das in die Rechte eines Einzelnen eingreift, gesetzmäßig und der Situation angemessen ist (Verhältnismäßigkeitsprinzip).

            https://de.wikipedia.org/wiki/Rechtsstaat#Begriff

            Rechtsstaatlichekiet definiert sich immer aus den Ansichten der Herrschenden – mit mehr oder weniger Rueckhalt im Volk und ist auch abhaengig vom Zeitgeist und der Historie des jeweiligen Staates. So werden sich auch Iraner, Saudis und Andere als rechtsstaatlich bezeichnen.

            Letztlich ist „Rechtsstaatlichkeit“ ein abstaktes Hirngespinst und in keinem Land der Erde in Perfektion zu finden. Und in nicht wenigen Laendern gelten gar die Todesstrafe und vernuenftige Freiheitsstrafen als rechtsstaatlich. Das betrifft sowohl die USA als auch China oder Japan oder Thailand … – mit nicht unerheblicher Zustimmung der Bevoelkerung.

            Wohin die pflaumenweiche und feige deutsche Justiz und sog. Rechtsstaatlichkeit fuehrt, ist ja nun langsam mehr als deutlich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s