Skip to content

Die Migrantenindustrie boomt

by - Dezember 5, 2016

Die Migrantenindustrie boomt, bezahlt wird sie von denen, die hier schon länger leben, ihren Lebensunterhalt selbst verdienen und einen großen Teil ihres Verdienstes einem Staat zur Verfügung stellen müssen, der es dann mit vollen Händen für die Refugees, präziser, für die Profiteure der Willkommensmafia, hinauswirft. Glauben sie nicht? Dann lesen Sie die Kleine Anfrage der „Rechtspopulisten“ im Freistaat Sachsen. Fünf Fragen wurden von der AfD gestellt:

– Welche Summen wurden im Haushalt 2015/2016 unter o.g. Haushaltstitel beantragt?
– Welche Beträge wurden im Haushalt 2015/2016 unter o.g. Haushaltstitel genehmigt?
– Welche Beträge wurden im Haushalt 2015/2016 unter o.g. Haushaltstitel ausgezahlt?
– Wie wurde die zweckmäßige Verwendung der Auszahlungen geprüft?
– Waren im Rahmen der Überprüfung i.S.v. Frage 4 Unregelmäßigkeiten bei der Verwendung festzustellen und wenn ja, von wem und wie wurde damit im Einzelfall verfahren?

Genau 29.175.494,52 Euro werden in Anlage 1 als Beantwortung der ersten Frage aufgeführt. Nutznießer sind eine Vielzahl von Vereinen und eGmbHs. Ausgegeben wurden beispielsweise 11.988 Euro für „Mädchentanz für Mädchen mit Migrationshintergrund“. Männer, auch Jugendliche oder unbegleitete Flüchtlinge genannt, haben daran also nicht teilgenommen. Ihnen liegt das Antanzen so im Blut, dass sie keine Kurse benötigen.

Hübsch auch die

Integration und gleichberechtigte Partizipation von Personen mit Migrationshintergrund mit Hiife der 5 Säulen von Kneipp unter Einbeziehung des Schulzoos.

Die 5 Säulen von Kneipp werden gleich zweimal beantragt. Einmal sind es 9.750,72 Euro und ein anderes Mal sind es 54.118,89 Euro, die die Integration und gleichberechtigte Partizipation von Personen mit Migrationshintergrund ermöglichen sollen.

Wie wichtig die AfD ist, zeigt dieses Beispiel. Wir wetten darauf, dass die Blockparteien Anfragen so nicht stellen werden. Weder kleine noch große.

Advertisements
10 Kommentare
  1. almansour permalink

    Ob Mädchentanz mit Migrationshintergrund, ob das Märchenvorlesen oder die ganzen elenden „Kiez“-Aktivitäten, die das urbane Leben auf das Niveau von Esels- und Ziegenkäffern herunterdefinieren sollen, ob jene unvermeidlichen Kurse für männlich-dauerpubertäres Hipgehoppe, jener weltweit nivelierten und gleichgeschalteten Geräuscherzeugung, die im immergleichen Takt den faschistischen Marschtritt von der Betonung auf Eins auf den „Off-Beat“ gelegt hat und das immergleiche Migrantentantengejammere plus Hasstiraden auf alles Vorgefundene (außer natürlich der Großautomobile) mit einem Schlagzeug unterlegt, das nach Peitschenhieben klingt – all das fördert die Migrantenindustrie nur wegen der Drohkulisse. Andernfalls nämlich gibt’s Gewalt, und zwar nicht zu knapp.
    Dabei geht es natürlich weniger um den Mädchentanz, sondern um das Geld, das dort verteilt und verdient wird. Denn natürlich schiebt man sich die Jobs in der „Community“ rüber – bis hin zur Islamistin, Islamisiererin und Rassenhasshetzerin Aydan Özoguz. Alles, was Odem hat, aber keine Lust oder Qualifikation zu gewöhnlicher Erwerbsarbeit, wird so untergebracht oder gleich ohne Dienstvertrag gepampert.

  2. S.Sorge permalink

    Und deswegen kann die Merkel und ihre in großen Teilen servile CDU noch so viele unglaubwürdige Leitanträge stellen. Das Geschäft mit der Flucht ist inzwischen so lukrativ, dass nicht mehr damit zu rechnen ist, dass sich in Zukunft daran etwas ändert. Auch in Deutschland wird kräftig mitverdient, die Sozial- und Migrantenindustrie boomt. Deswegen muss Nachschub her, Abschiebungen und strengere Asylgesetze würden nur das Geschäft verhageln. Deswegen vermutlich schippern Frontex und sogenannte private Flüchtlingsinitiativen mit ihren Booten vor der afrikanischen Küste herum und sorgen für Nachschub.
    Erstaunlich finde ich übrigens auch, dass trotz der Milliardenausgaben für Flüchtlinge, die anders als bei eigentlich dringlicheren Infrastrukturprojekten nur so aus dem Ärmel geschüttelt werden, immer noch eine schwarze Null übrig bleibt. Wie macht er das nur, dieser Schäuble? Vielleicht kann er ja zaubern. Vielleicht stimmt es ja wirklich, dass Hundertausende Ungebildete unser Land voranbringen und bereichern, dass es nicht zu Verteilungskämpfen um Wohnungen und Jobs kommt, dass Tausende religiöse Fanatiker aus Steinzeitkulturen die Sicherheit nicht gefährden, dass die Kriminalität nicht steigt etc. Aber Scherz beiseite, die bescheißen uns mit ihrer haarsträubenden Flüchtlingspolitik doch von Hinten bis Vorne. Gutschwätzer geben den Ton an und lügen das Blaue vom Himmel herunter. Die Realität wird negiert.
    Ob es jetzt wirklich Abschiebezentren in Nordafrika geben wird, ob sich besonders die SPD, die Grünen und die Linkspartei endlich mal dazu durchringen, Abschiebungen nicht mehr zu boykottieren, das alles steht in den Sternen.
    Wenn ich allerdings sehe, wie „super“ der Schutz der EU-Außengrenzen funktioniert bzw. wie die Verteilung von sogenannten Flüchtlingen in der EU vorangebracht wurde, dann kann man ja nur pessimistisch in die Zukunft blicken. Neidisch kann man nur auf Länder wie Australien oder Kanada schauen, die haben es begriffen und die Zeichen der Zeit erkannt. Wenn man, wie in Deutschland, erst alle Schleusen öffnet, Illegale mit Sozialleistungen versorgt, die Grenzen nicht ordentlich sichert und dann ein schlechtes Einwanderungsgesetz hinterherschieben möchte, ja, dann ist das Kind bereits in den Brunnen gefallen.

  3. Columbo permalink

    Vgl. hierzu auch

    https://einprozent.de/skandal-in-sachsen-asylindustrie-kassiert-29-millionen/

    Mein Favourit: 133.035 Euro für Märchenvorlesen.

  4. thombar permalink

    das ganze hört sich ja eher an wie der haushaltsplan der grünen in friedrichshain-kreuzberg!

    da wird mit hilfe der quartiersmanagments geld aus europa (soziale stadt) in den bezirkshaushalt umgerubelt und die ewig gleichen „vereine“ und „starken partner“ mit geld für nichts glücklich gemacht.

    aus geldern, die eigentlich den sozial benachteiligten zugute kommen sollen, wird dort schon mal eine schule saniert und spielplätze gebaut. für beides (schulen und spielplätze) gibt es eigene haushaltstitel im bezirksamt

    fragt sich nur was dann mit den so eingesparten geldern aus diesen kapiteln finanziert wird!

    bewachungskosten für die gerhardt-hauptmann.schule?
    kosten für gutachten für einen legalen drogenumschlagplatz gennant coffeeshop?
    fastenbrechensfeste auf denen sich bezirkspolitiker bejubeln lassen?

  5. Columbo permalink

    Warum gehe ich eigentlich noch einem hehren Beruf nach und veranstalte nicht Kurse wie „Tanz den Namen Allahs – Eurythmie für Muslime unter Berücksichtigung neuester astrologischer Erkenntnisse“. Mache ich euch für 100.000,- im Jahr.

    Vielversprechend auch „Traumabewältigung für junge Nordafrikaner – Antanzen leicht gemacht – Grundkurs und Fortgeschrittene I und II“. Da wäre ich allerdings nicht unter 150.000,- Euro zu haben. Pfefferminztee zum Kursbeginn inklusive.

    • almansour permalink

      In der Jobcenterwirtschaft gibt es ja dann auch jene Aufgaben, mit denen Arbeitslose nutzloserweise beschäftigt werden, damit öffentliches Geld für Nichts ausgegeben wird, die armen Seelen aber gefügig gemacht werden.
      Auch hier ist das Migrantenbetutteln ein ganz großer Hit. In Berlin kann man z.B. losgeschickt werden, die ansässige Migrantenschaft über Mülltrennung „aufzuklären“. Ob danach die Windeln aus dem Küchenfenster fliegen, während Melonenschalen und Kaffeeprütt aus dem Schlafzimmerfenster geworfen werden?

      • Columbo permalink

        Meine Hobby-Fußballmannschaft ist ja als Verein organisiert. So richtig schön mit Vereinsregister, Vorsitzendem, Mitgliederversammlung, Protokoll… was man eben so machen muss, um Anspruch auf Hallennutzung zu haben.

        Ob wir auch Geld abgreifen können, wenn wir anmelden, dass wir für Flüchtlinge sind? Jedenfalls aber gegen Asylkritiker? Gerne auch mal Flüchtlinge, naja, vielleicht nicht mitspielen, aber zugucken lassen?

        15.000,- Euro sollten dafür doch drin sein.

  6. anda permalink

    Was muss ich mir darunter vorstellen: Unterarmgüsse im Koi-Teich oder Wassertreten im Eisbärbecken (für Nikapträger*innen natürlich im Pinguinbecken) oder wofür erhält die Flüchtlingsbespaßungsmafia sonst 64.000 €? Unfassbar wofür unsere sauer erarbeiteten Steuergelder verpulvert werden.

    • Paul permalink

      Die ganze „Flüchtlingskrise“ ist keine Krise, sondern ein geplantes Feigenblatt und Totschlagargument gegen Kritiker, um Steuergelder von unten nach oben zu verschieben.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s