Skip to content

„Was für eine Schande“

by - November 5, 2016

Nein, gemeint ist nicht die Pöbelei vom Bundesjustizminister der SPD, der Pegida-Demonstranten mit „eine Schande für Deutschland“ beschimpft hat. Gemeint ist, was keine ehemalige Stasispitzel_*In und keine Kämpfer_*In gegen Rechts stört, gemeint ist Anne Helm, die neue Mitglieder_*In der SED-Nachfolger, die nun dank des Nepotismus nach ihrem Übertritt von den Piraten zur ehemaligen Partei der Arbeiterklasse ganz schnell von den Führungsgenossen in den Berliner Senat gehievt wurde. Dort wird sie mit dafür sorgen, dass es in Berlin weiter abwärts geht:
.

Ein Klick auf das Bild führt zu Facebook.

Advertisements
2 Kommentare
  1. Paul permalink

    Hart durchgreifen, denn hier handelt es sich eindeutig um renitente Reichsbürger, die an deutschen Traditionen festhalten, statt sich mit verordneten Dildo- und Analo-Spielchen in der Schule zu beschäftigen.

    In satira veritas

    Aus Sachsen – Dem beherzten Eingreifen einer Hundertschaft der Polizei ist es zu verdanken, dass gestern Abend eine nicht angemeldete Demonstration im gesamten Freistaat innerhalb weniger Minuten aufgelöst werden konnte. Bei den Beteiligten wurden dutzende Schlagstöcke sowie Pyrotechnik im großen Umfang sichergestellt.

    Nach Angaben der Polizei nahmen rund 50 Minderjährige im Alter zwischen drei und sechs Jahren an der Kundgebung teil. Augenzeugen berichten, dass die Beteiligten lautstark Sprüche wie „Sankt Martin, Sankt Martin“ und „Rabimmel, rabammel, rabumm, bumm bumm!“ skandierten und dabei Schlagstöcke vor sich her trugen, an denen Brandsätze befestigt waren.

    weiter hier:

    https://indexexpurgatorius.wordpress.com/2016/11/07/eilmeldung/

  2. almansour permalink

    Ein Herr Bedford-Strohm, der aussieht wie ein nach seinem Ableben sich allmählich aufweichender Axolotl, will klare Kante zeigen gegen alles, was nach seiner Auffassung, der des toten Axolotls also, „rechts“ ist. Klare Kante zeigen, also mit dem Kantholz drohen und bei Zuwiederhandeln, also forgesetztem Rechtssein, will der tote Axolotl das Kantholz auch zum Einsatz bringen. Nein, wie es sich für einen guten Lutheraner gehört, roftz der tote Axolotl die Obriigkeit an, damit diese, wie weiland an den aufsässigen Bauern und später an den aufsässigen Sozialdemokraten und Kommunisten, das Kantholz und Effektiveres anwenden:

    So sind sie, die leitenden protestantischen Christenmenschen, so rufen sie noch als toter Axolotl aus dem Jenseits nach dem Dreinschlagen der Ordnung:
    http://www.heute.de/bedford-strohm-ruft-bei-ekd-synode-zu-widerstand-gegen-rechts-auf-45842348.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s