Skip to content

Der Irrsinn zum Tag des Djihad (9/11) – Update

by - September 11, 2016

Update siehe unten

Der Mensch, ausgestattet mit der kulturgerechtigkeitlichen Intelligenz (Bernd Zeller), vulgo der Gutmensch, hat es nicht leicht. Dauernd verhageln Meldungen, die selbst die Wahrheitsszene nicht verbiegen oder unterdrücken kann, sein hehres Weltbild. Zwei der Meldungen zum Tag des Djihad haben uns Leser von DK zugeschickt. Hier sind sie:

WELT N24 vom 11.9.2016: Flüchtlinge machen Urlaub, wo sie angeblich verfolgt werden

Asylberechtigte kehren zu Urlaubszwecken vorübergehend in jenes Land zurück, aus dem sie offiziell geflüchtet sind. Das ergaben Recherchen der „Welt am Sonntag“. Die Zeitung erfuhr von anerkannten Asylbewerbern, die arbeitslos gemeldet sind und für kurze Zeit in Länder wie Syrien, Afghanistan oder den Libanon reisten. Anschließend kommen sie wieder nach Deutschland.

„Es gibt solche Fälle“, sagt eine Sprecherin der Bundesagentur für Arbeit. Daten werden aber nicht erhoben. Was ganz wichtig ist, auch Empfänger von Harz IV, darunter eine Vielzahl „Flüchtlinge“ haben ein Recht auf Urlaub. Wohin sie fahren, wird nicht gefragt. Es ist eine der Regelungen, die in einem zivilisierten Staat eine Berechtigung haben. Und sie wird, wie die Religionsfreiheit zur Islamisierung Deutschlands, ausgenutzt bis der zivilisierte Staat zum failed State wird.

Mit der kulturgerechtigkeitlichen Intelligenz ausgestattet, stellen die Behörden fest, Urlaub kann Indiz sein, dass keine Verfolgung vorliegt. Kann! Und:

Ein Sprecher machte dabei aber klar, dass es für einen nur vorübergehenden Aufenthalt in Einzelfällen auch nachvollziehbare Gründe wie etwa die schwere Erkrankung eines Angehörigen geben kann. „Handelt es sich jedoch um Reisen zu Urlaubszwecken, kann dies ein Indiz dafür sein, dass bei dem Flüchtling keine Furcht vor Verfolgung vorliegt.“

Wir stellen uns gerade vor, eine vor Gläubigen geflüchtete Frau, dem Tode entronnen, setzt sich ins Flugzeug, begibt sich an den Ort, den sie unter Todesgefahr verlassen hat und besucht „schwer erkrankte“ Verwandte. Danach kehrt sie wieder zurück nach Deutschland, um die nächste Überweisung der Bundesagentur in Empfang zu nehmen. Welche Vorstellung haben in deutschen Behörden diese mit der kulturgerechtigkeitlichen Intelligenz Ausgerüsteten, die solches verlauten lassen?

Oder handelt es sich hier gar nicht um dem Tode entronnene Frauen, sondern um junge männliche „Fachkräfte“, die ihrem Eigentum nie erlauben würden, allein unter Ungläubigen ins Flugzeug zu steigen? Zudem: Die Vorstellung von Harz-IV-Empfängern, die in die weite Welt reisen, hat was.

„Es verschlägt einem fast die Sprache“, sagt der Obmann der CDU im Innenausschuss des Bundestages. Und die CSU verlangt eine härtere Gangart in der Flüchtlingspolitik, steht unter einem Video zum Artikel. Und die SPD, was sagt die? Was schon? Die sagt gar nichts, die SPD ist entsetzt. Über die CSU, nicht über die, die sich in unseren Sozialsystemen wohl und zuhause fühlen.

Und dann haben wir noch eine Meldung von der Front der Psychotic Left. Ein Doktor (Dr. der Geschwätzwissenschaften?) macht es dem Aiman Mazyzek nach. Er macht keinen Urlaub mehr in Mecklenburg-Vorpommern, schreibt einen Brief ans Hotel und grüßt, nein nicht mit sozialistischen, er grüßt mit demokratischen Grüßen:

„Ich kann und will meinen Freunden nicht zumuten, sich zwei Kilometer von Peenemünde entfernt aufhalten zu müssen, wo 52,4%, AFD bzw. NPD wählen„. Nach dem fulminanten Wahlsieg der AfD, kündigten einige Gutmenschen und Deutschenhasser bereits an, zukünfitg auf Urlaub in Mecklenburg-Vorpommern zu verzichten. Ein besonders dummfreches Exemplar dieser Spezies schritt nun zur Tat, doch bekam eine Antwort die ihm oder ihr wohl die Sprache verschlagen hat. Doch lesen Sie selbst!

Das ist einfach zu real, als dass es ein Fake ist. Schließlich ist der Bericht auf WELT N24 sicher auch kein Fake. Den Brief und die angemessene Antwort des Hotels können Sie hier lesen.

Update 12.9.2016

Aus wir.hn

The Psychotic Left, aus wir.hn

Nun war der Brief des Hotels doch eine Fälschung:

Achtung Fälschung

Aus dem Epostverkehr mit dem Unternehmen hat sich herausgestellt, dass es sich bei dem Antwortschreiben wohl um eine Fälschung handelt, daher haben wir den Beitrag in den Bereich Satire verschoben.

 

Advertisements
3 Kommentare
  1. Columbo permalink

    So geht deutsche Asylpolitik:

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/randalierer-gehen-auf-camper-los/

    Mehrere Männer haben am Rheinufer im Kölner Stadtteil Rodenkirchen Camper angepöbelt, bedroht und angegriffen. Zwei der Randalierer sollen zuvor unter dem Jubel ihrer Kollegen auf Wohnmobilen herumgetrampelt sein und dabei Solaranlagen und Sat-Schüsseln heruntergerissen haben, berichtete der Kölner Express.

    „Ein junger Mann hat gegen einen Bauzaun getreten und ist anschließend auf ein Wohnmobil geklettert“, teilte ein Zeuge der Polizei mit. Mehrere Camper hätten daraufhin die Männer angebrüllt, damit aufzuhören. Anstatt davon abzulassen, habe einer von ihnen seine Hose geöffnet und sein Geschlechtsteil gezeigt.

    Zudem seien die Männer, wovon einer ein Deutscher und der Rest junge Asylsuchende aus dem Jemen gewesen sein sollen, betrunken und aggressiv gewesen.

    (…)

    Damit war der Einsatz allerdings noch nicht beendet. Wenig später versteckte sich der Mann hinter einem Busch. Dort lauerte er einem Wohnmobilbesitzer auf, der auf dem Weg zum Bäcker war. Der Angreifer sprang hinter dem Gewächs hervor und riß den Camper vom Fahrrad. Die Polizei nahm den Randalierer fest. Wie sich herausstellte war der 25jährige bereits „einschlägig polizeibekannt“. Er muß sich nun wegen Sachbeschädigung, Körperverletzung und Beleidigung verantworten.

    Folgen für das Asylverfahren: null.

    Abschiebung: niemals.

    Durchs Leben schmarotzen: auf Steuerzahlerkosten.

    • der nun wieder permalink

      Es geht wohl seitens der Eindringlinge und ihrer Unterstützer immer mehr um das Austesten, was sich diese deutsche Gesellschaft gefallen läßt. Offensichtlich ist da die Schallgrenze noch immer nicht erreicht.

  2. Columbo permalink

    Fragt man sich, wie das mit dem Urlaub praktisch funktioniert. Gibt es da eine Urlaubs-Rückschleuser-Industrie? Übers Mittelmeer in Schlauchbooten, hin und zurück?

    Oder setzt man sich vielmehr ganz vornehm in den Ferienflieger, Flugtickets bezahlt vom deutschen Steuerzahler?

    Was für ein Irrsinn.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s