Skip to content

Tagesspiegel: Wir sind klüger geworden

by - September 6, 2016

Neuerdings lässt der Hass-Manager des Tagesspiegels auch Kommentare von Usern zu, die in den Foren als „Breivikisten“, „wandelnde Infektionsherde“ und „metastasierende Geschwüre“ bezeichnet werden konnten. Waren es in früheren Zeiten die Bewertungsfunktion und die Kommentare, die den intellektuellen Misthaufen, von uns „Forums-Antifa“ genannt, kenntlich machten, sind es nun wieder dank der reduzierten Zensur die Kommentare von „Breivikisten“, „wandelnden Infektionsherden“ und „metastasierenden Geschwüren“. Beispiel gefällig? Hier:

Frauke Petry von der AfD spricht nach der Wahl in Mecklenburg-Vorpommern von einer „Klatsche für  die CDU“. User Rekt, wir wissen nicht, ob sein Nick der Anfang von Rektum ist, vulgo Arschloch, zeigt am 4.9.2016 um 21.22 Uhr was in ihm steckt:

„Eine KLatsche“ Petry verfällt weiterhin in den vulgär-brutalen Sprachstil ihrer sogenannten „Partei“. Anstatt diplomatisch von einer deutlichen Niederlage oder Ähnlichem zu sprechen bemüht sie ein Vokabular, dass ganz klar auf physische Gewaltausübung Bezug nimmt. Man mag sich gar nicht ausmalen, wie die sonstigen Phantasiegebilde dieser Person und ihres rechtsradikalen Dunstkreises sonst so strukturiert sind. Es ist eine Schande, das Foristen diese absolute Verrohung auch noch für gut befinden.

User b.denklich geht nicht auf die wüsten Beschimpfungen von SPD, Grünen und CDU ein, mit der Gabriel und Co. alle bedachten, die anderer Meinung als sie selbst waren, er zitiert in seiner Antwort um 22:07 Uhr  den Tagesspiegel:

„Eine Klatsche!“ O garstig Wort, gewiß das Unwort des kommenden Jahres! Woher hat die Frau Petry solche schmutzigen Worte nur?

tagesspiegel.de: gesetz-zur-tarifeinheit-klatsche-fuer-die-regierung
tagesspiegel.de: gruene :urteil-ist-eine-ohrfeige-fuer-den-senat

und

Piraten üben sich im Zweckoptimismus nach der Klatsche in Niedersachsen

Ist schon schlimm, in welchem Dunstkreis diese Frau sich sprachlich inspirieren läßt…

Auch southcross, der wirre alte Kostümjurist, der seit vielen Jahren erzählt, er studiere Jura, ist mit „Klamauk-Kritik“ (User commentator um 12:11 Uhr) an der AfD dabei.  „Loser“ und „Großmäuler“ sind die aus seiner Sicht angemessenen Bezeichnungen für AfD-Wähler (10:05 Uhr), die dann damit leben MÜSSEN. Um 9:49 Uhr diffamiert der Kostümjurist nach den geheimen Forumsrichtlinien des Tagesspiegels (siehe hier) die zukünftigen Abgeordneten der AfD, die für ihr Faulsein auf Staatskosten in MV 5748,22 Euro erhalten. Das sagt einer, der seit fast 8 Jahren vom Staat alimentiert, an 2.865 Tagen 24.919 Ergüsse in die Foren des Tagesspiegels verklappt hat. Also durchschnittlich 8,7 Kommentare, 7 Tage die Woche, 24 Std. der Tag (Stand 5.9.2016).

Wir jedenfalls danken dem Hass-Management des Tagesspiegels dafür, dass die Lockerung der Zensur den Unterhaltungswert der Foren gesteigert hat und die AgitProp der Wahrheitsszene so deutlich macht. Auch das Ding mit den Klickzahlen auf die Werbung soll ja besser werden.

Danke! Danke! Danke!

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s