Skip to content

„Dr.“ Deutschlands gesammelte Dummheit

by - September 6, 2016

Ach, hätten sie doch geschwiegen. Tun sie aber nicht. Sie tun es genauso wenig wie die, die nach 1945 leicht modifiziert in Worten und Gedanken fortsetzten, was sie auch vor 1945 sprachen und dachten. Heinrich Böll würdigte sie im 1955 erschienenen Doktor Murkes gesammeltes Schweigen. Karl Jaspers setzte denen, die Böll gewürdigt hat, 10 Jahre später ein philosophisches Denkmal (siehe DK: Karl Jaspers und der zeitgenössische Antifaschist).

In Dr. Murkes gesammeltes Schweigen beauftragt ein ehemals bekennender Nazi, nach 1945 zum Religiösen konvertiert, einen eher unwilligen Angestellten seines „Haussenders“, heute eine seltene Journalistengattung, in seinem Vortrag das Wort „Gott“ durch „jenes höhere Wesen, das wir verehren“ zu ersetzen. Begründung:

Er hatte in der Vorwoche einen bald zur Sendung anstehenden, zweimal halbstündigen Vortrag zum Wesen der Kunst auf Band gesprochen, in dem er häufig auf Gott Bezug nimmt. Er möchte nun das Wort „Gott“ in dem Vortrag durch die Wendung „jenes höhere Wesen, das wir verehren“ ersetzen, die mehr der Mentalität entsprach, zu der er sich vor 1945 bekannt hatte. Er weigert sich jedoch, den Vortrag komplett neu einzusprechen, sondern will, dass aus den Bändern das Wort „Gott“ herausgeschnitten und durch die von ihm gewünschte Wendung ersetzt wird. Dr. Murke, ein junger Redakteur in der Abteilung „Kulturwort“, bekommt diese unangenehme Aufgabe zugeteilt.

Dr. Murkes schneidet nicht nur die Stellen heraus, die  „Gott“ enthalten, er tauscht sie gegen „Schweigestellen“ aus einem anderen Band.

Böll selbst erklärt seine narrative Darstellungsform dadurch, einer Welt entgegentreten zu wollen, „die dauernd schreit, die laut ist und schon damals laut war und heute noch lauter ist“. Der Figur des Murke obliegt es, „dem Schweigen einen Altar zu bauen“.

Jetzt schreien sie wieder. Laut und lauter. Sie huldigen dem neuen gläubigen Faschismus, der dabei ist, die westliche Welt zu überrennen. Und das tun sie mit aller Dummheit, die dummen Menschen eigen ist. Menschen die nicht merken, wem sie zujubeln. Den gläubigen Refjudischs jubeln Deutsche zu, die in der Überzahl dem Schwätzer-Wasserkopf, der Krankheit moderner Gesellschaften (ScienceFiles), entstammen.

The Huffington Post veröffentlichte am 31.7.2015 auf dem Höhepunkt der Invasion von zumeist Gläubigen, die gesammelte Dummheit von Deutschen, die sich mit den Leerstellen ihrer Statements hätten begnügen sollen. Es sind zumeist diejenigen, die von anderen leben und selbst keinen erkennbaren Beitrag zum gesellschaftlichen Wohlstand leisten (ScienceFiles).

Wir zitieren einen Teil der Statements, deren Kritik damals und heute den Kritikern das Verdikt „Nazi“ eingetragen hat. Es sind 200 Menschen, die ihre Fähigkeiten gesammelt haben und ihnen unverbildet Ausdruck verleihen. Auf die Beispiele folgt eine Liste der Tätigkeiten der Statement-Verfasser.

200 Menschen aus Deutschland sagen in der Huffington Post: „Willkommen, liebe Flüchtlinge, gut, dass ihr hier seid“

Sigmar Gabriel, Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef

„Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, denn wir wollen Euch Schutz vor Krieg, Not und Verfolgung geben. Und auch eine neue Heimat. Auch in unserem Land gab es eine Zeit, in der Menschen vor Verfolgung oder vor dem Krieg fliehen mussten. In vielen Familien sind die Erinnerungen daran noch nicht vergessen. Auch nicht daran, wie froh unsere Eltern und Großeltern waren, als sie ihre Kinder in Sicherheit wussten. Wir wollen, dass ihr das Gleiche empfinden könnt.“

Jenke von Wilmsdorff, Fernseh-Journalist, Autor und Schauspieler

„Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil es eine Selbstverständlichkeit werden muss, dass wir, denen es gut geht, euch, die in Not sind, helfen! Wir Deutsche sollten uns dem ganz besonders verpflichtet fühlen.“

Marcus Mau, Autor, Medizinjournalist und Heilpraktiker

„… weil wir alle für Frieden und Sicherheit eng zusammenstehen sollten. Ich hoffe aber vor allem, dass es ein echtes Miteinander geben wird. Denn dies ist die mit Abstand beste Antwort auf die Vorurteile und Anfeindungen der vergangenen Wochen.“

Margot Käßmann, Theologin

„… weil wir uns wünschen, dass auch ihr wie wir in Frieden und Sicherheit leben könnt und ihr eine Bereicherung für unsere Gesellschaft seid!“

Marie von den Benken, Model, Bloggerin, Regendelfin

„Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr mein Leben, meinen Alltag und meine Welt bereichert. Und mich herausfordert, mich wieder wohler in meiner Haut und meinem Land zu fühlen, weil ich aufstehen will gegen die schwachsinnigen Krawalldeutschen, die sich wieder formieren. Aber sie können euch nichts anhaben. Sie können uns nichts anhaben. Hass ist kein Argument. Auf jeden Unverbesserlichen Deutschen, der euch bedroht oder beleidigt, kommen 1.000 Deutsche, die euch die Hand reichen möchten. (Weiterlesen…)

Hier spricht der Fachmann für Ökonomie:

Marcel Fratzscher, Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung

„Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr mit euren Fähigkeiten, Ideen und großer Motivation uns helft, unseren Wohlstand langfristig zu sichern und weil ihr uns helft, offen und tolerant zu werden und somit auch als Gesellschaft zu reifen und wirtschaftlich zu florieren.“

Hier noch einer:

Michael Hüther, Direktor des Institut der deutschen Wirtschaft

„Liebe Flüchtlinge, es ist gut, dass ihr hier seid, weil ihr Deutschland bunter macht und Deutschland seiner globalen Verantwortung nachkommt.“

Hier spricht noch ein Fachmann:

Klaus F. Zimmermann, Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit

„Ihr mit euren beruflichen Talenten Deutschlands Zukunft mitgestalten könnt. Denn mehr als die Hälfte von euch ist unter 25 Jahren – für unsere alternde und immobile deutsche Gesellschaft liegt darin eine große Chance! Nutzt die Arbeitsgelegenheiten und lernt die deutsche Sprache.“

Hier auch:

Stefan Bielmeier, Chefvolkswirt dz Bank

“… Deutschland Teil der Welt ist und sich nicht vor den Problemen in anderen Ländern verschließen kann. Zudem profitiert Deutschland langfristig, da Engpässe am Arbeitsmarkt gemildert werden können.”

Hier hat eine, einst dem kollektiven Welcome-Wahn anheimgefallen, offenkundig gelernt und schreibt nun neuerdings Kritisches auf Tichys Einblick:

Anabel Schunke, Studentin und professionelles Model

„… ihr uns daran erinnert, was Nächstenliebe und Hilfsbereitschaft eigentlich bedeutet und weil ihr uns zeigt, wie viel reicher ein Land ist, in dem sich unterschiedliche Kulturen vermischen und ergänzen.“

Fehlen darf der hier auch nicht:

Aiman Mazyek, Zentralrat der Muslime

“… ihr uns daran erinnernt, dass das starke Fundament unseres Landes nach dem 2. Weltkrieg nicht zuletzt ein Resultat des Miteinander-Teilens war. Die junge deutsche Gemeinschaft nahm Sudeten und Osteuropäer auf im Bewusstsein, dass wir gemeinsam stark sind.”

Wir schließen mit einem, der Robert Franken heißt und sich ganz cool Chief Digital Officer der Luna media GmbH nennt. Wer sich mehr antun möchte, lese die restlichen Statements auf The Huffington Post.

„… weil es mit uns ganz alleine ja gar nicht auszuhalten wäre. Wir haben an der ein oder anderen Stelle vergessen, was Deutsche vor nicht einmal 100 Jahren angerichtet haben. Viele wurden damals selbst zu Flüchtlingen, deren Nachkommen immer wieder neu lernen müssen, was Mitgefühl und Menschlichkeit angesichts dramatischer Einzelschicksale bewirken können. Wir brauchen dabei keine Anpassungs- oder Integrationszwänge, sondern offene Arme und Interesse am Neuen. Nicht Leit-, sondern Willkommenskultur ist der Schlüssel zum Einwanderungsland Deutschland. Herzlich Willkommen – und viel Glück und Erfolg. Bis bald mal, hoffe ich.“
(Mehr von Robert Franken zu dem Thema)

Hier ist die Liste der Tätigkeiten derjenigen aus dem Schwätzer-Wasserkopf. Sie alle haben es sich zur Aufgabe gemacht, diejenigen zu erziehen, die morgens aufstehen oder zur Schicht fahren, die Steuern generieren. Steuern, von denen die Angehörigen des Schwätzer-Wasserkopfs leben. Wer unter den unten aufgeführten Welkommern einen mit einer nachweislich produktiven Tätigkeit findet, oder gar einen Migrationsforscher von Rang, darf sich selbst den Titel „Spürnase“ verleihen. Er wird allerdings kaum fündig werden. Kein Wunder in einem Land, in dem eine Ethikkommission, bestehend aus Pfaffen, Soziologen, Umweltforschern, Gewerkschaftern, Philosophen und Politikern aber ohne kompetente Fachleute, über die Energiepolitik entscheidet.

Bundeswirtschaftsminister und SPD-Chef
Gründerin
Fernseh-Journalist, Autor und Schauspieler
Medizinjournalist und Heilpraktiker
Theologin
Chief Digital Officer Luna media GmbH
Professorin an der Uni Göttingen
Model, Bloggerin, Regendelfin
Fotograf
Moderator
Professor an der LMU München
Kunsthistorikerin
Buchhalterin in Rente
Journalist
Schauspieler
Personal Trainer und Inhaber von „Pure Athletes Performance“
Psychoanalytiker
Professor an der Uni Trier
Studentin
Rentnerin
Journalist, Autor Opas-Bog.de
Studentin
CDU-Vize
Schauspieler
Bloggerin
Unternehmerin
Campaignerin
Juristin
Bundesvorsitzender Liberale Türkisch-Deutsche Vereinigung
Musiker, Producer, Texter und Komponist
DJ (Disc jockey, DK)
Romanist und Kulturwissenschaftler
Pianistin
Gründer
Bundesvorsitzende Neue Liberale
Schauspielerin
Shifting Values
Professor an der Ruhr-Universität Bochum
Erziehungswissenschaftler, Professor an der Goethe-Universität Frankfurt
Schauspielerin
Iran- und Nahostexperte
Associate Professor für Politische Philosophie und Sozialphilosophie an der Universität von Amsterdam
Landrat Burgenlandkreis, Sachsen-Anhalt
Studentin und professionelles Model
Schauspielerin
Rapper aus Berlin
Landesvorsitzender Junge Liberale Bayern
Kolumnistin für “WELT” & “Wirtschaftswoche”, Herausgeberin Berufebilder.de
Linke-Chef
Vorstand Jusos Koblenz
Geschäftsführer Little Sun
Schauspieler
Geschäftsführer von SchulePLUS
Professor an der Uni Bremen
Autorin
Autor und Innovations-Experte
Geographin
Professorin an der Uni Frankfurt
Schauspielerin
Generalsekretär von CARE Deutschland-Luxemburg e.V.
bildungs- und kulturpolitische Sprecherin der Landtagsfraktion der Grünen in Rheinland-Pfalz
Wirtschafts- und Politikwissenschaftler
Creative Planner und Musiker
Schauspieler
freie Journalistin
SPD-Vize und hessischer Landesvorsitzender
Psychologe und Journalist
Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung
Referentin am Deutschen Jugendinstitut
Geschäftsführerin und Foodbloggerin
Studentin
Grünen-Chefin
Schauspielerin
Landesvorstand der Grünen
stellvertretender Vorsitzender der Deutschen Bischofskonferenz
SPD, Ministerpräsidentin Rheinland-Pfalz
Geographin und Professorin
Filmemacher
Studentin
Caritas-Generalsekretär
Schauspieler
Musiker und Schauspieler
Autorin
Bürokauffrau in Rente
Unternehmer
Politikwissenschaftlerin
Volkswirtin
Schauspieler
Mitgründer Student for Liberty
SPD-Fraktionsvorsitzender
Soziologe
Unternehmensberater
Ex-Fußball-Nationalspieler
Beyond Leadership
Gründerin der Initiative „Hilfe für Nepal“
Schauspieler
Politologin und Autorin
Schauspielerin
Gründer der Initiative Pave The Way der Deutschlandstiftung Integration
Kulturphilosoph
Schauspieler
Professor an der Uni Bochum für Soziologie
Autor und Texter
Doktorand am Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt
FDP-Politikerin
Generalsekretär der FDP Brandenburg
Sozialpsychologe
Politik- und Sozialwissenschaftlerin
Wirtschaftsingeneur
Direktor des Bonner Instituts zur Zukunft der Arbeit
Bildungsberater und Lehrbeauftragter für politische Wissenschaften
Filmproduzent
Arzt, Professor für Pathologie, Onkologie und Public Health
Radio-Moderator
Bundessprecher Manifest der Vielfalt
TV-Moderator
Klimaschutzorganisation
Professor für Nordamerikanische Kulturgeschichte
Soziologe
PR-Referentin
Chefvolkswirt dz Bank
Bürgermeister der Verbandsgemeinde Daun, CDU
Vorstand Tomorrow-Focus
Professorin in Berlin für Wirtschaftswissenschaften
Grünen-Chef in NRW
Chef der Jungen Liberalen
Zukunftslobbyist
TU Berlin
Professorin an der Uni Frankfurt für Soziale Arbeit
Schriftsteller und Musiker
Bürgermeister von Goslar
stellvertretende Unions-Fraktionsvorsitzende
Gründer
Ex-Telekom-Vorstand
FDP-Chef Bayern
Konsul von Nicaragua
Director des International Center for Development and Decent Work
Grünen-Politiker und Social-Media-Experte
Juso-Vorsitzender in Berlin-Lichtenberg
Direktor des Institut der deutschen Wirtschaft
Leiter Digital-Strategie “Greenpeace-Magazin”
Blogger
Buchautorin
Kommunikationswissenschaftler
Musik-Kabarettistin
Bestseller-Autor
Geschäftsführer
Politologe und Historiker
Blogger und Gründer von kpunktnull, der Beratung für das digitale Zeitalter
Blogger
Professor Uni Bremen für Ethnologie
Professor für internationale Politik an der Uni Köln
Chef der SPD Bayern
Gründerin und Vorstand der Werbeagentur thjnk
Professor an der Philipps-Universität Marburg, Zentrum für Konfliktforschung
Studentin
Vize-Landrat des Landkreises Marburg-Biedenkopf (CDU)
Juso-Vorsitzende
Künstler
Zentralrat der Muslime
Autorin
innenpolitischer Sprecher der Grünen im Bundestag
Autor
ehemalige Bundestagspräsidentin und Familienministerin der CDU
Autor und Journalist
Professor an der LMU München
Autor und Unternehmensberater
Partner Executive Communication
Fraktionschef der Linken im sächsischen Landtag
Wirtschaftspsychologin und Nachhaltigkeitsexpertin
Sprecher für Hochschule, Wissenschaft und Forschung der Grünen-Bundestagsfraktion
Bezirksvorsitzender Jusos Hessen-Nord
Management-Autorin und Keynote-Speaker
Ministerpräsident Thüringen
Autor
Kaufmann in Rente
Chefredakteur „Migazin“
SPD-Politiker, Mitglied des Bundestags
Grünen-Politiker, Mitglied des Bundestags
Integrationsbeauftragter der Bayerischen Staatsregierung (CSU)
Netzaktivistin und Bloggerin
Studentin
Schauspielerin
Wahlbeobachterin für die OSZE
Linke-Politikerin
Pädagogin
YouTuber und Blogger

 

 

 

 

 

 

 

Advertisements
Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s