Skip to content

Tagesspiegel: Wir stehen auf Hassmanagement

by - August 25, 2016

Ein ehemaliger User der Tagesspiegelforen hat uns seinen Erlebnisbericht geschickt. Name und E-Mail-Adresse liegen uns vor. Aus Sicherheitsgründen veröffentlichen wir seinen Namen nicht. Möglicherweise informiert der Tagesspiegel aus Gründen der Dankbarkeit ja die Schlägertrupps der Antifa (Danke, liebe Antifa!). Das wollen wir nicht.

Überprüfen können wir seinen Bericht nicht. Aber er gleicht denen, die wir verifiziert haben. Kritisiert hat der User die friedliche Religion und die Zustände in Berlin-Kreuzberg. In Kreuzberg hat die Grüne auf dem Sessel des Bezirksbürgermeisters Teile des Bezirks unter dem Beifall des Tagesspiegels (siehe z. B. hier) in rechtsfreie Zonen verwandelt. User, die das kritisierten, wurden unter der Regie des Hassmanagers von der Forums-Antifa auf das Übelste angepöbelt und diffamiert.

User *** kritisiert. Aus Sicht der Wahrheitsszene, das Hassmanagement des Tagesspiegels ist Teil davon, kann die Kritik an der friedlichen Religion und den Zuständen in Kreuzberg im harmlosesten Fall nur aus „Pauschalisierungen“ bestehen, die das Hassmanagement nicht zulässt. Die Antwort auf das, was denkende Menschen Kritik und freie Meinungsäußerung nennen, der Tagesspiegel in vielen Artikeln Hass und Pauschalisierungen nennt, kann nur die Sperrung des Accounts sein. Was der Tagesspiegel unter Meinungsäußerungen versteht, haben wir im Artikel Atila Altun: Ich bin ja kein Nazi, aber … exemplarisch zusammengefasst. Vergleichen Sie die politisch korrekte Hetze in den Foren des Tagesspiegels mit der Begründung, die der Tagesspiegel dem User zukommen ließ. Hier ist der Bericht von User ***:

Hallo,

freut mich, dass ich nicht ein alleiniges „ Opfer“ der Zensur durch Aufseher des Tagesspiegels bin. Ich dachte schon ich bin ein Nazi, weil ich unangenehme Fragen gestellt und geäußert habe. Nachdem ich zuerst nur teilweise im Forum gesperrt wurde, d. h. ich konnte nicht mehr kommentieren- nur noch verfolgen oder empfehlen erfolgte dann auf eine von mir gestellte Anfrage, warum eigentlich, keiner Info sondern eine Vollsperrung ohne jeglichen Kommentar. Dann erfolgte von mir eine konkrete Nachfrage:

Sehr geehrte Damen und Herren,

mit Datum vom 11.08.16 habe ich eine Anfrage gestellt hinsichtlich der Überprüfung meines Accounts bei Ihnen, da dieser teilweise gesperrt wurde, und bat um eine Information über Ihr Ergebnis. Diese ging bisher nicht ein. Statt dessen erfolgte nun eine komplette Sperrung. Damit kann ich leben und mein Dank dazu. Sie haben nicht einmal den Anstand dazu Stellung zu nehmen, offensichtlich fehlen Ihnen die Argumente. Aus meiner Sicht war die teilweise Sperrung unbegründet und nicht gerechtfertigt, sehen Sie dazu Ihre Angaben in den Forumsregeln.

Man muss nicht jede Meinung akzeptieren, aber respektieren. Damit scheinen Sie aber offensichtlich ein Problem zu haben. In dieser Gesellschaft wird nur noch polarisiert, und ein Großteil Ihrer Kollegen, die Sie veröffentlichen, trägt mit dazu bei. Hat man eine andere Meinung zur Flüchtlingspolitik, Migration usw. wird man umgehend als Nazi. Rassist usw. beschimpft. Einfach nur primitiv. Bemerken Sie nicht die große Diskrepanz zwischen den öffentlichen Meinungen und den veröffentlichten Meinungen?
Schaut man sich Ihre wirtschaftliche Lage an so sieht es ja nicht so rosig aus. Alleine der Rückgang der Abozahlen sollte Ihnen doch zu denken geben. Zu DDR Zeiten sagte man, die Bevölkerung stimmt mit den Füßen ab, heute mit den Abo Zahlen.

Ich werde über den Umgang mit Ihren Lesern natürlich im Internet informieren, Hierzu sind ja bereits hinreichende Veröffentlichungen im Netz im Umlauf.

Als ich dann am 21.08.16 noch im Presseclub der ARD Ihren Chefredakteur und sein Äußerungen erleben durfte war mir klar, wo ich wieder angekommen bin, in der DDR 2.0

Die Antwort des Tagesspiegels:

Zu Ihrer Anfrage: Wir haben aus mehreren Gründen Ihren Account gesperrt. Sie sind in diversen Kommentaren mit pauschal abwertenden („Damit kann dieser Bezirk [Kreuzberg] weiterhin verdrecken und verkommen. Ich meide privat diesen Bezirk grundsätzlich, da mir die herumspuckenden Ausländer einfach zu wieder sind.“) und unterstellenden Kommentaren gegenüber Ausländern sowie beleidigend gegenüber anderen Usern negativ aufgefallen. Zudem hat die von Ihnen vorgenommene Verharmlosung des Nationalsozialismus und anderer Diktaturen („Keine Andere Religion als der Islam hat seit seinem Bestehen so viele Menschen umgebracht, , im Auftrag des islamischen Glaubens. weder Hitler, Stalin noch alle anderen Diktaturen zusammen, die es bisher in der menschlichen Geschichte gab. Und das Morden geht weiter im Auftrag des Islam, ISIS usw.“) letztendlich dazu geführt, dass wir Ihren Account permanent gesperrt haben.

Mit freundlichen Grüßen

Community/swa

Verlag Der Tagesspiegel GmbH
Askanischer Platz 3, 10963 Berlin

Mit einer Antwort habe ich eigentlich nicht gerechnet und war erstaunt, dass diese dann doch erfolgte. Die aufgeführten Zitate von mir sind natürlich wie üblich bei den Staatsmedien aus dem Zusammenhang gerissen. Aus meiner Sicht sind die Medien keine „Lügenpresse! sondern Bevölkerungspädagogen- die uns erziehen wollen, mich aber nicht!

Also dran bleiben und weiter sich zur Wehr setzen gegen diese Manipulation.

Advertisements
4 Kommentare
  1. schotter permalink

    hach, der lügel, wie er leibt und lebt. auch so eine art hassmanagement.

    Mich erinnert das irgendwie an den IS, dessen angeblich muslimischer Überbau im Grunde auch nur eine Legitimation liefert für den Abschaum der Welt und seine Gewaltfantasien.

    natürlich hat der is nix, absolut nix mit islam zu tun und reichsbürger sind dem gleichgestellt.

    ganz plötzlich ist der reichsbürger natürlich kein verwirrter einzeltäter mehr, wie all die letzten muslim. attentäter genannt wurden.

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/matthies-meint-wutbuerger-eigener-art/14462466.html
    http://www.tagesspiegel.de/politik/nach-der-schiesserei-in-sachsen-anhalt-gefahr-durch-reichsbuerger/14461968.html
    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/sachsen-anhalt-schiesserei-mit-sek-bei-zwangsraeumung-von-reichsbuerger/14455306.html

    die üblichen rotlackierten faschisten toben sich in den foren aus.

    bei zwangsräumungen in der linken szene sind widerständler durchgehend aktivisten, die polizei provoziert und der tagesspiegel positioniert sich eindeutig. natürlich auf seiten der aktivisten.

    es lebe mal wieder die bigotterie…

  2. schotter permalink

    schreibt man auf der achse nicht etwa doch über den hauptstadtlügel?

    http://www.achgut.com/artikel/wir_haben_verstanden_der_enigma_journalismus

  3. Burgunder permalink

    Von Trollen und dem Umgang mit ihnen

    1.
    Sie wissen doch gar nicht, wie lange die Polizeibeamten brauchten, um die Identität der Festgenommenen festzustellen, bevor sie wieder freigelassen wurden, lieber lennart, dem obigen Artikel ist dazu nichts zu entnehmen.
    Insofern ist Ihre Wortmeldung gegenstandslos.

    2.
    Bei welchen anderen Fällen kennen Sie denn die genauen Zeiten, die für die Personalienfeststellungen gebraucht wurden, lieber lennart? Haben Sie irgendeine Statistik, die Sie hier mal eben verlinken können?
    Vielen Dank im Voraus 😉

    3.
    (von Etepetete 16:57 Uhr Antwort auf den Beitrag von lennart 13:06 Uhr)
    Danke für diesen sachlichen Beitrag, den ich als hilfreich empfunden habe.
    (Zitat)
    Diese Einschätzung teile ich.
    Und springen Sie bloß nicht über die Stöckchen, die mogberlin Ihnen hier zum Rüberspringen hinhält – dazu ist Ihr Beitrag zu gut!

    4.
    und seit 16.57 Uhr ist Ruhe

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/polizeieinsatz-in-berlin-mitte-wieder-messerattacke-am-alex/14453288.html

  4. thombar permalink

    willkommen im club der zensierten!

    machen sie sich nichts draus, an vielen stellen haben hier verschiedene leute erklärt wozu diese sogenannte kommentarfunktion eigentlich dient.

    sie füllt die kassen des tsp über werbeklicks

    sie sorgt dafür das der tsp überhaupt noch leser hat (skandaljournalismus made by kommentaristen!)

    sie sorgt für das seelische gleichgewicht der ewig gleich keifenden intelligenzbestien

    als gesperrter user kann man sie wenigstens nicht mehr als stichwortgeber für die keifende meute missbrauchen und sie müssen sich nicht mehr vorwerfen lassen, dieses onlinegekeife frustrierter „linker“ mitzufinanzieren.

    im grunde sind das bedauernswerte wesen, die nicht ertragen können das sie ihre meinungshoheit in deutschland gerade verlieren. und sie können gerne diesbezüglich die kommentaristenmafia stellvertretend für die gesamte redaktion und das zugehörige bättchen nehmen…….

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s