Skip to content

Bananenrepubliken: Reisewarnung für Deutschland und Türkei

by - Juli 31, 2016

Auswärtiges Amt Deutschland:

Reisenden in der Türkei wird dringend empfohlen, sich besonders umsichtig zu verhalten, immer ein gültiges Ausweisdokument mit sich zu führen und die Medienberichterstattung sowie diese Reise- und Sicherheitshinweise aufmerksam zu verfolgen. 

Hongkong gibt Reisewarnung für Deutschland aus

„Einwohner (Hongkongs), die das Land besuchen wollen oder bereits dort sind, sollten die Lage genau beobachten, vorsichtig sein, auf ihre persönliche Sicherheit achten, Plätze mit großen Menschenansammlungen vermeiden und auf die Mitteilungen der örtlichen Behörden achten“, heißt es in der Reisewarnung wörtlich.

Advertisements
35 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    An * *) Merkel:

    Laden Sie diese und andere Frauen in Ihr abgeschottetes und gesichertes Amt der dilletantischen Kanzlerei ein und erklären ihnen, warum Sie diese Spezies ins Land eingeladen haben:

    Im Eingangsbereich des Fußgängertunnels der U-Bahn habe der Unbekannte die Frau in eine Nische gedrängt haben. Dort hielt der Angreifer sein Opfer fest, nötigte die junge Frau und versuchte sexuelle Handlungen zu vollziehen. Doch weil die Frau sich wehrte und um Hilfe rief, ließ der Täter von ihr ab und flüchtete.
    .
    .
    .
    Der Täter könnte südeuropäischer, türkischer oder arabischer Herkunft sein.

    [video src="https://www.berlin.de/polizei/_assets/polizeimeldungen/506972_videosequenz.mp4" /]

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208030285/Polizei-sucht-Mann-nach-sexueller-Belaestigung.html

    Warum eigentlich laufen die ganzen Frauenrechtsorganisationen (z. Bsp. Terre des Femes) nicht „Amok“ oder wenigstens protestierend zum Kanzel – Amt?

    *) Als „Frau“ kann ich Sie leider nicht bezeichnen; dazu fehlt Ihnen nicht nur eine ansprechende Frisur über den stets herabgezogenen Mundwinkeln und der Raute, sondern vor Allem Empathie und Idendifikation für nicht nur die weiblichen Bewohner dieses Landes.

  2. der nun wieder permalink

    Des Türken Stolz ist sein Auto – oder: 11-jährige Fachkraft wird rassistisch gemaßregelt:

    Als die Beamten wenig später eintrafen, benannten mehrere Zeugen einen Elfjährigen als denjenigen, der mehrfach das offen stehende Auto gestartet hätte. Die Polizisten sprachen den ihnen bereits als kiezorientierten Mehrfachtäter bekannten Jungen an, der sofort aggressiv reagierte.

    http://www.morgenpost.de/berlin/polizeibericht/article208028955/Einsatz-eskaliert-Menschenmenge-bedraengt-Polizisten.html

    Ein elfjähriger kiezorientierter Mehrfachtäter! In der muselmanischen Comunity sind also nicht nur die Weibchen frühreif (heiratsfähig), sondern auch die kleinen Paschas. Bis zu 70 Fans des kleinen Autoliebhabers bedrängten herbeigerufene Polizisten, die hier den Zwerg an der autodidaktischen Fortbildung hinderten und machten der schwachen Ordnungsmacht klar, wer im Kiez das Sagen hat.

    Das ist nicht mehr mein Deutschland, Frau Merkel!

    • Burgunder permalink

      Habe Sie mal die Kommentare begutachtet? Von den einschlägigen Großschnauzen nichts zu lesen. Na ja, irgendein einsam moserndes Hänschen macht das System verantwortlich. Und ein wirrer Uwe demonstriert, daß es ohne seine Blindenhunde überhaupt nicht geht.

      Berlin hat fertig, der Lügel ist es und der BER wird es nie.

      • der nun wieder permalink

        Ich habe mir den Lügelartikel (und die Kommentare im Selbigen) vorsichtshalber verkniffen.

        Übrigens: Das Henkelmännchen wird rassistisch:

        „Das ist leider kein Einzelfall“, sagte Henkel.‎

        schließt der MoPo Artikel.

    • almansour permalink

      Die Fachkräfte, die Zeit und Muße haben, am helligten Tage die Straße für sich zu reklamieren und die Polizei zu traktieren sind, wie auch das Tatbild plausibel erscheinen lässt, nicht türkisch, sondern arabisch.
      Da sie, wie in solchen Fällen anzunehmen, aus dem Lande Irgendwo stammen und ihre hiesigen Stammväter niemanden einen Pass vorgezeigt haben, sollte man sie auch nach Irgendwo abschieben. Hauptsache weg. Und den Rest der Großfamilie nicht daran hindern, dem nachzuziehen.

      • der nun wieder permalink

        Nun gut, dann dehne ich meine Herkunfts- oder Absstammungseinschätzung auf das Gebiet des früheren osmanischen Reiches in seiner größten Ausdehnung aus, jedenfalls auf die Gebiete, wo Esel und Kamele zu den üblichen Fortbewegungsmitteln zählen.

        🙂

        • almansour permalink

          Das war mal, insbesondere deshalb, weil Esel und Kamele sich gut gegen Frauen tauschen ließen. Heute werden Audi, Mercedes und BMW geritten – wenn man denn schon mal hier ist. Die heiratsfähigen Frauen werden gegen Bares aus Kamel- und Eselland importiert und die fürs Dicke-Auto-Gewerbe gedungenen und gezwungenen bulgarischen und ukrainischen Schlampen auf dem Strich vermietet. Es ist der Islam doch anpassungsfähig.

          • der nun wieder permalink

            Dass diese renomierten Automarken noch nicht auf die Idee gekommen sind, dass ihre Klientel imageschädigend ist … Na ja, für die zählt nur das Geld.

            Die dubiosen Einnahmenerzielungen, die zu den Ausgaben für die muselmanischen Protzkarossen führen, interessieren ja auch niemanden.

          • der nun wieder permalink

            Da die Täter nur als Täter und Männer benannt wurden, mutmaßlich erstmal was Auffälliges anfiel, das Fluchtfahrzeug ein BMW war, Polizeifahrzeuge verzweifelt gerammt wurden, schließe ich scharfsinnig, rassistisch und arabo- sowie türkophob auf eine bestimmte Täterklientel:

            Die Zivilfahnder versuchten das Fahrzeug zu stoppen. Im Verlauf der Verfolgung rammten die Täter mehrere Polizeifahrzeuge. Aufgrund der aggressiven Fahrweise der mutmaßlichen Täter, wurden zusätzlich SEK-Beamte alarmiert.
            Die Polizei beobachtete fünf mutmaßliche Einbrecher bei der tat und lieferte sich danach eine Verfolgungsjagd mit den Männern
            Die Polizei beobachtete fünf mutmaßliche Einbrecher bei der tat und lieferte sich danach eine Verfolgungsjagd mit den Männern

            Auf der Bismarckstraße in Charlottenburg konnten die Beamten den Wagen stoppen, dabei wurde eines der Zivilfahrzeuge gerammt. Ein Beamter gab einen Warnschuss ab – alle fünf Täter konnten festgenommen werden. Das Tatfahrzeug wurde sichergestellt. Die Kripo soll die weiteren Ermittlungen übernommen haben.

            http://www.morgenpost.de/bezirke/charlottenburg-wilmersdorf/article208048213/Nach-versuchtem-Einbruch-in-Villa-fluechten-Taeter-vor-Polizei.html

            Ich kann mich aber auch irren.

    • der nun wieder permalink

      Und weiter geht er, der Kontrollverlust:

      Anfang der Woche wurden Polizisten von einer Menschenmenge am Gesundbrunnen bedrängt. Nun gab es erneut einen Vorfall.

      Bei einem Einsatz im Stadtteil Gesundbrunnen sind Berliner Polizisten erneut auf Widerstand in der Bevölkerung gestoßen. Zunächst versuchte ein 23-Jähriger, die Kontrolle einer Passantin vor seinem Laden in der Badstraße zu verhindern. Wie die Polizei am Donnerstag mitteilte, kam es dabei zu Handgreiflichkeiten, weil sich der Störer nicht ausweisen wollte.

      Währenddessen versammelten sich laut Polizei vor dem Geschäft am Mittwochnachmittag bis zu 30 Menschen. Sie sollen ihren Unmut über den Einsatz lautstark geäußert und einzugreifen versucht haben. Die Polizei konnte den 23-Jährigen dennoch vorübergehend in Gewahrsam nehmen und mehrere Strafverfahren gegen ihn einleiten.

      http://www.morgenpost.de/bezirke/mitte/article208042187/Erneut-aufgebrachte-Menschenmenge-gegen-Polizei-in-Wedding.html

      Was für´n dhimmischer Polizeistaat aber auch!

  3. der nun wieder permalink

    Fluchti und Buchti ist zu versorgen, alte deutsche Männer und Frauen sind das Übel:

    Der Staat spart sich kaputt – für die alten Wähler

    Deutschland fährt Verschleiß: Um Rentner-Wünsche zu erfüllen, geizt der Staat mit Investitionen für die Zukunft, so Ökonomen. Marode Brücken oder Schulen gehören zu den Folgen dieser Klientelpolitik.

    http://www.welt.de/wirtschaft/article157457183/Der-Staat-spart-sich-kaputt-fuer-die-alten-Waehler.html

    Einen solchen fiesen und widerlichen Artikel hätte ich von der WELT nicht erwartet. Die Bildauswahl mit dem alten Herrn von Hinten scheint das Frl. Dernbach getroffen zu haben.

    Milliarden sind da für die eingedrungenen *** (Bitte auf Wortwahl achten. Siehe Post von der Staatsanwaltschaft, DK). Jetzt wird auf Rentner gehetzt. Widerlich ist das! Wir, unsere Eltern und Großeltern haben das Land aufgebaut!

    EIn treffender Kommentar:

    Preussen1888 • vor 10 Minuten

    Was für eine hanebüchene mangelhafte journalistische Leistung.
    Nur einen Punkt: was glaubt die Autorin, wer die Infrastruktur gebaut und BEZAHLT hat? Die heutige Rentner Generation.
    Und offensichtlich ist in breiten Bevölkerungsschichten der Glaube angesiedelt, dass Deutschlands Wohlstand vom Himmel gefallen, einfach von selbst entstanden ist.
    NEIN: Dafür hat die heutige und die Rentnergeneration vor ihr hart und lang geschufftet. Nix mit mehrfach Urlaub um Jahr, nix mit ausgefallenen Klamotten, permanent neue Handy’s usw. Dafür 60, später 50 Stunden/Woche, 6 Tage die Woche arbeit.
    Das wird für die aktuelle jüngere Generation ein hartes Erwachen wenn sie realisiert, dass Vermögen, gewisser Standart nicht vom Himmel fällt.

    Selten solch einen Drecksartikel gelesen!

    • der nun wieder permalink

      Ja, alle Worte und Formulierungen sind mittlerweile auf die Stasi – Waage zu legen. Bitter!

      Inzwischen wird es sehr schwer, im Sinne der maas´schen Korrektheit zu posten.

    • almansour permalink

      Das ist leider voll im Trend. Statt den Leuten in einer immer effektiveren Wirtschaft, deren Erträge sich allerdings galloppierend wachsend bei den Kapitaleigner sammeln, einen kulturvollen Lebensabend zu gönnen, wird immer forcierter gegen Alte gehetzt. Zwar werden diese noch nicht zu Soylent Green verwurschtet – aber die Medien der Volksverhetzung prägen immer mehr ein Bild von nutzlosen Parasiten an der Gemeinschaft.
      Zwei Beispiele aus jüngster Zeit: Nach dem sog. Brexit wird die Behauptung geschürt, die älteren Wähler hätten den Jüngeren die Zukunft genommen (wobei die Bewertung der Wähler an ein altersbestimmtes Mehrklassenwahlrecht erinnert).
      Und Wolfgang Schäuble, selbst kein im Jungborn Herumplantschender, empfiehlt gar Blutauffrischung durch junge Migrantenschaft – als gelte es, das Lebensborn-Programm und die Erbkrankheitshysterie der Nazis dem Bebuntungswahn anzupassen.

      Übrigens: vor rund 30 Jahren flossen von jeder Mark, die wir ausgegeben haben, 5 Pfennig als Kapitalrendite zurück. Heute dienen von jedem Euro, den wir ausgeben, 50 Cent dem Gewinn aus Kapital. Es gäbe, wäre noch irgendetwas Soziales an der Linken zu entdecken, also Grund genug gegeben, linke, sozialistische Politik zu machen: Da nämliche wäre das Geld für Altersversorgung aufzutreiben. Stattdessen aber betreibt diese Linke großenteils aus Doofheit, Feigheit oder völliger innerer Korruption genau das Geschäft derjenigen, die Sozialsysteme durch Einwanderungsverwerfungen untergraben und einen Kapitalismus globalen Notstands mit Niedrigstverhökerung der Ware Arbeitskraft durchziehen.

      • der nun wieder permalink

        Der einzige Trost scheint mir, dass diese merkwürdige Generation, die oftmals erst im mittleren Alter in die Rentenkasse einzahlt (s. Dauerstudenten wie nicht nur southdödel) und sich hauptsächlich dem Konsum hingibt, nicht selten finanziert von den geächteten Alten, auch mal alt wird.

        So passt das dann irgendwie zusammen mit der Anspruchshaltung der eingedrungenen … (Selbstzensur). Die liegen da irgendwie im Konsens mit einem nicht geringen Teil der autochthonen jungen Generation. Spaß für lau, nur nicht arbeiten, nur keine Werte schaffen und schon gar nicht geschaffene Werte achten. Teddybären denen als Willkommen entgegenwerfen, die genau so denken (und dann auch handlen). Es gibt natürlich Ausnahmen. Sie sind aber wenig sichtbar.

        Aber vielleicht entwickeln die ja dann das Modell aus „Flucht ins 23. Jahrhundert“ (Logan´s Run):

        https://de.wikipedia.org/wiki/Flucht_ins_23._Jahrhundert

        Und bei Merkel ist im Handeln deutlich erkennbar, dass die keine Kinder hat. Somit geht ihr die Zukunft am A … vorbei.

        • almansour permalink

          Die Generation ist, glaube ich, weniger schlimm als ihre Ideologen, die sich da ausmalen, uns „Babyboomer“ im Alter auf Diät zu setzen oder generationsverträglich früh ins Gras beißen zu lassen.
          Ob allerdings, wenn diese mal vergreisen, die holterdipolter ins Land gewuchteten Flcuhtis und Buchtis bis dahin irgendeine halbwegs produktive Tätigkeit aufgenommen haben oder immer noch radebrechen wie die klein, mittel- und großkriminellen Jungtürken der 3. Generation derzeit, und ob Fluchti und Buchti überhaupt Bock darauf haben, etwas Altes und Ungläubiges mit dem Lebensmindesten zu versehen, das sei dahingestellt.
          Alle bisherige islamische Geschichte beweist: Was nicht produktiv versklavt werden kann, das wird beseitigt.

          • der nun wieder permalink

            Diese „Ideologen“ rekrutieren sich ja oft aus gerade der Konsumgeneration. Dass ihnen solche Vielzahl folgt, zeugt dann auch von Dummheit im Konsens mit der Bequemlichkeit der Bruttosozialpruduktserhaltungsverweigerung und somit Schuldzuweisung an die nicht mehr für sie malochenden Alten.

            Wenn dann mal Fluchti zum Mufti

            https://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/e/e6/T%C3%BCrkischer_Mufti.jpg/220px-T%C3%BCrkischer_Mufti.jpg

            mutiert ist und der Merkelismus gen Südamerika geflüchtet ist, sich also auch räumlich vom „Pack“ deutlich entfernt hat, dann ist Schluß mit lustig. Treffen wird es dann die Spaßgesellschaft, die hippe Verschwulung.inclusive. Dann wird man rufen nach Mama und Papa, die man jetzt gerne entsorgt haben möchte.

            Sehen Sie sich einige Kommentare zum verlinkten Artikel an. Dort spiegelt sich auch der zynische Altenhass wieder:

            Stuhlkreispädagoge • vor einem Tag

            Ja, wir leben in einer Rentnerdiktatur. Gegen das Heer der Alten hat die Jugend bei Wahlen keine Chance, sie fressen dann Dank der Wahlgeschenke die Rentenkassen leer und für uns wird nix übrig bleiben. DANKE!

            42 • vor einem Tag

            Am meisten geht mir bei den alten Leuten diese Selbstgerechtigkeit auf die Nerven. Man muss nur die Kommentare hier lesen, dann weiß man, warum nur noch Politik für alte Leute gemacht wird. Die Republik ist voll von Alten, die alle für ihre Arbeit am besten auch noch einen Orden wollen.

            Arbeitnehmer34569654 • vor einem Tag

            Man sollte die rente/ pension am jährlichen Staatseinkommen festmachen:
            D.h. ein rentner würde nicht 1500€ Rente bekommen sondern z.B.B 0,00045%, dann würde er auch direkt merken wie stark sich die Gehälter nach untern bewegen und mehr daruaf hoffen dass die Wirtschaft gut läuft. Es kann ja nicht sein, dass der durchschnitlliche Rentner mehr Anspruch auf Rente haben als der durchschnittliche Arbeitnehmer an Geld verdient.

            Die Allermeisten allerdings hauen dieser Dorothea Siems,

            https://de.wikipedia.org/wiki/Dorothea_Siems

            die sich hier als Journalistendarstellerin versucht und selbst im Alter wahrscheinlich üppigst versorgt ist, ihren widerlichen Artikel um die Ohren.

  4. der nun wieder permalink

    http://img.welt.de/img/deutschland/crop157430893/0560192706-ci3x2l-w780/Minderjaehrige-Fluechtlinge-in-Doeberkitz.jpg

    Die Merkel-Raute ist weiter offen zur Freude der zu Pampernden. Und ein Professor proklamioert die bahnberchende Erkenntnis, dass wir für unbegrenzte Zuwenderung werden zahlen müsse. Komisch, ich bin als Nichtakademiker schon viel früher darauf gekommen.

    Die EU-Kommission will ihre Flüchtlingspolitik reformieren. Unter anderem soll der Familienbegriff erweitert werden. Ein EU-Staat soll dann für das Asylverfahren einer ganzen Großfamilie zuständig sein.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article157429490/Werden-fuer-unbegrenzte-Einwanderung-zahlen-muessen.html

    Klasse. Warum nicht gleich auch den Familienbegriff auf die Gesamtsippe, die Freunde, die Bekannten, die Nachbarn ausdehnen? Sinnvoll wäre auch der Einbezug der Haustiere! Schweine sind ja nicht dabei.

  5. schotter permalink

    meisner in seinem element. ist das schon denunziantentum?

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/nach-demonstration-am-reichstag-neue-ermittlungen-gegen-ex-pegida-frontfrau-tatjana-festerling/13955610.html#kommentare

    er unterschlägt im artikel, daß auch vor der verlagsgebäude des tagesspiegels demonstriert wurde

    • thombar permalink

      meisner mit der maus abgerutscht?

      eigentlich sollten seine tweets ja zu seiner geliebten stasinetta und dem maaslosen heiko.

    • almansour permalink

      Nein. So etwas hält der Tagesspiegel für Journalismus.

  6. der nun wieder permalink

    Anschauungsunterricht für „Eindringlinge“ – oder: (Selbstzensur):

    „Das glaubt man nicht, die ficken am helllichten Tag hier“, kommentiert der Jogger.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article207976735/Paar-laesst-sich-bei-oeffentlichem-Sex-in-Hasenheide-filmen.html

    Da wird sich der eine oder andere Dunkelpigmentierte (davon soll es gerade in der Hasenheide ja welche geben) ja über die anregende Liveshow gefreut haben. So muss frau sich dann nicht wundern, gelegentlich barmherzig befummelt zu werden. Der Eindruck eines üblichen öffentlichen Freifickens in Deutschland drängt sich ja nahezu auf!

    Und nun die Nummer nochmal im Görli und jede kritische Argumentation zu muselmanischen und nordafrikanischen Gepflogenheiten der Schlampenbahendlung ist hinfällig.

  7. der nun wieder permalink

    Früher standen die Türken vor Wien, später vor ALDI, heute stehen sie empört vor der deutschen Regierung und fordern, stänkern, krakelen und beleidigen.

    Im Streit um die Pro-Erdogan-Demonstration in Köln bestellt das türkische Außenministerium den Gesandten der deutschen Botschaft in Ankara ein. Das ist für Montagmittag geplant, erfuhr die Deutsche Presse-Agentur aus zuverlässiger Quelle in Ankara. Botschafter Martin Erdmann ist im Urlaub, daher nimmt der Gesandte – sein Stellvertreter – den Termin wahr.

    Zuvor hatte das Verbot der Live-Zuschaltung des türkischen Staatspräsidenten auf der Pro-Erdogan-Demonstration in Köln bei der türkischen Regierung für große Empörung gesorgt. Nach Erdogans Sprecher Ibrahim Kalin hat auch Justizminister Bekir Bozdag die Entscheidung scharf kritisiert.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article157423733/Tuerkei-bestellt-Gesandten-der-deutschen-Botschaft-ein.html

    Der Herr Gesandte sollte vom Außenminister sofort zurückberufen werden. Unglaublich, dass der dort zum Rapport erscheinen muss, wo Demokratie mit den Füßen getreten wird; Unglaublich, was sich Deutschland gefallen läßt. Es scheint bereits abgeschafft. Das hat Merkel tatsächlich geschafft.

    Dieses Restdeutschland ist nicht mal eine Bananenrepublik. Es ist nur noch eine Weicheirepublik ohne jede Art von Selbstbewusstsein.

    Möge er zum Halbmond kriechen, der Herr Gesandte, dem osmanischen Kalifen seine Unterwürfigkeit darbieten und den Schwanz einziehen.

    • der nun wieder permalink

      Aus dem aktualisierten Artikel:

      „Das ist nichts Außergewöhnliches“ erklärte Martin Schäfer, der Sprecher des Auswärtigen Amtes, auf einer Pressekonferenz am Montagvormittag in Berlin. „Ich glaube nicht, dass das als eine Maßregelung gemeint ist.“ Die Beziehungen zwischen Deutschland und der Türkei befänden sich derzeit in einer „etwas holprigen Phase“.

      Wir atmen auf und durch, puh, es gibt wohl (noch) nicht die Bastonade für den Kriechenden.

      Unterwürfigkeit ist angesagt, sonst mobilisiert der Sultan seine Soldaten, die ja bereits über Jahrzehnte so peu a peu ins zu erobernde Abendland geschleust wurden.

      <a href="https://www.plakos.de/fileadmin/temp/erdogan-zitate-demokratie.jpg“>https://www.plakos.de/fileadmin/temp/erdogan-zitate-demokratie.jpg

      • der nun wieder permalink

        https://www.plakos.de/fileadmin/temp/erdogan-zitate-demokratie.jpg

      • der nun wieder permalink

        Irgendwie funxt der Link nicht, darum hier das (bekannte) Zitat:

        “Die Demokratie ist nur der Zug, auf den wir aufsteigen, bis wir am Ziel sind. Die Moscheen sind unsere Kasernen, die Minarette unsere Bajonette, die Kuppeln unsere Helme und die Gläubigen unsere Soldaten.”

        Bekannt? Mich dünkt, die Merkeljunta kennt das (und andere Sprüche des Erdogan) nicht, der meint das nämlich ernst.

    • almansour permalink

      Diese Kölner Kundgebung der AKP dokumentiert fatalerweise: Ein Teil der in Deutschland sesshaften Türken ist offensichtlich nie über diese groteske Mischung bildungsfreier OInfantilität und aggressiv-rassistischem Fahnenwedelnationalismus hinausgewachsen, die derzeit auch die Türkei beherrscht. Mit der Reflektiertheit von Dreijährigen allerdings glaubt diese gleichgeschaltete Masse Türkentums allerding, ihr kollektives Irresein wäre Demokratie.
      Man hält sich hier also eine ganze „Community“ dumpfester Faschistenhorden mitsamt ihrer vom türkischen Staat bezahlten Einpeitscher – während wiederum der türkische Staat ohne unserer ständigen Zuwendungen überhaupt nicht überlebensfähig wäre.

      • der nun wieder permalink

        Wenn schon die Politik der deutschen Machtjunta unter Merkel zu dämlich, zu feige und zu unfähig ist, des Türken Größenwahn zurecht zu rücken, wird es womöglich die Wirtschaft regulieren:

        Die Rating-Agentur Standard & Poor’s bezeichnet die Türkei jetzt als ein „Hochrisiko“-Land. Zuvor waren Anleger vor einem „moderat hohem Risiko“ gewarnt worden. Diese Entscheidung teilte S&P in London mit.

        S&P hatte schon nach dem gescheiterten Putsch die Bonität türkischer Staatsanleihen um eine Stufe auf „BB“ gesenkt und den Ausblick auf „negativ“ gesetzt, was weitere Verschlechterungen der Kreditwürdigkeit andeutet.

        http://www.welt.de/wirtschaft/article157443729/Standard-amp-Poors-erklaert-Tuerkei-zum-Hochrisiko-Land.html

        Da die uns nun öffentlich proklamiert als „Feinde“ betrachten, sollte endlich auch feindlich und unhöflich reagierte werden. Immerhin ist Deutschland der größte Investor in der anatolischen Senke. Das muss und wird – auch wegen der Rechtsunsicherheit – deutlich überdacht werden. Hoffentlich gibt es da eine Umorientierung.

        • almansour permalink

          Was unter Volkswirten keine Überraschung auslöst, eher die Tatsache, dass der Türkei jahrelang ökonomische Relevanz zugemessen worden ist.
          Faktisch zählen folgende Faktoren:
          – Eine groteske private Überschuldung. Eine Sammlung von Kreditkarten gehört zum ehrpusseligen Türkentumstürken wie das Silberkettchen, die laute Hupe, einen Wumme für alle Fälle und der dicke Kühlergrill. Selbst Socken und Köfte bezahlt er auf Kredit.
          – Eine Landwirtschaft, die nur durch erpresste Abnahmeverpflichtungen der EU funktioniert. Und so gibt es auf spanischen Märkten minderwertige türkische Orangen, Feigen und Granatäpfel.
          – Ein auf Geheiß der EU komplett unter Erdogans Vettern privatisierte ehemals staatlicher Bergbau, dessen Sicherheitsbedingungen mehr denn je jeglicher Beschreibungen spotten, vermutlich demnächst ein Workuta für Gülen-Anhänger.
          – Mit EU-Geldern zu nahezu 100% gepamperte Kleinindustrie und Dienstleistungsfirmen, die in sofort untergehen werden, wenn die ausgebildeten europäischen Mitarbeiter angesichts der Erdoganpest das Weite suchen.
          – Ein Staatshaushalt, dessen laufende Ausgaben – die Rentenzahlungen werden z.B. automatisch an die Inflation angepasst – zum Großteil von EU und USA getragen werden, für die Gnade, die Türkei mit NATO-Flugzeugen überfliegen zu dürfen und für das Verbuchten von Fluchtis.
          – Und Millionen von Sesamkringelverkäufern, die es alle schaffen wollen, wie ihr großer Schnauzbartträger: Vom Sesamkringelverkäufer zum Obermuseldirektator von Ober- und Unteristambul mit einer stattlichen Sammlung gebügelter Anzüge und der Vision, endlich blutige Rache zu nehmen an den Feinden des Türkentums.

      • der nun wieder permalink

        Wenns nur „ein Teil“ wäre! Mich dünkt, es ist die Mehrheit der Halbmondanbeter.

        • almansour permalink

          Ein Großteil eben. Wer weiß, wäre die Türkei bei der Fußballeuropameisterschaft nicht recht ehrlos ausgeschieden, dann hätte Erdogan gar keinen Putsch zur Aufputschung seiner Fußtruppen von halbmondsüchtigen Fußlappen gebraucht. Denn der Türkentumstürke euphorisiert sich offensichtlich im Fahnenwedeln.

  8. schotter permalink

    julia schramm, fachkraft für hate-speech bei der antonio-dingsbums-stiftung von „im victortia“ über ihren hass auf twitter und die abschaffung von nationalstaaten, insbesondere deutschland.

    antideutsche propaganda, letztendlich gefördert von schwesig und maas.

    „europa könnte ein bißchen sozialistischer sein“

    neues unglaubliches über die stiftung. an gesetze halten, aber nicht doch.

    http://www.danisch.de/blog/2016/07/30/mehr-dubioses-zur-amadeu-antonio-stiftung/

    • thombar permalink

      nach einer minute musste ich dieses geschrammel abschalten. mein frühstück hat einen ungleich höheren stellenwert als diese unerträgliche selbstdarstellung einer politisch völlig durchgeknallten.

      traurig aber wahr:

      in spätestens einem jahrzehnt wird es nur noch solche politiker geben. typischer lebenslauf: kreißsaal, hörsaal, plenarsaal

  9. schotter permalink

    deutschland am 31.07.2016

    20000 nationalistische rechtsradikale, anhänger der akp von diktator erdogan demonstrieren in köln.
    die gewaltaffinen lnksradikalen demonstrieren auch, aber nicht etwa gegen die türkischen faschos, sondern gegen 200 rechte, u.a. pro nrw.
    türkische faschos jagen bereits kurden durch die straßen. rauchbomben werden gezündet.
    antisemiten und faschisten der garaue wölfe fragt den reporter vom tgs, oder der auch juden gehören würde und bezeichnen die medien als lügenpresse.

    was macht die polizei? die rechte demo, u.a. pro-nrw wird zwecks deeskalation aufgelöst.

    o- ton der polizei zur begründung: „Ein Polizeisprecher beschreibt die Stimmung als „durchaus aggressiv“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/live-blog-zu-erdogan-demonstration-in-koeln-erst-schweigeminute-dann-forderung-nach-todesstrafe/13950104.html

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/koeln-erdogan-demonstration-hat-begonnen-mit-nur-10-000-teilnehmern-a-1105541.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s