Skip to content

Puh, Glück gehabt: David war „Rechtsextremist und Rassist“

by - Juli 27, 2016

Focus Online, Teil der Wahrheitspresse mit journalistischen Aussetzern, berichtet zur Erleichterung von Helldeutschland am 27.7.2016 über „Täter Ali David S.“ Erfreuliches:

Der Täter von München, Ali David S., war ein Rassist mit rechtsextremistischem Weltbild. Er habe es als „Auszeichnung“ verstanden, dass sein Geburtstag, der 20. April 1998, auf den Geburtstag von Adolf Hitler fiel.

Ein Gläubiger ist ein Rechtsextremist, gar ein Verehrer Hitlers? Den zeitgenössischen Journalisten aus der Wahrheitsszene zeichnet zweierlei aus:

1. Seine Geschichtskenntnisse sind mau.
2. Er verfügt über die Meinung, die den Bundesjustizminister der SPD und seine Stasinette erfreut.

Punkt 2 muss nicht näher erklärt werden. Und Punkt 1? Nun, der zeitgenössische Journalist muss nicht wissen, dass das Verhältnis von deutschen Nationalsozialisten der Jahre 1933 bis 1945 und Vertretern des Islam ein eher herzliches war. Der Mufti von Jerusalem ist ein Beispiel, die Waffen-Gebirgs-Division der SS Handschar, im schönen Mittenwald ausgebildet, ein anderes. In der „Judenfrage“ waren Moslems und Nationalsozialisten ein Herz und eine Seele.

„Juden ins Gas“ wird heute wieder straflos auf Deutschlands Straßen gegrölt, der Hitlergruß gezeigt. Straflos bleibt derlei aber nur, wenn es Gläubige sind die da grölen und zeigen. Schließlich machen sie in Deutschland nur auf den Gazakonflikt aufmerksam, wenn sie Molotow -Cocktails auf eine Synagoge zum Preis niedriger Bewährungsstrafen werfen.

Focus Online schreibt weiter:

Für eine rassistische Gesinnung spricht der Wortwechsel, den S. sich nach seiner Tat mit einem Anwohner des Olympia-Einkaufszentrums lieferte, der ihn von seinem Balkon aus beschimpfte. S. rief dabei unter anderem „Scheißtürken!“. Außerdem legte er Wert darauf, dass er Deutscher und in Deutschland geboren sei. S. beging seine Tat bewusst am fünften Jahrestag des verheerenden Anschlags durch den norwegischen Rechtsextremisten Anders Behring Breivik. Der Attentäter hatte am 22. Juli 2011 in Oslo und auf der Insel Utøya 77 Menschen umgebracht.

Focus Online liegt mit dem Rassismusvorwurf natürlich falsch. Der Schreiber hätte sich bei Andrea Dernbach vom Tagesspiegel erkundigen sollen. Die hatte am 4.7.2011 geschrieben:

Rassismus war immer der Vorwurf der Unterdrückten an die Adresse der Unterdrücker, der Opfer gesellschaftlicher Verhältnisse gegen deren Nutznießer. Er erzählt von Macht.

Wer war hier der Unterdrückte, wer die Unterdrücker? Wer Journalismus parteilich betreibt, hat mit Logik kein Problem. Ob Gender-Voodoo oder Islamophilie, der zeitgenössische Journalist benötigt keine Logik.

Ali David S. ein Rechtsextremist? Warum nicht. Der Islam in seinen Varianten ist gläubiger Faschismus. Das zeigt auch die Begeisterung von Arabern und Türken in Deutschland, wenn sie ganz öffentlich und ungehindert vom Bundesjustizminister der SPD und seiner Stasispitzelin „Heil Hitler“ und „Juden ins Gas“ grölen, die Polizei sieht zu, und ungehindert auf Facebook hetzen wie einst die toten Nazis.

Siehe dazu unseren Artikel Shoppen in Gaza mit der Hamas, das Video Gaza Imam Exposes the True Face of Hamas und die Hetze auf den Demonstrationen zum Al Quds-Tag 2014 und 2015. In Deutschland! Schön auch die Gewalt auf der von der Linksjugend, der Jugendorganisation der SED-Nachfolger, in Essen organisierten Demonstration. Aufgeputschte Türken und Araber griffen Pro-Israel-Demonstranten an und grölten „Tod den Juden“ und  „Adolf Hitler, Adolf Hitler“ (Minute 2:50).

Täter Ali David S. war Rechtsextremist und Rassist, schreibt Focus Online. Das kann nur einen zeitgenössischen Journalisten überraschen. Vielleicht ahnt der Schreiber aber schon, was die Leser dazu sagen. Die Kommentarfunktion wurde sicherheitshalber deaktiviert.

 

Advertisements
15 Kommentare
  1. thombar permalink

    nichtmoslem, nichtflüchtling, armer flüchtling, psychopat, nichpsychopat, nicht-is, is, nichtintegration, falschintegration, überintegration……

    jetzt soll es verkappte homosexualität und selbsthass sein, der diese menschen zu attentätern macht.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/motivsuche-nach-attentaten-in-orlando-und-nizza-selbsthass-als-tatmotiv/13946866.html

    mal neugierg was den damen und herren noch einfällt, warum diese attentate auf gar keinen fall was mit dem islam(ismus) zu tun haben können…….

    aber in die hand genommen und benutzt haben die herrschaften attentäter die waffen schon, oder wird das bald auch bestritten?

    spricht eigentlich irgendein medium mal von den opfern und den angehörigen?

    • der nun wieder permalink

      Als Angehöriger oder Opfer würde ich den Medien (den üblichen deutschen jedenfalls) bei Anfrage oder gar Vorsprache kräftig in den A … treten.

      Würde man diesen Schleimenden noch Auskünfte geben, würden diese garantiert so verschwurbelt werden, dass die Opfer noch selbst als schuldig dargestellt werden. Lügenpresse bleibt Lügenpresse.

      Ich würde auch gerne wissen, wie es zum Beispiel der chinesischen Familie geht. Mit Sicherheit bleiben bei denen körperliche und vor Allem seelische Schäden. Bei allen Anderen natürlich auch.

  2. der nun wieder permalink

    Warum Merkel das Richtige tut – oder: Schreibt der Chefkommentator Satire?:

    Merkel war so selbstsicher, dass sie sogar ihr „Wir schaffen das“ wiederholte. Auch dieser Satz mag in Terrorzeiten Zuversicht schenken. Allerdings verdeckt er, dass die Bundeskanzlerin ihre Politik längst korrigiert hat. Zwar will Angela Merkel ihren Fehler nicht zugeben, wenigstens aber hat sie aus ihm gelernt. Offene Grenzen für alle wird es nicht mehr geben. Zum Glück.

    http://www.welt.de/debatte/article157373150/Warum-Merkel-genau-das-Richtige-tut.html

    Da fällt mir der alte Beamtenwitz ein (abgwandelt): Nix gegen Merkel, die tut doch nix.

    Herr Schuster, wieviel Fluchtis kommen eigentlich immer noch täglich und was versprechen Sie sich von Ihrer Anbiederung?

  3. Christian permalink

    Ein Rechtsextremist, der sich als Arier verstand?
    Ich gehe eher davon aus, dass der Auslöser der Tat in dem in Zeitungen benannten Mobbing zu finden ist. Im Kontext zu seinem Hass auf Araber und Türken erscheint es so, das er von eben dieser Personengruppe mit Mobbing bedacht worden ist.
    War er aus Sicht dieser arabisch türkischstämmigen Jugendlichen vorwerfbar zu gut als Deutscher mit arabischem Migrationshintergrund in unsere Gesellschaft integriert, hat er sich gar assimiliert?
    Die wahren Hintergründe werden wir eh nicht erfahren, wenn sie im Gegensatz zum „Mainstream“ stehen.

  4. der nun wieder permalink

    Puh, Pech gehabt – oder: Merkels Tatendrang vs. Realität:

    Gewalt in Berlin
    Drogendealer verprügelt und verletzt zwei Polizisten schwer

    Zivilpolizisten wollten einen Dealer in Kreuzberg festnehmen. Der schlug so stark zu, dass eine Polizistin operiert werden musste.

    Ein Drogendealer hat am Mittwochabend in Kreuzberg zwei Polizisten schwer verletzt. Die Beamten beobachteten den Mann gegen 18 Uhr am Spreewaldplatz, als er Drogen verkaufte. Als sich die Zivilpolizisten zu erkennen gaben und den Verdächtigen festnehmen wollten, schlug dieser auf sie ein. Dabei erlitt eine Polizeikommissarin eine Jochbeinfraktur sowie eine Verletzung der Augenhöhle. Einen Polizeikommissar schlug er mehrfach mit Fausthieben zu Boden und attackierte ihn dort weiter.

    Weitere Polizisten kamen zur Unterstützung hinzu und überwältigten den 17-Jährigen. Sie überstellten ihn der Kriminalpolizei, die nun wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

    Die Polizistin muss im Gesicht operiert werden. Ihr Kollege konnte die Klinik nach einer ambulanten Behandlung wieder entlassen.

    http://www.morgenpost.de/bezirke/friedrichshain-kreuzberg/article207956787/Drogendealer-verpruegelt-und-verletzt-zwei-Polizisten-schwer.html

    Da nichts Näheres benannt wird, ist wohl von einer zugereisten Fachkraft aus dem Business-Bereich für Rauschmittel auszugehen. Da der Drogenpraktikant noch minderjährig ist, wissen wir ja, dass ihm höchstens eine harte Bewährungsstrafe droht.

    Unfassbar, mit welch krimineller und verachtender Energie der Knabe hier die Polizisten traktierte!

    • Paul permalink

      Unfassbarer ist das Verhalten von Politik, Justiz, Kirche, Medien und Wirtschaft („Für eine Handvoll mehr Profit“) wird das Land verscherbelt.
      Nicht zu vergessen die Wähler.

  5. Rechtspopulist permalink

    Strikte Anordnungen an die Polizei, nicht über Vergewaltigungen von Schlampen durch „Flüchtlinge“ (Sind die Anführungszeichen schon Hass?), Kampf gegen rechts, Hunderte türkischer Moscheen von Erdogans Religionsbehörde und den arabischen Kopf-ab-Staaten bezahlt und betrieben, eine Journaille die nicht nur „maue“ Geschichtskenntnisse hat sondern diese noch durch linke Gesinnung kompensiert. Was soll da anders herauskommen, als hektische Freude über einen rechtsextremen Moslem aus dem Iran.

    Wie eng die Gesinnung von Linksextremen und Moslems mit der Gesinnung von Rechtsextremen verknüpft ist, zeigt diese Veröffentlichung der NPD:

    https://npd.de/palaestina-iran-und-ein-npd-europaabgeordneter/

    Im Straßburger Europaparlament standen in der aktuellen Plenarwoche auch abseits des mit viel Medienaufmerksamkeit bedachten Papst-Besuches und der Verleihung des Sacharow-Preises an den afrikanischen Mediziner Denis Mukwege wieder gewichtige Themen auf der Tagesordnung. So meldete sich der NPD-Europaabgeordnete Udo Voigt am heutigen Mittwochnachmittag zu einer Erklärung des Parlaments zur Anerkennung der palästinensischen Eigenstaatlichkeit zu Wort und unterstützte das Anliegen der Palästinenser, ihr Recht auf nationale Selbstbestimmung wahrzunehmen, mit Nachdruck. Die Staatengemeinschaft könne nicht auf einen dauerhaften und stabilen Frieden im Nahen Osten hoffen, so lange den seit Jahrzehnten von Tel Aviv drangsalierten Palästinensern ihre eigene Staatlichkeit vorenthalten werde, während sich die Atom- und Besatzungsmacht Israel nach wie vor über elementarste Menschenrechte der Palästinenser offenbar völlig ungestraft hinwegsetzen könne. Wolle die Europäische Union ihren selbstgesteckten Ansprüchen gerecht werden, müsse sie sich auch das Recht der Palästinenser auf einen eigenen Staat zueigen machen.

    Dieser Text könnte genauso auf den Seiten von SPD, SED-Nachfolgern und Grünen stehen. SPD-Schulz, der ehemalige Stadtrat von Würselen und heutige Präsident des Europaparlaments erzählte 2014 in der Knesset wahrheitswidrig, dass den Palästinensern weniger Wasser zur Verfügung stehe als den Israelis.

    Ob es einem größeren Teil der Bevölkerung die Niederträchtigkeit des politischen Führungspersonals auffällt, damit sie es 2017 bei der BT-Wahl zum Teufel jagt?

    • der nun wieder permalink

      Abgesehen mal von der einseitigen und böswilligen Israelkritik und der Vernachlässigung der Gewalt aus den palästinensischen Gebieten würde ich es gar nicht übel finden, wenn die Palästinenser dort tatsächlich ihren eigenen Staat hätten.

      Dieser könnte dann nämlich nicht nur Rechte und Souveränität haben, sondern eben auch von der Weltgemeinschaft in die Pflicht und die Verantwortung genommen werden.

      Da ich jedoch nicht unbedingt Fachmann für Nahostfragen bin und mir nicht anmasse, hier wirklich urteilen zu können, mag meine Sicht womöglich etwas naiv sein. Dennoch glaube ich, dass ein Staat Palästina greifbarer wäre, als die jetzige schwammige Situation mit den seit Jahrzehnten schwelenden Scharmützeln, Terrorattacken und Gegenreaktionen.

  6. Susan.B permalink

    Nun haben die Linken/Grünen/CDU/SPD ein Problem. So gesehen sind nämlich so gut wie alle die aus Arabischen Ländern kommen und Moslem sind Rassisten. Judenhass ist bei denen eine normale Form von Hass. So gesehen haben alle Befürworter der Willkommenskultur ganz viele Rassisten und Hasser ins Land gejubelt. Ich verstehe auch die Feministinnen bei den Parteien nicht. Jahrzehntelang für Frauenrechte demonstriert und glauben wirklich, dass die Islamisten diese dann weiter zulassen ? Das gleiche gilt für Homosexuelle. Die werden die ersten sein, die „gejagt“ werden von diesen so tollen Refugees. Aber nachdenken ist scheinbar deren Sache nicht. Das gleiche gilt eben auch für die Medien.

    • der nun wieder permalink

      Also – wie ich kürzlich selbst mal wieder feststellen musste – gibt es wohl doch etliche deutsche Frauen, die sich dem Islam zuwenden (konvertieren), bewusst einen Zugewanderten muslimischen Glaubens nehmen, das Kopftuch anlegen oder auch gar unter den Tschador kriechen. Es sind sogar meist Frauen mit recht hoher Bildung. Ich kenne da z. Bsp. eine Ärztin und eine Korrespondentin.

      Für diese Besessenen der Barmherzigkeit wird sich noch zeigen, wie gefährlich ihre Wahl ist. Mir jedenfalls fehlt dafür jegliches Verständnis.

  7. Schotter permalink

    wenn man nicht die menschenfreunde unter den linken bundestagsabgeordneten hätte, wäre vielleicht am ende noch jemand gestorben.
    so gibt es nur 15, teils schwer verletzte in ansbach

    http://www.fnp.de/nachrichten/politik/tagesthema/Linken-Politiker-setzte-sich-fuer-Bleiberecht-von-Syrer-ein;art46567,2130726

    http://www.focus.de/politik/deutschland/attentat-von-ansbach-linken-politiker-setzte-sich-fuer-bleiberecht-des-attentaeters-ein_id_5763927.html

  8. Schotter permalink

    und urplötzlich wird aus david selbst im lügel ali. hat man sich doch tagelang bemüht den deutschen in den vordergrund zu stellen.

    die medien, der lügel werden doch wohl nicht gelogen haben?

    „In einem Chat soll Ali David S. gegen Türken gehetzt haben. Doch Sicherheitsexperten gehen davon aus, dass er auch ohne rechtes Motiv die Tat begangen hätte.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/neunfacher-mord-in-muenchen-amoklaeufer-fuehlte-sich-als-arier/13936150.html

  9. der nun wieder permalink

    Die WELT berichtet gleichsam (s. mein Beitrag unter negative Auffälligkeiten).

    Dort sind Kommentare zuhauf zugelassen.

    Mit der Titelierung als „Rassisten“ wird man allerdings das Frl. Dernbach arg verunsichern.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s