Skip to content

CDU-Generalsekretär Tauber macht den Honecker

by - Juli 25, 2016

„Den Sozialismus in seinem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf“ (Erich Honecker, SED-Führer der DDR, 1989 unmittelbar vor der Implosion der DDR). Kurz danach war Honecker weg. Die SED überlebte bis heute erst als PDS und nach mehreren Häutungen als Partei „Die Linke“. Zusammen mit der ehemaligen FDJ-Sekretärin für Agitprop, heute CDU-Bundeskanzlerin Deutschlands, dem Bundesjustizminister der SPD, der mit der ehemaligen Stasispitzelin Anetta Kahane das Ministerium für Wahrheit, Liebe und Glauben vorzubereiten scheint, geht es voran mit der DDRisierung der Bundesrepublik Deutschland zugunsten des wahren Glaubens.

Gute Voraussetzungen also für den Generalsekretär der CDU nach den gläubigen Anschlägen von Paris, Brüssel, Nizza, Würzburg, München und Reutlingen, um nur einige aus den letzten Monaten in Europa zu nennen, der in Ansbach hatte wohl noch nicht stattgefunden, den Honecker zu machen (n-tv vom 25.7.2016):

Tauber: „Wir schaffen das“ ist wahr geworden

– „Wir schaffen das“ ist nach Ansicht von Tauber teilweise Wirklichkeit geworden.

– „Die, die zu uns kommen, zu versorgen, ihnen ein Dach über den Kopf zu geben, ihnen etwas zu essen zu geben, das haben wir geschafft.“

– Tauber sprach von einer „logistischen Meisterleistung“ der Städte und Gemeinden, Hilfsorganisationen und ehrenamtlichen Helfern.

– Aber die zweite Frage der nachhaltigen Bekämpfung der Fluchtursachen werde Deutschland Jahre, wenn nicht Jahrzehnte beschäftigen.

Advertisements
13 Kommentare
  1. S.Sorge permalink

    Und Merkel gibt den Weg vor. Schon als sie von allen guten Geistern verlassen schien und einfach beschloss, hunderttausende problembeladene „Flüchtlinge“ aufzunehmen, obwohl klar gewesen sein müsste, dass das nicht gut gehen kann, hätte man sie stoppen müssen. Stattdessen hat sie dreist Tatsachen geschaffen und posaunte großmäulig und ohne jedes Problembewusstsein hinaus: Wir schaffen das.
    Jetzt haben wir die Misere. Nicht nur, dass bei tausenden der angeblichen „Refugees“ aus muslimischen Kulturkreisen nicht klar war, wer da überhaupt gekommen ist und ob sie vorbelastet oder anderweitig kriminell sind, nein, jetzt reiht sich ein Anschlag an den nächsten und alles hat natürlich nichts mit Merkels katastrophaler Flüchtlingspolitik zu tun. Schon die massenhaften sexuellen Übergriffe in vielen Städten Deutschlands zum Jahreswechsel, schon der eklatante Anstieg von Eigentums- und Gewaltdelikten und massenhafte Identitätsverschleierungen der sog. Flüchtlinge und letztlich auch die Überforderung der Behörden hätten sämtliche Alarmglocken schrillen lassen müssen. Stattdessen gab es gutmenschliche Durchhalteparolen, Vertuschungsversuche, inflationäre Rassismusvorwürfe, dumm-dreiste Relativierungen und für einige wenige Täter von unserer Justiz, die sich natürlich an einem mitteleuropäischen Wertesystem orientiert und deshalb unter kriminellen Flüchtlingen als schwach und ungefährlich gilt, lächerliche Strafen, die eher noch zu weiteren Untaten ermuntern, statt wirklich zu sanktionieren. Und die einzige wirksame Sanktionsform, die noch geblieben ist, nämlich die Abschiebung, wird so gut wie nie genutzt. Zu leicht können sich selbst kriminelle Einwanderer dem entziehen. Aus „humanitären Gründen“, wie es immer so schön heißt, werden Verbrecher nicht abgeschoben, die sich hier menschenunwürdig verhalten, was für ein Irrsinn.
    Leider muss man wohl zu der Erkenntnis kommen, dass das Kind längst in den Brunnen gefallen ist. Zu viele potenziell gefährliche Störenfriede haben sich dank Merkel hierzulande eingenistet – los werden wir wohl kaum noch.
    Und wie war das doch? Merkel wird mit ihrer Flüchtlingspolitik Geschichte schreiben, das posaunten die links-versifften Multikulti-Freunde in die Welt hinaus. Fragt sich bloß, was für eine Geschichte. Die Geschichte etwa, dass wegen einer fixen Idee hunderttausende Illegale unkontrolliert ins Land kommen und dass sämtliche Werte, die sich unsere Gesellschaft mühsam erarbeitet hat, den Bach hinunter gehen. Aber sie bleiben dabei, Merkel schreibt Geschichte.
    Wohl wahr, wir werden diese Katastrophe noch ausbaden und bitter bezahlen müssen, wenn Merkel schon nicht mehr ihr Unwesen treiben kann und längst ihre Altersbezüge genießt.

    • Christian permalink

      Vielleicht kommt auch die Zeit, dass ihr die Altersbezüge aberkannt / gekürzt oder ihre Vermögenswerte gepfändet werden sollen. Sie soll Vorsorge betrieben haben, indem sie zumindest Grundbesitz in Südamerika erworben hat. 😉
      Der deutsche „Normalbürger“ hat kaum eine Chance auszuwandern und badet es aus.

  2. Rechtspopulist permalink

    Gute Voraussetzungen also für den Generalsekretär der CDU nach den gläubigen Anschlägen von Paris, Brüssel, Nizza, Würzburg, München und Reutlingen, um nur einige aus den letzten Monaten in Europa zu nennen, …

    Musste man noch kürzlich auf Seiten wie PI gehen, um Details über die Gewalt eingewanderter Fachkräfte zu erfahren, erfährt man heute etwas auf Zeit Online über den „Attentäter von Ansbach“:

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-07/selbstmordattentat-ansbach-bayern-anschlag-joachim-herrmann-islamismus-bekennervideo

    Bekennervideo deutet auf islamistischen Hintergrund hin

    Ich will nachsichtig sein und nicht die lustige Unterscheidung von Islam und Islamismus kritisieren. Von Erdogan gibt es zum Thema dieses Zitat:

    Diese Bezeichnungen sind sehr hässlich, es ist anstößig und eine Beleidigung unserer Religion. Es gibt keinen moderaten oder nicht-moderaten Islam. Islam ist Islam und damit hat es sich.

    Wollen wir hoffen, dass Zeit Online in keinen Diskurs mit empörten Erdogan-Moslems treten muss.

    • der nun wieder permalink

      Diese Ismus – Bezeichnung ist sowieso blöd und unsinnig, wie ich schon früher bemerkte, und ergibt sich allein aus der zufälligen Endung des Wortes „Islam“.

      Sie ist eine Erfindung der Relativierer und Realitätsverweigerer. Da muss man dem Erdogan sogar Recht geben.

      Die Worte „Chistentum“ und „Judentum“ lassen auch keinen „ismus“ zu. Und was macht man nur mit den Religionen „Buddhismus“ und „Hinduismus“? Sind die bereits gesteigert?

      Es gibt halt fünf Weltreligionen und Islam ist Islam.

      https://de.wikipedia.org/wiki/Weltreligion#Weltreligionen

  3. Anonymous permalink

    Die CDU versteht sich als Partei der Migranten, wozu sie Merkel bereits 2014 erklärt und wofür sie seither immer wieder geworben hat. In kürzester Zeit haben Merkel und ihr Hofstaat die Partei bis zur Unkenntlichkeit deformiert und in Richtung Grüne verschoben.
    Für Menschen, denen bürgerliche oder auch traditionell-konservative Werte wichtig sind, ist diese Partei völlig somit völlig unwählbar geworden. Auch sog. christliche Werte verblassen in dieser neuen Migrantenpartei zusehends. Da sich aber offenbar niemand findet, der in der CDU den Wahnsinn bzw. die Merkel-Entourage stoppt, wird sie sich kontinuierlich weiter islamisieren. Hoffentlich wacht die Masse der CDU-Wähler noch rechtzeitig auf und sieht, was in ihrer Partei angerichtet wird.

  4. Susan.B permalink

    Ja ohne den Tauber wäre mir das gar nicht aufgefallen. Nur was meint er mit wir schaffen das ?
    Deutsche Kultur abzuschaffen, Deutsche Ureinwohner auszutauschen, die Zensur voranzutreiben ?
    Fragen über Fragen.
    Sicher ist nur eines, seit Januar kommen 100.000 Flüchtlinge mtl. weiter zu uns nach Deutschland.
    Nachzulesen auf AchGut von Vera Lengsfeld.
    Nur in den Medien wird das völlig ausgeblendet. Kein Wort mehr über irgendwelche Ankömmlinge.
    Das der Tagesspiegel nun etwas mit dem Wind pfeift und Kommentare zulässt, die so nie durchgegangen wären ist nicht übel (für Southi und Moggi schon) aber auch die schreiben nichts, was sie nicht müssen und lassen weg, was keiner merkt. Salamitaktik nennt man das wohl.

  5. almansour permalink

    Fluchti und Buchti wollen ein Zeichen setzen! Gegen Abschiebung, gegen Prophetenmobbing, gegen unzumutbare Asylbedingungen, in denen den Flüchtlingen nicht einmal ein eigenes Fahrzeug der gehobenen Mittelklasse und täglich Schokopudding gestellt wird. Und sie wollen aufmerksam machen auf die schweren Traumata, die ihnen die Zugfahrt quer durchs rassistische Österreich zugefügt hat.

    Ein starkes Zeichen wollen sie setzen! Darum bereichern sie uns mit der bunten Vielfalt ihrer traditionsreichen Märtyrerkultur und nehmen uns gerne auf ihre Reise mit, mal vor, mal Sekundenbruchteile nach dem eigenen Ableben.

    Doch Fluchti und Buchti wissen: Nicht alle werden ihrem tätigen Vorbild nacheifern, Aktivisten für die Religion des Friedens mit finalem Jungfrauenüberschuss zu werden. Für Fluchti und Buchti geht das in Ordnung, wenn die Weg- und Glaubensbegleiter ihrerseits nicht nachlassen, Forderungen an die Wikommenskultur zu richten. Da muss die Politik einfach mal Geld in die Hand nehmen und und den Lippenbekenntnissen der Barmherzigkeit auch Taten folgen lassen. Denn viele Traumata sind zu heilen,, der Mangel an Limousinen der gehobenen Mittelklasse etwa oder die Entbehrung willigen Schlampenmaterials, die Missachtung des Propheten und seines segensreichen Werkes…

    Fluchti und Buchti sind da ganz konsequent: Entweder Erfüllung ihrer Menschenrechte oder wuppdich und ab ins Paradies. Wir alles Mensch! Willkommen!

  6. Rechtspopulist permalink

    Endlich: Bayerische Politiker tun was:

    Politiker erwägen Rucksackverbot für Oktoberfest

    Das weltgrößte Volksfest war schon einmal Terrorziel. Nach dem Amoklauf von München und dem Anschlag in Ansbach bringt Münchens Oberbürgermeister nun ein Rucksackverbot auf der Wiesn ins Gespräch.

    Jetzt fehlen eigentlich nur noch LKW-, Küchenmesser- und Axtverbote. Dazu mehr Willkommenskultur und Integrationsbeauftragte und schon wird alles gut.

    Wir schaffen das!


    Hier der Link:

    http://www.welt.de/regionales/bayern/article157270081/Politiker-erwaegen-Rucksackverbot-fuer-Oktoberfest.html

    Gruß DK

    • der nun wieder permalink

      Generelles Rucksackverbot überall! Auf Wandertouren, in Zügen und Bussen, in den Öffis!

      Irgendwie ist das alles so, alsob man bewusst Pest ins Land gelassen hat und dann an den Krankeitsausbrüchen bastelt, ganz seicht ausgedrückt: Elefanten wurden in die Porzelanmanufaktur gelassen und man bemüht sich, die Scherben zu kleben. Dabei ist doch alles kaputt.

      Für Muselmanen jeglicher Art sollte Nacktgebot gelten. Meinetwegen auch transparente Kleidung.

      Der WELT ist zu entnehmen, dass der Bomber im Hotel „Christ“ untergebracht war. Na, da MUSSTE er doch durchdrehen! Das war doch Folter der deutschen Rassisten!

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article157276638/Er-log-oft-ohne-Grund-Er-brauchte-Aufmerksamkeit.html

      Und hier das übliche dämliche Geblabber:

      Mehr Flüchtlinge unter Terrorverdacht

      Nach Angaben des Bundeskriminalamtes steigt die Zahl der Flüchtlinge, die unter Terrorverdacht stehen. Ein Sprecher des Bundesinnenministeriums warnte, vorschnell Schlüsse zu ziehen.

      Aktuell gebe es nach mehr als 400 Hinweisen aus dem Umfeld von Flüchtlingen – etwa aus Unterkünften – 59 laufende Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Verwicklung in terroristische Strukturen. Eine belastbare Zahl über eine Radikalisierung gebe es nicht.

      Die Zahl der Gefährder, die die Sicherheitsbehörden auf dem Radar hätten, werde auf mehr als 500 geschätzt, hinzu kämen 360 weitere relevante Personen. Die Anschlagsgefahr in Deutschland sei weiter groß, sagte er.

      De Maizière: „Kein Generalverdacht“

      Bundesinnenminister Thomas de Maizière verwies in den Zeitungen der Funke Mediengruppe darauf, dass sich die allermeisten Hinweise auf mögliche Terroristen unter Asylbewerbern bisher als unwahr herausgestellt hätten: „Wir dürfen Flüchtlinge nicht unter Generalverdacht stellen, auch wenn es in einzelnen Fällen Ermittlungsverfahren gibt“, sagte der CDU-Politiker.

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article157278369/Fluechtlinge-nicht-unter-Generalverdacht-stellen.html

      Widersprüche über Widersprüche in nur einem Artikel. Zynische Verarsche wie gehabt.

    • almansour permalink

      … solange sie auf der Wiesn nicht die schweinsledernen Buxn und alkoholhaltiges Bier wegen Unhelaligkeit und daraus folgender Muselaufstachelung verbieten 😉

      Ich hielte ja eine auf gewisse Merkmale achtende Gesichtskontrolle für sicherheitsrelevanter als Rucksackverbote. Ob das aber als integrationsfördernd erachtet würde?

      • der nun wieder permalink

        Profile Fahndung? Also racial profiling? Tsssss … Das wäre rassistisch!

        Am Montag hat das Oberverwaltungsgericht Koblenz polizeiliche Personenkontrollen, die ausschließlich aufgrund der Hautfarbe eines Menschen erfolgen, als unzulässige Diskriminierung festgestellt und für rechtswidrig erklärt.

        http://www.heise.de/tp/artikel/37/37921/1.html

        Wo wir schon beim Thema sind: Nur für Deutsche zu Spenden ist bereits rassistisch:

        Normalerweise freuen sich die Mitarbeiter der Heilsarmee über jede Spende, die bei ihnen eingeht. Bis jetzt: Ein Mann überwies Geld mit dem Vermerk, dieses solle nur für Deutsche verwendet werden – und nicht für „muslimische Imigranten oder Neger“. Die Reaktion der Organisation sorgt nun für Begeisterung im Netz.

        http://www.mopo.de/news/panorama/reaktion-auf-rassistische-spende-so-begeistert-die-heilsarmee-das-netz-24163404

      • der nun wieder permalink

        Na, na … Bei schweins – ledern geht noch was und auch bei dunklem Bier!

  7. der nun wieder permalink

    Bluten dafür, im wahrsten Sinne des Wortes und nicht zuletzt auch materiell, muss der deutsche Dhimmi.

    Für mich noch etwa drei Monate.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s