Skip to content

Deutschland, ein Puzzle

by - Juni 15, 2016

Von Columbo

Seit meine Kinder in einem gewissen Alter sind, verpuzzeln sie die Nachmittage und Wochenenden, und ich muss mitmachen. Einerseits langweilig, andererseits immer noch besser als SuperRTL, Youtube-Channel und Whatsapp. Also nehme ich mir die Ecken und Ränder vor, sollen sich die Kids doch mit dem Puzzle-Inneren abmühen, den Blumenwiesen, Dschungelpflanzen und Wolkenhimmeln.

Heute sitze ich vor einem Puzzle aus gesammelten Zeitungsmeldungen und unverarbeiteten medialen Traumata, und mal sehen, welches Bild sich ergibt, wenn dieses Puzzle erst einmal zusammengesetzt ist.

Ecke links oben: „Deutschlands hässliche Fratze“. Das geht ja gut los!

Ecke rechts oben: „Hass-Stimmung gegen Flüchtlinge“. Man ahnt, wo die Reise hingeht.

Ecke links unten: „Ablehnung der Deutschen gegen Muslime wächst“. Das Puzzle könnte eintönig werden.

Ecke rechts unten: „Die Islam-Feindlichkeit in Deutschland wächst“. Nun, wo die Eckpunkte geklärt sind, machen wir uns an die Ränder:

41,4 Prozent der Befragten sprechen sich danach dafür aus, dass Muslimen die Zuwanderung nach Deutschland untersagt werden sollte. In Orlando, Florida, erschießt ein Moslem 50 Schwule und Lesben. In Frankreich massakriert ein einschlägig vorbestrafter Moslem eine Polizistenfamilie, und „weitere Unschuldige werden ihr Leben verlieren.“ Die freie Welt versinkt in Terror und Blutbädern, und die hässliche Fratze will nicht noch mehr davon? Dabei ist unsere größte Sorge, die Verursacher bloß nicht als das zu bezeichnen, was sie sind, nämlich Moslems, Moslems, Moslems. Linker Rand fertig.

Ach nein, ein Teil haben wir übersehen, Islam und Homosexualität:

Muslimische Juristen haben unterschiedliche Meinungen über die Bestrafung für diese abscheuliche Praxis. Sollte es die gleiche wie die Strafe für Unzucht sein, oder soll sowohl der aktive als auch passive Teilnehmer zu Tode gebracht werden? Während solche Strafen grausam erscheinen mögen, erscheinen sie angemessen, um die Reinheit der islamischen Gesellschaft zu erhalten und vor perversen Elementen zu bewahren.

Ich sag mal, der Islam gehört zu Deutschland.

Weiter: In Deutschland gibt es zwar keine Zunahme rechtsextreme Einstellungen, wohl aber einen Anstieg autoritärer Aggressionen gegen Muslime, weiß die Uni Leipzig. Warum nur. Rechter Rand fertig.

Das OLG Bamberg erklärt mit Beschluss vom 12.05.2016 (Az. 2 UF 58/16) die Scharia-Ehe zwischen einem 21-jährigen Syrer und einer bei Eheschließung 14-jährigen für gültig. Sexueller Missbrauch von Jugendlichen ist forthin legal, strafbar nach §§ 174 ff. StGB nur für die Ungläubigen. Justizminister Maas findet das irgendwie nicht gut, jedenfalls die Mehrfach-Ehen sind ihm ein Dorn im ministeriellen Auge, was die Kinderficker-Ehen angeht, hat er sich noch nicht abschließend positioniert. Oberer Rand fertig.

Fünf 19-jährige haben eine 26-jährige missbraucht. Die Männer sind keine Flüchtlinge und in Deutschland aufgewachsen, sprich: wohl Migrationshintergrund. Erwiesener Migrationshintergrund jedenfalls bei Weil am Rhein, wo in der Silvesternacht 2015/2016 mehrer junge Syrer zwei kleine Mädchen über Stunden brutal vergewaltigten, der jüngste von ihnen 14 Jahre, der älteste 20. Der deutsche Rechtsstaat schlägt mit voller Brutalität zu und wird Bewährungsstrafen gegen die verhängen, die angeblich vor Bürgerkrieg und Gewalt zu uns geflohen sind und denen wir Schutz geboten haben. Unterer Rand fertig, der Rahmen steht, füllen wir ihn mit Inhalt.

Was ist denn das für ein Teil? Rainer Brüderle macht eine launige Bemerkung über ein Dekolletee und löst eine monatelange Sexismus-Debatte aus? Gehört hier nicht hin. Frauke Petry soll etwas von Grenzschutz gesagt haben und Deutschland empört sich in endlosen Schießbefehl-Diskussionen? Weg damit. Gauland und Boateng, Medienrummel bis zum Infarkt? Falsches Puzzle. Ah, aber das hier könnte passen: SPIEGEL-Korrespondent Haznain Kazim twittert in Richtung Gauland:

Wir sind hier, werden immer mehr und beanspruchen Deutschland für uns. Ob du willst oder nicht.

Wir? Immer mehr? Beanspruchen? Deutschland? Moment mal. Was soll denn das heißen? Ist das eine Drohung? Hört sich merkwürdig an, passt aber haargenau ins Puzzle. Aufschrei, Sondersendung „Hart aber fair“, kritische Kommentare im Moscheeblatt Tagesspiegel Fehlanzeige. Business as usual. Hier ist übrigens noch ein Puzzleteil, das genau dazu passt:

Ich bin Deutschland sehr, sehr dankbar, ich habe hier sehr viel gelernt und sehr viele Chancen bekommen. Aber meine Mama kommt aus der Türkei, mein Vater kommt aus der Türkei, ich bin Türke.

Ins Land kommen (oder sogar hier geboren werden), aber Türke (oder sonst was) bleiben wollen, trotzdem das Land als das eigene beanspruchen. Dabei immer mehr werden und sich hier dicke machen. Besser kann man es nicht auf den Punkt bringen. Und das habe ich mir jetzt nicht ausgedacht. Das ist O-Ton Deutschtürke.

Haznain Kazim löscht den Tweed später, tritt aber nochmals Richtung Gauland nach:

Gewöhn dich dran, Alter.

Man mag es unschicklich finden, einen 75-jährigen Herrn zu duzen und ihn „Alter“ zu nennen. Dass diese Entgleisungen aber irgendwelche Konsequenzen für den Güllejournalisten Kazim gehabt hätten, ist bis dato nicht bekannt. Auch das Teilchen aber: passt.

Ebenso wie Wolfgang Schäubles rassistische und anti-deutsche Halluzinationen von Inzucht, Degeneration und Blutauffrischung durch Türkinnen der dritten Generation. Anno dunnemal hätte ein hochrangiger Politiker beschämt den Freitod gewählt oder wäre wenigstens zurückgetreten, heutzutage feixt der Kerl sich eins und bereitet die nächste Invasion von Millionen illegaler Migranten vor. Sein irrer Parteikumpel Polenz fordert derweil den Hidschab für muslimische Polizistinnen.

Jetzt habe ich mich doch schon ganz gut zur Mitte des Puzzles vorgearbeitet. Ein paar Teile aber fehlen noch:

Laut Ankunftsstatistik des Bamf kamen 2015 etwa 428.000 Syrer nach Deutschland; in den ersten fünf Monaten dieses Jahres waren es knapp 72.000. Dazu werden weitere 500.000 Familienangehörige erwartet.

Mal rechnen, 1,1 Mio. Flüchtlingsdarsteller im Jahr 2015 minus 428.000 subsidiär asylberechtigter Syrer gleich 672.000 ausreisepflichtige Eindringlinge, von denen aber keiner freiwillig geht und erst recht nicht abgeschoben wird. Bis Ende Mai lag die Zahl der Abschiebungen bei etwa 8.000. Nicht einmal nordafrikanische Kriminelle werden wir los, die hier nach Herzenslust und so ungeniert wie ungehindert ihre verbrecherischen Energien austoben können, wie inzwischen sogar NRW-Innenminister Jäger eingesteht. Doch quod licet iovi non licet bovi, was der Jäger sagen darf, darf noch lange nicht jeder, und wer auf die Kriminalitätsgeneigtheit gewisser Ethnien anspielt, riskiert ein Strafverfahren wegen Volksverhetzung.

Aha, hier mein Lieblingsteil (weil ja auch gerade EM ist, nicht wahr): Mustafi köpft das 1:0 gegen die Ukraine, und der dicke Sultan Mazyek twittert:

Das hat was mit Islam zu tun: Mustafi, bekennender Muslim, schießt Deutschland zum Sieg # deutschlandukraine # nachbar

Macht er wirklich, der Mazyek. Ist er sich nicht zu blöd für. Nein, der nicht. Am selben Tag wie Orlando übrigens. Das ja nichts mit Islam zu tun hatte. (Ich glaube, der Mazyek macht das aus purer Provokation. Bis ihn endlich mal einer „blödes Arschloch“ nennt. Damit er sich hinterher in den Talkshows darüber ausheulen darf, dass man ihn „blödes Arschloch“ genannt hat.)

Huch, noch ein Mazyek-Puzzleteil. Wo wir gerade bei Orlando sind.

Ich bedaure die von einigen Medien geschürte religiöse Konnotierung. Täter muss nur einen islamischen Vornamen tragen und die Spekulation „es könnten islamistische Verbindungen“ vorhanden sein, steht im Raum.

Kommen wir zum letzten Puzzleteil, und eins fügt sich ins andere, das Bild ist komplett: den ganzen Scheiß lassen wir uns nämlich gefallen. Ohne nennenswerten Widerstand zu leisten, sehen wir zu, wie Hunderttausende und Millionen analphabetischer, gewaltbereiter, fundamental-religiöser Moslems in Land kommen und es „für sich beanspruchen“, mehr oder weniger folgenlos plündern, missbrauchen und vergewaltigen, dies unter dem Applaus der verantwortlichen Politiker und einer links-hysterischen Presse, die uns das als notwendige und gesunde Zukunft verkaufen, und dafür werden wir, die wir doch einfach nur in Ruhe gelassen werden wollen, auch noch als fremdenfeindlich beschimpft und der Volksverhetzung verdächtigt.

So. Fertig. Wenn Sie mich fragen: Ein richtig hässliches Bild ist es geworden.

Advertisements
9 Kommentare
  1. TheSilencer permalink

    Schäuble und zurücktreten.

    Genau mein Humor.

  2. Columbo permalink

    Da latschen sie von Afghanistan und sonst woher über die Türkei nach Griechenland, von dort über den Balkan nach Österreich und Deutschland, überhaupt kein Problem, weil stramme Waden, aber wenn es zurückgehen soll, sind sie dann ärztlich attestiert „nicht transportfähig“, und zwar erstaunliche 70 % aller Männer unter 40.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/fluechtlinge-innenminister-fordert-mehr-haerte-von-aerzten-bei-abschiebungen/13741864.html

  3. slim permalink

    Ein sehr schöner Artikel. Hab ihn mir – als Schnappschuß des derzeitigen Irrsinns sozusagen – gleich mal abgespeichert.

    Zu München:

    Neues Süddeutschland:

    Die fünf mutmaßlichen Vergewaltiger sind, anders als zunächst mitgeteilt, allesamt 19 Jahre alt. Sie sitzen in Untersuchungshaft. „Es sind keine Flüchtlinge“, sagte Staatsanwältin Judith Henkel am Mittwoch. Die Inhaftierten seien allesamt in Deutschland geboren und großteils in München aufgewachsen.

    Nun, kennt man von Köln, ja keine „Flüchtlinge“.

    Die tz ist immerhin in der Lage, zu recherchieren:

    Nach Informationen der tz soll es sich bei den Bewohnern des Hauses in dem Sauerlacher Ortsteil um junge Iraker handeln. Ein Nachbar berichtet: „Die sind erst seit wenigen Monaten hier.“

    Aha.

    http://www.sueddeutsche.de/muenchen/polizei-muenchnerin-in-der-eigenen-wohnung-von-fuenf-maennern-vergewaltigt-1.3034261

    http://www.tz.de/muenchen/stadt/vergewaltigung-muenchen-fuenf-maenner-vergewaltigen-frau-26-wohnung-6489774.html

  4. Burgunder permalink

    Danke, Columbo. Schöne Zusammenfassung.

    „Fünf 19-jährige haben eine 26-jährige missbraucht. Die Männer sind keine Flüchtlinge und in Deutschland aufgewachsen, sprich: wohl Migrationshintergrund.“

    Bingo. Siehe hier:

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/stadt-muenchen/vergewaltigung-muenchen-fuenf-maenner-vergewaltigen-frau-26-wohnung-6489774.html

  5. almansour permalink

    Auf unsere bohrende Frage, woran man einen Menschenfeind erkennt, hat der Tagesspiegel nun eine erschöpfende Antwort: Menschenfeind ist, wer diese Frage mit Ja beantwortet: „Durch die vielen Muslime hier fühle ich manchmal wie ein Fremder im eigenen Land“
    http://www.tagesspiegel.de/politik/mitte-studie-der-universitaet-leipzig-rechtsextreme-finden-in-der-afd-eine-heimat/13732582.html

    Jaja, ich Menschenfeind. Aber tierlieb bin ich, sonst würde ich im Zoo die Ausschaffung von Streifenhörnchen, Tupfenhyäne und Schabrackentapir verlangen. Aus demselben Grunde toleriere ich auch, mich wie ein Fremder im eigenen Land zu fühlen, zwischen Rüsselimamen, Erdoganziegen, Antänzern und Wurstkopfplanarien.

    Ansonsten, wenn der Herr Maas, nachdem Frauen seit Jahren darauf insistieren dass „Nein“ auch „Nein“ heißt, nun zwar nicht in Erwägung zieht, das Gesetz zu ändern, aber doch höchstpersönlich ein wenig über das Thema zu quatschen und sich selbst als moralische Edeltüte durch die Zeitungskommentare tragen zu lassen, so hat er wahrscheinlich schon in seinem intellektuellen Hinterstübchen die Hintertür für den gewalttätig zur Sache gehenden Antänzer gefunden:
    Dann mögen deutsche Gerichte eben entscheiden, dass „Nein“ zwar „Nein“ heiße, aber dass dem zur Triebbefriedigung am deutschen Schlampenwesen schreitenden kulturbereichernden Migranten, der angesichts der ihm durch strukturellen Rassismus verweigerten Kenntnisse der deutschen Sprache bei „Nein“ nur „Bahnhof“ versteht, ein aufgrund mangelhafter weiblicher Gefügigkeit in seinen kulturellen Hintergrund entstandenes Missverständnis zugute gehalten werden kann. Nach islamischer Rechtsprechung ist ja auch gar kein Schaden entstanden, wenn er die vergewaltigte Frau hernach heiratet.

  6. derda permalink

    Heute schon gelacht?

    Sudanesischer Flüchtling aus Suderburg entdeckt Geldbörse in Uelzen – und macht den Besitzer glücklich

    http://www.az-online.de/uelzen/suderburg/sudanesischer-fluechtling-suderburg-entdeckt-geldboerse-uelzen-macht-deren-besitzer-gluecklich-6486580.html

  7. derda permalink

    Grüne Jugend über Fußballpatriotismus:

    „Man könnte die Mannschaft auch mit DFB-Fahne unterstützen“

    http://www.spiegel.de/politik/deutschland/gruene-jugend-jamila-schaefer-ueber-patriotismus-im-fussball-a-1097391.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s