Skip to content

Die Drohung im Juni

by - Juni 13, 2016

Es ist die irrwitzige Mischung aus Wunschdenken, Verharmlosung, Opportunismus, Gedankenlosigkeit und dem völligen Fehlen jeglicher Logik, die zu einer millionenfachen illegalen Einwanderung geführt hat. Und niemand hat irgendetwas mehr im Griff.

Indizien: Niemand weiß, wo sich ein erheblicher Teil der Illegalen aufhält und woher er kommt. Immer öfter entpuppen sich Syrer als Nordafrikaner, die Fachkräfte als (funktionale) Analphabeten oder mit einem Ausbildungsniveau, das in einer hoch industrialisierten und digitalisierten Gesellschaft wertlos ist. Steigende Kriminalität, Terroristen unter den „Flüchtlinge“ genannten, Parallelgesellschaften mit Schariarecht, gläubige Kinderehen und Vielweiberei. Und eine boomende Migrantenindustrie, die sich parasitär an Steuergeldern bereichert und bestehende Probleme vergrößert und gelegentlich den Irrsinn der „Willkommenskultur“ unfreiwillig und kabarettreif demonstriert.

In den USA hat ein afghanischer Moslem in einem Nachtklub für Schwule 50 Menschen getötet und eine hohe Zahl von Menschen verletzt. Nachdem die deutsche Wahrheits-Lücken-Lügen-Presse einen Tag versucht hat, die Zusammenhänge zu verschweigen, lesen wir heute auf Focus Online, was gestern schon auf CNN zu lesen war:

Bei der bisher schlimmsten Bluttat eines Todesschützen in der US-Geschichte sind in einem Schwulenclub in Florida 50 Menschen getötet und 53 verletzt worden. Schnell stellt sich heraus: Der mutmaßliche Täter ist dem FBI seit Jahren bekannt. Der 29-jährige Omar Mateen bekannte sich kurz vor der Tat zur Terrormiliz IS. Doch noch wollen die Ermittler sich nicht auf ein Motiv festlegen.

– Überblick: Was wir bisher wissen – und was nicht

– 50 Tote und viele Verletzte bei Schießerei in Schwulen-Nachtclub „Pulse“

– Der Schütze ist ein US-Amerikaner mit afghanischen Wurzeln und war dem FBI seit Jahren bekannt

– Der IS bekannte sich zu dem Massaker

– IS-Radiosender: Orlando-Attentäter war Kämpfer der Terrormiliz

Welche Antwort auf dieses Massaker gibt eine deutsche Bundeskanzlerin, geschlagen mit einer Mischung aus Wunschdenken, Opportunismus, Gedankenlosigkeit, Verharmlosung und dem völligen Fehlen jeglicher Logik? Sie droht implizit die Demokratie abzuschaffen, wenn ihr niemand folgt:

Angela Merkel: „Wir werden weiter offen leben“
.

Sie und die deutsche Wahrheits-Lücken-Lügen-Presse hätten auch so thematisieren können (Aus Thilo Sarrazin, Wunschdenken):

– Man behält nationale Grenzkontrollen bei, bis an den Außengren­zen des Schengen-Raums einschließlich des Mittelmeers ein wirksames Grenzregime errichtet ist und sich für längere Zeit bewährt hat.  Kein Unternehmen, dessen Geschäftsführung bei Sinnen ist, schaltet eine betriebsnotwendige Software ab, ehe die neu instal­lierte einwandfrei funktioniert und sich im Regelbetrieb bewährt.

– Man setzt durch, dass sich alle Mitgliedsstaaten des Schengen­-Raums an die Bestimmungen des Dubliner Übereinkommens halten, und verbindet dies gegebenenfalls mit anderen Fragen, die in der EU relevant sind, etwa mit der Verabschiedung des EU-Haushalts oder der Verteilung der Haushaltsmittel auf die verschiedenen Empfängerstaaten.

– Man wirkt rechtzeitig darauf hin, dass die Personenfreizügigkeit nicht zum Anspruch auf Sozialleistungen in einem anderen Staat als dem Herkunftsland führt, zumindest nicht für einen langen Übergangszeitraum von zehn Jahren.

– Man beschränkt das politische Asylrecht auf Antragsteller, die sich nachweislich politisch betätigt haben. Man beschleunigt die Verfahren so, dass sie in wenigen Wochen abgewickelt sein kön­nen, und man schiebt alle abgelehnten Asylbewerber unverzüglich und ausnahmslos ab. Natürlich hätte dies andere Verfahrensvor­schriften und mehr Personal erfordert, aber die Zahl der Bewerber wäre auch viel niedriger gewesen.

„Wir werden weiter offen leben“ ist nicht nur so sinnfrei wie „wir schaffen das“. Es ist eine Drohung: Der Rechtsstaat und mit ihm die Demokratie werden aufgehoben, wenn Ihr mir nicht folgt. Dazu noch ein Zitat von Vaclav Klaus und Jiri Weigl (Völkerwanderung), das einen plausiblen Ausblick auf das „Neue Deutschland“ (AgitProp-Blatt der DDR-SED) der Angela Merkel gibt:

Die politische Erfahrung lehrt uns, dass insbesondere zwei realistische Szenarien drohen, wenn die politischen Führungen Tschechiens und der anderen europäischen Länder aus welchen Gründen auch immer nicht die Kraft oder den Mut finden, sich an die genannten ele­mentaren Forderungen zu halten:

1. Die Unzufriedenheit und die Befürchtungen der Öffentlichkeit werden sich in immer radikaleren Einstellungen ausdrücken, die schließlich — in Tschechien und im übrigen Europa — zu Verwer­fungen führen, die den politischen Status quo über den Haufen werfen und zu weiteren Eskalationen führen.

2. Die Proteste werden durch Repressionen unter­drückt, was die Fundamente des demokratischen Systems in den EU-Ländern bedrohen und wieder­um zu einer Welle von unkontrollierbarem Radi­kalismus führen wird — mit Folgen, über die man lieber nicht nachdenken möchte.

Verschiedene Varianten dieser Szenarien werden auf jeden Fall zum Verlust jeglicher Glaubwürdigkeit der derzeitigen politischen Repräsentanten und zu Versu­chen der Öffentlichkeit führen, die »Dinge in die eigene Hand zu nehmen«, also mit anderen Mitteln zu reagieren als mit den Verfahren der parlamentarischen Demo­kratie.

Die »Dinge in die eigene Hand zu nehmen« ist das, was der „Kampf gegen Rechts“ schon jetzt verursacht und wonach die Aktivisten aus der Schreibstube des Tagesspiegels gieren, wenn sie zusammen mit der restlichen Wahrheits-Lücken-Lügen-Presse den Rechtsextremismus aufblähen und den linken und gläubigen verharmlosen.

Advertisements
10 Kommentare
  1. Burgunder permalink

    Der Posteingang des Lügels wurde geleakt. Hier eine Auswahl der Glückwünsche und Freudenbotschaften.

  2. alles rassisten, nur die islamisten nicht und schon gar nicht schwulphob oder so.

    das schmierige feuert aus allen rohren, die artikel erscheinen im stundentakt, die fasch.antis toben sich aus.

    in frankreich randalieren 50 sachsen (natürlich, wer denn sonst?) von tausenden friedlichen „schlachtenbummlern“ (wort schon irgendwie kriegslüstern), einer, in worten EINER, zeigt wie schon EINER am brandenburger tor den h- gruß.

    deutsche in frankreich und nun, wie ich den ganzen tag bereits ungeduldig erwartet hatte, hat man die schuldigen für die neue form des frankreichsfeldzugs ausgemacht.

    Nach Einschätzung von Rechtsextremismus-Forscher Hajo Funke sind die Vorfälle ohne Zweifel auf die rechten und islamfeindlichen Parolen von AfD und Pegida zurückzuführen. „Wir erleben seit knapp zwei Jahren eine Entfesselung der Ressentiments“, sagte der Politikwissenschaftler von der Freien Universität Berlin dem Tagesspiegel. Der radikale Flügel der AfD um Alexander Gauland und Björn Höcke sowie die Pegida-Bewegung hätten einen „ethnozentrischen und rassistischen Nährboden geschaffen“, der Fremdenfeindlichkeit ein stückweit salonfähig gemacht habe, so Funke weiter.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/rechtsextremismus-bei-der-euro-2016-experte-afd-und-pegida-entfesseln-den-fremdenhass/13729712.html

    funke hat es eigens dem tagesspiegel gesagt und der ist experte, wie schon in der überschrift zu lesen ist.

    pegida marschiert, deutsche lands…., äh, faschistische sturmtrup….äh, rechtsradikale hooligans marodieren in frankreich und entfachen einen „feldzug“.
    meisner übernehmen sie….

  3. almansour permalink

    Honi soit qui mal y pense. Im Internet kursieren nun etliche verschiedene Bilder des islamischen Attentäters, die die Vermutung nahe legen, der sich selbst permanent bespiegelnde eitle Poser habe in dem Attentat auf Schwule nicht zuletzt sein eigenes Schwulsein in völligem Selbsthass und kompletter muslimischer Verblendung auslöschen wollen. Auch darin widerspiegelt sich wohl auch etwas vom pathologischen Geist des Propheten, den Psychologen aus dessen Notizernsammlung „Koran“ herauslesen.

  4. der nun wieder permalink

    „… dass Deutschland keine Oase von freien illegalen Waffen ist.“

    Verhaspelt 😦

    muss heißen:

    … dass Deutschland nicht frei von illegalen Waffen ist, also keine waffenfreie Oase ist.

  5. der nun wieder permalink

    „Wir werden weiter offen leben“ ist so blöd und sinnfrei wie die Aussage „Es wird uns am Ende stärker machen“.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article156177555/Es-wird-uns-am-Ende-staerker-machen.html

    Mich macht es wütender (und frustrierter).

    Und wer nun wieder über die Waffenbesitzregeln in den USA labert, der sollte sicher sein, dass Deutschland keine Oase von freien illegalen Waffen ist.

    Der Typ war ein geweckter sog. „Schläfer“. Solche sind bereits ebenfalls in unserem Land und werden auch nicht ewig schlummern.

    • almansour permalink

      Der Attentäter von Orlanda ist Mitarbeiter eines Sicherheitsdienstes gewesen. Daher hat er eine Berechtigung zum Waffentragen besessen.
      Man sollte mal nachfragen, was für Leute solche Muslime in der Sicherheitsbranche einstellen.

      Türkische Bekannte von mir haben übrigens vor Jahren schon drauf hingewiesen, dass auch hier in Deutschland es in der „türkischen Community“ zum guten Ton gehört, daheim ein Schusswaffe zu horten. Man ist in der Szene weitverbreitet nicht nur auf familiäre Eventualitäten, sondern auch auf mögliche Eskalation – wie zum Beispiel in der Armenier- oder der Kurdenfrage – vorbereitet. Für die ist das eine Frage der sogenannten „Ehre“ – und uns schützt davor kein Waffengesetz.

      Natürlich traut sich, trotz Wissens um die Waffenverbreitung, die Exekutive in Deutschland nicht, wie erforderlich massenhafte Wohnungsdurchsuchungen durchzuführen, da solches eben unmittelbar den Aufstandsfall auslösen würde.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s