Skip to content

Geschlossene Anstalt

by - Juni 10, 2016

Es sind ja nicht nur die beiden älteren weißen Frauen, die unlängst im Tagesspiegel einen Altjungfernporno geschrieben haben. Es sind ja nicht nur die angestellten Antifaschisten Klages, Meisner und Jansen vom Tagesspiegel, die den Eindruck vermitteln, Deutschland hätte sich in eine geschlossene Anstalt verwandelt. Es gibt auch nicht nur den Bundesjustizminister der SPD, der mit Anetta Kahane auf Stasi-Erfahrungen zurückgreift, um die zu verfolgen, die das nicht machen, was er denken nennt. Es gibt den Bundesinnenminister der CDU, der die Misere genannt wird und jetzt den Bundesfinanzminister, der die Inzucht in Deutschland bekämpfen will.

Noch weiß keiner so genau, was der Bundesfinanzminister meint. Soll das fortgesetzt werden, was zu Silvester nicht begonnen aber öffentlich wurde? Sollen jetzt türkische und arabische Jungbullen zur Europameisterschaft auf Public-Viewing-Plätzen ungläubige unverpackte Schlampen zur Erneuerung des deutschen Genpools straflos flachlegen können? Eine Aktion Lebensborn sozusagen. Andererseits hält er türkische Frauen, die auf Anweisung ihres Führers tapfere Türken unter Schmerzen gebären sollen, für ein enormes innovatorisches Potenzial!

Das klingt nach „Deutschland verrecke“ und Volkstod, also „Nie wieder Deutschland“. Türken statt Deutsche? Integration ade? „Nie wieder Deutschland“, ein Transparent mit dieser Aufschrift trug die jetzige Bundestagsvizepräsidentin der Partei Die Grünen, um gegen die Wiedervereinigung Deutschlands zu agitieren.

Wir wissen nicht, was der Bundesfinanzminister der CDU meint.

Wir wissen auch nicht, was in dem Schädel eines Journalistendarstellers vorgeht, der sich nach einem Brandanschlag auf eine bewohnte Unterkunft in Düsseldorf, die Täter waren gläubige „Flüchtlinge“, in der WAZ vom 9.6.2016 freut, dass die überwiegende Mehrheit der Männer, die in dieser alten Messehalle untergebracht waren, dieses Feuer NICHT (Originalschreibweise) gelegt haben. Verüben deutsche Wutbürger einen Anschlag auf leere Unterkünfte, landen sie im Knast. Dagegen zieht ein Brandanschlag auf eine Synagoge in Wuppertal nur Bewährungsstrafen nach sich. Schließlich wollten die gläubigen Täter auf den Gazakonflikt aufmerksam machen.

Wie der Anschlag in Düsseldorf auf die bewohnte Unterkunft geahndet werden wird, fragen Sie? Weil die Täter „Syrer“ aus Nordafrika sind, die sich zum Ramadan mit dem Essen nicht anfreunden konnten, wird wohl der Speiseplan abgeändert. Abgeschoben werden sie sicher nicht, denn Grüne wollen Nordafrikaner nicht schneller abschieben.

Verwundern muss es darum auch nicht, dass Zeit Online, das Schwesterblatt des Tagesspiegels, am 9.6.2016 von einem Test für Hardliner schreibt. Test? Ja. Eine Dagmar Dachs hofft, dass die Hardliner, gemeint sind Juden, die in der israelkritischen Szene manchmal Hardliner manchmal Zionisten genannt werden, auch nach dem (wievielten eigentlich?) Anschlag in Tel Aviv mit vier Toten, die Verzweiflung der Hamas-Palästinenser erkennen und endlich mitsamt Israel verschwinden. So gut verschwinden, dass der Nahe Osten judenrein und das Werk der deutschen Nazis vollbracht ist.

Diese Meldung aus der geschlossenen Anstalt darf natürlich nicht fehlen:

Deutsche wollen Steinmeier als Bundespräsident

Deutsche? DiskursKorrekt fragt, wer kennt einen Deutschen, der einen Deutschen kennt, der Steinmeier will?

Was ist also zu tun, um aus der Anstalt auszubrechen? Das wird schwer. Vielleicht geht es ja mit der AfD. Im Landtag von Brandenburg hat der Abgeordnete Steffen Königer schon mal gezeigt, wie der Ausbruch aus der Abteilung Gender-Voodoo funktionieren könnte:

 Steffen Königer zum Genderwahnsinn. AFD im Landtag

 

Advertisements
37 Kommentare
  1. derda permalink

    Einfach nur Irre das deutsche Justizwesen:

    Vergewaltigung zweier Mädchen: Richter lässt vier Syrer mit Bewährung laufen – weil sie nicht vorbestraft waren

    http://www.epochtimes.de/politik/deutschland/vergewaltigung-zweier-maedchen-richter-laesst-vier-syrer-mit-bewaehrung-laufen-weil-sie-nicht-vorbestraft-waren-a1337542.html

  2. der nun wieder permalink

    „Es ist schrecklich hier“

    „Wir haben nicht erwartet, dass wir in Europa so behandelt würden“, sagt al-Dschassem. „Wir dachten, sie würden human sein, sich um uns und unsere Kinder kümmern, unsere Kinder schützen. Wir dachten, uns würde geholfen, aber wir haben das Gegenteil erlebt. Europa hat überhaupt kein Gefühl für uns
    http://www.welt.de/politik/ausland/article156177607/Syrer-bezahlen-Schleuser-fuer-Rueckkehr-nach-Hause.html

    Hoffentlich spricht sich das rum!

    Kapieren die wirklich nicht, dass nicht Hunderttausende rundum mit Luxus versorgt werden können?

    • Susan.B permalink

      Hoffentlich kommt unsere ehem. FDJ-Sekretärin nicht auf die Idee, dem Erdogan einen umgedrehten Flüchtlingspackt vorzuschlagen. So nach dem Motte: wir verhindern, dass die Flüchtlinge zurück in die Türkei gehen gegen Übernahme der Kosten für die Unterbringung Satire off. Sollte sie allerdings auch den Blockwart mit anbieten, wäre ich fast dazu geneigt, diesen Deal gut zu finden 🙂 .

    • der nun wieder permalink

      Liebe(r) DK, ok, meine Interpretation war so fein nicht; jedoch sei mir zugestanden, dass man in diesem Land tatsächlich irgendwie verzweifelt und somit gedankliche Kombinationen entstehen, wie sie andererseits dem „Pack“ ständig unterstellt werden.

      Und die Kanzlerin, ja, die mag doch die männlichen Pheromene …

      http://img01.lachschon.de/images/87349_merkel_in_der_umkleide.jpg

      • dass man in diesem Land tatsächlich irgendwie verzweifelt und somit gedankliche Kombinationen entstehen, wie sie andererseits dem „Pack“ ständig unterstellt werden.

        Das kann man nachvollziehen. Es wäre trotzdem schön, wenn Beiträge unserer Leser nicht nur aus Frust bestehen. Zumal die Veröffentlichung von Bildern dem Urheberrecht unterliegt.

        Beste Grüße DK

        • der nun wieder permalink

          Alles gut! Bilder und Videos aus Twitter wurden aber schon hier eingestellt.

          Und ich denke, meine Beiträge bestehen nun wirklich nicht nur aus Frust. Andererseits: Gäbe es DK, wenn wir hier alle KEINEN Frust hätten?

          Beste Grüße zurück

          dnw

  3. wunder gibt es immer wieder, lahme können urplötzlich gehen, blinde wieder sehen.

    tausende auf der berliner fanmeile und der tagesspiegel findet den einen nazi, der den h-gruß zeigt. wie durch ein wunder steht ausgerechnet die schreiberline wiebke fröhlich direkt hinter ihm und fotografiert den fall.

    besonders verwerflich, es wurde auch noch lügenpresse gerufen und man sang eine nicht verbotene strophe.

    gut gemacht, wiebke. das „fleißbienchen“ hat sie sich wirklich verdient.

    mehr mittel gegen rechts

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/vor-em-spiel-in-berlin-hitlergruss-auf-der-fanmeile/13724048.html

  4. Burgunder permalink

    Wie ganz aktuell n-tv manipuliert

    Wollte mich gerade (gegen 14.30 Uhr) über das Massaker in Orlando informieren. Auf n-tv. Wie üblich wird eine ganze Sondersendung bestritten, ohne daß in den Berichten mehr Information rüberkommt, als die eingeblendeten Balken schon verraten haben. So what.
    Das vorgebliche Nachrichtenfernsehen ließ deswegen eine Expertin über die USA minutenlang Clinton lobpreisen (Waffengesetze) und Trump bashen (Homosexuelle). Genervt habe ich auf CNN umgeschaltet. Dortige Einblendung: „FBI looking at possible ties to radical islamic terrorism“. Huch, habe ich da was bei n-tv übersehen? Schalte zurück. „FBI: Angriff in Orlando ‚Terror-Akt'“. Erleichterung. Ich bin wieder zu Hause.

  5. S.Sorge permalink

    Abgeschoben werden sie sicher nicht, denn Grüne wollen Nordafrikaner nicht schneller abschieben.

    Dachte erst ich hätte mich verhört. Die Grünen wollen tatsächlich verhindern, dass die Maghreb-Staaten als sichere Herkunftsstaaten anerkannt werden. Die wollen doch tatsächlich mit ihren Stimmen dafür sorgen, dass Straftäter oder illegale Einwanderer nicht dorthin abgeschoben werden können. Ist das nicht ein dicker Hund? Haben die völlig den Verstand verloren? Haben die völlig vergessen, dass sie auch eine Verantwortung für die Bürger dieses Landes haben? Sind die Ereignisse an Silvester schon vergessen? Schämen die sich überhaupt nicht?
    Die vielen Straftaten, die vielen Gewalttaten und Sexualdelikte, die gerade von Afrikanern begangen werden, interessieren die Grünen wohl nicht. Nein, die wollen, dass solche Leute sich hier einnisten und ungestraft den sozialen Frieden massiv stören können. Schließlich sollen sich die weißen Rassisten und Kolonialerben nicht zu wohl fühlen und in Unruhe versetzt werden. Und so trat Frau Göring-Eckardt maliziös lächelnd vor die Kameras und verkündet stolz den Entschluss der Grünen. Pfui Deibel!
    Wer davon noch nicht genug hat, der nehme sich einen Eimer – denn es wird einem garantiert übel – und lese einen Erguss im Tagesspiegel, den eine linke Tussi namens Annedore Bauer vom Stapel gelassen hat. Sie regt sich nicht darüber auf, dass linkskriminelle Gewalttäter vom Staat unterstützt werden, sondern darüber, dass Rechtsextreme (oder das, was sie dafür hält) sich in Sachsen Fleisch anfressen. Viel Spaß beim Lesen:

    https://causa.tagesspiegel.de/die-cdu-lasst-zu-dass-sich-rechtsextreme-in-sachsen-fleisch-anfressen.html

    • der nun wieder permalink

      Diese Tusse sollte sich darüber echauffieren:

      http://www.welt.de/wirtschaft/article156060163/Die-erschreckende-Wahrheit-ueber-unsere-Pflegeheime.html

      Aber das wäre wohl ungrün. Wirklich zum Kotzen.

    • thombar permalink

      wer zur hölle ist annedore bauer?

      wieso sich über c,d,e oder wie hier f-promis aufregen?

      ist doch offensichtlich das sich seit mindestens einem jahr jeder zum thema auskübelt der publicity nötig hat. nach den ärzten, zig-möchtegern-comediens, albernen ministerdarstellern, ausgediehnten kirchenfürsten jetzt eben die annedore……..

      was erwartet man schon vom tsp? das er sich a-promis und tatsächlich kompetente fachleute leisten kann? und das geht im deutschen leidmedium ja schon mal gar nicht.

      die fachleute kann der tsp erstens nicht bezahlen, und zweitens würden die vermutlich auch öfter mal unangenehme wahrheiten aussprechen. zur wahrheit reichts halt bei solchen mietmäulern nicht, bzw dafür werden die ja gerade nicht bezahlt!

    • Susi Sorglos permalink

      „CDU-Ratsmitglied Olaf Lehne hat als Düsseldorfer Vorsitzender der Hilfsorganisation Deutsches Rotes Kreuz (DRK) die Abschiebung zweier Flüchtlinge gefordert, die der Brandstiftung an der kommunalen Flüchtlingsunterkunft in einer Lagerhalle der Messe Düsseldorf verdächtigt werden. Zuletzt war der ehemalige CDU-Landtagsabgeordnete durch die Forderung aufgefallen, eine Flüchtlingsunterkunft in Düsseldorf-Lichtenbroich nach deren Fertigstellung nicht in Betrieb zu nehmen.“

      http://kvduesseldorf.dielinke-nrw.de/nc/politik/detail/zurueck/politik-kopie-1/artikel/lehne-muss-als-drk-vorsitzender-zuruecktreten/

      Ja, das Bild mit der geschlossenen Anstalt trifft es ziemlich gut.
      Leider hat jemand den Schlüssel weggeworfen und von draußen eine Lunte angezündet.

      • der nun wieder permalink

        Das Statement dieser Dreckslinken ist einfach widerlich! Sollen doch diese SED-Nachfolger selbst Flüchtlingsheime betreiben!

        Das DRK sollte sich zurückziehen, sofern nicht sichergestellt ist, dass Kriminelle Nutzer ihrer Einrichtungen und Hilfsorganisation ausgewiesen und auch tatsächlich abgeschoben werden. Aber da ist Maas davor.

        Die Grünen kritieren das vermehrte Vorzeigen nationaler Symbole bei der EM. Aber nur der deutschen. An den türkischen Flaggen, die zudem permanent heirzulande sichtbar sind, haben sie nichts uaszusetzen.

        Allerdings: Inzwischen ist es tatsächlich nahezu peinlich die deutschen Symbole zu zeigen in einem Land, welches das Nationale und das Deutschsein eh negiert und sein Volk ofiziell als „Pack“, „Mischpoke“ und sonstwas bezeichnen lässt und Existenzen von Menschen zerstört, die Wahrheiten aussprechen und Mißstände offen anprangern.

        Und die illegale Einwanderung geht weiter:

        „Die Grenze nach Osten ist komplett offen!“

        In einem vertraulichen Lagebericht der Bundespolizei Frankfurt (Oder), der der „Welt am Sonntag“ vorliegt, ist von einem „deutlichen Signal für weiter steigenden Migrationsdruck an der deutsch-polnischen Grenze“ die Rede. Der Text liest sich wie ein Beschwerdekatalog deutscher Grenzschützer, gerichtet an die deutsche Politik.

        Trotz „deutlich verminderten“ Personaleinsatzes seien im Mai 2016 „immerhin noch 114 unerlaubte Einreisen erkannt“ worden. Der Polizeibericht stellt weiter fest, dass den festgenommenen, illegalen Flüchtlingen bei weiterer Überprüfung häufig Kontakte zu Schleusern nachgewiesen wurden – aber die Möglichkeit, in diesen Fällen weiter zu ermitteln, sei angesichts der „vorhandenen Ressourcen bereits als grenzwertig zu bezeichnen“. Vor allem „der Zustrom russischer Staatsangehöriger tschetschenischer Volkszugehörigkeit“ halte „weiter an“.

        Dann widmet sich der Lagebericht der prekären Personallage der Grenzschützer: „Der Rückgang der Feststellungen (von illegalen Einwanderern, d. Red) der BPOLI Frankfurt (O) ist auf den deutlich verringerten Personaleinsatz im Regeldienst zurückzuführen.“ In acht Schichten, so wird beklagt, sei im Mai „die Mindeststärke unterschritten“ worden. Im Gespräch bringt es ein Bundespolizist auf den Punkt: Die Wachen seien spärlich besetzt, es gebe kaum noch Streifendienst. „Die Grenze nach Osten ist komplett offen!“

        Politisch verordneter Kontrollverlust

        Die Stimmung in der Grenztruppe ist miserabel. „Dafür sind wir nicht angetreten“, klagt ein Bundespolizist. „Die Schleuser lachen uns aus!“ Wie viele Flüchtlinge täglich unerkannt über Deutschlands Ostgrenze einreisen, weiß keiner von ihnen genau. Manche Beamte gehen von 1000 illegalen Übertritten am Tag aus – das ist vermutlich zu hoch gegriffen. Was Polizisten in Rage versetzt, ist der politisch verordnete Kontrollverlust.

        http://www.welt.de/politik/deutschland/article156149885/Die-Fluechtlinge-kommen-weiter-zu-uns-nur-heimlich.html

        • der nun wieder permalink

          … und jetzt hauen auch noch die Sozis in die Kerbe:

          Die Grüne Jugend Berlin hatte „Fahnenschwenker“ als Nationalisten bezeichnet. Nun kommt Unterstützung von den jungen Sozialdemokraten.

          Nachdem die Grüne Jugend Berlin das Schwenken der Deutschland-Fahne zur Fußball-EM verurteilt hat, ziehen die Berliner Jusos nach.

          In einer Mitteilung auf der Homepage der SPD-Nachwuchspolitiker vom Sonntag erklärt die Juso-Landesvorsitzende Annika Klose: „Die empörten Reaktionen auf die Kritik der Grünen Jugend am Nationalismus zeigt eins: Sie haben recht. Wir teilen ihre Kritik an dem Abfeiern eines Nationalgefühls. Es geht bei dieser Männer-EM um Fußball – nicht um ’schwarz-rot-gold‘.“

          http://www.morgenpost.de/berlin/article207676709/Auch-Berlins-Jusos-kritisieren-Nationalgefuehl-deutscher-Fans.html

          Ich fass´ es nicht!

          Da werden wohl demnächst auch Sozis hinter Bannern herlaufen auf denen steht:

          „Deutschland du mieses Stück Scheiße“

          und

          „Deutschland verrecke“

          Und seid beruhigt, ihr Links- und Grünversifften, undankbare Verleugner des Geburtslandes, in vielen Berliner Stadtteilen überwiegt eh der Halbmond auf rot!

  6. Paul permalink

    Passend zur Fußball-EM

    Jogi Loew hat seine Aufstellung für die EM bekannt gegeben.

    Um besser abzuschneiden hat er eine neue Strategie.

    Die 1-2-3-5 Strategie.

    Im Sturm spielen 5 Asylanten, weil die nicht verfolgt werden dürfen.

    Im Mittelfeld: 1 Schwarzer – 1 Asiate – 1 Türke,
    Um ein bischen Farbe ins Spiel zu bringen.

    In der Verteidigung haben sie 2 Schwule
    Die bringen den gewissen Druck von hinten.

    Und im Tor steht eine Nonne – die hat noch nie einen rein gekriegt.

  7. almansour permalink

    „Ein Volk, das unter meiner Führung nicht zu siegen versteht, ist nicht wert, weiter in der Geschichte zu existieren. Ein stärkeres und besseres möge seinen Platz einnehmen“
    Dies soll Hitler nach Wiedergabe durch einen Fernsprechsoldaten im Hauptquatier verkündet haben.
    http://david.juden.at/buchbesprechungen/44-49/fuehrerhauptquartier-44.htm
    In den Erinnerungen Albert Speers ist ähnliches zu lesen.
    Offensichtlich hat sich des Führers Rassenwahn in dieser Form bis heute bewahrt.

    Und die Reichspropagandafillmerin Leni Riefenstahl, heute in der Genderszene verkultet, hat sich ja auch konsequent vom kantigen Gesicht des gestählten Germanen dem sehnigen Körper der Nuba zugewandt. Tagesspiegel-Autorin Andrea Dernbach hechelt ihr erhfurchtsvoll hinterher und versucht, die Bilder der Riefelstahl vom heroischen Neger in Zeitungszeilen zu stampfen.

  8. Burgunder permalink

    Köninger hat wohl die 60 Facebook-Geschlechter zitiert. Die dümmliche Ratlosigkeit der anderen zeigt, wie wirksam seine Aktion war. Er hat den restlichen Landtag vorgeführt. Schöne Aktion.

    -Themenwechsel-

    Noch sind in der Anstalt (kaum im Lügel) Stimmen der Vernunft zu hören. Alexander Kissler gehört zu denen, die noch eigene Werte vertreten.

    NEIN ZU SPRECHVERBOTEN
    Islamkritik ist kein Rassismus

    „Ja, Deutschland islamisiert sich im Zuge der neuen Migrationswellen, das mag man bedauern oder begrüßen; bestreiten lässt es sich nicht. Mittlerweile lassen sich deutsche Beamtinnen vor Auslandsbesuchen mit Kopftuch ablichten, um vorab schon den „Gepflogenheiten des Gastlandes“ zu gehorchen. Treibt die Sorge um die Einhaltung islamischer Fastengebote in keineswegs nur von Muslimen bewohnten staatlichen Asylbewerberheimen seltsame Blüten. Findet die Ehe mit minderjährigen Mädchen schleichend Anerkennung, boomen „Halal“-Imbisse nicht nur in den Metropolen.
    Dennoch oder deshalb: Islamkritik ist Menschenrecht, heute vielleicht sogar Menschenpflicht. So wie die Geschichte des Christentums die Geschichte der Christentumskritik ist und der christlichen Kritik eben dieser Kritik, kann der Islam nur dann zum Gedeihen der Menschheitsfamilie beitragen, wenn er schroffe, scharfe, selbst ungerechte Kritik akzeptiert.“

    http://www.cicero.de/salon/nein-zu-sprechverboten-islamkritik-ist-kein-rassismus/61014

    • Köninger hat wohl die 60 Facebook-Geschlechter zitiert. Die dümmliche Ratlosigkeit der anderen zeigt, wie wirksam seine Aktion war. Er hat den restlichen Landtag vorgeführt. Schöne Aktion.

      Sie haben völlig recht. Über Facebook-Diversity findet man hier etwas. thombar und der nun wieder können sich wohl nicht vorstellen, und das ehrt sie, wie weit die Genderidiotie mittlerweile schon geht. Die Sprachverhunzung durch Gender-Voodoo haben wir in unserem Artikel Dringend ein Übersetzx gesucht dokumentiert.

      • der nun wieder permalink

        Ich kann mir das sehr wohl vorstellen, bleibe jedoch bei meinem Statement zum unnützen Vortrag des Herrn Köininger und seiner hier durchaus flachen Profilierung als AfD – Abgeordneter. Oder können Sie auch einen sachgerechten Vortrag im Landtag von ihm verlinken?

        Um nicht falsch verstanden zu werden – ich finde es gut und richtig, dass es endlich eine Opposition gibt, würde mir jedoch schon mehr Intelligenz in Selbiger wünschen. Das gilt nicht nur für Gauland.

        😉

      • thombar permalink

        köninger hat einem trottel (genderwahn) versucht klar zu machen das er ein trottel ist, indem er ihn einen trottel nannte.

        wird ein esel schlauer wenn man ihn einen esel nennt?

        alles redet davon (zu recht) das man politischen gegnern nur dann etwas entgegen zu setzen hat, wenn man sich sachlich argumentativ mit dem gegner auseinandersetzt. den gegner der lächerlichkeit preiszugeben, kennzeichnet derzeit die auseinandersetzung der altparteien mit der afd.

        die afd täte gut daran eben nicht auf dieses „niveau“ herabzusinken, menschen wie herr köninger und teilweise auch herr gauland tun aber leider genau das und liefern den anderen parteien eine steilvorlage nach der anderen.

        und genau dieses verhalten unisono zu den altparteien lässt meine überzeugung wachsen, das die afd eben auch nur eine partei unter vielen ist, der es nur um macht und geld geht.

    • der nun wieder permalink

      „Vorgeführt“ … naja.

      Wäre jetzt auf die ellenlange Anrede sinvoller Sachvortrag gefolgt, wäre das zu ertragen. Im Übrigen ist der Brandenburger Landtag wohl nicht Urheber des Genderwahns. Und für Facebook sind die auch nicht verantwortlich.

      Ob man nun Islamkritik oder gar seine Ablehnung als Rassismus empfindet (dieses Wort wird eh inflationär gebraucht und hat längst seinen Wert verloren) oder nicht ist mir eigentlich völlig schnuppe.

      Jedenfalls wäre es schön, wenn man nicht täglich in fast allen Medien mit dieser Ideologie in irgendeiner Weise konfrontiert werden würde. Das kotzt nämlich nur noch an! Was interessiert diese angebliche „Religion“? Sollen die doch alle in ihrem (muselmanischen) Land machen was sie wollen bzw. was die schon immer getan haben, meinetwegen auch hier unter sich. Die ganze Problematik würde sich lösen, wenn wir uns wie Ungarn oder Polen verhalten würden. Auch und insbesonders in der Höhe von staatlichen Transferleistungen.

      Der Islam ist keine Bereicherung. Ohne westliche Erfindungen und Innovationen würden die heute noch auf Kamelen und Eseln auf staubigen Wüstenpfaden gen Mekka reiten und bei einbrechender Dunkelheit höchstens Kameldung anzünden und vielleicht an fliegende Teppiche glauben.

      • Rechtspopulist permalink

        Sie sind nicht auf dem notwendigen Informationsstand. DK hat leider vergessen, den Zusammenhang darzustellen. Hier ist er:

        http://www.danisch.de/blog/2016/06/09/genderwahnsinn-in-brandenburg/

        SPD, Linke und Grüne haben im Landtag von Brandenburg das große Gender Mainstreaming beantragt. Das übliche geist- und substanzlose Blabla, die Politmasturbation derer, denen nichts besseres einfällt, die Illusion einer Tätigkeit. Natürlich wurde der Antrag abgelehnt.

        Und wisst Ihr, wer sie so richtig schön verulkt hat?

        Die AfD. Die haben den Antrag abgelehnt und dazu alle 60 auf Facebook zur Auswahl angebotenen Geschlechter angesprochen und nicht nur „liebe Freundinnen und Freunde”. So muss das sein. Unbedingt angucken, und guckt mal, wie blöd die im Hintergrund da gucken

        Kein überzeugendes Argument, dass Brandenburg nicht Urheber des Genderwahns ist. In Deutschland gibt es meines Wissens fast 200 Gender-„Professuren“. Mit allem Drumherum müssen die Steuerzahler dreistellige Millionenbeträge dafür löhnen, jährlich. Bis hin zum Verfassungsgericht haben die schon Einfluss. Die Dekonstruktion der Geschlechter hat flächendeckend in den Unterricht von Schulen Einfluss genommen.

        Die Aktion der AfD war gut. Sie entlarvte den flächendeckenden Genderwahnsinn in Deutschland auf witzige Weise.

        Wenn Sie anderer Meinung sind, nun gut. Für mich war´s das zum Thema.

        • der nun wieder permalink

          Wir haben hier einen verlinkten Beitrag auf youtube gesehen. Ja, die Zusammenhangsdarstellung fehlte leider.

          Von einer wirksamen „Aktion“ könnte man sprechen, wenn der Beitrag des Herrn Köninger in den Medien der Bevölkerung nahegebracht werden würde. Oder habe ich da was übersehen?

          Dennoch: Für den Schwachsinn als solchen und auch für facebook ist der Brandenburger Landtag nicht verantwortlich.

        • thombar permalink

          vielleicht wäre das große gender mainstreaming im landtag ja eine möglichkeit der eigensabotage der sogenannten politischen arbeit dieses hauses.

          wenn die alle stundenlang damit beschäftigt sind alle möglichen und unmöglichen geschlechter aufzuzählen, machen die vermutlich kaum noch politischen bockmist weil sie alle vorher eingeschlafen sind…….

          herr köninger hätte also den antrag auf großes gender mainstreaming deutlich und in aller konsequenz unterstützen müssen! das wäre dann wirklich eine tolle (oder zumindest zynische) nummer geworden;-))

  9. der nun wieder permalink

    Und Gauland sorgt weiter dafür, dass er die AfD in Misskredit bringt.

    Karl-Heinz Schröter (SPD) warf Gauland eine „unwürdige Entgleisung“ vor, nachdem der AfD-Politiker Polizisten der „Bild“-Zeitung zufolge als „Knallchargen“ bezeichnet hatte. Gauland habe damit „das Verhältnis der AfD zur Polizei in Deutschland in aller Deutlichkeit“ klargestellt.

    Der „Bild“-Zeitung zufolge bekam der AfD-Politiker und brandenburgische Landtagsabgeordnete Gauland am Donnerstag ein Knöllchen wegen Falschparkens vor dem Landtag in Potsdam. „Parkverbote finde ich lässlich. Die kann man auch brechen“, zitierte ihn die Zeitung.
    Top-Nachrichten

    Gauland äußerte sich demnach zudem verärgert über die Verkehrspolizei. „Dann steht immer so ’ne Knallcharge mit Blitzgerät rum“, sagte er demnach. „Nur weil Sie nicht rechtzeitig von 100 auf 80 runtergegangen sind, haben Sie schon einen Punkt.“

    „Bodenlose Frechheit“

    „Aus dem Munde des stellvertretenden AfD-Bundesvorsitzenden hat die Bezeichnung von Polizeibeamten, die ihren täglichen Dienst für die Sicherheit von uns allen versehen, als ‚Knallchargen‘ selbstverständlich besonderes Gewicht“, kritisierte Innenminister Schröter in einer Erklärung.

    http://www.t-online.de/nachrichten/deutschland/parteien/id_78084620/alexander-gauland-nennt-polizisten-knallchargen-und-sorgt-fuer-empoerung.html

    Gauland sollte endlich aufs Altenteil. Er sorgt dafür, dass bei der AfD gar nicht mehr angestrengt gesucht werden muss, um sie zu diskreditieren.

    Wütend muss ich feststellen, dass es wohl ein Aufsteigen einer intelligenten Opposition nicht gibt.

    • thombar permalink

      na ja, etwas positives wird die afd auf jeden fall bewirken!

      man wird mal sagen können, das die afd den untergang des alten parteiensystems eingeleutet, und die altparteien vor sich her getrieben hat……

      aber anscheinend ist die afd auch nur eine partei die nach macht und finanziell geischerten jobs schielt.

      aber auf die meisten fragen der menschen, und auf die frage was anstatt des parteiensystems kommen könnte, gibt die afd genau so wenig ernsthafte antworten wie alle anderen parteien

  10. thombar permalink

    und auch die afd macht die parlamente zu überflüssigen quasselbuden auf KiTa-niveau! kein unterschied zu anderen parteien erkennbar!

    leider!

    • der nun wieder permalink

      Zustimmung! Was der Köninger da von sich gab, ist absolut albern und sinnfrei.

      • Einfach mal mit dem Gender-Voodoo beschäftigen. Was der AfD-Mann da vorgetragen hat, sind die „Geschlechtsidentitäten“, die die Gendristx-se definiert haben. Ich finde, der hat mit dieser gendermäßigen Begrüßung ins Schwarze getroffen.

        Übrigens: Sie sollten nicht vergessen, dass wir uns inmitten einer Hetzkampagne gegen die AfD befinden. Da wird jeder Furz aufgeblasen. Ich selbst rege mich auch auf, wenn in NRW ein „Blitz-Marathon“ veranstaltet wird und für die Kriminalität keine Polizei mehr da ist oder Knöllchen verteilt werden.

        Ich gebe zu, Gauland ist sehr ungeschickt. Ich glaube, dem bleibt die Spucke weg, wenn so gegen ihn gehetzt wird. Der ist ein di­s­tin­guierter alter Herr, der dieser Hetze hilflos ausgeliefert ist. Dieser Pöbel-Journalismus ist ihm fremd. Wer jemals in einer solchen Situation war, kennt das. Hilft natürlich nichts, wenn die Hetze auf fruchtbaren Boden fällt.

        Wie in der Artikelüberschrift schon angedeutet: Geschlossene Anstalt. Eine Alternative zur AfD sehe ich derzeit nicht.

        • der nun wieder permalink

          Hetzkampagne ist das Eine, fortgesetzte Dummheit, Peinlichkeit und Tollpatschigkeit (um das mal vorscihtig auszudrücken) ist das Andere und erst recht kontraproduktiv, wenn sie vom Parteivize kommt.

          Und ob Sie sich nun über Polizei aufregen oder ein Gauland, der sich als Politiker speziell überlegt zu verhalten hätte und wissen müsste, dass Polizisten weisungsgebunden sind, sind auch verschiedene Sachen. Gerade die Polizei muss ausbaden, was die Politik derzeit verbockt.

          Auch ich sehe derzeit keine wirkliche Alternative. Dennoch glaube ich nicht, dass diese Partei in dieser Aufstellung wirklich intelligent handlungsfähig ist.

          Sicherlich kann man sich mit dem Gender – Vodoo beschäftigen. Hier jedoch endlos zu begrüßen, führt zwar den Unsinn vor, ist aber bei den wirklichen Problemen des Landes eher marginal. Profilierung eines Abgeordneten sieht anders aus.

          Zu Gauland nochmal: Mit einer Hundekrawatte sollte er höchstens auf die Vereinssitzung der Dackelzüchter gehen.

          Schaut man auf die Biographie des Mannes,

          https://de.wikipedia.org/wiki/Alexander_Gauland

          sollte er auch im Alter insgesamt doch mehr Durchblick, Kompetenz und Auffassungsgabe haben, nicht nur bezüglich der Krawattenwahl.
          Was Gauland in letzter Zeit bot, ist nicht geeignet, die AfD sympathischer erscheinen zu lassen.

          Und um mal die Realitäten zu erkennen, reicht es nicht, in der Potsdamer Vorstadt nahe des Heiligen See zu wohnen.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s