Skip to content

Und so sieht man es in der Wahrheitsszene

by - Juni 5, 2016

So sieht es die türkische Religionsbehörde des Führers aller Türken. Nein: des größten Führers der Welt:

9. Die Türkisch-Islamische Union der Anstalt für Religion e.V. (DITIB) hat folgende theologische Bewertung ihres Obersten Religionsrates mitgeteilt: Muslimische Frauen müssten ab Eintritt der Pubertät in Gegenwart von Männern, mit denen sie nicht verwandt seien und die zu ehelichen ihnen religionsrechtlich erlaubt sei, ihren Körper – mit Ausnahme von Gesicht, Händen und Füßen – mit Kleidung derart bedecken, dass die Konturen und Farbe des Körpers nicht zu sehen seien. Der Kopf gelte dabei als bedeckt, wenn Haare und Hals vollständig bedeckt seien. Dies sei ein nach den Hauptquellen der Rechtsfindung im Islam (Koran, Sunna, Gelehrtenkonsens und allgemeiner Übereinkunft der Gemeinden) bestimmtes religiöses Gebot definitiver Qualität. In welcher Weise die vorgeschriebene Bedeckung erfolge, sei allein die Entscheidung der muslimischen Frau. Das Tragen des Kopftuchs diene demnach ausschließlich der Erfüllung eines religiösen Gebots und habe darüber hinaus für die Trägerin weder einen symbolischen Charakter noch diene es der Bekundung nach außen.

Aus dem „Kopftuchurteil“ des Bundesverfassungsgericht (BVerG) am 27.1.2015 unter Punkt IV., 9

Und so sieht es die Wahrheitsszene (Dank an derda für den Hinweis):

Enjoy Difference, zieh dir ein Kopftuch an!

Advertisements
5 Kommentare
  1. Paul permalink

    Manipulation der „Wahrheitszene“ von ARD und ZDF

    Der arme englische Hooligan

    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/06/15/ard-und-zdf-manipulieren-berichte-ueber-fankrawalle-um-russland-einseitig-zu-diffamieren/

    Man sollte Käfige bereitstellen in den Hooligans sich gegenseitig die Fresse und mehr polieren. Heilung auf eigene Kosten.

  2. Rechtspopulist permalink

    Das Video zeigt eine attraktive Frau, die sich „wie eine Deutsche“ verhält. Nur die Kleidung ist anders, so wie sich der linke Rassist die 1001 Nächte vorstellt. Hatun Sürücü wurde auf Geheiß ihrer Familie ermordet, weil sie wie eine Deutsche lebte:

  3. der nun wieder permalink

    Ich sah da nur einen ansehnlichen freigelegten rechten Schenkel. Also IS – konform ist das nicht und auch in Saudi Arabien gäbe es argen Ärger für die Protagonistin …

    • Christian permalink

      Die Dummdreistigkeit und Naivität dieser Werbung für einfach strukturierte ist schwer zu überbieten.
      Neben dem sichtbar, sexuell anregend zur Schau gestellten Schenkel ragen auch noch die blonden Haare bis zu den Schultern unter dem „Kopfschmuck“ hervor. Ein Einschreiten der Religionspolizei sollte bei einem derart unzüchtigen, grob gegen die Bekleidungsvorschriften des Islam verstoßenden Verhaltens zumindest geprüft werden. 😉

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s