Skip to content

Wir wünschen Wolfgang Hebold, dass er den Pirinçci macht

by - Juni 3, 2016

Wolfgang Hebold, nachdem vom rbb kreativ interviewt, hat seinen Job an der Hochschule für Wirtschaft und Recht Berlin verloren. Auf seinem Blog Die Verheerung Europas erfährt man einige Details, auch über die „islamfeindlichen Statistikaufgaben“ (Eintrag 1.6.2016). Als die Öffentlichkeit davon erfuhr, schäumte die Wahrheitsszene vor Vergnügen. Der Hass-Manager Atila Altun vom Tagesspiegel griff in die Sickergrube, versprühte gerechten Hass, trat noch mal auf Aktivistenart verbal nach und unterfütterte das Ganze mit diesem Screenshot (Dank an Rechtspopulist für den Hinweis. Siehe auch Lieber Atila Altun!):

Macht ja nichts. Es hat sich mittlerweile herumgesprochen, im Lügel nennen sich die Aktivisten einfach Journalisten und dienen der guten Sache. Hebold hat niemanden als „Kanake“ bezeichnet“. Altun weiß aber, schmeißt man auch nur insinuierend mit Dreck, bleibt am Opfer immer etwas hängen.

Aber: man kann sich dagegen wehren. „Akif Pirinçci auf Lesereise“ heißt ein Video, das Akif Pirinçci, das lässt schon der Titel vermuten, auf Lesereise zeigt. Trotz aller Versuche ihn sozial und ökonomisch mit in die Welt gesetzten Lügen fertig zu machen (siehe Tagesspiegel-Mollusken), hat sein neuestes Buch „Umvolkung“ schon die zweite Auflage. ICH WAR IM OSTEN UND ES WAR GANZ SCHLIMM …, schreibt er auf seinem Blog Der kleine Akif. Hier ist das Video dazu:

Akif Pirinçci auf Lesereise – »Umvolkung« in Magdeburg, Dessau, Schnellroda

 

 

c

Advertisements
4 Kommentare
  1. Burgunder permalink

    Vielbriefschreiber Dr. Hans Penner hat sich in der Hebold-Angelegenheit an den Präsidenten der Hochschule für Recht und Wirtschaft Berlin gewandt.

    http://www.fde-tacheles-reden.de/ns-orientierte-fachhochschule/#more-1746

    „Ihr Verhalten rückt Sie in eine bedenkliche Nähe zum Nationalsozialismus. Wenn Sie Recht lehren, müssen Sie auch Recht walten lassen. Wenn der Islam, der Meinungsfreiheit nicht duldet, in unsere Hochschulen einzieht, wird unser Hochschulwesen zerstört.“

  2. Paul permalink

    AgitProp in Aktion

    Überschrift und Auswahl des Fotos sollen beim Leser eine Voreingenommenheit erzeugen, noch bevor er den Artikel gelesen hat.
    Der Leser soll denken das Herr Hebold Wörter wie „Kanaken“ = „Flüchtlinge“ benutzt bzw. in solchen Foren kommentiert hat. Was für ein hinterfotzigen Schmierenblatt der „Lügel“ geworden ist.

    Der „Lügel“ ist nicht allein. Siehe Gauland – Boateng – „FAS“: http://www.pi-news.net/2016/06/fas-journalisten-eckart-lohse-und-markus-wehner-haben-auch-bei-hoecke-zitat-gelogen/

  3. S.Sorge permalink

    Ja, soweit ist es gekommen. Mittelmäßige Emporkömmlinge, die Multikulti verklären, Kritiker beleidigen und verleumden, kommen in der Sozial- und Migrantenindustrie ganz groß raus, die müssen nicht einmal über irgendwelche Begabungen verfügen.
    Diese profilgeilen Parvenüs reißen ihr unverschämtes Maul auf und versuchen allen zu schaden, die nicht ihrer Meinung und „willkommensbereit“ sind. Das geht sogar soweit, dass Menschen, die Dominanzgebaren von Islamisten, negative Auswirkung unkontrollierter Zuwanderung und illegale Masseneinwanderung in die Sozialsysteme kritisieren, um ihre Stellung bangen müssen, weil selbsternannte Moralapostel sich als schmierige Denunzianten aufführen, hetzen und stänkern. Bedauerlicherweise haben sie (manchmal) damit auch noch Erfolg. Aber deren Stern ist im Sinken begriffen.

  4. Das ist nichts weiter als der Faschismus der gutdeutschen Medien. Einer streut ein Gerücht aus – die anderen schreiben es ab. Am Ende ist man zwar vom Lehrbeauftragten zum Professor geworden, weil Radio-Fuzzis mit den Begrifflichkeiten nicht klarkommen können – aber man hat keine Arbeit mehr. In der DDR blieb den Regimegegnern wenigstens diese.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s