Skip to content

„Ich möchte keine Frau in Darmstadt sein.“

by - Juni 1, 2016

Ich möchte keine Frau in Darmstadt sein. Zumindest keine, die Ende Mai dieses Jahres am Schlossgrabenfest teilgenommen hat. Moment, Sie wissen nicht, wovon ich schreibe? Haben Sie denn keine Ahnung vom großen Aufreger der letzten Tage? Informieren Sie sich nicht? Wie jetzt, Sie wissen alles über das, was AfD-Vize Gauland gesagt oder eben auch nicht gesagt hat? Nein, das meine ich doch gar nicht. Ja, Marco Reus fährt nicht zur EM – das ist ärgerlich, aber darüber echauffiert man sich doch nicht. Gut, Sie knallen mir völlig zu Recht die Titelseiten der Print- und Online-Medien vor die Nase. Sie fragen mich völlig zu Recht, welchen Aufreger ich denn nun meine. Sie erwarten von mir völlig zu Recht eine Erklärung, was in Deutschland nach Gauland und vor Fußball wichtiger sein könnte. Ich verrate Ihnen etwas: Nichts.

Weiter auf Tichys Einblick

Advertisements
20 Kommentare
  1. Paul permalink

    „Ich möchte keine Frau in Görlitz sein.“ und anders wo mit „kultureller Bereicherung“ (Das gilt auch als Mann)

    Görlitzer Bürgermeister warnt Frauen davor, alleine vor die Tür zu gehen

    Immer wieder eskalierte in den vergangenen Tagen die Gewalt mitten in der Görlitzer Innenstadt: Allein am letzten Wochenende musste die Polizei dreimal bis zu 15 aggressive junge Männer auseinandertreiben. Jetzt schaltet sich Oberbürgermeister Siegfried Deinege (61, parteilos) ein, warnt Frauen vor unbegleiteten Stadtspaziergängen.

    Na ja politsch korrekt wird von

    „Es sind Deutsche, Polen und Syrer, die sich dort treffen und ihre Fehden austragen.“

    geredet.
    Finde die Deutschen und Polen auf den Fotos:

    https://mopo24.de/files/presse/images/redaktion/archiv/jahr-2016/monat-06/tag-07/72/ob1.jpg

    https://mopo24.de/files/presse/images/redaktion/archiv/jahr-2016/monat-06/tag-07/72/ob4.jpg

    Die Orte: immer wieder dieselben – Berliner Straße, Wilhelms- und Marienplatz.

    Frauen, ihr könnt aufatmen. Die Schläger haben für diese Orte einen Platzverweis erhalten. Einfach nur lächerlich unsere Politiker. Wer wählt die eigentlich?

    https://mopo24.de/nachrichten/buergermeister-goerlitz-frauen-nachts-alleine-raus-city-eskalation-69534

    Bald dürfen Frauen ohne männliche Begleitung sowie so nicht außer Haus. „So Allah es will“

  2. der nun wieder permalink

    „Jede Vergewaltigung ist ein ‚trauriger‘ Einzelfall.

    Bei den Medien erhalten sie bei Anzeige Rassismusvorwürfe.

    Öffentlich.“

    …. hat jetzt wer gesagt?

    Die (verlinkten) Anlaufstellen sind so verkehrt nicht. Sie dienen u. a. auch der Beweissicherung. Das mag zunächst mal wichtiger sein, als die Anzeige. Zum Anzeigen muss man übrigens nicht unbedingt zur Polizei, sie kann auch bei der Staatsanwaltschaft erstattet werden.

    Für Fraue iszt es genetrell eine Hürde, sich auf einer Polizeiwache nach einer Vergewaltigung zu offenbaren. Das war auch schon vor der neuen Problematik durch die notgeilen Zugereisten so.

    So ganz verstehe ich Ihren Beitrag nicht.

    In Berlin gibt es auch das hier:

    http://gewaltschutz-ambulanz.charite.de/ambulanz/

  3. derda permalink

    „Jede Vergewaltigung ist ein ‚trauriger‘ Einzelfall.

    Bei den Medien erhalten sie bei Anzeige Rassismusvorwürfe.

    Öffentlich.“

    http://www.soforthilfe-nach-vergewaltigung.de/Home-Alle-Regionen.192.0.html

    Viel Spaß mit Difference wenn Du dort leben mußt wo das Alle zu tragen haben. Würde die immer noch so Grinsen, wenn sie das Kopftuch für den Rest ihres Lebens, tragen MÜSSTE!? Oder sie nur mit einem Körper Schleier ins Schwimmbad DÜRFTE!? Oder ihrer eigenen kleinen Tochter eine Burka anziehen SOLLTE!?

    • der nun wieder permalink

      Lädt der freigelegte rechte Oberschenkel nicht gerade zum Grabschen ein?

  4. Paul permalink

    Focus.de

    Übergriffe auf öffentlichem Fest.

    Polizeigewerkschaft warnt: „Sex-Attacken wie in Darmstadt werden sich weiter häufen“.

    Oft seien Migranten, nicht selten Asylsuchende, die Täter gewesen, so Wendt.

    Solche Übergriffe bei Großveranstaltungen seien für die Polizei auch „künftig kaum zu verhindern“, sagt Wendt der Huffington Post. So viel Personal wie nötig sei, um solche Taten zu verhindern, habe die Polizei schlicht nicht.

    Da kann man nichts machen?

    „Ein Mann bemerkt, wie sich Einbrecher mitten in der Nacht an seiner Terrassentür zu schaffen machen und wählt die 110. Der Polizist am Telefon sagt ihm, dass man derzeit nichts machen könne, da alle Streifen im Einsatz seien. Vor Ablauf von zwei Stunden könne er nicht mit der Polizei rechnen. Er solle sich verstecken, ruhig verhalten und abwarten. Drei Minuten später ruft der Mann wieder bei der Polizei an und sagt, dass sich die Sache erledigt hätte, denn er habe die drei Einbrecher soeben mit seiner illegalen Pistole erschossen. Sechs Minuten später kreist der Polizeihubschrauber über seinem Haus. Weitere zwei Minuten später kommen vier Streifenwagen angerast, kurz danach das SEK und drei Rettungswagen. Das Haus wird hell erleuchtet und der Mann aufgefordert, mit erhobenen Händen herauszukommen, was er auch tut. Zum Einsatzleiter sagt der Mann, der mittlerweile zu Boden geworfen und mit Handschellen fixiert wurde, dass die Einbrecher mit Erscheinen der Polizei sofort das Weite gesucht hätten. Der Einsatzleiter erwidert, dass ihn das teuer zu stehen käme, da er am Telefon gelogen habe und die Einbrecher nicht erschossen hätte. Auch habe er keine illegale Waffe. Der Mann erwidert, die Polizei hätte doch zuerst gelogen, dass sie keine Zeit habe und nichts machen könne.“

    Na geht doch auf einmal. Hätte der Mann die „erschossenen“ Einbrecher als Flüchtlinge deklariert, wäre die Polizei noch schneller und noch zahlreicher vor Ort gewesen.

  5. Burgunder permalink

    Da man nicht weiß, was die Maulhuren des Lügels lesen oder lesen dürfen, anbei eine Empfehlung. Die Seite ist ein seriöser Branchendienst und der Autor heißt von Lucke. Albrecht von Lucke.

    „Der bekannte Politikwissenschaftler, Publizist und Jurist Albrecht von Lucke glaubt, dass Medien und Öffentlichkeit bestimmte Themen unterdrücken wollen: „Es gibt eine – manchmal fatale – Zurückhaltung bei vermeintlich „gefährlichen Themen“ wie Parallelgesellschaften oder Ausländerkriminalität“, warnt von Lucke im Vorfeld des Mainzer Medien-Disputs in Berlin (14. Juni, 19 Uhr).“

    weiter hier
    http://kress.de/news/detail/beitrag/135006-publizist-albrecht-von-lucke-warnt-es-gibt-eine-fatale-zurueckhaltung-bei-vermeintlich-gefaehrlichen-themen-wie-auslaenderkriminalitaet.html

  6. Deutschland abwärts permalink

    „Da muss doch etwas passiert sein“

    Weil er Gruselgeschichten über angebliche Vergewaltigungen durch Flüchtlinge verbreitet hat, muss sich ein 62-Jähriger wegen Volksverhetzung vor Gericht verantworten.

    http://m.welt.de/regionales/nrw/article155888045/Da-muss-doch-etwas-passiert-sein.html

    Ist der deutsche Staat schon von einem Blogeintrag gefährdet, während massenhafte Angriffe auf Frauen diesen offensichtlich nicht tangieren. Oder hat jemand von Staatsschutzermittlungen in Köln, Berlin oder Darmstadt gehört?

  7. Deutschland abwärts permalink

    Staatsschutz ermittelt

    Ein irakischer Asylbewerber (21), der im Arnsdorfer Fachkrankenhaus behandelt (wegen was?) wird, soll eine Mitarbeiterin und die Filialleiterin mit einer Flasche Wein bedroht haben.

    Daraufhin mischten sich drei bislang noch unbekannte Männer in die Auseinandersetzung ein, packten den 21-Jährigen und trieben ihn aus dem Supermarkt.

    Wie die Polizei mitteilt, wird nun wegen Verdachts der Bedrohung gegen den Iraker ermittelt. Gegen die drei Männer, die den Mann festsetzten, wird wegen des Verdachts der Freiheitsberaubung ermittelt.

    Die Kriminalpolizei hat zusammen mit dem Staatsschutz die Ermittlungen aufgenommen.

    https://mopo24.de/nachrichten/arnsdorf-netto-supermarkt-iraker-asylbewerber-bedrohen-kabelbinder-festbinden-69243

    Ist schon abartig was hier in Deutschland durch Deutsche passiert. Der Staatsschutz ermittelt nie wenn zum Bsp. ein Deutscher durch einen Migranten verletzt oder totgeschlagen wird. Ein Teil der Deutschen hüten ihre Schätze (Migranten) und wehe jemand berührt sie.

  8. http://www.faz.net/aktuell/rhein-main/belaestigungen-bei-schlossgrabenfest-2016-in-darmstadt-14262907.html

    ………..Auch die Frankfurter Integrationsdezernentin Nargess Eskandari-Grünberg (Die Grünen) verurteilt Übergriffe wie die in Darmstadt, „egal von wem auch immer sie begangen werden“. Dass die Täter Asylbewerber sein sollen, zeige, dass zur Integration außer Bildung auch die Vermittlung von Werten gehöre, und zu diesen zähle, „dass Frauen im westlichen Kulturkreis Rechte haben“. Die Übergriffe dürften jedoch nicht zu Pauschalurteilen über Migranten führen.

    Für Elvira Niesner von der Frankfurter Beratungsstelle FIM (Frauenrecht ist Menschenrecht) zeigen die Ereignisse von Darmstadt, dass „unsere Integrationsleistungen noch nicht optimal erbracht werden“………

    mehr intergration, natürlich von uns deutschen und am besten gleich noch mehr mittel gegen rechts.
    man kann in diesem land nur noch kotzen

    • Deutschland abwärts permalink

      Dass die Täter Asylbewerber sein sollen, zeige, dass zur Integration außer Bildung auch die Vermittlung von Werten gehöre, und zu diesen zähle, „dass Frauen im westlichen Kulturkreis Rechte haben“.

      Dazu gehört auch bei Verstößen die Fehlhandlungen zu sanktionieren (Gefängnisstrafe, Abschiebung). Aber genau das erfolgt nicht! Feigheit oder die Karriere (politisch korrekt) hat Vorrang.

      Alle Menschen haben eine Wirbelsäule, aber nicht jeder hat ein Rückgrat.

      In Deutschland findet sich in Politik und Medien besonders viele rückgratlose Menschen.

  9. meisner hat mal wieder rassismus entdeckt, wenn die realität beschrieben wird. während wenige zeitungen zwar berichten und bei der beschreibung des ladens im vagen bleiben, machen meisner und keilani eine vorortbesichtigung bei strömenden regen.

    damit auch der blödeste fasch.anti für eine militante verwarnung den laden findet, gibt es gleich noch dn genauen bericht zur lage und ein bild, samt des namens ladens und (abgekürzt) der inhaberin.

    http://www.tagesspiegel.de/images/regenbogenkeilani/13675522/3-format6001.jpg

    zur bestätigung des schweren falls von „apartheid“, wie es im artikel heißt, wird nicht nur volker beck zitiert, es bestätigt auch der artikelschreiber meisner mit einem seiner twitterfürze.

    egal, ob sämtliche nachbarn und geschäftsinhaber über die massiven straftaten der zigeuner berichten, einen meisner stört das nicht. die propaganda ist mal wieder angelaufen.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/neukoelln-laden-verbietet-roma-den-zutritt/13672862.html

    kaum hat sich der gemachte skandal um gauland gelegt, wird die nächste journalistische sau durchs dorf getrieben.

    zu gauland der djv, berlin/ brandenburg

    ……..Die FAS sorgt gleich selbst in Twitter für die nötige Empörung, und ohne auch nur eine Bestätigung von Gauland zu haben und bar jeglicher Beweise für diese Aussage stürzt sich gleich das ganze Netz inkl. der Pseudoqualitätsmedien wie Spiegel, Zeit und unzählige weitere auf die Jagdbeute Gauland.

    Journalistische Grundsätze werden mittlerweile über Bord geworfen, falls es gegen die AfD geht. Gleichzeitig zeigen sich die gleichen Medien völlig überrascht, dass sie immer öfters als „Lügenpresse” beschimpft werden.

    Die niveaulosen Äußerungen gegen Gauland durch Julia Klöckner, Heiko Maas, Sigmar Gabriel oder Sahra Wagenknecht als politische Gegner sprechen auch nicht für das Niveau der politischen Auseinandersetzung mit der AfD. Auch Merkel konnte nicht mehr an sich halten und bezeichnete die Gauland-Äußerung als „niederträchtig“. Die Reaktionen dazu sind im Netz ziemlich eindeutig: „Hätte sich Merkel lieber einmal bei TTIP, Flüchtlingskrise oder Erdogan nur einmal so geäußert. Bei den echten Themen hält sie sich raus.“…..

    http://djv-bb.de/der-shitstorm-der-nach-hinten-los-ging/

    das schmierige leidende medium gehört dazu

    • das schmierige mal wieder ist seiner ganzen erbärmlichen art. sucht man zur stellungnahme des djv, berlin- brandenburg bei google, findet man einen artikel, der dann allerdings auf tagesspiegel. de nicht auffindbar ist.

      ……..Der AfD-Vize und der Fall Boateng: Jagdbeute Gauland? – Medien …
      http://www.tagesspiegel.de/medien/der-afd-vize-und-der…/13672512.html
      vor 8 Stunden … Nun hat der Geschäftsführer des DJV Landesverband Berlin-Brandenburg, Klaus D. Minhardt, mit einer überraschenden Sicht der Dinge …….

      nach einiger suche gibt es tatsächlich einen artikel, gleich nach der veröffentlichung versteckt im archiv.
      wohlweislich, bevor noch einer die eigentliche kritik entdeckt, die allerdings nicht im artikel thematisiert wird.
      hier geht es eigentlich nur darum, dass „anständige journalisten“ die stellungnahme der djv berlin/brandenburg ablehnen.
      man sieht sich dann wohl lieber bei den mainstreamschreiberlingen und kanzelt jegliche kritik ab.

      hier der artikel, der nur so vor nichtinformationen strotzt und von der realen kritik ablenken soll. auf die berechtigte kritik wird nicht im geringsten eingegangen.

      http://www.tagesspiegel.de/medien/nach-boateng-zitat-in-fas-gauland-debatte-fuehrt-zu-neuem-dissens-im-djv/13675468.html

      • betrachte man mal den ausschnitt aus dem google- suchergebnis

        ……..Der AfD-Vize und der Fall Boateng: Jagdbeute Gauland? – Medien …
        http://www.tagesspiegel.de/medien/der-afd-vize-und-der…/13672512.html
        vor 8 Stunden … Nun hat der Geschäftsführer des DJV Landesverband Berlin-Brandenburg, Klaus D. Minhardt, mit einer überraschenden Sicht der Dinge …….
        http://www.tagesspiegel.de/medien/der-afd-vize-und-der…/13672512.html

        fällt auf, dass der textauszug im aktuellen artikel auch überhaupt nicht zu finden ist. auch stimmt die vermeintliche veröffentlichungszeit überhaupt nicht überein.
        vielmehr deutet alles darauf hin, dass der ursprüngliche artikel sich sehr wohl mit der kritik beschäftigte, dann aber wieder gelöscht wurde, da nicht auffindbar.
        danach mußte wohl passend zur schmierigen doktrin der artikel umgeschrieben werden, will man sich ja nicht dem vorwurf aussetzen, man hätte nicht berichtet.
        proforma, reines alibi…

        • das schweigen der medien geht weiter, die fas scheint weitere zitate einfach erfunden zu haben, bzw. anderen einfach zuzuschreiben, die von diesen nicht gemacht wurden.
          die qualitätsjournalisten lohse und wehner scheinen die wahrheit recht freizügig in die gewünschte intention zu manipulieren.

          http://uebermedien.de/5317/fas-muss-afd-politiker-hoecke-ausklammern/

          …….Dabei gab es noch einen Satz in dem Text, in dem das Zitat stand, über den ebenfalls diskutiert wurde, allerdings nur kurz – unter Anwälten. Sucht man ihn in der Online-Fassung des FAS-Artikels, ist er nicht mehr auffindbar. Er wurde gelöscht, jedenfalls teilweise. Jetzt steht dort:

          AfD-Rechtsaußen […] aus Thüringen […] , eine Qualifikation, die Gauland ausdrücklich als „zulässig“ bezeichnet.

          Rätselhaft, nicht? Die eckigen Klammern stehen da so rum in dem armen Satz, der durch die Auslassungen keinen Sinn mehr ergibt. Was ist mit der „Qualifikation“ gemeint, die Gauland, laut FAS, als „zulässig“ bezeichnet?……

          hier der online- artikel des fas http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/afd-hat-mit-dem-christentum-wenig-gemein-14257489-p3.html?printPagedArticle=true#pageIndex_4

          darf die fas jetzt als lügenpresse bezeichenen?

          wetten, dass die anderen lügenerzeugnisse nahezu schweigen werden? ein weiter handfester skandal der medien, der lügenpresse!

    • Susi Sorglos permalink

      Da will man einer kleinen Ladenbesitzerin, die sich, wenn auch nicht ganz PC gegen Straftaten versucht zu schützen, ein Verfahren wegen Volksverhetzung anhängen.
      Ich glaub das alles nicht mehr…ich könnte nur noch ko….

  10. Burgunder permalink

    Klonovsky gibt einen Verdacht Lichtschlags aus einem (leider nicht frei zugängigen) ef-Artikel weiter:

    „Zugleich äußert André F. Lichtschlag den Verdacht, die angebliche rassistische Beleidigung des Fußballers Boateng durch Gauland sei deshalb in den Medien mit masturbatorischer Innigkeit bejauchzt und beplärrt worden, weil man auf diese Weise über die zwar ungleich besser dokumentierten und tatsächlich exzessiv rassistischen massenhaften sexuellen Übergriffe in Darmstadt generös und antivölkisch hinwegsehen konnte, ein zweites Köln billigend in den Kauf nehmend.“

    http://michael-klonovsky.de/acta-diurna/item/289-mai-2016 (Sich neigender 31. Mai 2016)

    http://ef-magazin.de/2016/05/31/9141-gauland-statt-darmstadt-seltsame-prioritaeten-der-lueckenpresse

  11. der nun wieder permalink

    Was soll man erwarten in einem Land, in dem selbst Polizei und Feuerwehr um Respekt betteln müssen:

    Mehr Respekt für Menschen in Uniform – So soll es klappen

    „Respekt? – Ja, bitte!“ so heißt eine Kampagne der Senatsverwaltung für Inneres. Ab heute gibt es zwei neue Radiospots.

    Im Rahmen der Kampagne „Respekt? – Ja bitte!“ beginnt heute die Ausstrahlung von zwei Radiospots. Das Ziel: Mehr Respekt gegenüber Menschen in Uniform. Polizisten, Feuerwehrleute, Mitarbeiter der Ordnungsämter.

    http://www.morgenpost.de/berlin/article207629417/Mehr-Respekt-fuer-Menschen-in-Uniform-So-soll-es-klappen.html

    … auf deutsch natürlich, alles Andere wäre ja rassistisch. Und bei Antifa und Co. erzeiuht das eh nur Lachanfälle.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s