Skip to content

„Verflucht seien die Juden und Sieg dem Islam“.

by - Mai 29, 2016

Am letzten Freitag im Monat Ramadan gehen weltweit die Menschen für Freiheit und gegen Krieg und Unterdrückung auf die Straße. Auch in Berlin demonstrieren wir gemeinsam am Samstag, den 02. Juli 2016.

Entnommen der Seite Qudstag

Berlin steht nicht nur vor der Badesaison 2016. Am 2.7.2016 wird der Qudstag begangen, auf dem gemäß Koran der Tod aller Juden beschworen wird (Siehe auch die Zitatensammlung auf Focus). Sicher wird auch auf den Gazakonflikt aufmerksam gemacht. Ob das mit Molotowcocktails wie in Wuppertal geschieht (Bewährungsstrafen für die Täter) wissen wir nicht. Ganz sicher werden wie in den Jahren zuvor ungehindert antisemitische Parolen skandiert und die Auslöschung Israels gefordert werden.

„Tod Israel“ und andere Sprüche werden auch dieses Jahr gerufen werden. Unseres Wissens hat 2015 nur die Vorsitzende des Jüdischen Forums für Demokratie und gegen Antisemitismus, Lala Süsskind, Strafanzeige wegen Volksverhetzung erstattet (Berliner Zeitung). Wie es ausgegangen ist? Wir wissen es nicht. Vielleicht weiß es einer unserer Leser? Die Polizei prüft lediglich die Einleitung eines Ordnungswidrigkeits-Verfahrens, schrieb damals die Berliner Zeitung.

Es sind Gläubige, die Israel für das „Krebsgeschwür der Menschheit“ halten und zur Judenvernichtung aufrufen. Und sie tragen keinen deutschen Namen wie Wolfgang Hebold, der, weil er von Muselmanen und Kopftuchmoslems spricht, seine Arbeit verliert und möglicherweise noch einer Strafverfolgung ausgesetzt wird.

Be Berlin und einen kämpferischen Qudstag.

Advertisements
14 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Erdogan der Lupenreine – oder: Anne Will im Dienste des Sultans vom Bosporus (oder: Verflucht seien die Erdogan – Kritiker):

    Der erst seit dem vergangenen Jahr in der Großen Türkischen Nationalversammlung sitzende 40-jährige Yeneroglu ist in kurzer Zeit zu so etwas wie ein Erdogan-Sprachrohr für die Deutschen geworden. Eine erstaunliche Wendung für einen Mann, der noch vor ein paar Jahren nach eigenen Worten als islamistisch galt und in seinen Funktionen für die Gemeinschaft Milli Görüs Eintrag in deutsche Verfassungsschutzberichte fand. Der in der Türkei geborene, aber schon als Kleinkind nach Köln gekommene Yeneroglu nimmt dies mit Selbstbewusstsein: Sonntagabend dominierte er den Talk bei Anne Will und ritt dabei vor allem gegen die Linken-Abgeordnete Sevim Dagdelen so scharfe Attacken, dass die von Verleumdung sprach.

    http://www.welt.de/vermischtes/article155802606/Selbstverstaendlich-ist-Erdogan-ein-lupenreiner-Diplomat.html

    Gewisse Schadensfreude kann ich aber nicht verhehlen, dass sich hier mit den Linken gefetzt wurde. Dennoch ist es erstaunlich, welche Auseinandersetzungen öffentlich in Deutschland mittlerweile geführt werden.

    • almansour permalink

      Da stehe ich doch eher zu Frau Dagdelen, innerhalb der „Linken“ eine der Patentesten. Und offensichtlich ebenfalls und kraft ihrer kurdischen Herkunft potentielles Opfer erneuter großtürkischer Völkermordphantasien:
      „Vielleicht reizte die Linke Dagdelen den AKP-Mann ein bisschen zu sehr, als sie spitz anmerkte, die eigene Entmachtung des türkischen Parlaments sei doch „bizarr“. So etwas sei doch eher „ein probates Mittel von faschistischen Diktaturen“. Jedenfalls versuchte Yeneroglu in der Folge, die Linke in die Nähe der verbotenen kurdischen Arbeiterpartei PKK zu rücken. Er habe vor zwei Tagen auf der Homepage von Dagdelen geschaut. Die habe keinen einzigen Selbstmordanschlag durch die PKK in den vergangenen Monaten verurteilt, kritisierte Yeneroglu. „Ich habe überhaupt keine Nähe zu denen“, antwortete die Linke empört. Doch das war nicht alles. Kurz darauf behauptete der AKP-Mann sogar, die Linke habe mal bei einer für PKK-Propaganda stehenden Zeitschrift gearbeitet. „Das ist eine Verleumdung“, rief Dagdelen empört.“
      Überall in der türkischen Propaganda wird mit solchen Vorwürfen die politische und letztlich physische Vernichtung vorbereitet.

      • der nun wieder permalink

        Ja, innerhalb der linkischen Fraktion und Partei gibt es halt Sone und Solche mit diversen Hintergründen und Richtungen. Das wird als demokratisch und pluralistisch hingenommen.

        Die AfD erfährt da wesntlich andere Einschätzungen.

  2. der nun wieder permalink

    Subtile Einstimmung des Zweiten Staatsfernsehens auf Kommendes bereits im Kinderprogramm?

    ZDF zeigt Horrorstreifen im Kinderfernsehen
    Das ZDF hat sich am Sonntag im Programm vertan und statt einer Kindersendung einen Horrorfilm gesendet. Gegen sechs Uhr morgens wurde eine halbe Stunde lang „Halloween – Die Nacht des Grauens“ gezeigt, wie eine Sprecherin sagte.

    http://www.welt.de/vermischtes/article155801124/ZDF-zeigt-Horrorstreifen-im-Kinderfernsehen.html

    So schreibt auch ein Kommentator:

    Die Öffentlich Rechtlichen nehmen ihren Bildungsauftrag eben besonders ernst. Auch die kleinen Balgs sollen schon mal auf das vorbereitet werden, was sie später so erwartet. 🙂

    Schlimmer als die Nachrichtensendungen kanns ja nicht mehr werden … Ob der friedlich – barmherzige Marsch der wahrhaft Gläubigen am 02.07.16 übertragwn wird? Im Lügel gibt´s bestimmt einen Life – blog.

  3. almansour permalink

    Die blanke Verzweiflung der Zölibatisten ums eigene Aussterben (derzeit müssen ganze Priesterseminare schließen, weil es null komma null Bewerber gibt) führt offensichtlich zum Schulterschluss im religiösen Wahn und beim kardinalen Woelki zu Wassersucht und einer ganz neuen Befürchtung, wenn er den Herrgott übers Wasser wandeln sieht: „Wer Menschen im Mittelmeer ertrinken lässt, lässt Gott ertrinken“ http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/kardinal-woelki-wer-menschen-im-mittelmeer-ertrinken-laesst-laesst-gott-ertrinken-14253966.html

    Dabei kann man ja eher ein aufwendiges Bemühen feststellen, diejenigen, die zwecks illegaler Einwanderung kriminelle Schlepper bezahlen und in gar märtyrerhaftem Zynismus auf Wabbeliges, Wackliges und Klappriges klettern, aus dem Wasser zu fischen. Auch die Bundeswehr schippert im Menschenfischereinsatz im Mittelmeer herum. Na, dann ist zu hoffen, dass grade eine Fregatte angeschwommen kommt, wenn Gott mal schnappend im Schwimmring hängt, damit die Feststellung Nietzsches, nun sei er tot, nicht obduziert werden muss.

    Ein „Flüchtlingsboot“ also hat er auf den Rhein schleppen lassen, sinnbildlich fürs mediterrane Schlepperwesen. Und für die Balkanroute wird nun ein Smartphone auf dem Altar drapiert?

    Ergänzend zum Schlepper macht der Woelki den Nepper, trötet das Label „Barmherzigkeit“ über Stadt und Erdkreis, damit sein gesellschaftlich absaufender Haufen wenigstens Steuer-Millionen am Fluchti-und-Buchti-Zirkus mitverdient.

    Hat das alles doch sein Gutes? Reibt sich nicht Allah die Hände, wenn er Gott ertrinken sieht? Es darf doch nur einen geben, den Allerbarmer nämlich. Erbarmen!

  4. der nun wieder permalink

    Alles wird gut …

    http://info.kopp-verlag.de/data/image/Michael%20Snyder/2016-05/die%20eine%20welt%20religion%20wird%20kommen/80639620_lay.jpg

    »›Ich glaube nicht, dass heute eine Angst vor dem Islam als solchem, aber durchaus vor [der Terrormiliz] Islamischer Staat und seines Eroberungskrieges existiert, die sich zum Teil aus dem Islam speist‹, sagte er gegenüber der französischen Zeitung La Croix. ›Es stimmt, dass die Vorstellung von Eroberung der Seele des Islam innewohnt, aber es ist genauso möglich, die Zielsetzung der Stelle im Matthäusevangelium, in der Jesus seine Jünger in alle Welt aussendet, analog der gleichen Eroberungsidee zu interpretieren.‹«

    Der Papst erklärt auch, er stehe der Formulierung von den »christlichen Wurzeln Europas« nicht ohne Bedenken gegenüber, da sie aus seiner Sicht »kolonialistische Untertöne« enthalte, und forderte die europäischen Nationen auf, muslimische Einwanderer in Europa zu integrieren. »Diese Integration ist vor allem auch deswegen so notwendig, weil Europa aufgrund einer egoistischen Suche nach dem individuellen Wohlergehen mit dem schwierigen Problem zu geringer Geburtenraten zu kämpfen hat«, meinte er weiter. »Hier entwickelt sich eine demografische Lücke.«

    Bei anderer Gelegenheit erklärte der Papst, Christen und Muslime seien »Brüder und Schwestern«. Papst Franziskus scheint sehr daran gelegen zu sein, das Christentum und den Islam als die zwei Seiten der gleichen Münze darzustellen. Und er ist bei seinem Zugehen auf die Muslime weiter gegangen als jeder andere Papst in der Geschichte.

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/michael-snyder/die-eine-welt-religion-wird-kommen-papst-franziskus-begruesst-fuehrenden-islamischen-geistlichen-he.html;jsessionid=4E269CE3343B8F618B8E08619355DECF

    Zur Ergänzung:

    Vielleicht läuft er ja mit, der Pope, am 02.07.16!

    Das hätte dann aber mit nix zu tun.

    Özeguze würde ich übrigens als Nachbarin ablehnen.

    • almansour permalink

      Der Islam will nur meine Seele erobern? Danach soll er mal suchen und Siegesgeheul anstimmen, wenn er sie gefunden hat, die schwarze.

      Ich aber sage Euch, der Papst will Euch immer hinters Licht führen, wenn er von der Seele säuselt. Was die Islamiker erobern wollen, ist immer noch Land und Macht, weshalb sie auch nicht in erträglichen Mengen herein träufeln, sondern gleich einen Aufmarsch zur Landnahme machen.

      Aber allen, denen besonders um die Seele bange ist: Knotet sie halt fest und lasset sie im Winde bibbern, dann kann ihr der Islamiker nichts anhaben.

      • der nun wieder permalink

        Des Pontifex´ inszeniertes Triumvirat der Barmherzigkeit klammert übrigens den wichtigsten buddhistischen Repräsentanten, den lahmen Dalai, aus.

        Nun macht das auch Sinn, denn die Anhänger des Siddhartha Gautama sind mit Abstand die Friedlichsten der Gläubigen.

        • almansour permalink

          Na, sagen Sie das nicht! Etwas Parasitäreres als das tibetanische Mönchstum gibt es wohl nicht ein zweites mal auf der Welt. Und selbst bei den in den Klöstern sehr beliebten Oberschenkelknochen junger Frauen haben sie nachgeholfen, sie, zu deren Frondienst auf kargen Äckern jammervoll gestorben ward.

          • der nun wieder permalink

            Na ja, Ausrutscher gibt´s auch dieser antiatheistischen Fraktion, siehe auch hier:

            http://www.zeit.de/2013/21/myanmar-buddhisten-muslime

            Allerdings (aus dem Text des Artikels):

            Doch Ashin Wirathu predigt Hass. Er macht die Muslime für Drogenhandel, Kriminalität und Vergewaltigungen verantwortlich. Er unterstellt ihnen, „Rasse und Religion“ in Myanmar zu zerstören.

            Da könnte was dran sein …

            So ist auch buddhistische Geduld nicht grenzenlos, jedoch ist der Buddhismus in der Regel recht friedlich und nicht missionarisch.

        • almansour permalink

          Dazu zum Beispiel dieser Link:
          https://en.wikipedia.org/wiki/Kangling

  5. almansour permalink

    Staatsministerin Özoguz, hier auf Zeit-Online mit einem Foto, das ihren Fanatismus hinreichend bebildert http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-05/armenien-tuerkei-bundesttag-oezguz bleut den Deutschen schon mal ein, dass man sich mit Kritik an der islamischen Verfolgung von Ungläubigen nur Probleme schafft. Ginge es nach ihr, dann müsste der Völkermord analog zur seit hundert Jahren durchgängigen Sichtweise türkischer Regierungen und analog zum Selbstverständnis des Türkentums wohl auch in Deutschland als notweniger Akt der nationalen Notwehr betrachtet werden.

    Türken wie Özoguz, deren Familie übrigens eine islamische Hetzseite http://www.muslimmarkt.de/ betreibt, arbeiten daran, dass mit der Leugnung des Völkermords an den Armeniern letztlich und im Sinne der Islamisierung in Deutschland auch der Völkermord an den Juden wieder geleugnet werden darf.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s