Skip to content

Lachen mit der Wahrheitspresse

by - Mai 25, 2016

Wir wissen, den Anhängern des Gender-Voodoo  ist Logik fremd. Darin gleichen sie den wahren Gläubigen, die Wissenschaft nur dann akzeptieren, wenn sie dem nicht widerspricht, was sie aus dem Koran kennen und koranische Wissenschaft nennen. Vertreter dieser Spezies, vorwiegend weibliche, haben es sogar in Professuren für Informatik geschafft. Dort schaffen sie die männliche Wissenschaft zugunsten weiblicher Intuition und Warmherzigkeit ab (siehe Hadmut Danisch, Frauenquote: Wie die Gender-Ideologie Politik, Wissenschaft, Recht und Verfassung unterwandert).

Andere wie Gesche Jost schaffen es als Professorin für Design zum Digital Champion der Bundesrepublik Deutschland. In einem Telekom-Propagadafilm scheint sie der Meinung zu sein, die Digitalkompetenz von Frauen beruht darauf, Telefonhüllen zu häkeln, Handtäschchen zu basteln und wie im Kindergarten-Basteln Spielzeugtelefone mit Goldfolie zusammenzupappen (wir berichteten). Keine Überraschung also, dass die SPD ein Auge auf sie warf und der damalige SPD-Kanzlerkandidat sie in sein „Kompetenzteam“ holte. Auf der Seite der SPD wird sie als zuständig für die Themen Vernetzte Gesellschaft und Netzpolitik vorgestellt. Darüber können wir noch herzhaft lachen.

Dieses undefinierte Blah-Blah findet nicht nur auf dem Gebiet des Gender-Voodoo statt. Es ist zum Neusprech, zum politisch korrekten Doppeldenk geworden und führt zum Lachen, das einem im Halse stecken bleibt. Und es führt zu Widersprüchen, die Moslem-Funktionäre in Deutschland beleidigen könnten.

Eine erfreuliche Nachricht: Der Anführer der afghanischen Taliban-Moslems wurde durch eine US-Drohne getötet. Seine Anhänger wählen nun einen neuen Anführer. Wie reagieren Teile der Wahrheitspresse darauf? Die Bild-Zeitung ist politisch korrekt. Sie titelt:

Taliban wählen neuen Chef – Das Gruselkabinett des Terrors

Scharia-Anhänger Aiman Mazyek, der Sultan von Münchhausen, wird gegen die Überschrift der Bild-Zeitung nichts haben. Denn die Taliban haben die barmherzige Religion missbraucht oder einfach gekidnappt, wird er verkünden, solange die hiesigen Ungläubigen weitgehend noch das Sagen haben.

Ganz anders die FAZ, das Blatt für den zeitgenössischen Intellektuellen. Die FAZ titelt:

Religiöser Führer und Richter wird neuer Talibanchef

Religiöser Führer, Richter! Abgesehen, davon, dass der Aiman abstreiten würde, dass es sich hier um die barmherzige Religion handelt, hat die Bezeichnung „Richter“ etwas. Die Fachkräfte, die aus den Ländern des wahren Glaubens millionenfach ins deutsche Sozialparadies strömten, darunter, wie es hieß, auch „Juristen“, lassen das Wort vom Juristen in ganz neuem Lichte erscheinen. Wir erinnern uns an die Richtstätten in Saudi Arabien und Afghanistan, in Afghanistan sind es häufig Stadien, in denen vor vorwiegend männlichem Publikum nach den Scharia-Urteilen dieser „Richter“ gesteinigt, ausgepeitscht und verstümmelt wird.

Was lernen wir? Das von jeglicher Logik befreite Gender-Voodoo ist überall. Politisch korrektes Neusprech und Doppeldenk führen ins Absurde. Zum Lachen ist das wahrlich nicht.

Advertisements
14 Kommentare
  1. Burgunder permalink

    Neues vom Kreuzberger Volksstürmer

    Herausgeber Turner: Tagesspiegel ist kein Leitmedium

    „Wie hat sich die Reichweite von den gedruckten Leitmedien in den letzten 20 Jahren entwickelt? Sie ist stabil bei 14 Prozent! Wenn man die Onlinereichweite addiert, ergibt sich eine Reichweitenexplosion der Leitmedien in den letzten zwei Dekaden. Gedruckt und digital erreichen die Leitmedien heute ein Viertel der Bevölkerung. Im Ozean der Kommunikation retten sich die Menschen auf die Inseln der Qualität.“

    http://meedia.de/2016/05/25/aufmerksamkeits-sieger-leitmedien-die-inseln-der-qualitaet-im-ozean-der-kommunikation/

    Ob Turner die „Junge Freiheit“, die einzige gedruckte Zeitung mit politischem Anspruch, die in den letzten Jahren ihre Auflage stetig erhöhen konnte, meint? Den Lügel, ein Druckerzeugnis mit zunehmend sinkender Auflage kann er jedenfalls nicht meinen. Das gleichen auch keine postulierten höheren Leserzahlen je Ausgabe auf. Und „Inseln der Qualität“ – wahrscheinlich ist das bereits die antizipierende Unterwerfung unter die kommende blumenreiche orientalische Sprechvielfalt. Da werden leckende Seelenverkäufer so genannt. Tagesspiegelverkehrt.

    Verein Campact e.V.: „Wir hatten uns von Überschriften wie im Tagesspiegel täuschen lassen“.

    Was Lügel & Co wieder mal nicht gemeldet haben:
    „AfD gewinnt vor Gericht: Forderung nach „Zählung aller Homosexuellen“ war erfunden“.

    Verklagt wurde Campact und schiebt nun die Lügenpresse vor. Selbst schuld.

    http://www.gaystream.info/#!AfD-gewinnt-vor-Gericht-Forderung-nach-„Zählung-aller-Homosexuellen“-war-erfunden/cjds/57457a660cf23a64f6dabfb8

    • Susi Sorglos permalink

      Bei dem namen Turner fiel mir doch dieses schöne Video aus seinem von Merkel unterstützten OB_Wahlkampf ein.
      Ich sehe es immer wieder gern 🙂

  2. das schmierige und die propaganda.

    widerstand auf twitter propagiert der tagesspiegel und verweist in einem eigenen artikel auf den hashtag #cutesolidarity.
    man nimmt an, deutschland steht auf gegen rassismus der wenigen kommentare zu den bildern auf der kinderschokolade.
    schaut man genauer hin, erkennt man wer dahintersteckt. mehrheitlich schreiberlingaktivisten des tagesspiegel, der pnn und initiator ist kein anderer als mohamed amjahid, früherer schreiberlingaktivist des schmierigen und heute bei zeit- online.

    https://twitter.com/search?q=%23cutesolidarity&src=typd

    http://www.tagesspiegel.de/politik/twittern-gegen-pegida-mit-kinderbildern-gegen-fremdenhass/13643764.html

    mal wieder der klassische fall des sich selbst bestätigenden journalismus.
    artikel und vermeintliche skandale werden lanciert, man bestätigt sich selbst, indem man über twitter &co kampagnen selbst inszeniert, die man dann als beweis für die eigene sichtweise zitiert.
    qualitätsjournalismus im leidenden medium

  3. der nun wieder permalink

    Die Fachkräfte, die aus den Ländern des wahren Glaubens millionenfach ins deutsche Sozialparadies strömten, darunter, wie es hieß, auch „Juristen“, lassen das Wort vom Juristen in ganz neuem Lichte erscheinen.

    Das läßt ja auch den uns bekannten Kostümjuristen in neuem Licht erscheinen. Der sieht sich schon als Richter nach Machtergreifung durch die neuen Herrenmenschen und ist deswegen stets so übermütig.

    Beide, sein Wärter und Vorbild (der blogwart) und er, wittern freudig und anspornend für ihre kruden Gewaltfantasien Morgenduft im Abendland. Das erklärt deren zunehmde Steigerung in der Hetze.

  4. das schmierige wäre nicht das leidende medium, wenn es nicht mal wieder komplett falsch berichtet hätte.
    gestern noch gab es einen schweren übergriff von bürgern in frankfurt/oder gegen flüchtlinge, beklatscht durch ustehende passanten. regelrechte jagdszene der afd’ler und pegidisten, der rechtradikalen, wenigstens – popolösen authonen bevölkerung.
    die kommentare der üblich faschistischen antis stießen ins gleiche horn.

    heute, der komplette schwenk. der ursprüngliche artikel (nicht mehr vorhanden) wurde komplett und dem gleichen link ausgetauscht. keine jagd auf flüchtlinge, keine rechtsradikalen, keine geifernde und klatschende bevölkerung.
    täter gehören der trinkerszene an, der angebl. haupttäter hatte 3,7 atü auf dem kessel, keine sichtbaren verletzungen, keine behandlung notwendig.

    keine pogromstimmung in frankfurt/oder. so ein mist aber auch.

    lügenpresse? aber nicht doch

    http://www.tagesspiegel.de/politik/attacke-in-frankfurt-oder-asylbewerber-verpruegelt-beifall-aus-trinkerszene/13637128.html

    • so kommentierte man u.a. das angebliche pogrom in frankfurt/oder:

       von DaW
      25.05.2016 08:14 Uhr
      

      Antwort auf orbital vom 24.05.2016 20:04 Uhr
      @ orbital
      Bestimmt nicht. Wer will schon Frankfurt/Oder? Eigentlich würde es nur noch als Truppenübungsplatz für die Amis was taugen.

      ein weiteres zeichen, wie menschenverachtend das forum im leidenden medium geworden ist. linke menschenverachtung, getattet und offensichtlich erwünscht im tagesspiegel

      • tja, was wohl die ganze wahrheit ist?

        laut focus spielte sich der vorfall in der trinkerszene ab. http://www.focus.de/regional/brandenburg/an-strassenbahnhaltestelle-in-frankfurt-oder-asylbewerber-attackiert-passanten-feuern-taeter-an_id_5562359.html

        ……Örtliche Quellen berichten, dass es sich bei den Tätern um Betrunkene handeln könnte, die sich oft nahe der „Lennépassage“ aufhalten. Im nebenan liegenden Lennépark gilt seit Anfang Mai ein Alkoholverbot. Möglicherweise haben sich die Probleme aus dem Park nun Richtung Einkaufszentrum verlagert……

        hierzu schrieb die märkische onlinezeitung bereits 2015 http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/1435241

        …….“Viele Bürger haben Angst, alleine in den Park zu gehen“, sagte sie in der Einwohnerfragestunde.

        Eines der größten Probleme sei der starke Alkoholkonsum. Nicht selten komme es deshalb am südlichen Eingang zu Belästigungen von Passanten, Schlägereien und Polizeieinsätzen. „Ein Problem sind auch die mitgebrachten, freilaufenden Hunde“, berichtete Sonja Gudlowski. Der Park selbst werde zunehmend als Toilette benutzt. Leute ließen ihren Müll einfach liegen, es gebe Beschädigungen und Graffiti-Schmierereien. Außerdem würden in dem Park Rauschmittel verkauft und konsumiert. Mitarbeiter der mit der Reinigung des Parks beauftragten Firma fänden regelmäßig Spritzen oder andere Drogenutensilien.

        Tatsächlich soll es im ersten Halbjahr 2015 einen Anstieg von Raubstraftaten in der Innenstadt, darunter im Lennépark und dessen Umgebung, gegeben haben…….

        nun kann sich jeder selbst sein bild machen.
        für das schmierige und seine faschistischen antis im forum war es mehrheitlich anfänglich eine art pogrom der bürger in frankfurt/oder.
        der komplette usprüngliche artikel verschwand später und wurde mssiv verändert.
        im forum bleiben die meisten fasch.antis bei ihren ursprünglichen aussagen.

        trinkerszene, 3,7 atü…klassischer afd- wähler, pegidist, rechtspopolöser und rechtsradikaler

        • almansour permalink

          Wehe aber, irgendwo ginge das Ordnungsamt gegen vollbesoffene, gewalttätige Wegelagerer vor. Dann echauffiert sich die Gutmenschenszene, schreit „Verdrängung“ und solidarisiert sich mit dem nazistischen Pöbel der untersten Sorte.

    • Susi Sorglos permalink

      Das Eklige ist: das, was zuerst verbreitet wurde, wird hängenbleiben bei vielen.

  5. Burgunder permalink

    So wird das nichts, Genossen!

    Die journalistische Prinzipienlosigkeit und die damit verbundene Ranwanzerei an das türkische Kalifat geht selbst der „Jungen Welt“ zu weit.

    „Die Massaker des türkischen Staates, der Hunderte Zivilisten in den Kellern Cizres und Diyarbakir-Surs verbrennen ließ, die systematische Bombardierung von Wohnvierteln, die Luftangriffe auf Kandil – Seibert weiß nichts davon oder will davon nicht schreiben.“

    https://www.jungewelt.de/2016/05-25/036.php

    „Wer solches schreibt, ist nicht nur ahnungslos. Wer sich derart erlogene Texte abringt, verharmlost das Morden des türkischen Staates, und zwar bewusst.“

    Wer solches schreibt, daß selbst den linksextremen Kritzelbrüdern von der journalistischen Einheitsfront der Molli ausläuft, schreibt da:

    „Im Berliner Tagesspiegel schrieb – zur selben Zeit, als die AKP in Mardin-Kiziltepe auf eine friedliche Massenkundgebung schießen ließ – der Autor Thomas Seibert unter dem Titel »Alte Kämpfer, neue Waffen« von der blutrünstigen PKK, die »seit vergangenem Sommer« wieder »verstärkt« angreife.“

    Das müßt ihr besser absprechen, Genossen. Wie wollt ihr da glaubwürdig bleiben? Welche Partei sollen jetzt unsere Trolle ergreifen? Ein paar Monate in der Produktion würden euch mal gamz gut tun …

  6. im schmierigen sehen die schreibenden aktvisten mal wieder das 4. reich aufziehen. keine uniformierten und bewaffneten afd’ler/ pegidisten haben den reichstag umstellt und merkel in geiselhaft genommen, sondern eine handvoll unbekannter hat sich zu neuen aufdrucken auf der kinderschokolade geäußert.
    in einer genialen werbekampagne hat die fa. ferrero ali, mustafa und kunta auf die verpackung gedruckt.
    das schmierige macht sich zum nützlichen idioten der kampagne und schreibt über die handvoll, als wäre es der bevorstehende staatsstreich.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/deutsche-nationalmannschaft-pegida-und-kinderschokolade/13640094.html

    mehr als 100, vornehmlich faschistische antis kommentieren, geradezu weisungsgemäß, im sinne des schreibenden aktivisten. wenige gegenstimmen werden, wie üblich, von den fasch.antis niedergepöbelt.

    in der heimantregion des kostümierten jurastudiumverweigerer, aber -vortäuscher kann sich der reale faschistische mob ungeniert präsentieren. keine faschistischen antis reisen steueralimentiert an, demonstrieren in breiten bündnissen und die politik schweigt relativ still.
    nicht mal für eine mahnwache reicht es.
    sind ja auch nur gläubige faschisten, so eine art glaubensbrüder der linksfaschisten. deshalb läßt man sie auch gewähren, aber wehe, jemand regt sich über kinderschokolade auf.
    da kocht das faschistische antiherz…

    http://www.pi-news.net/2016/05/graue-woelfe-in-roethenbach/

    • ok, es waren keine bilder von ali, mustafa und kunta, sondern kinderbilder von fußballern der nationalmannschaft.
      unabhängig davon macht das schmierige weiter propaganda und der qualitätsschreiberaktivist klages hat den fall von bevorstehender machtergreifung übernommen.
      die tragweite der hetze auf facebook nimmt umstürzlerischen umfang an.

      ……Mindestens zwei Facebook-Nutzer können oder wollen offenbar nicht verstehen, dass die Marke Kinderschokolade anlässlich der Fußball-Europameisterschaft die Verpackungen nun mit Kinderfotos deutscher Nationalspieler bedruckt……

      die webseite ist bereits von maas, kahane &co gesperrt. vorsichtshalber, bevor sich aus den beiden kommentaren ein flächenbrand entwickelt.

      http://www.tagesspiegel.de/politik/pegida-und-kinderschokolade-reaktionen-vom-berliner-supermarkt-bis-zum-vatikan/13644396.html#kommentare

      • man beachte den tweet von matthias kalle, schreiberlingaktivist im tagesspiegel und der zeit

        so geht seriöser journalismus

        • der nun wieder permalink

          Jedenfalls bleibt zu hoffen, dass er tatsächlich eine dahin raffende Raucherlunge bekommt. So erledigt sich das Problem Kalle womöglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s