Skip to content

Update: Heute lassen wir unseren Nazi von der Leine

by - Mai 24, 2016

Am 22.5.2016 berichteten wir von Cemile Giousouf, der „Integrationsbeauftragten der CDU“ und dokumentierten in diesem Zusammenhang die Hasstiraden von mogberlin, dem Blogwart des Tagesspiegels. Wir fragten uns, ob die Dame für den Führer aller Türken arbeitet:

Auf die Schnelle haben wir nicht herausbekommen, ob sie für die Ditib, die Religionsbehörde des Führers aller Türken arbeitet. Es scheint aber so, denn ihr demokratisches Verständnis entspricht so ziemlich dem des Führers. Der ist in der Türkei gerade dabei, die Reste von Demokratie zu beseitigen und die friedliche und barmherzige Religion zur Staatsdoktrin zu machen.

Seitdem der Hass-Manager des Tagesspiegels auch unbotmäßige Kommentare freischalten muss, lohnt sich gelegentlich ein Blick in die Foren. Was wir nicht herausbekommen haben, hat User michaelglatzel am 24.05.2016 um 08:55 Uhr herausbekommen (Siehe dazu unseren Artikel vom 23.10.2013):

Giousouf (CDU), ist Augenwischerei

Es ist doch immer dasselbe. Da braucht man nur ein bißchen zu googeln, und schon ist das Umfeld der Mohamedanischen Integrationsbeauftragten oder vergleichbarer Art schnell klar.

Kaum, dass Giousouf von der CDU über die Landesliste in den Bundestag bugsiert wurde, machte die Quoten-Mohamedanerin Giousouf ihren Antrittsbesuch beim hiesigen türkischen Botschafter, in angenehmer Atmosphäre. Dass sie dort die eklatanten Vorgänge in der Türkei als deutsche Bundestagsabgordnete thematisierte, ist nicht bekannt.

Giousouf betreibt emsig mohammedanische Lobby-Arbeit, und wettert zusammen mit Ender Cetin, dem Geschäftsführer der DITIB-Moschee Sehetlik in Berlin, gegen die AfD. DITIB ist ein Konstrukt des Islamisten Erdogan, die „Türkisch Islamischen Religionsbehörde“ wird von Erdogan finanziert und stellt die islamistischen Ausländer, die in Deutschland den Islam-Unterricht erteilen. Welcher normale andere Staat läßt sich so eine Einmischung von einem ausländischen Staat gefallen?

Giousouf relativiert den Zusammenhang zwischen islamistischen Terroristen und Moscheen hierzulande („häufig keine Anbindung an Moscheen“ ), obwohl dieser Zusammenhang offenkundig ist und der Verfassungsschutz aus diesem Grunde viele mohammedanische Gebetsräume überwacht.

Neben den Kontakten zu DITIB ist Giousouf auch gut vernetzt mit einer anderen Propagandaeinrichtung des Islamisten Erdogan, der UETD, Union Europäisch-Türkischer Demokraten, eine bekannte Lobby-Organisation der türkischen Regierungspartei AKP. In Deutschland wird die UETD äußerst kritisch betrachtet; der hessische CDU-Landtagsabgeordnete Ismail Tipi warnte im Januar eindringlich vor einer Expansion der UETD, die er als „Fünfte Kolonne der AKP“ bezeichnete.

Nein, liebe CDU, mit diesem Personal wird das nichts mit der Integration.

Im oben verlinkten Artikel der Siegener Zeitung heißt es am 7.12.2013 zur UETD:

Die UETD wolle Sprachrohr für die Bedürfnisse und Belange der türkischstämmigen „Community“ sein, betonte der Siegener UETD-Vorsitzende, Bülent Sürer. „Hohe und respektable Ziele“ nannte Siegens stellv. Bürgermeister Jens Kamieth die Aufgaben des Vereins. Süleyman Celik als Vorstand der UETD betonte, die Türken in Deutschland müssten noch mehr ins politische und gesellschaftliche Tun eingebunden werden. Das war auch Ozan Ceyhun (ehemals EP-Abgeordneter der SPD) ein Anliegen. „Wir sind die Brücke zwischen der Türkei und Deuschland“, sagte er. Cemile Giousouf (CDU-MdB) betonte, Integration müsse „von beiden Seiten gelingen“.  Cagatay Kilic, Berater des türkischen Minsterpräsidenten Erdogan, forderte die Zuhörer auf, als Türken in Deutschland zum Dialog beizutragen und der nächste Generation eine gute Bildung mitzugeben. Dazu gehöre auch Toleranz und gegenseitige Achtung.

Mit dem Führer, der derzeit die demokratischen Reste in der Türkei beseitigt, zu Toleranz und gegenseitige Achtung. Wow!!! Nicht nur Aiman Mazyek, der Sultan von Münchhausen,  beherrscht die hohe Kunst der Takiya, die Lüge zum Wohle der friedlichen Religion.

.

michaelglatzel - Giousouf

 

Advertisements
9 Kommentare
  1. Paul permalink

    De Maizière (CDU) beklagt wachsende Gewalt gegen Flüchtlinge

    Seit Januar habe es 449 Übergriffe gegen Flüchtlingsheime gegeben, darunter 82 Gewaltdelikte.

    Gibt es gewaltlose Übergriffe. Sind damit Demos gemeint, öffentliche Kritik oder schief lächeln?

    Hat er jemals beklagt die Kriminalität von „Flüchtlingen“ gegen Einheimische bzw. gegen andere Asylbewerber?

    https://killerbeesagt.files.wordpress.com/2016/05/v-leute.jpg

    https://i0.wp.com/www.yoice.net/wp-content/uploads/2013/11/verfassungsschutz.jpeg

  2. Frank permalink

    Giousouf nutzt die sozialen Medien gerne und dokumentiert jeden politischen Auftritt von sich. Nur die zwei Male nicht, als sie nämlich die Mili Görüs Einrichtungen besucht hatte. Ihr Besuch wurde erst der Öffentlichkeit bekannt, als Mili Görüs in ihrem Magazin einen Artikel über den Besuch der Bundestagsabgeordneten verfasste. Darin war auch ein Foto enthalten, in welchem eine strikte Geschlechtertrennung zu sehen ist. Ein Mitglied der CDU trat deshalb aus der CDU aus. Cemile Giousouf will als Islamwissenschaftlerin das Prinzip des Dar al Harb nicht kennen. Im Artikel der Zeit:„Die AfD will Deutschland zu Saudi-Arabien machen“, erklärt Cemile Giousouf Folgendes:

    „Es gibt einen zutiefst islamischen Grundsatz, der sagt, dass sich jeder Muslim, wenn er in einem Rechtsstaat lebt, an die Gesetze und Regeln dieses Landes halten muss. Jeder Verstoß gegen ein Gesetz ist insofern ein Verstoß gegen die Religion.“

    Frau Giousouf besucht Veranstaltungen der UETD. Die UETD ist eine erklärte Lobbyorganisation der Erdogan-Partei AKP. Prominente Mitglieder wurden während der Böhmermann-Affäre zu politischen Talkshows eingeladen, in der sie die Einschränkung der Pressefreiheit in der Türkei negierten

    UETD und MILI GÖRÜS soldarisch mit den Muslimbrüdern in Ägypten
    http://verfassungsschutz-bw.de/,Lde/Startseite/Aktuelles/Demonstration+in+Stuttgart_+Solidaritaet+mit+den+Muslimbruedern
    Cemilie zu Besuch bei Mili Görüs
    http://www.derwesten.de/staedte/hagen/cdu-austritt-wegen-cemile-giousouf-id10077904.html
    AfD will Deutschland zu Saudi Arabien machen
    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-04/islam-afd-cdu-cemile-giousouf

  3. almansour permalink

    Auch als fleißige Ehrenretterin des Herren Erdogan ist die Dame unterwegs, stets bereit, sich auch zum Petzen deutscher Lustigkeiten zum Rapport in die Türkei zu begeben:
    http://www.sueddeutsche.de/politik/wirbel-in-cdu-wegen-erdoan-karikatur-aerger-in-ankara-1.2207455
    Und wer die Karikatur sucht, die in solcher Umverfrorenheit die heiliege Dreifaltigkeit von Türken, Erdogan und Türkentum beleidigt hat, der wird zum Beispiel hier fündig
    http://www.sabahdeutsch.de/ein-hund-namens-erdogan/
    und darf zur Belohnung nochmals herzlich über die abgerichtete Borniertheit einer ganzen „Community“ lachen ….

    Solange einem das noch nicht im Halse stecken bleibt, angesichts dessen, dass sich sogenannte „Integrationsbeauftragte“ offensichtlich beauftragt fühlen, Deutschland in die Türkei und die Deutschen in den dort herrschenden Stumpfsinn zu integrieren.

    • almansour permalink

      Und bei der Gelegenheit: Herr Mazyek bestimmt, was in Parteiprogrammen stehen darf und was nicht. Die anderen Parteien machen wohl schon vorsorglich den Kotau vor seinem Diktum, die AfD muss erst mit der Nazikeule dahin geprügelt werden.
      Ganz schön frech, die Zuzügler, die sich zwar keiner gewünscht hat, die sich aber Inschallah ausbreiten wie der Hausschwamm, wenn das Dach undicht ist.

    • almansour permalink

      Und noch eine Anmerkung: Auch mit der „strategischen“ Floskel „Der Islam gehört zu Deutschland“ hat der frühere Bundespräsident Wulff eine ihm vom organisierten Islam vorgegebene Formulierung übernommen (die die Bundeskanzlerin seither wieder und wieder nachbetet).
      Hier meine Ausführungen dazu
      https://diskurskorrekt.wordpress.com/2012/09/23/deutschland-hat-sich-einen-wulff-gelaufen/
      “ Wo hat nun aber, wenn nicht aus der Sesamstraße, der Wulff das laut Schriftsteller Feridun Zaimoglu „wunderbare Bekenntnis“ (Ta­gesspiegel, 04.10.2010) her? Nun, er hat es vielleicht vom Schrift­steller Feridun Zaimoglu und die Quelle lautet: „Offener Brief deutscher Musliminnen und Muslime an den Bundespräsidenten Christian Wulff“. Darin heißt es: „Denn wie gesagt, auch wir deut­schen Muslime gehören zu Deutschland, mit demselben Recht wie alle anderen religiösen, ethnischen oder sonstigen Bevölkerungs­gruppen. Wir werden dieses Land nicht aufgeben. Dieses Land ist unsere Heimat, und Sie sind unser Präsident. Weil wir als Mitglie­der des Staatsvolks in großer Sorge um die Zukunft dieses Landes sind, das Sie repräsentieren, wenden wir uns an Sie“. (TAZ, 13.09.2010)“
      Immer wieder wird erkennbar, dass hier eine gezielte, organisierte Überformung dieses Landes durch Exponenten der islamischen Masseneinwanderung durchgesetzt wird, der sich deutsche Politiker feige, naiv oder doof ergeben – oder mit der gezielten Absicht, mit dem dumpfen Islam das Volk zu verblöden.

  4. wird dem schmierigen die lange leine für den forumsnazi zu sehr gedehnt?
    nachdem man ihn nahezu ungebremst schalten und walten lässt, er sogar unterstützung von anderen @beroliner0815, m.e. ein weiterer fakeaccount) nach kräften unterstützt wird, nun ein kleiner dämpfer seitens der redaktion?

     von tagesspiegel.de
    24.05.2016 13:30 Uhr
    

    Antwort auf followme vom 24.05.2016 13:02 Uhr
    Richtlinien
    Unsere Richtlinien für Leserkommentare finden Sie hier.

    Bitte haben Sie Verständnis dafür, dass wir in diesem Strang nur noch Kommentare freischalten werden, die sich unmittelbar auf das Artikelthema beziehen……

    beachte man die richtlinien auf die das schmierge verweist, dürften die allermeisten kommentare der gesteskr…, geistestitanen gar nicht erst veröffentlicht werden.
    aber wenn interessiert das schon? ausgerechnet das schmierige verweist auf richtlinien, schon urkomisch.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s