Skip to content

Die Wahrheitsszene rotiert

by - Mai 15, 2016

Unsere Experten, allen voran der Bundesjustizminister der SPD, wussten bis vor Kurzem, Flüchtlinge, meist gläubige junge Männer, die sich großenteils unerkannt in Deutschland aufhalten, sind keine Terroristen, sie sind Opfer. Das wissen sie, obwohl die Bundespolizei das hier meldet (Focus Online vom 14.5.2016):

Viele Migranten kommen ohne Pass nach Deutschland: Etwa 77 Prozent aller Migranten, die die Bundespolizei im Januar an Deutschlands Grenzen aufgegriffen hat, hatte keine Personaldokumente dabei.

Wir spekulieren jetzt mal: Das war in den Sommermonaten des letzten Jahres nicht viel anders, als der Bürgermeister von Neuhaus am Inn sich darüber beklagte, dass die Toiletten mit Ausweispapieren verstopft seien. Die Maßnahmen der Wahrheitsszene sind welche? Die hier:

Die Herkunft könne mit mehreren Methoden überprüft werden, so das Bundesinnenministerium zu FOCUS Online: Zum Beispiel über eine Anhörung per Dolmetscher, Sprach- und Textanalysen mit Hilfe von Sprachwissenschaftlern oder „physikalisch-technische Untersuchungen des Passes“, sofern der Flüchtling einen besitzt.

Dazu Zeit Online am 20.9.2015:

Zu Wochenbeginn hatte ein Dolmetscher aus Marokko Schlagzeilen gemacht. Rund ein Viertel der Menschen, für die er am Wiener Westbahnhof übersetzt habe, seien gar keine Kriegsflüchtlinge; sie stammten aus Algerien, Ägypten oder Marokko und gäben sich als Syrer aus.

„Phänomen“ und „Tendenz“ nennt Zeit Online die Betrugsmanöver, die jede Überprüfung des Massenansturms von „Syrern“ lächerlich erscheinen lassen.

Der „Kampf gegen Rechts“, zusammen mit den nicht zu verbergenden Gewalttaten „junger Männer“ mit dem „braunen Hauttyp“ und der Islamisierung ganzer Städte, führt zu einer kontinuierlich größer werdenden Ablehnung von Moslems und „Flüchtlingen“ aus Südosteuropa. Bringt in Ulm, einer einst beschaulichen Stadt in Baden-Württemberg, die Willkommenskultur „extrem gute Voraussetzungen“ für Dschihadisten hervor, dann ermitteln zwar die Ermittler und warnen, der Oberbürgermeister von der CDU aber ist empört:

„Das ist keine Islamistenstadt, und wer was anderes behauptet, soll Fakten auf den Tisch legen“, schimpft Oberbürgermeister Gunther Czisch (CDU). Mittlerweile habe sich die Lage beruhigt. Die Geschehnisse der Vergangenheit seien „abgehängt“.

Das waren „Geschehnisse“ und keine Fakten, schon gar nicht Terror mit Polenböllern, der den Einsatz der Antiterroreinheit GSG 9 in Freital/Sachsen erforderlich machte. Mit der nötigen Kultursensibilität gerüstet kann man darum zurückhaltender vorgehen und die Geschehnisse cool beschreiben:

– Das im Oktober 2007 geschlossene Islamische Informationszentrum (IIZ) galt als wichtiger Anlaufpunkt für Radikale. Auch in der bayerischen Schwesterstadt Neu-Ulm waren Islamisten aktiv, im Dezember 2005 wurde dort das Multikulturhaus verboten.

– Die drei Bombenbauer der sogenannten Sauerland-Zelle hatten Verbindungen nach Ulm.

– Auch der mutmaßliche Paris-Terrorist Salah Abdeslam soll sich im Oktober in Ulm aufgehalten haben. Die Bundesanwaltschaft in Karlsruhe bestätigte den Verdacht.

Nun sind die „Geschehnisse“ abgehängt“, die Sicherheitsdienste versuchen die örtliche Szene so gut wie möglich auf Ballhöhe abzugreifen, und blicken heute eher auf die Großräume Stuttgart und Pforzheim sowie die Rhein-Neckar-Region. Wie beruhigend für Ulm. Es scheint nur noch einen Städte-Wettbewerb darum zu geben, wer die wenigsten gläubigen Faschisten in seinen Mauern beherbergt. Derweil breiten sich Gläubige immer mehr aus, Hardcore-Moslems wie Aiman Mazyek nutzen jede Gelegenheit im Auftrag der Religionsbehörde des Führers aller Türken den zukünftigen Dhimmis Privilegien abzupressen und selbst „Israelkritiker“ wie User Alois denken um:

Bis ich 35 war, war ich rabiat GEGEN Israel und dachte, was tun die den armen Palästinensern an. Momentan bin ich im islamkritischen (notwendigen) Selbsterhaltungsmodus und habe meine Meinung um 180 Grad gewendet.

Studie zeigt: Mehrheit der Deutschen lehnt den Islam ab, schreibt Focus Online:

Im Jahr 2010, als der damalige Bundespräsident Christian Wulff in einer Rede gesagt hat, der Islam gehöre zu Deutschland, war die Zustimmung deutlich größer. Damals stimmten dieser Aussage noch 49 Prozent der Befragten zu. 47 Prozent lehnten diese Aussage damals ab.

Die Wahrheitsszene rätselt und kann sich nicht erklären, was in den letzten sechs Jahren passiert sein könnte, was die „Befragten“ die friedliche und barmherzige Religion so ablehnen lässt. Weil die Befragten Nazis sind und Frieden und Barmherzigkeit voll Kacke finden?

Sechzig Prozent der Deutschen lehnen den Islam ab? Wie wird diese Prozentzahl wohl aussehen, wenn man die Gläubigen mit deutschem Pass herausrechnet? Wir vermuten mal, in einigen Jahren wird Deutschland geschlossen mit gebeugtem Rücken und hochgerecktem Hintern in den Moscheen beten. Die es nicht tun, werden dann weder gebeugt beten noch aufrecht stehen können. Michel Houellebecq lässt grüßen.

 

Advertisements
17 Kommentare
  1. Paul permalink

    Unseren täglichen LügenSPIEGEL gib uns heute

    http://www.pi-news.net/2016/05/unseren-taeglichen-luegenspiegel-gib-uns-heute/

    „Lügenpresse“ / „Lückenpresse“

  2. Paul permalink

    strong> So hilft deutsche Gartenarbeit syrischen Familien

    http://m.welt.de/politik/deutschland/article155393621/So-hilft-deutsche-Gartenarbeit-syrischen-Familien.html

    Lesenswerter sind die Kommentare, hier eine Auswahl:

    Das ist ja ein schöner Bericht mit schönen Fotos. Diese anzusehen lohnt sich!
    Die Bilder zeigen: einen alten Altbürger der sich bückt, Altbürger, die arbeiten. Einen Neubürger, der einen Karton mit wenigen Plänzchen trägt. Einen Neubürger der, wenn er seine Hand weiterhin so am Pinsel hält, nicht weit kommen und nicht viel schaffen wird (Wissen aus eigener Erfahrung!); zudem hindern ihn die ineffizient gehaltenen Bretter am Leistungserfolg. Und während die Altbürger arbeiten, lassen sich die unterschiedlich abgebildeten Neubürger augenscheinlich gerne mit ihren Kindern, den erklärten und medial vermittelten künftigen Ingenieuren, fotografieren.
    Herz, was willst du mehr!

    Nach 4 Jahren in Deutschland muss der Jüngste für seine Eltern Dolmetscher spielen? Nach 4 Jahren in Deutschland absolviert Papa ein Praktikum am Stadttheater? Nach 4 Jahren in Deutschland liegt uns die gesamte Bände immer noch unproduktiv auf der Tasche? Das jetzt hochgerechnet auf eine Million weitere dieser Glücksfälle und es dürfte jedem klar sein, wie weit sich Deutschland in nicht mal einem Jahr schon abgeschafft hat!

    Mal ein Beispiel aus der Praxis.
    Anklam: russische Zuwanderer, alle seit mehreren Jahren in Deutschland und unserer Sprache mächtig pachten Kleingärten ohne Ende und bewirtschaften diese extensiv. Im Hebst wird geerntet und eingekocht.
    Neubrandenburg: Viele leer stehende Gärten. Einige werden von Facharbeitern genutzt. Ohne zu fragen. über den Zaun steigen, Lauben aufbrechen, Lagerfeuer und Party. Anschließend noch die Notdurft auf der Terasse verrichten und morgen geht es in einen anderen Garten. Wenn man viel Glüch hat, wird die Laube nicht abgefackelt.
    Und jetzt dürfen die geneigten Leser raten, was die Polizei in NB unternimmt.

  3. Paul permalink

    Immer diese Umfragen aus der Retorte

    Flüchtlinge mehrheitlich willkommen

    http://www.noz.de/deutschland-welt/politik/artikel/715442/fluchtlinge-mehrheitlich-willkommen

    Wie könnte die Umfrage lauten?
    „Stellen sie sich vor, sie müssen fliehen wegen Krieg in ihrem Land. Sind sie dann froh wenn sie in anderen Ländern freudig aufgenommen werden?

    Antwort Ja/Nein

    Wer mit Ja antwortet wird unterstellt das er genauso handeln würde. Und schon gibt es eine große „Refugee welcome“ Mehrheit lt. Statistik.

  4. der nun wieder permalink

    Ein bemerkenswerter Broder – oder: Warum die Scharia zu Deutschland gehört:


    .
    .
    .
    Wer also der Meinung ist, der Islam gehöre zu Deutschland, sollte nicht zögern, einen Schritt weiter gehen und erklären: Auch die Scharia gehört zu Deutschland. Denn ohne die Scharia gibt es keinen authentischen Islam, und der von vielen herbeigewünschte „Euro-Islam“ ist eine Schimäre, wie es auch der „Euro-Kommunismus“ war. Dies würde das friedliche Zusammenleben auf eine feste Grundlage stellen und damit wesentlich erleichtern. Es wäre auch das Ende aller Debatten – über die Gleichberechtigung von Frauen und Männern, Ehe für alle, Kopftücher im öffentlichen Dienst, Gewaltenteilung in der Politik, Trennung von Staat und Kirche, Karikaturen und Satiren. Wir würden viel Zeit sparen und könnten uns den wirklich relevanten Fragen zuwenden. Zum Beispiel: War Jesus der erste Muslim?

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article155384013/Wer-Ja-zum-Islam-sagt-muss-auch-Ja-zur-Scharia-sagen.html

  5. ich plädiere für zwangsschlachtungen ab dem 67. lebensjahr, der das schmierige berichtet über zu hohes rentenniveau der tumben deutschen.
    das geld wird dringend gebraucht, worüber aber das leidende medium natürlich nicht berichtet.

    …….“Die Kosten für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge explodieren“, sagte der Hauptgeschäftsführer des Deutschen Städte- und Gemeindebundes, Gerd Landsberg, unserer Redaktion. „Pro Monat fallen für sie zwischen 3000 und 5000 Euro an. Das sind bei derzeit über 65.000 jugendlichen Flüchtlingen in diesem Jahr schon schätzungsweise rund 2,7 Milliarden Euro“, sagte Landsberg……..

    http://www.rp-online.de/politik/deutschland/kostenexplosion-fuer-unbegleitete-minderjaehrige-fluechtlinge-in-den-staedten-aid-1.5980092

    • der nun wieder permalink

      Den deutschen Rentnerinnen und Rentnern geht´s viel zu gut:

      http://www.welt.de/themen/altersarmut/

      [video src="http://brightcove01.brightcove.com/21/8385562001/201502/3414/8385562001_4069164753001_2015-02-19T151741Z-1-LOVEB1I16HGBS-RTRMADV-STREAM-6756-16X9-MPG-ONLINE-ARMUT-O-H264-640x360.mp4" /]

      … und das war 2013!

      Die zynische Politik dieses Landes und die Steigbügelhalter in den Medien kotzen mich einfach nur an!

      http://www.wann-in-rente.de/deutsche-renten/

      Wo wir stehen:

      • Paul permalink

        Den deutschen Rentnerinnen und Rentnern geht´s viel zu gut:

        Denen wird es noch viel besser gehen wenn der Vorschlag vom Bundestagsabgeordneten Michael Paul (CDU) durchgesetzt wird.

        http://www.gegen-hartz.de/nachrichtenueberhartziv/hoeherer-flaschenpfand-statt-mehr-hartz-iv-9001511.php

        • almansour permalink

          Auch das Flaschensammlergewerbe bedarf des Fachkräftezuzugs – und bekommt ihn auch. Neulich sah ich einen, der 20 mal versuchte, eine der beliebten und – warum auch immer – niemals mit Pfand versehenen türkischen Wasserflaschen dem Automaten zuzuführen. Das Gerät weigerte sich standhaft – und schließlich auch piepend prinzipiell, als nämlich die Fachkraft ihrem Unmut durch einen Tritt Nachdruck versetzte.
          Wir sehen: Statt Deutschlernkursen lieber das Lesen von Flaschenpfandsymbolen vermitteln, damit die Neuankömmlinge schnell für sich selber sorgen können.

          • der nun wieder permalink

            Was denn, der trat nur den Automaten? Anfänger!

          • der nun wieder permalink

            … im Übrigen ist das zutiefst rassistisch, dass die Automaten bei Lidl, Penny und Aldi – anderen keine türkischen Flaschen annehmen! Dass da noch niemand drauf gekommen ist!

  6. Susi Sorglos permalink

    Ich weiß jetzt nicht, ob es schon verlinkt wurde: http://www1.wdr.de/mediathek/video/sendungen/video-ihre-meinung—ist-der-islam-gefaehrlich-104.html

    Ich fand es sehenswert.

    • Rechtspopulist permalink

      Sehenswert schon. Trotzdem, ich habe nach ca. 40 min abgeschaltet, als der Verfassungsschützer aus NRW erzählte, dass es „nur“ 3.500 radikale Islamisten gebe, das seien nur ein Promille aller Moslems. Es gehe nicht um den Islam sondern um böse und gute Menschen.

      Was schon ein paar Terroristen anrichten, haben die Anschläge in Paris und Brüssel und die unzähligen anderen weltweit gezeigt.

      Vor so viel Appeasement schüttelt es mich und ich empfinde tatsächlich Angst vor der Islamisierung. Tröstlich ist, dass die Zahl der Deutschen, die den Islam ablehnen, nach oben geschnellt ist. Auch unter den Zuschauern gab es erfreulich viele, die Klartext geredet haben. Bis zur 40. Minute jedenfalls hat leider nur einmal einer die Religionsbehörde Ditib und ihren Einfluss auf die Politik erwähnt. So blieb der islamische Einfluss der türkischen Regierung auf Deutschland unerwähnt.

      Die alte Strategie, die Erzählung vom friedlichen und freundlichen Moslem, der nichts mit den bösen Menschen zu tun hat, ist in noch vielen Köpfen. Man kann nur hoffen, dass genügend Menschen die Ideologie erkennen, die aus dieser Religion eine faschistische Ideologie macht, die die Gesellschaft durchdringt und das Handeln der Menschen bestimmt.

      Ich fürchte nur nach dem Eindringen von 1,5 Millionen Moslems letztes Jahr und vermutlich eine ähnlich hohe Zahl dieses Jahr, dass dem Islam in Deutschland kaum noch Paroli geboten werden kann. Wer das versucht, wird lernen, was barmherzige Gewalt wirklich ist.

      • Rechtspopulist permalink

        Vor dem Verfassungsschützer wurde mir schon übel, als der Kopftuchmoslem vom KRM erzählte, Kopftuchmoslems dürften entscheiden, ob sie das Kopftuch tragen oder nicht. Im KRM hat die Ditib das Sagen. Und die hat für das Urteil des BVerG zum Kopftuch die religiöse Begründung geliefert, warum das Kopftuch ab der Pubertät getragen werden muss.

        In der uninformierten Öffentlichkeit erzählen sie dreist, das Kopftuch habe mit der Religion nichts zu tun. Takiya, nichts als Lügen. Und noch viel zu viele glauben diesen dreisten Lügen.

      • Susi Sorglos permalink

        Später hat sich noch ein Islamwissenschaftler sehr kritisch geäußert.
        Auch die jesidische Wissenschaftlerin.
        Auch Bürger aus den Niederlanden und Belgien.
        Den Verfassungsschützer fand ich auch eklig.

        Zum Kopftuch:
        Es scheint aber schon so zu sein, dass man kein Kopftuch tragen muss – es gibt ja genügend muslimische Frauen, die dies nicht tun. Und aus dem Koran geht es meines Wissens nicht explizit hervor, dass dies Pflicht sei.

        Ich musste über die Frau aus dem Publikum etwas lachen, die ja einerseits sagte, dass es keine Pflicht gäbe, ein Kopftuch zu targen – dass sie sich aber andererseits entschlossen habe, eines zu tragen, um ihrer Tochter ein Beispiel für eine gute Muslimin zu geben.

      • Susi Sorglos permalink

        Interessant war auch noch der Bericht einer Zuschauerin, dass sie von einem deutschen Gericht (!) nach Scharia-Recht geschieden wurde. Unglaublich. Aber es gab ja schon einige Fälle hierzulande, in denen nach der Scharia geurteilt wurde. Was sind das nur für Richter?

        Ja, ich fürchte mich auch vor einer Islamisierung.
        Es ist ja in bestimmten Alterskohorten bereits heute so, dass die Zahl muslimischer Kinder/ Jugendlicher/ junger Erwachsener einen sehr großen Teil ausmacht. Und wenn man den Familiennachzug und die höhere Geburtenrate in Betracht zieht, wird diese Zahl weiterhin schnell zunehmen. Ich denke aber, es gibt hierzulande auch etliche Muslime, die diese Entwicklung genauso kritisch sehen wie wir.
        Ich weiß nicht, wie das weiter gehen wird. Allerdings ist es für mich ein Problem unter vielen: ein möglicher Krieg oder eine neuerliche Eskalation der Finanzkrise halte ich für genauso bedrohlich und möglich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s