Skip to content

„Ein junger, nicht polizeibekannter Deutscher“

by - Mai 10, 2016

Alternativ: Mann, Tatverdächtiger, mutmaßlicher Täter.

BR24:

Der mutmaßliche Täter, ein junger, nicht polizeibekannter Deutscher, hat gegen 5.00 Uhr vier Menschen verletzt. Er wurde noch an der S-Bahnstation von der Polizei überwältigt und festgenommen. Derzeit prüft die Polizei Zeugenaussagen, denen zufolge der Mann im Angriff „Allahu-Akbar“ gerufen haben soll – also „Allah ist groß“. 

Der da mutmaßlich und fachkräftemäßig auf Passanten eingestochen hat, rief auch noch mutmaßlich (soll)  „Allahu-Akbar“. Und, so lesen wir noch, ein Mann starb. Einfach so. Er wurde noch nicht einmal ermordet. Der Tagesspiegel verkündet froh:

Nach Informationen der „Ebersberger Zeitung“ soll es sich bei dem Täter nicht um einen Mann mit Migrationshintergrund handeln.

Nach unseren Informationen muss man auch als Nazi kein Deutscher sein. Es reicht, die Nazi-Ideologie verinnerlicht zu haben. Als wahrer Gläubiger muss man daher auch kein Araber oder Türke sein.

Wir sind uns sicher, wäre der oben erwähnte Mutmaßliche ein ungläubiger und kein gläubiger Nazi, dann wäre der Mutmaßliche kein Mutmaßlicher. Und das Opfer, der Mann, wäre auch nicht gestorben, er wäre ermordet worden.

Darum: Allzeit bereit für Toleranz und Weltoffenheit. Nix hat mit nix was zu tun, oder der Islam wurde wieder mal gekidnappt.

Advertisements
20 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Unbestätigten Gerüchten zu Folge gibt es neue Vorfälle – oder: Heil Allah!:

    http://www.wiedenroth-karikatur.de/KariAblage0806/PK080819_IslamImmigrationGewaltMedien.jpg

  2. Paul permalink

    Allahu Akbar und die „schwierige“ Wahrheit

    („Allahu akbar“ deutet auf eine unbekannte neue Voodooreligion aus dem Urwald der Antarktis.)

    der Täter nur zwei Tage davor in Gießen durch „auffälliges Verhalten“ (angeblich redete er „wirres Zeug“) der Polizei gemeldet worden war. Die kam zu dem Schluss, er stelle keine Gefahr für sich oder andere dar und ließ ihn ziehen.

    http://www.pi-news.net/2016/05/allahu-akbar-und-die-schwierige-wahrheit/

    Der Staat ist mitschuldig am Mord. Zufall?

    Nur wenige Tage zuvor in Wien

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/05/04/auf-offener-strasse-totgeschlagen/

  3. Burgunder permalink

    „Ich bin erleichtert, dass es ein deutscher Täter war.“

    Sagt die Grafinger Bürgermeisterin Obermayr.

    Man stelle sich vor, sie hätte gesagt „Ich bin erleichtert, dass es ein ausländischer Täter war.“
    Die Hetz- und Haßmaschinerie nicht nur des Lügels würde bis zur Überhitzung rattern, Liveticker gegen Rechts inklusive. Die Spitzel der Gemapo, der Geheimen Maaspolizei, würden vielleicht noch ein Like für eine Seite finden, der man mit etwas gutem Willen AfD-Nähe diagnostizieren könnte. Im Lügel-Forum würde die Antifa vor Freude kollabieren.

    Wer sowas einfach nur aufschreibt, hat entweder einen empathielosen Tunnelblick in einer verwahrlosten Filterblase – oder er heißt einfach Frank Jansen. Solchen Ausnahmeredakteuren sei empfohlen, die Frohbotschaft der schrecklichen Bürgermeisterin den Hinterbliebenen des Mordopfers und den Schwerverletzten persönlich zu überbringen. „Es muß schön für Sie sein zu hören, daß Sie ein Deutscher gemessert hat.“

    http://www.tagesspiegel.de/politik/attentat-in-grafing-bei-muenchen-do-it-yourself-terror/13577624.html

    Nebenbei, was der Islamische Beobachter online neckisch als „Do-it-yourself-Terror“ betitelt, heißt gedruckt anders. Da glaubt man immer noch, die Leser mit einer im Netz längst verbrannten Parole verdummen zu können. Die kommt immer dann zum Einsatz, wenn eine dem Lügel unangenehme Kriminalität verharmlost werden soll:

    „Gewalt aus dem Nichts“

    • Burgunder permalink

      Ergänzung zum obigen Jansen-Auswurf:

      Interessant auch, welche Hürden bestehen, um ein Verbrechen als „islamistisch“ einstufen zu können:

      „Um islamistische Motive eines Täters festzustellen, analysieren Ermittler nicht nur dessen Verhalten während des Verbrechens. Die Wohnung wird nach szenetypischen Utensilien durchsucht, von besonderem Interesse sind die Computer: Oft finden sich dort Dateien mit Bezügen zu einer islamistischen Organisation wie der Terrormiliz IS oder Al Qaida. Das können Äußerungen in sozialen Netzwerken oder abgeschirmten Chatrooms sein, Werbung für eine Gruppierung oder direkte Kontakte per E-Mail oder Telefon.
      Gibt es Hinweise, dass ein Täter mit einer militanten Gruppierung in Verbindung steht, ermittelt die Bundesanwaltschaft wegen des Verdachts der Mitgliedschaft in einer inländischen oder ausländischen terroristischen Vereinigung. Erst recht, wenn zu vermuten ist, dass der Täter an einem der Schauplätze des Dschihad war – also beim IS in Syrien und im Irak oder bei Al Qaida im pakistanisch-afghanischen Grenzgebiet.“

      Auf gut deutsch: Kein IS-Mitgliedsausweis, kein „islamistischer“ Anschlag.

      Da ist der kurze Prozeß bei andern Straftaten regelrecht vorbildlich. Dort genügt der Blick aufs Opfer und schon ist die Zuschreibung unverrückbar: Rechts, rassistisch und alles, was des Lügel-Schreiberlings Haß sonst noch begehrt.

  4. S.Sorge permalink

    „Psychische Störung“ als Relativierungsversuch, das wird jetzt wohl die neue Masche, wenn „Allahu akbar“ rufende Messerstecher und Bombenleger ihr Unwesen treiben. Nun müssen sicher erst alle Ermittlungen abgewartet werden, um sich ein Urteil zu bilden und den Sachverhalt für die Öffentlichkeit aufzuklären. Eines jedoch sticht wieder sofort ins Auge. Hätte der Täter zuvor nämlich „Heil Hitler“ gerufen, wären die Reaktionen der Presse mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit ganz anders ausgefallen.
    So wie sicherlich auch bei dem mysteriösen Fall eines Sprengstoffanschlags in Leipzig. In der letzten Woche sprengte ein 44-Jähriger Berliner am Leipzigiger Hauptbahnhof eine Werbetafel, in unmittelbarer Nähe führte ein Polizei-Spührhund die herbeigerufenen Beamten zu einem Rucksack und einem Fahrrad, die dem Tatverdächtigen Berliner zugeordnet wurden und wo sich jeweils auch Sprengsätze befanden. Im Berliner Stadtteil Wedding wurden daraufhin bei dem Verdächtigen Haussuchungen veranlasst. Man wurde auch fündig, weitere gefährliche Substanzen und Gegenstände zum Bombenbau wurden entdeckt.
    Äußerst merkwürdig ist dabei das Verhalten der Presse. Die hält sich, trotz der Schwere der Tat und der hohen Gefahr für die Öffentlichkeit, auffallend zurück. Das lässt darauf schließen, dass der Täter entweder ein Linksradikaler oder ein Bereicherer mit muslimischem Hintergrund ist. Wäre es nämlich auch nur im Entferntesten ein Rechter gewesen, hätten die links versifften Medien wieder das übliche hysterische Theater veranstaltet. Und das in der üblichen penetranten Weise. Warten wir also ab, was sich in der Sache noch tut und wie sich die notorisch bigotten Medien weiter verhalten.

  5. almansour permalink

    Es hat nix mit dem Islam zu tun? Da ruft einer Allah’u Akbar und sticht zu. Da macht er das gleiche, wie täglich andere in Israel.

    Und er ruft auch nicht „Satire darf alles“ oder „Es lebe die parlamentarische Demokratie“ oder „Sire, geben Sie Gedankenfreiheit“ oder „Religion ist Opium für das Volk“ oder „Freie Märkte sind die Voraussetzung einer gerechten Wirtschaftsordnung“. Sondern „Allah’u Akbar!“ Und er meint es auch so und ist dabei genauso kaputt wie andere, die mit dem akbaren Allah auf den Lippen der Welt beweisen wollen, wie toll sie sind.

  6. das schmierige feuert aus allen rohren, damit alles nix mit nix zu tun hat. die propagandamaschine läuft auch hochtouren

    jansen: http://www.tagesspiegel.de/politik/attentat-in-grafing-bei-muenchen-do-it-yourself-terror/13577624.html

    lehming: http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/attacke-von-grafing-das-reflexhafte-raetseln-ueber-das-motiv/13577166.html

    aber nicht nur dort, die lückenpresse in hochform

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/sexualdelikt-in-berlin-zwei-jugendliche-sollen-14-jaehrige-vergewaltigt-haben/13576916.html

    unterschlagen wird der hinweis, die täter sind bekannte intensivtäter. dem forum dünkt die täterschaft, also wird gleich präventiv relativiert.
    http://www.bz-berlin.de/tatort/zwei-15-jaehrige-sollen-eine-14-jaehrige-vergewaltigt-haben

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/berlin-lankwitz-drei-jugendliche-verpruegelt-polizei-sucht-sechs-verdaechtige/13575066.html
    die hinweise aus der polizeimeldung zur herkunft der täter hat das schmierige glatt überlesen
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.476200.php

    hief hat das schmierige auch nicht die geringste ahnung zur herkunft des überwiegenden täterklientel
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/queerspiegel/homophobe-und-transphobe-uebergriffe-in-berlin-kriminalitaet-im-regenbogenkiez-weiterhin-viele-straftaten/13573194.html

    und last, but not least….warum klauen arabische großfamilien wohl möbel, küchenausstattungen und sonstige einrichtungsgegenstände?
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.476716.php

    deshalb…http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/41-einbrueche-bande-stattete-offenbar-fluechtlingsheime-mit-geklauten-moebeln-aus-24035084

    • Columbo permalink

      Bei der Vergewaltigung der 14-jährigen durch zwei Intensivtäter handelte es sich um eine Beziehungstat. Womöglich um eine Dreiecksbeziehungstat. Ich würde hier also von einer „Ehrenvergewaltigung“ sprechen.

    • Columbo permalink

      Die beiden Mutmaßlichen sind übrigens erst 14, das Opfer 13. Ihre Peiniger stammen (wie sie) aus Bosnien.

      Die Frage ist vermutlich obsolet, welcher kulturelle Hintergrund 14-jährige Kinder dazu bringt, eine 13-jährige zu vergewaltigen.

      Warum man sich als Gesellschaft bosnische Intensivtäter leistet, ist mir auch ein Rätsel.

  7. Burgunder permalink

    Das wahre Opfer hat sich gerade zu Wort gemeldet:

    18.04 Uhr: Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat nach der Messerattacke von Grafing einen Generalverdacht gegen den Islam beklagt. „Wir haben es mal wieder mit einer reflexartigen Begründung eines Gewaltdelikts mit dem Islam zu tun“, sagte Mazyek am Dienstag den Zeitungen des Redaktionsnetzwerks Deutschland. Diese Begründung sei aber „doppelt falsch“.
    Denn erstens rechtfertige die Religion niemals Gewalt, und zweitens diene diese Erklärung keinerlei sachdienlicher Aufklärung, sagte Mazyek. „Dieses einseitige Erklärungsmuster verstärkt das Feindbild Islam.“

    http://www.focus.de/panorama/welt/messerangriff-in-grafing-im-news-ticker-taeter-ist-27-jaehriger-deutscher-ein-toter-nach-messerattacke-bei-muenchen_id_5517470.html

    Das hat er übrigens mit dem Schwachkopf gemeinsam. Beide haben kein Gespür dafür, wann es mal klüger ist, die Klappe zu halten.

    • der nun wieder permalink

      Beide haben kein Gespür dafür, wann es mal klüger ist, die Klappe zu halten.

      … was wir ja nicht wirklich schlecht finden müssen!

      🙂

  8. das schmierige für einseitige hetze und hass ist beruhigt und stellt den newsticker ein, trotz „Allahu Akbar“ und „Ungläubiger! Du musst sterben!“ hat mal wieder alles nix mit nix zu tun.
    puh, glück gehabt.

    die polizei hat keine erkenntnisse und wer bislang nicht aufgefallen ist und sich nicht hat erwischen lassen, kann kein islamist sein, weil die polizei alle ausnahmslos kennt.
    die üblich verdächtigen schwachköpfe im forum atmen tief durch, haben sie sich doch jegliche mühe gegeben, von beginn an die tat zu relativieren.

    nun schließe ich mal kurz die augen und stelle mir einen klitzekleinen moment vor, der verwirrte, polizeilich unbekannte, barfüßige hessenpaul hätte „heil hitler“ gerufen….

    • der nun wieder permalink

      Man wird schon noch darauf kommen, dass dieser Typ, bei dem man beflissen derzeit erforscht, ob nicht schon zu Asterix Zeiten seine Vorfahren Urgermanen waren, ja eigentlich auch „Heil Hitler“ rufen wollte und sich ob der Benebelung nur irrte.

  9. almansour permalink

    Interessant aber, wie die Wahrheitspresse dann bei einem wohl „Paul H“ heißenden Attentäter den Islamhintergrund ausschließt – die Rassisten! Als ob nämlich die islamische Bekloppheit vom arabischen oder türkischen Namen käme und nicht von der Religion.
    Interessant wiederum, dass Drogenabhängigkeit gegen einen Muselwahn sprechen würde. Nun, Leute, da schaut Euch zum Beispiel Verhalten und Zusammensetzung Berliner Jugendgangs an..

    • Rechtspopulist permalink

      Als ob nämlich die islamische Bekloppheit vom arabischen oder türkischen Namen käme und nicht von der Religion

      Das ist doch das Schöne an unseren linken Rassisten, dass sie die Ideologie den Rassen zuordnen. Alter Wein in neuen Schläuchen: Rassen nennen sie neudeutsch Ethnien.

      • almansour permalink

        So entlarvend auch, dass die Biodeutschigkeit des Täters sie sogleich krähen lässt, wie böse hier, nachdem der Verwirrte sicherlich nur aus Versehen und aus Verwirrtheit Allah’u Akbar beim Messerstechen gerufen hat, der Islam mal wieder verdächtigt worden ist.

        Neben der Islamerein nun also auch die Scheinislamerei der pathologisch Verwirrten? Scheinmoslems, die sich nur zum Schein nach Mekka bücken? Mazyek in Wirklichkeit ein verwirrter Christenaktivist? Man weiß es nicht.

  10. almansour permalink

    Derjenige, der mit Waffengewalt und tötend das vertritt, welches zu verbreiten Millionen nach Deutschland gezogen sind, wird in deutschen Medien grundsätzlich als „verrückt“ bezeichnet“. Diejenigen als „verrückt“ zu bezeichnen, bei denen Terror und Gehirnwäsche sonst schon gewirkt haben, ist allerdings strikt verboten hierzulande.

  11. der nun wieder permalink

    Wir atmen auf, alle Medien berichten einhellig und bestimmt, dass der Täter ein deutscher Staatsbürger sei. Das entlastet natürlich die Bereichererszene. Gleichermassen wohl wie ein Pierre Vogel.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s