Skip to content

Was andere zu Heikos „Sex-Problem“ sagen

by - Mai 4, 2016

123recht.net am 2.5.2016:

Heiko Maas hat ein Sex-Problem

Bundesjustizminister Maas fiel in jüngster Zeit nicht nur durch seine presseintensive Berichterstattung über Trennnungsgerüchte von seiner Noch-Ehefrau einerseits und Techtelmechtel-Schlagzeilen mit der Schauspielerin Natalie Wörner auf, vor allem im Sexualstrafrecht tut sich Maas ganz besonders hervor und haut eine Idee nach der anderen raus. Nach Edathy und Sexmobs ist sein jüngster Coup der Kampf gegen sexistische Werbung.

Dieser noch verhältnismäßig recht junge Minister kennt kein Halten mehr, wenn es um Sex geht. Als die Edathy-Affäre hochkochte, nutze Maas diese vermeintliche Strafbarkeitslücke und wollte den Besitz von Kinder-Nacktfotos ganz generell unter Strafe stellen, als die Sexmobs an Silvester bundesweites Thema waren, wollte er einen strengeren Vergewaltigungstatbestand und vor zwei Wochen wollte Maas sexistische Werbung verbieten lassen.

123recht.net am 28.4.2016:

Wäre der Penis doch eine Vagina

Das Wissen um den neuen Gesetzentwurf zum Sexualstrafrecht ist so dürftig, dass es peinlich ist. Auch 2016 ist die Vagina des Menschen in Deutschland besser geschützt als der Penis.

Dass über Heiko Maas’ Gesetzesentwurf zur Änderung des Sexualstrafrechts, der am gestrigen Tage in den Bundestag eingebracht wurde, das Jahr 2016 steht, mag durchaus peinlich sein – aber nicht wie selbsterklärte Feministinnen wie Spiegel-Kolumnistin Margarete Stokowski etwa meinen, weil das Gesetz zu dürftig wäre. Es ist peinlich, weil es in einem Zeitalter von Gleichberechtigung und einer unantastbaren Würde des Menschen sich ausschließlich auf eine immer weitere Verschärfung der männlichen Sexualität versteift.

Ein äußerst gewagter Satz, werden Sie sich jetzt denken und nochmals auf den Namen des Autors blicken, um ihn sich als Chauvinisten und potentiellen Mittäter gedanklich abzuspeichern. Aber lesen Sie bitte weiter: Nach dem derzeit geltenden Recht werden ausnahmslos Männer etwa wegen Exhibitionismus bestraft und interessanterweise gibt es quasi keine einzige Strafanzeige von männlichen Opfern sexueller Gewalt.

Advertisements
26 Kommentare
  1. Susi Sorglos permalink

    Interessant vielleicht auch dies hier: „Flucht ins Privatrecht: Anruf aus dem Bundesjustizministerium
    Etwas Licht auf die Machenschaften des Heiko Maas.“

    http://www.danisch.de/blog/2016/03/05/flucht-ins-privatrecht-anruf-aus-dem-bundesjustizministerium/

  2. S.Sorge permalink

    Allein schon wie er nach den massenhaften sexuellen Übergriffen an Silvester vor die Kameras trat, Hände in den Hosentaschen und grinsend, sagt alles aus über diesen Mann.
    Was für ein kleines Licht er doch ist, dieser „große“ Herr Maas im zu engen Konfirmandenanzug, der seine Persönlichkeit durch provokante Äußerungen, durch „heldenhafte Bekämpfung“ des „rassistischen Hate Speech“ im Internet, durch glamouröse Auftritte mit seiner neuen Schauspielerfreundin aufwerten möchte, zeigte sich neulich in Zwickau und Plauen, als deutlich wurde, was viele in der Bevölkerung wirklich von ihm halten. Schnell verduftete er auf Anraten seiner Personenschützer, nachdem er seine Plattitüden und später auch Beschimpfungen auf der Rednerbühne vorzeitig beendet hatte.
    Tja, Herr Maas, die Frauen und Mädchen, die an Silvester von Flüchtlingen in unglaublicher Art und Weise begrapscht, verhöhnt und obendrein noch bestohlen wurden, hatten keinen Personenschutz und konnten sich nicht in eine gepanzerte Staatskarosse zurückziehen und fliehen. Das ist eben der kleine, aber doch gewaltige Unterschied. Politiker, die der ungebremsten Zuwanderung das Wort reden, haben eben jeglichen Bezug zur Realität und zu dem, was sie anrichten, verloren.

  3. Rechtspopulist permalink

    Den Heiko kann man nicht ernst nehmen. Leider muss man es, denn er ist der Bundesjustizminister der SPD. Dass hier entspannt meine Psyche:

    http://www.rolandtichy.de/meinungen/spd-der-untergang-teil-4/

    Ich will es lieber gleich vorweg sagen, es geht um die Frauen in der SPD – und es wird stinklangweilig. Den Genossinnen fehlt die Schamlosigkeit eines Sigmar Gabriel, die Blödheit eines Rudolf „bin baden“ Scharping mit seinem Trend zur Zweithose, keine liefert so symbolische Videos wie Genosse Heiko mit seiner 1.Mai-Flucht aus Zwickau.

    Ebenso hat keine der Frauen diese maßlose Eitelkeit des Genossen Justizminister, die ihn immer wieder Beifall heischend Gesetzentwürfe vor die Presse werfen lässt, um kurz darauf gockelnd wie ein Jungfußballspieler seine nächtliche Bunny-Eroberung zu präsentieren.

    • der nun wieder permalink

      WIe das so ist, Wasser predigen und Wein saufen:

  4. das schmierige nannte den hackerangriff datenleck und die schwachköpfe des forums waren begeistert. http://www.tagesspiegel.de/politik/parteitag-der-afd-in-stuttgart-hacker-veroeffentlichen-daten-der-afd-parteitagsteilnehmer/13526410.html

    wenn links denunziert und daraufhin die daten gezielt zu bedrohungen und übergriffen nutzt, wird natürlich nicht mehr berichtet.
    heiko und annetta in­te­r­es­siert es auch nicht

    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/nach-adress-veroeffentlichung-linksextremisten-bedrohen-afd-mitglieder/

  5. thombar permalink

    heikos „gesetzeswohltaten“ fallen vor allem dadurch auf, das sie erstens nicht realisierbare pseudostraftatbestände schaffen die eh schon justitiabel sind, und zweitens dadurch, das dieses extrempopulistische gesetzestextsalbadern niemandem wirklich weh tut.

    wie wäre es z.b. mal wenn man treffsichere gesetze gegen steuerflucht, organisierte jugendkriminaliät, verbraucherverarschung, rentenverriesterungsbetrügereien a´la matscheimer bastelt herr maas?

    geht nicht, weil tut ja der geldlobby weh????

    stimmt auffällig! deshalb versucht der maas ja auch lieber mit blödsinn wählerstimmen zu fangen………

    nur dumm das der rattenfänger von hameln schon lange tot und als märchen entlarvt ist. die maaslose masche wird in deutschland deshalb vermutlich eh nicht funktionieren

    • der nun wieder permalink

      Nun ja, der Mann ist Minister, von Merkel Gnaden, und immerhin lenkt der mit seinem Unsinn von eigener Unfähigkeit im Ressort ab. Da toppt der sogar noch Scharping. Schlimmer als das Maas-männchen ist ja, dass Merkel den nicht entläßt. Womöglich tut sie es deshalb nicht, weil der ja ihre Rechtsbrüche ignoriert.

      Und ist er wo nicht willkommen, so kneift er den eigenen Schwanz ein und gibt Fersengeld.

      • Eva permalink

        Das Einkneifen des Schwanzes kann durchaus justiziabel sein, zum Beispiel bei „Fahnenflucht“. Wenn aber nun eine Soldatin flüchtet oder eine ausgebuhte Politikerin, was kneift sie dann ein? Mit dieser Frage hat sich die moderne Genderforschung noch nicht beschäftigt.😂

        • thombar permalink

          doch, hat sie!
          gendergerechter biologischer antwortversuch:

          da der piniss des mannx aus demselben gewebe (geschlechtsknospe) hervorgeht wie die glidoris der fraux, wird die flüchtende fraux eben ihre glidoris einklemmen.

          wie man sieht hat die biologie dafür sorge getragen, das die fahnenflucht geschlechtsübergreifend und gleichberechtigt erfolgen kann.

          und für das maas gelten sonderregelungen:

          aufgrund der vorliebe für sexuelle gesetzesnovellen muss das maas seine geschlechtsknospenausprägung nicht ein- sondern verklemmen. bei jeder geschlechtsknospenverklemmung wird dann lustvoll ein neues sexualstrafparagräfchen geboren.

          • Rechtspopulist permalink

            Ohne Sie beleidigen zu wollen, aber Sie sollten sich für die Programmkommission der SPD bewerben 🙂

            • thombar permalink

              stimmt, da könnte ich dann aktiv an der umsetzung meines wunsches zur marginalisierung der spd (unter 5%) mitarbeiten.

              sehr verlockende vorstellung!

              kann ich auch bei der cdu/csu/linke/grüne/fdp mitarbeiten? die absurden ideen sind bestimmt für das ganze parteienspektrum tauglich……

              • Susi Sorglos permalink

                @thombar

                „stimmt, da könnte ich dann aktiv an der umsetzung meines wunsches zur marginalisierung der spd (unter 5%) mitarbeiten.“

                Ohne Sie unterschätzen zu wollen, aber eigentlich schafft die SPD das auch gut allein. Ich bin da sehr optimistisch :-).

              • Susi Sorglos permalink

                @thombar

                „kann ich auch bei der cdu/csu/linke/grüne/fdp mitarbeiten? die absurden ideen sind bestimmt für das ganze parteienspektrum tauglich……“

                (Zu schnell auf absenden geklickt)

                Ja, super Idee von Ihnen.

                was ich mich frage: Was sind die Alternativen? Nicht für jeden ist die AfD eine Alternative (z.B. für mich) – zumal die Gefahr ohnehin hoch ist, dass sie sich genauso entwickeln wird, wie alle Parteien (wenn sie nicht schon vorher von Mutti vereinnahmt wird).

                Irgendwie wäre es an der Zeit, dass etwas aus der vernunftbegabten, verantwortungsvollen Bevölkerung heraus wächst.

                Wenn ich die Situation hier in Leipzig sehe, dann bekomme ich Angst, dass wir bald Zustände wie in der Weimarer Republik auf den Straßen haben.

                • thombar permalink

                  was ist die alternative….

                  diese frage treibt mich schon lange um!

                  ich sehe leider keine, auch in der afd nicht.

                  das parteiensystem an sich steht für mich
                  zur debatte, da nicht reformierbar!

                  was heute die afd in konservativ ist,
                  waren früher die grünen in „öko“
                  und was ist draus geworden? bullshit ist noch das
                  harmloseste wort dafür.

                  was früher mal die linke in „sozial“ war,
                  ist heute zu labernden salonlinken mutiert.

                  und die weimarer verhältnisse auf der straße
                  sind noch harmlos! weimarer verhältnisse
                  in den köpfen macht mir mehr angst.

                  • Susi Sorglos permalink

                    Ja, sehe ich ähnlich.
                    Das Parteiensystem halte ich auch für nicht reformierbar.

                    Klar sidn „Weimarer Verhältnisse“ in den Köpfen schlimm, aber ebenso auf der Straße – denn die Gefahr der Eskalation ist da – genau wie die Gefahr, dass dies zu Repressionen gegen die gesamte Bevölkerung führt.

                    Ich sehe nur als Lösung, dass sich alle Vernünftigen zusammenfinden, dass sie gegen die herrschenden Lügen und Verdummung fundiert anreden.

                    • der nun wieder permalink

                      Das Problem ist aber, dass jeder unter „Vernunft“ etwas Anderes versteht. Demzufolge bedarf es bei einem solchen Zusammenschluss eines gemeinsamen Konsens. Insofern enstanden ja auch PEGIDA und die AfD.

                      Es wird ja immer eine Organisationsform benötigt und das wäre in Deutschland nun mal eine Partei. Was sich daraus entwickelt, liegt wohl in der Natur des Menschen, wo es dann immer auf Führungspersönlichkeiten ankommt. Selbige wittern meist Macht, wenn sie an der Spitze stehen. Da gibt es dann die „normative Kraft des Faktischen“. Bei den Grünen gab es da ja mal Ansätze, alleinige Macht zu verhindern. Gebracht hat diese Gemengelage bei denen aber auch nichts.

                      Persönlichkeiten, wie einst Richard von Weizsäcker und auch Helmut Schmidt – Kohl würde ich mit Abstrichen auch einreihen – sind halt rar und derzeit auch nicht in Sicht.

                      Ich weiß nicht, ob die konservativen Kräfte in Österreich, den Niederlanden, in Schweden, in Frankreich sich letztlich zielführend entwickeln. Mir scheint jedoch, dass dort „Vernunft“ und Konsens jedenfalls ausgeprägter zu finden sind, als in Deutschland und auch in der AfD.

                      Jedes Volk bekommt halt die Regierung, die es verdient. Das kann sich dann negativ, aber auch positiv auf das Bevölkerungswohl auswirken.

                      Schauen sie auf die Türkei. Die meisten dort wollen Erdogan. Das wird noch gefährlich.

                      Fazit: Eine Lösung fällt mir auch nicht ein. Letztlich muss die dann jeder für sich finden, um im heimatlichen Umfeld zu bestehen – oder abzuhauen.

                    • Susi Sorglos permalink

                      @der nun wieder

                      „Das Problem ist aber, dass jeder unter „Vernunft“ etwas Anderes versteht. Demzufolge bedarf es bei einem solchen Zusammenschluss eines gemeinsamen Konsens. Insofern enstanden ja auch PEGIDA und die AfD.“

                      Das ist richtig. Ja, das müsste man. Für mich war ja immer die Bürgerinitiative in Plaen so eine Möglichkeit. Habe allerdings schon längere Zeit kein Video der Veranstaltungen angeschaut.

                      Wie PEGIDA und AfD entstanden, entzieht sich meiner genauen Kenntnis, denke aber dass dort auch einiges recht obskur ist.

                      „Es wird ja immer eine Organisationsform benötigt und das wäre in Deutschland nun mal eine Partei. Was sich daraus entwickelt, liegt wohl in der Natur des Menschen, wo es dann immer auf Führungspersönlichkeiten ankommt.“

                      Ich denke, das hat nicht nur etwas mit der Natur des Menschen zu tun, sondern mit der Struktur von Parteien. Zum Beispiel habe ich nicht den Eindruck, dass im Bundestag unabhänge Bürger sitzen, sondern ich sehe dort in erster Linie Parteisoldaten. Wie sollen die denn die Exekutive kontrollieren?

                      „Persönlichkeiten, wie einst Richard von Weizsäcker und auch Helmut Schmidt – Kohl würde ich mit Abstrichen auch einreihen – sind halt rar und derzeit auch nicht in Sicht.“

                      Ich hätte da jetzt Willy Brandt genannt – aber das zeigt halt, dass uns vieles trennt.

                      „Ich weiß nicht, ob die konservativen Kräfte in Österreich, den Niederlanden, in Schweden, in Frankreich sich letztlich zielführend entwickeln. Mir scheint jedoch, dass dort „Vernunft“ und Konsens jedenfalls ausgeprägter zu finden sind, als in Deutschland und auch in der AfD.“

                      Da kann ich mir kein Urteil erlauben.

                      „Jedes Volk bekommt halt die Regierung, die es verdient. Das kann sich dann negativ, aber auch positiv auf das Bevölkerungswohl auswirken.“

                      Der Spruch ist doch Quatsch. Wen hätten Sie denn gewählt als Alternative?
                      Das Parteiensystem hierzulande befördert doch überall die immer gleichen Gestalten nach oben.

                      „Schauen sie auf die Türkei. Die meisten dort wollen Erdogan. Das wird noch gefährlich.“

                      Was dort abgeht, ist unglaublich. Und mit so jemandem lässt sich Merkel ein.
                      In manchen kurdengebieten sollen die Zerstörungen schlimmer sein als in Aleppo – nur spricht man nicht darüber. Der Schwiegersohn macht Geschäfte mit dem IS, Journalisten, die über die Unterstützung des türkischen geheimdienstes schrieben, sitzen im Gefängnis. Wo sind denn da die Proteste von unserer Regierung?

                      „Fazit: Eine Lösung fällt mir auch nicht ein. Letztlich muss die dann jeder für sich finden, um im heimatlichen Umfeld zu bestehen – oder abzuhauen.“

                      Um abzuhauen, dazu ist die Welt zu klein geworden, es gibt meiner Meinung nach keine Orte, an denen man von den problemen dieser Welt verschont bliebe.

          • Eva permalink

            Bravo! Ihr Kommentar ist spitzenmäßig und gefällt mir sehr! Einfach köstlich!👍

            • thombar permalink

              danke für das lob;-))

              allerdings sind meine kommentare ja nichts anderes als kompensierter frust darüber, das die politik / politiker unser leben stück für stück in ein horrorkabinett verwandeln, und wir das auch noch bezahlen und ausbaden müssen…….

              wehren können wir uns anscheinend nur in form von bitterbösen kommentaren / satire

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s