Skip to content

Reizvolle Frauen (-körper)

by - April 18, 2016

Nach 25 Jahren bei der Berliner Kriminalpolizei habe ich eine genaue Vorstellung davon, wie dieses Bild (von Frauen, DK) bei vielen Muslimen aussieht. In zahlreichen persönlichen Gesprächen haben mir junge Muslime im Brustton der Überzeugung erläutert, dass für sie zwei Arten von Frauen existieren. „Die einen zum Ficken und die anderen zum Heiraten“, was doch eine klare Ansage ist, auf die man sich einstellen kann, wie ich meine.

Peter Breit, ehemals Kriminalhauptkommissar bei der Berliner Polizei, auf Die Achse des Guten. Hervorhebung DK.

Igitt! Frauen, die nicht dekonstruiert sind und darum nicht so aussehen wie Andrea Dernbach vom Tagesspiegel, Monika Herrmann, die Grüne auf dem Sessel des Bezirksbürgermeisters von Kreuzberg, oder das Profx Lann Hornscheidt von der immer noch Humboldt-Uni genannten Universität, sind igitt. Bestenfalls taugen sie noch zum Ficken, wie unsere gläubigen Mitbürger sagen und sich entsprechend verhalten. Nicht nur in Köln und nicht nur zu Silvester. Freude beim Anblick schöner Frauen kann also nur Sexismus sein. Sie nicht zu vergewaltigen und sich nur an ihrem Anblick zu erfreuen, ist eine kulturelle Eigenart ungläubiger Rassisten. Oder wie Dernbach sagen würde, es sind „ältere weiße Männer„, die so denken.

Die SPD und ihr Heiko Maas gehen jetzt gegen Sexismus vor. Maas will die Männer vor der Versuchung bewahren, nach jeder Bikiniwerbung über die nächste Frau herzufallen, der sie begegnen. Kein Wunder, dass die Linke so begeistert vom Islam ist. Wie Nazis und Kommunisten einst, wollen sie alles und jedes reglementieren, damit sich der Gläubige nicht empören muss und sie selbst ihre Verklemmtheit pflegen und hegen können.

Ausgestattet mit dem Durchblick eines Kleiderständers, macht er es uns leicht, ihm und seinesgleichen auf die Schliche zu kommen. Wir warten gespannt, welchen Vogel er demnächst abschießen wird,

schreibt Thomas Rietzschel auf Die Achse des Guten über Heiko Maas. Wir jedenfalls haben uns am folgenden Werbevideo erfreut. Seitdem sind mehrere Stunden vergangen, eine Frau haben wir noch nicht vergewaltigt. Das liegt möglicherweise daran, dass wir Frauen als Menschen und nicht als Saatfelder betrachten, die Eigentum von Vätern, Onkeln, Brüdern und Ehemännern sind. Eigentum, das nach unsittlichem Gebrauch einen Wertverlust erleidet, der den Tod des Saatfelds zur Folge haben kann.

Magnum Double Advert 2016: Release the Beast

 

Advertisements
5 Kommentare
  1. Columbo permalink

    „So geht sie los, die Unterwerfung: Berliner Amt führt den Steinzeit-Islam ein“:

    http://www.bz-berlin.de/berlin/treptow-koepenick/aktfotos-im-rathaus-verbannt-das-ist-die-unterwerfung-von-koepenick

  2. der nun wieder permalink

    Na, Heiko, jetzt ist aber Umerziehung fällig, so aufreizend hat die Dame sich gefälligst nicht mehr zu zeigen; man stelle sich vor, sexuell ausgezehrte Flüchtige sind in der Nähe:

    http://image.gala.de/v1/cms/nL/natalia-woerner_10125214-original-lightbox.jpg?v=13303029

    (oder auch nur Brüderle von der FDP)

  3. almansour permalink

    Hat der Maas erwogen, dass seine schützenswerten Muselmanen Plakatwände zu penetrieren wünschen, sich ihre Organe am Tapetenleim reiben wollen? Jedenfalls will er Unbekleidetes auf Plakaten verbieten lassen, vorgeblich um Frauen zu schützen. Ob das den Dumpfen die Erektion nachhaltig verbieten wird? Ob sie das abbringen wird, ähnlich dem Maas nämlich, die Frau als etwas zu Verhüllendes zu betrachten, das, sofern unverhüllt, dem Dumpfen nach Allahs weisem Worte Freiwild ist?

  4. Susan.B permalink

    Gestern in den Nachrichten den Musel Maze gesehen. Wetterte gegen die AfD und deren Programm gegen „der Islam gehört nicht zu Deutschland“. Meinte dann, dass wir das ja schon mal gehabt hätten, dass eine Glaubensrichtung diffamiert wurde und verfolgt. Hat die AfD mit Hitler-Deutschland verglichen und seine Fraktion demzufolge mit der Verfolgung der Juden. Dem müßte man seine Worte ins Gesicht dreschen, bis der Idiot brüllt. Und der wundert sich, dass die Stimmung in der Bevölkerung gegen ihn ist !?

  5. Burgunder permalink

    Über ein paar Hintergründe zu Maas‘ Motiven hat vor kurzem Danisch aufgeklärt:

    http://www.danisch.de/blog/2016/04/14/heiko-maas-das-bundesverfassungsgericht-und-der-feministische-korruptionskreislauf/

    D. macht (unbezahlt und im Ein-Mann-Betrieb) die Arbeit, die eigentlich die Presse leisten müßte. Die ärgert sich dafür lieber, daß sie nur noch mit Verachtung gestraft wird. Heult doch!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s