Skip to content

„Ein Jackpot für ´Demokratiefeinde´“

by - April 8, 2016

Was wären unsere Bemühungen um die Kenntlichmachung des Tagesspiegels, gäbe es nicht die Aktivisten der Schreibstube. Was wären unsere Bemühungen um die Kenntlichmachung des Tagesspiegels, gäbe es nicht den Blogwart und seinen Kostümjuristen, die zusammen mit dem Rest der Forums-Antifa jeden Ansatz geschickter Schreibstuben-AgitProp mit vollendeter Dämlichkeit zunichtemachen.

Es ist erstaunlich, die Eifernden und Hetzenden aus der Wahrheitsszene befördern mittels eifernder Hetze ihren eigenen Untergang. Wolfgang Röhl hat auf Die Achse des Guten am Beispiel eines in Bordesholm weltberühmten Harvard-Absolventen untersucht, woran das liegen könnte. Hier ist die Frage, die Antworten gibt er auf der Achse:

Warum ist ein einziger Stegner schon der Jackpot für „Demokratiefeinde“? Und warum wären mehrere seiner Art sichere Garanten für den krachenden Wahlsieg von „Idioten“, die „demokratische Politiker“ bestimmt unverzüglich an die Wand stellen würden? Geben Sie mir einen Moment Zeit für einen Exkurs in die jüngere Erfolgsgeschichte linksradikaler Clowns.

Advertisements
3 Kommentare
  1. das schmierige und andere mainstreamer
    http://www.tagesspiegel.de/politik/sechs-verletzte-in-bingen-brand-und-hakenkreuze-in-haus-mit-zuwanderern/13416188.html

    für das update zur realität hat es mal wieder nicht gereicht
    http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/polizei/nach-feuer-in-bingen-sponsheim-polizei-nimmt-26-jaehrigen-syrer-als-mutmasslichen-brandstifter-fest_16796951.htm

    http://www.focus.de/panorama/videos/brand-in-bingener-fluechtlingsheim-26-jaehriger-syrer-legte-feuer-und-schmierte-hakenkreuze_id_5424827.html

    ………tadt hält an Mahnwache gegen Rechtsextremismus fest

    Trotz der überraschenden Wendung des Falles sollte am Sonntagnachmittag eine geplante Mahnwache gegen Rechtsextremismus und Ausländerfeindlichkeit in Bingen veranstaltet werden. Die Stadt hatte zusammen mit Kirchen, dem Deutschen Gewerkschaftsbund (DGB), Stadtratsfraktionen und Vereinen zu der Kundgebung aufgerufen.

    „Wir halten an der Mahnwache fest“, sagte Stadtsprecher Jürgen Port. Man wolle generell gegen Fremdenfeindlichkeit und Ausländerhass demonstrieren. „Das lohnt sich auf jeden Fall.“….

    bei den dreigroschenjungs von der kürzel- fa hats mal wieder bei den bundesweiten nazisdemos nicht zum protest gereicht

    http://www.tagesspiegel.de/politik/kundgebungen-fuer-und-gegen-erdogan-in-deutschland-rechte-tuerken-demonstrieren-linke-kurden-protestieren/13428054.html

    kommentare? einer!

    ……. von fescher-eco
    10.04.2016 19:10 Uhr

    Wurde sicherlich nur
    vergessen zu berichten.
    Die Bündnisse aus Parteien, Gewerkschaften und Initiativen gegen Rechtsradikalismus, die die Aufzüge blockiert und „bekämpft haben und in Hör- und Sichtweite dagegen demonstriert haben.

    Die Antifa, die ja glaubhaft versichert, gegen jede Form von Natinalismus und gegen Rechtsradikale energisch auf die Straße zu gehen, war doch sicherlich auch vor Ort.
    Vermisst habe ich Liveticker und begleitende Twitter- Sofortberichterstattung.

    Fand das eta alles nicht statt? Waren doch rechtsradikale Nazis bundesweit unterwegs…

  2. war nicht stegner auch einer, der nach dem angriff auf henriette reker, damals bürgermeisterkandidatin in köln, sinngemäß aussagte:
    „pegida hätte mitgestochen“?

    nun ist claudi roth mit ihrer klage zum zweitenmal gescheitert, als man zu ihr in anlehnung des ersten zitas nach den übergriffen von köln an silvester, folgendes kommentierte:

    …….„Wer immer wieder mantrahaft wiederholt, dass Multikulti funktioniert und glaubt, dass sei nur die sorgenfreie Wahl zwischen Ente süß-sauer und Falafel, der ist schuld, was an diesem Abend passiert ist. Meiner Meinung nach haben Leute wie Claudia Roth hier mittelbar mitvergewaltigt…nicht im juristischen Sinne, aber im übertragenen Sinne.“…..

    olg köln hat gesprochen http://www.hoecker.eu/mitteilungen/artikel.htm?id=484

    man muß sich nicht wundern, wenn die mainstreammedien natürlich nicht darüber berichten. bei tante google findet sich nicht ein hinweis auf ein „seriöses“ medium, dessen nachweis von den kürzel- fa’s im forum immer gefordert wird.

    http://www.danisch.de/blog/2016/04/09/olg-koln-man-darf-claudia-roth-als-mitvergewaltigerin-bezeichnen/

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s