Skip to content

Frohe Ostern und möge die Zukunft prächtig sein

by - März 25, 2016

DiskursKorrekt geht für einige Tage in den Osterurlaub. Anfang April werden wir wieder da sein. Kommentare werden bis dahin freigeschaltet, Artikel werden voraussichtlich nicht erscheinen..

Propagandaminister Maas, seine SPD und auch die anderen Blockparteien schüren mit Unterstützung der Wahrheitspresse die Furcht vor „Rechtspopulisten“ und lobpreisen die friedliche Religion, die so oft missbraucht wird.

Unterstützung durch die Wahrheitspresse? Nein, es gibt sie noch, die „wandelnden Infektionsherde“ und „metastasierenden Geschwüre“ in den Schreibstuben der Wahrheitspresse, die immer noch wider den Stachel löcken. Gelegentlich findet Aufklärung auch unbeabsichtigt statt, weil die Propaganda so plump ist, dass sie sich selbst entlarvt. Der Tagesspiegel ist darin wahrhaft gut. Zum Ausklang des Monats März haben wir ein paar Quellen aus diesem Monat zusammengestellt, die einen Einblick in das Desaster geben, das BuKa Merkel in wessen Auftrag auch immer angerichtet hat.

Frohe Ostern und ein herzliches Dankeschön an unsere Leser, die mit ihren Kommentaren und Hinweisen DK hervorragend unterstützt haben.

Hier warnt Helldeutschland

Die Welt vom 15.3.2016: Steinmeier sieht Deutschlands Ruf wegen AfD in Gefahr

Der Außenminister sorgt sich angesichts der AfD-Wahlerfolge um die Reputation im Ausland. Deutschland Erfolg basiere darauf, dass es als vernünftig und sachlich wahrgenommen werde.

Hardcore-Moslem Aiman Mazyek, Scharia-Anhänger, weiß, heutige Kritiker des Islam wären früher Anhänger der Nazis gewesen. Das ist historisch falsch. Gläubige lobpreisten Hitler damals und Gläubige lobpreisen ihn noch heute. Allenfalls kritisieren sie ihn, weil er den Holocaust an den Juden nicht zu Ende gebracht hat und Israel sich trotz allen gläubigen Terrors nicht von der Landkarte tilgen lässt. In Hamas-Land Gaza, dort leben nach Ansicht der Wahrheitsszene die Widerstandskämpfer, die gegen den “Zionistenstaat” Israel kämpfen, werden Läden nach Hitler benannt.

Macht aber nichts, einer wie der Mazyek, ein Takiya-Experte par excellence, engagiert sich gegen Antisemitismus. Da sage noch einer, Moslems haben keinen Humor:

Der Vorsitzende des Zentralrats der Muslime, Aiman Mazyek, hat die AfD mit der NSDAP verglichen. Es habe schon einmal eine Alternative für Deutschland gegeben, „sie nannte sich NSDAP“, aber auch damals sei sie keine Alternative, sondern eine Katastrophe für Deutschland gewesen, sagte Mazyek bei einer Parlamentarischen Konferenz gegen Antisemitismus in Berlin.

n-tv vom 23.3.2016:

Hardcore-Moslem Aiman Mazyek, Scharia-Anhänger, weiß, alles hat nix mit nix zu tun. Selbst dann, wenn alle Mörder einen gläubigen Hintergrund haben:

„Terror kennt keine Religion“

Tagesspiegel vom 4.3.2016: Sigmar Gabriel über Politikverdrossenheit

Gastautor SPD-Pack-Gabriel gibt im Tagesspiegel den Besorgten. Ihn beunruhigt, was er Politikverdrossenheit nennt und doch nichts anderes als ein großes Interesse für Politik ist. Nur nicht für seine. Das ärgert einen wie ihn, der Bürger mit „Pack“ beschimpft, wenn sie ihm nicht folgen.

Eine bessere Plattform als den Tagesspiegel für sein Geschwurbel hätte er nicht finden können:

Gesellschaftlichen Zusammenhalt zu organisieren – das ist seit mehr als 153 Jahren die Kernkompetenz der Sozialdemokratie. Und selten in der deutschen Nachkriegsgeschichte war diese Kompetenz so gefragt wie heute.

Hier agiert das „Pack“ (aus B.Z. vom 24.3.2016):

Nach ihren Erfolgen bei den Landtagswahlen ist die AfD auch bundespolitisch im Aufwärtstrend. Würde am Sonntag gewählt, käme die Partei dem am Donnerstag veröffentlichten „Deutschlandtrend im ARD-Morgenmagazin” zufolge auf 13 Prozent und wäre damit hinter Union und SPD drittstärkste Kraft. Im Vergleich zum „Deutschlandtrend” von Ende Februar gewinnt die AfD damit zwei Prozentpunkte hinzu.

Hier hetzt Dunkeldeutschland

Die Welt vom 24.3.2016: „Berlins islamistische Szene wächst sehr dynamisch“

Die deutsche Hauptstadt ist eine Islamisten-Hochburg, 360 gewaltbereite Salafisten leben dort – und ihre Zahl nimmt zu.

n-tv vom 22.3.2016: Polizei sammelt 2,7 Millionen Überstunden an

Die Bundespolizei ist durch die Flüchtlingskrise gefordert. Das für Grenzkontrollen abgezogene Personal fehlt an anderer Stelle: An Bahnhöfen bleiben Reviere unbesetzt. Mittlerweile haben die Beamten fast drei Millionen Überstunden angesammelt.

rbb-Fernsehen vom 22.3.2016: Der große Klau

Die Zahl der Taschendiebstähle in Berlin hat sich innerhalb von drei Jahren verdoppelt. Das liegt vor allem an großen reisenden Banden aus Rumänien.

Focus Online vom 23.3.2016: Herrmann: Mehr kriminelle Taten durch Nichtdeutsche

Eine zunehmende Zahl von Straftaten in Bayern wird von Nichtdeutschen begangen. Ihr Anteil an den Tatverdächtigen stieg auf 31,5 Prozent, wie Innenminister Joachim Herrmann (CSU) am Mittwoch bei der Vorstellung der Kriminalstatistik mitteilte.

n-tv vom 25.3.2016: Asylfälle belasten Verwaltungsgerichte

Trotz rechtskräftiger Urteile werden viele Migranten nicht abgeschoben. Die Verwaltungsgerichte sind mit den Asylfällen überfordert. Das Vollzugsdefizit bei Abschiebungen wächst. Staat und Justiz könnten deshalb an Autorität verlieren.

Staat und Justiz könnten deshalb an Autorität verlieren? Humor ist, wenn man trotzdem lacht.

Hamburger Abendblatt vom 24.3.2016: Mehr Erkrankungen in Deutschland: Die Tuberkulose ist zurück

In Deutschland erkranken wieder mehr Menschen an Tuberkulose. Viele Flüchtlinge sind infiziert. Doch die Krankheit ist gut behandelbar.

Hier findet der antirassistische Kampf gegen die deutsche rassistische Gesellschaft statt

Wir hätten auch die Überschrift Wer war´s wählen können. Denn spekulieren über die Täter ist unser Ding nicht. Weil die Frage nicht überall gestellt werden muss, haben wir sie nicht gewählt.

Merkel hat mit dem Führer aller Türken u. a. die Visafreiheit für Türken ausgehandelt, damit der Strom der „Flüchtlinge“ nicht abreiße. Hamburg und Celle werden bald überall sein, denn der Führer bombt die Kurden nach Deutschland:

In Hamburg und Celle prügeln sich Kurden und Muslime mit Messern, Macheten und Dönerspießen. Die Behörden stoßen an ihre Grenzen – Polizisten sprechen von „menschenverachtender Brutalität“.

t-online.de vom 22.3.2016: Verzweifelte Kurden sind wütend auf Deutschland

Die Hoffnung auf Frieden ist angesichts eskalierender Gewalt längst der Verzweiflung gewichen: Beim diesjährigen Neujahrsfest der Kurden im Südosten der Türkei ist die Wut allgegenwärtig – auf Präsident Erdogan und auf Deutschland. „Schämst du dich nicht?“, bekommt ein deutscher Journalist zu hören.

Focus Online vom 22.3.2016: Flüchtlinge protestieren in Bayern auf Kraftwerksturm

Protest in Greenpeace-Manier: Vier Flüchtlinge klettern in Niederbayern auf einen Turm und fordern auf 130 Metern Höhe eine bessere Unterbringung. Nach stundenlangen Verhandlungen geben sie auf.

Kreuzberg und Berlin in Bayern? Natürlich nicht. In Berlin müssen „Flüchtlinge“ nicht aufgeben, ganz sicher nicht so schnell.

Wer war´s? Wie immer geht es um Gruppen, Männer und Jährige.

Berliner Morgenpost vom 24.3.2016: Attacke auf 13-Jährigen – Vier Kinder festgenommen

Polizisten haben am Mittwochabend vier Kinder in Lichterfelde vorläufig festgenommen, nachdem sie auf ein Kind eingeschlagen haben sollen.

Wie die Polizei am Donnerstagvormittag mitteilte, sei der 13-Jährige gegen 18.30 Uhr in der Celsiusstraße aus einer Gruppe heraus zur Herausgabe seines Handys aufgefordert worden.

Anschließend sei er zunächst von einem Kind und dann von mehreren Kindern geschlagen worden. Nachdem der Junge sein Handy übergab, sollen die Täter weiterhin auf ihn eingeschlagen haben.

Berliner Morgenpost vom 23.3.2016: Schwer verletzter Rocker flüchtet aus Notaufnahme

Gesundbrunnen ist der Berliner Bezirk, in dem die Badstraße liegt. Abenteuer Badstraße, heißt ein DK-Artikel. Ob der Fall sich dort abgespielt hat, wissen wir nicht. Der Gesundbrunnen besteht ja nicht nur aus der Badstraße, hat aber eine große gläubige Einwohnerschaft, die sich in vielen Fachbereichen engagiert, auch im Rockermilieu.

Ein ungewöhnlicher Fall mit einem Schwerverletzten beschäftigt die Kriminalpolizei in Mitte. Der 25-Jährige hat eine Stichverletzung erlitten, es ist aber völlig unklar, was ihm genau zugestoßen ist. Allerdings ist der Verletzte für die Polizei kein Unbekannter: Der Mann bewegt sich im Rockermilieu. Möglicherweise hängt der Fall damit zusammen.

Hamburger MoPo vom 22.3.2016: Messer-Angriff – Teenager überfällt 10-Jährigen auf Schulhof

Aufregung in Harburg: Nach ersten Erkenntnissen der Polizei wurde ein 10-jähriger Schüler am Dienstag von einem etwa 17 Jahre alten Unbekannten überfallen und vermutlich mit einem Messer verletzt. Eine Sofortfahndung blieb allerdings erfolglos.

Wie die Polizei mitteilt, wollte der Teenager das Handy des 10-Jährigen klauen.  Der Schüler weigerte sich. Daraufhin zog der Tatverdächtige ein Messer und einen Hammer aus seinem Rucksack, verletzte das Kind mit einem der Gegenstände am Kopf.

Berliner Morgenpost vom 24.3.2016: Gruppe überfällt 18-Jährigen am U-Bahnhof Blissestraße

Die drei oder vier Männer und eine Frau ließen auch nicht von ihrem Opfer ab, als der 18-Jährige bereits am Boden lag.

B.Z. vom 21.3.2016: 600 Gewalttaten in einem Jahr! Der Alexanderplatz bleibt gefährlich

Im vergangenen Jahr kam es laut Polizei zu 597 Gewaltdelikten wie Körperverletzungen, Raubüberfällen, Bedrohungen und Freiheitsberaubungen. Massiv gestiegen ist die Zahl der Taschendiebstähle (plus 54 Prozent).

Wir erinnern an Jonny K., der ganz in der Nähe des Alexanderplatzes von sechs Türken totgetreten wurde. Der Tagesspiegel kannte damals die Gründe:

Es war in einer typischen lauten, alkoholgeschwängerten aggressiven Berliner Partynacht, als es nach einer schrecklichen Verkettung unglücklicher Umstände zu sinnlosen Explosionen der Gewalt kam, an der fünf harmlose Typen und ein bekannter Schläger verwickelt wurden und am Ende ein Toter und ein Schwerverletzter auf der Straße lagen.

In diesem Sinne: Frohe Ostern!

Advertisements
18 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    „Wir wollen diese Flüchtlinge nicht“ – oder: Mein Leben geht vor

    Statements aus der rechtspopulistischen dunkeldeutschen Szene, gar aus der AfD?

    Weit gefehlt:

    Die EU hat mit der Türkei vereinbart, alle Migranten, die kein Asyl beantragt haben, zurückzuschicken. Die Flüchtlinge sollen in die Küstenstadt Dikili gebracht werden. Die Einwohner sind entsetzt.

    http://www.welt.de/politik/ausland/article153942875/Ich-will-die-Fluechtlinge-nicht-mein-Leben-geht-vor.html

    Mama Merkel wird derweil immer beliebter:

    http://www.welt.de/politik/article153041065/Fluechtlinge-in-Idomeni-feiern-Mama-Merkel.html

  2. der nun wieder permalink

    Das aus der EU (speziell aus Deutschland) finanziell angefütterte Großmaul des türkisch-islamischen Aufstiegs empört sich – oder: „Er lebt auf großem Fuß, der Boss vom Bosporus.“:
    http://bilder.t-online.de/b/75/30/51/52/id_75305152/610/tid_da/der-tuerkische-praesident-recep-tayyip-erdogan-weist-einen-vorschlag-von-innenminister-thomas-de-maiziere-zum-aufbau-von-eu-fluechtlingslagern-in-der-tuerkei-zurueck-.jpg

    Das türkische Außenministerium hat einem Bericht zufolge den deutschen Botschafter wegen eines satirischen TV-Beitrags einbestellt.

    Martin Erdmann musste sich nach Informationen von „Spiegel Online“ vom Montag bereits am vergangenen Dienstag in einem längeren Gespräch rechtfertigen.

    Dabei sei es um eine knapp zweiminütige Satire aus einer NDR-Sendung über den türkischen Präsidenten Recep Tayyip Erdogan gegangen, berichtete „Spiegel Online“ weiter. Es habe sich um ein Lied mit dem Titel „Erdowie, Erdowo, Erdogan“ aus der Sendung „extra 3“ gehandelt, die in der ARD am 17. März zu sehen gewesen sei. Das Auswärtige Amt wollte sich dazu nicht äußern.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153757886/Europa-hat-seine-Seele-verloren-und-Werte-verschachert.html

    Deutschland sollte Botschafter und Geld aus der Türkei abziehen.

    Und in Deutschland empört sich eine weitere Berufsempörte:

    Die Grünen-Politikerin und Bundestagsvizepräsidentin Claudia Roth hat das Flüchtlingsabkommen zwischen der EU und der Türkei scharf kritisiert. „Europa hat mit diesem Abkommen seine Seele verloren und seine Werte verschachert“, sagte sie dem RedaktionsNetzwerk Deutschland. Europa schere „sich nicht mehr um den Schutz Geflüchteter, sondern nur darum, wie es sich selbst vor Geflüchteten schützen kann“.

    Roth befürwortete die vereinbarte finanzielle Unterstützung für die Türkei, weil das Land mehr Flüchtlinge aufgenommen habe als alle Länder der EU zusammengenommen. „Aber der Austausch syrischer Flüchtlinge ist eine aberwitzige Konstruktion, ein unglaublich schmutziger Menschenhandel“, betonte Roth.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153757886/Europa-hat-seine-Seele-verloren-und-Werte-verschachert.html

    … wobei sie allerdings mit der Bezeichnung als „schmutziger Menschenhandel“ und der Erpressbarkeit der EU nicht ganz Unrecht hat.

    Dabei wäre die Lösung recht einfach, schaut man z. Bsp. nach Australien.

    So kann man diesem Kommentar zum Artikel nur zustimmen:

    „Europa hat seine Seele verloren und Werte verschachert“
    Und das sagt jemand deren Partei daran die Hauptschuld trägt.

    Europas Seele ist vom Islam gekidnappt. Seine Werte hat es dem Islam nachgeordnet und erfährt nun die ungenierte „Dankbarkeit“ der Eindringlinge

    • almansour permalink

      Der Boss vom Bosporus, dass ist das Bospoross. Und seine Pferdeäpppel, das sind die AK-Päppel 😉

  3. der nun wieder permalink

    Über die rassistische Deutsche Gesellschaft – oder: Wie in Neukölln schikanierte und stigmatisierte Araber gezwungenermaßen kriminell werden:

    Die Jugendlichen stehen an jeder Ecke herum

    Ich möchte wissen, wie es dann aber dazu kommt, dass aus der arabischstämmigen Kultur Neuköllns viele der sogenannten Intensivtäter entsprungen sind, oft schon als Jugendliche. Chaaban antwortet mit Anekdoten darüber, was er all die Jahre von seinen Jugendlichen gehört habe. Stört ein Schüler massiv den Unterricht, wird er ein paar Tage suspendiert, die Lehrer wollen das Problem loswerden. Was macht der Schüler in den zehn Tagen? Gibt es ein Zentrum, das vielleicht ein arabischer und ein deutscher Pädagoge zusammen leiten, wo sie voneinander lernen und wirklich auf die Jugendlichen eingehen können? Nein, nur für kleinere Kinder.

    Die Jugendlichen stehen an jeder Ecke herum, immer sieben oder acht. Einmal habe er ein paar Teenager zur Rede gestellt, die jemanden geschlagen hatten wegen einer Nichtigkeit. „Wir haben nichts zu tun, wir hängen nur rum“, sei ihre Erklärung gewesen. Fliegen sie von der Schule, geht es weiter, an eine, die sie eben noch nimmt. So gebe es in Neukölln einige Schulen mit mehr als 90 Prozent Ausländern und andere mit weniger als 50 Prozent.

    http://www.morgenpost.de/bezirke/neukoelln/article207304711/Wie-man-Neukoelln-verstehen-kann.html

    Wenn er erklärt, wie Deutschland mit den Augen eines arabischstämmigen Bürgers aussieht, ist es leider kein Land der offenen Arme.

    Was nur, verdammt noch mal, hält euch dann hier?

    Die Antwort gebe ich gleich selbst:

    Es ist das bedingungslose staatliche Pampern, die Wohlfülhatmosphäre kriminellen Handelns ohne nennenswerte Konsequenzen, die zurückhaltende bis verängstigte Polizei und Justiz, die Lobpreiserei durch Gutmenschen und das ungenierte Ausleben dürfen archaisch – muselmanischer Bräuche!

    Und die verharmlosenden Sichtweisen von Lindemann (Artikelautor) und Co! Bloß keine Stimmung gegen Muselmanen aufkommen lassen!

  4. Burgunder permalink

    Wie ein NPD-Mann sich zu recht nur halbherzig entschuldigte

    Auch der Islamische Beobachter versuchte, die Geschichte des vorösterlichen Wunders zu verbreiten:

    „Syrer retten rechten Politiker aus Autowrack“

    Und weil der Errettete NPD war, mußte er moralisch beschämt werden:

    „Wenn es so war, ist es lobenswert, dass mir syrische Flüchtlinge geholfen haben. Aber wenn ich das in der Zeitung lese, ist das für mich noch keine Tatsache“

    http://www.tagesspiegel.de/weltspiegel/syrer-retten-rechten-politiker-aus-autowrack-npd-wuerdigt-humane-leistung-der-fluechtlinge/13358930.html

    Nun stellt sich heraus, daß die Skepsis der NPD berechtigt war. Ein Journalist, der sich von Lügel-Angestellten dadurch unterscheidet, daß er recherchiert und nicht nur ungeprüft abschreibt, profanisiert die Legende.

    „Zum Zeitpunkt des Unfallgeschehens am Morgen des 16. März 2016 befuhren auch zwei Busse mit Asylbewerbern der Erstaufnahmeeinrichtung in Büdingen die Bundesstraße 521. Einer der Busfahrer stieg aus, um am verunglückten Fahrzeug zu sehen, was getan werden könne. Er rief seinen Kollegen zu sich, um ihm zu helfen, den verunglückten Fahrer loszuschnallen und aus dem Auto zu befreien. Später stiegen auch einige Asylbewerber aus den Bussen und traten hinzu.“

    Ein Griff ins Klo, der hier mit dem „Klodeckel des Tages“ ausführlich gewürdigt wird:

    http://peymani.de/syrische-retter-der-ideologische-unfall-der-frankfurter-rundschau/

    Man faßt es einfach nicht, wie eine bereits unglaubwürdige Presse alles tut, um dieses Urteil permanent zu bestätigen. Gleichzeitig faselt ein Hesselmann im neuen Digital-Portal des Lügels „Das könnte auch dabei helfen, durch zuweilen hektische, oberflächliche Berichterstattung verlorenes Vertrauen der Leser zurückzugewinnen.“

    http://digitalpresent.tagesspiegel.de/neues-lesen

    Nee, Markus, so wird das nix. Hektik und Oberflächlichkeit sind vorgeschoben. Hauptgrund ist eure ideologische Voreingenommenheit.

    Allen Diskursanten hier, wenn auch sehr spät, noch liebe Ostergrüße.

  5. der nun wieder permalink

    Margot Käßmann wieder besoffen?

    Käßmann: Terroristen mit Liebe begegnen

    Die evangelische Theologin Margot Käßmann mahnt, nicht mit Rache und Hass auf die Anschläge von Brüssel zu reagieren. Auf die Frage, was Jesus zum Terror sagen würde, antwortet sie:

    „Jesus hat eine Herausforderung hinterlassen: Liebet eure Feinde! Betet für die, die euch verfolgen!“, so Käßmann in der „Bild am Sonntag“. „Für Terroristen, die meinen, dass Menschen im Namen Gottes töten dürfen, ist das die größte Provokation. Wir sollten versuchen, den Terroristen mit Beten und Liebe zu begegnen.“ Sie sagt, dass eine solche Reaktion schwierig sei. „Ja, eine solche Haltung wird belacht und sie wird auch viele Menschen überfordern. Weil es der menschliche Instinkt ist, Rache zu üben. Aber auf den Hass nicht mit Hass zu antworten, das ist die Herausforderung.“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article153696284/Den-Terroristen-mit-Liebe-begegnen.html

    Ihr Schlampen im Land, ihr Jesidinnen in Syrien, ihr Sklavinnen des IS – schaut auf diese Frau, hört auf sie und das Himmelreich ist euch gewiss!

  6. Hebold permalink

    Immer, wenn man denkt, es geht nicht schlimmer, geht es noch weiter abwärts: http://www.faz.net/aktuell/feuilleton/medien/neues-radio-bremen-gesetz-mit-schlagseite-14138256.html. Willkommen in der Deutschen-Migranten-Republik.

    Euch ebenfalls schöne Ostern.

  7. derda permalink

    Frohe Ostern für DK und allen Mitlesern und -schreibern.

  8. Susan.B permalink

    Unsere Zukunft wird bitter, solange solch ein Dreck wie Grüne und Linke Gutmenschen unser Land im Würgegriff haben..
    Man schau sich so etwas an:

    http://www.msn.com/de-de/nachrichten/politik/ramelow-will-bis-zu-2000-fl%c3%bcchtlinge-aus-idomeni-holen/ar-BBqVnGD?ocid=spartanntp

    Arbeitgeber hätten schon gefragt warum keine mehr kämen. Die wollen sich billige Arbeitskräfte holen auf Kosten der Allgemeinheit. Sollen doch die Arbeitgeber in eine Kasse einzahlen und aus der werden dann die Flüchtlingskosten getragen (wenn es denn unbedingt sein muß).
    Immer sollen wir die Zeche zahlen.

  9. Paul permalink

    Um Politik wirklich zu verstehen, muss man oft nichts weiter tun, als ein bisschen mit Worten zu spielen.

    Es heißt jetzt:

    “Weil so viele Kriminelle nach Europa kommen, haben wir hier einen unterschwelligen Kriegszustand”

    Vielleicht ist die Wahrheit:

    “Weil wir einen Kriegszustand wollen, haben wir so viele Kriminelle nach Europa geholt”?

    Es hieß im Sommer:

    “Weil so viele “Flüchtlinge” ankommen, müssen wir bestimmte Gesetze ruhen lassen”

    Vielleicht ist die Wahrheit:

    “Weil wir Gesetze ruhen lassen wollen, haben wir so viele “Flüchtlinge” geholt”?

    Es heißt:

    “Wir müssen Deutsche leider aus Sozialwohnungen werfen, um Flüchtlinge unterzubringen”

    Vielleicht ist die Wahrheit:

    “Wir haben Flüchtlinge geholt, um Deutsche aus Sozialwohnungen zu werfen”?

    Es heißt:

    “Wir müssen den Mindestlohn aussetzen, um Flüchtlinge in Arbeit zu bringen”

    Vielleicht ist die Wahrheit:

    “Wir haben Flüchtlinge hergeholt, um den Mindestlohn aushebeln zu können”?

    Ein offiziell ausgerufener “Kriegszustand” liefert der Elite übrigens ganz offiziell die Berechtigung, die Todesstrafe wieder einzuführen.

    Ich zitiere:

    „Ein Staat kann in seinem Recht die Todesstrafe für Taten vorsehen, die in Kriegszeiten oder bei unmittelbarer Kriegsgefahr begangen werden;

    diese Strafe darf nur in den Fällen, die im Recht vorgesehen sind, und in Übereinstimmung mit dessen Bestimmungen angewendet werden …“

    .

    Manuel Valls, der französische Premier, sagte nach den Anschlägen von Brüssel, daß sich “Europa im Kriegszustand” befindet.

    Viele Menschen verstehen überhaupt nicht die Tragweite dieser Aussage und halten sie für leeres Geschwätz.

    Weit gefehlt!

    Im Kriegszustand gelten ganz andere Gesetze und Regeln als in Zeiten des Friedens.

    Wenn Manuel Valls also ganz offiziell den Kriegszustand in Europa (!!) ausruft, dann natürlich mit dem Hintergedanken, genau die für den Kriegszustand geltenden Regeln durchzusetzen.

    https://killerbeesagt.wordpress.com/2016/03/25/is-staats-terror-und-siedlungspolitik-2/

    Notstandsgesetze

    Da Naturkatastrophen in Deutschland doch eher selten sind muß die Frage erlaubt sein, wofür Deutschland mitten in der europäischen Friedensordnung solch drastische Rechtsvorschriften braucht. Befürchtet man etwa doch, daß Europa wie Jugoslawien endet, und will für die zu erwartenden Probleme vorsorgen? Dafür würde sprechen, daß in Titel I, Artikel 2 Abs. 2 des neuen EU-Reformvertrages, der 2009 in Kraft treten soll, das Töten von „Unruhestiftern“ mit Waffengewalt ausdrücklich erlaubt ist, aber nirgendwo steht, was genau ein Unruhestifter ist. Ist der BWL-Bote also schon durch diesen Artikel in Lebensgefahr? Und schließlich hat der damalige Bundesinnenminister und Terroristenanwalt Schily schon 2005 Schutzhaft für »gefährliche Personen« gefordert, und im Jahre 2007 wollte sein Nachfolger Schäuble die Sympathisanten solcher Leute wie Kombattanten behandeln, also abknallen lassen.

    http://www.bwl24.net/blog/2008/03/26/ubersicht-die-wichtigsten-notstandsgesetze-in-deutschland/

  10. Rechtspopulist permalink

    In Hamas-Land Gaza, dort leben nach Ansicht der Wahrheitsszene die Widerstandskämpfer, die gegen den “Zionistenstaat” Israel kämpfen, werden Läden nach Hitler benannt.

    Haben Sie eigentlich in Erwägung gezogen, dass der israelische Geheimdienst dahintersteckt? Oder die Wallstreet? Moslems tun so etwas nicht, da sei der sympathische Aiman davor.

    • Rechtspopulist permalink

      Fast vergessen: Frohe Ostern für Euch.

      Habe mit dem Religions-Gedöns nichts am Hut. Der Wahrheitsanspruch führt nur in die Irre. SED-Ramelow demonstriert, wohin völliges Unverständnis von Wissenschaft, Linkssein und Religiosität führt:

      http://www.focus.de/politik/deutschland/marx-und-das-unerklaerbare-ministerpraesident-ramelow-christentum-ist-wichtiger-als-marxismus_id_5386729.html

      Für Thüringens Ministerpräsidenten Bodo Ramelow (Linke) ist das Christentum wichtiger als der Marxismus. „Im Christentum wohnt die Erkenntnis, dass es etwas gibt, was nicht vom Menschen beeinflusst ist“, sagte Ramelow der „Berliner Zeitung“ vom Samstag. „Da ist das Göttliche – am Ende kam auch Marx immer wieder an Punkte, die er nicht erklären konnte.“

      Seine Flüchtlingspolitik und die seiner Genossen gehört wohl auch zu den Dingen, die von Menschen nicht beeinflusst werden kann. So, jetzt brauch ich meine Magentabletten.

      • der nun wieder permalink

        Auch ich habe mit dem Prozedere der christlichen Feiertage nix am Hut; dennoch sind Karfreitag, Ostern, Pfingsten und Co. Bestandteile unserer Kultur, harmlose bis – zumindest für Kinder – fröhliche Feiertage (leider extrem Kommerzbezogen), jedoch haben wir hier immer noch Menschen, denen diese Feiertage auch für ihren Glauben und Seelenfrieden etwas bedeuten. Es sind halt auch Rituale, Jahreszeitevents und Familienzeiten. Nicht gleichgestellt damit möchte ich die muselmanischen Feste.

        Ramelow ist einfach nur ein Wendehals, Heuchler und Verdreher sowie ein schleimiger Anbiederer:

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s