Skip to content

Tagesspiegel: Wir “informieren” bis das Hirn versagt – 2

by - März 21, 2016

Wegen der vielen Falschmeldungen und Verfälschungen, mit der die Wahrheitsszene die Wahlkämpfe der AfD unbeabsichtigt unterstützt, haben wir schon den Überblick verloren. Einerlei, unser Leser de hat eine weitere Blüte journalistischer Tätigkeit entdeckt. Wo? Überraschung: Im Tagesspiegel. Und wieder schreibt nicht Matthias Meisner, die Fachkraft für Desinformation und auch nicht Kurt Sagatz, der mit der Frage Will AfD die ZDF-Satiresendung abschaffen? die Gelegenheit beim Schopfe packte, der AfD ungeprüft zu unterstellen, sie fordere eine Sendung des ZDF zu verbieten. Diesmal wird Volontär Martin Niewendick an die antifaschistische Front geschickt, damit er die „journalistische“ Arbeit des Kollegen Sagatz entschuldige. Dazu stellt sich der Volontär erst mal ganz dumm:

Sogar die Berliner Landesvorsitzende Beatrix von Storch sei auf die Fälschung hereingefallen und habe sich an einer Diskussion unter dem inzwischen gelöschten Tweet beteiligt.

Wenn selbst die Beatrix drauf reingefallen ist, so denkt es im Niewendick, der Nachwuchs-Perle des Journalismus, ist sein Kollege aus der Schreibstube rehabilitiert. Na dann. Unser Leser de meint dazu:

das hirn versagt tatsächlich, besonders bei so manchem schreiberling und seinen forumstrollen.
nun stehts fest, der account der angeblichen afd-bremen/nord war ein einziger fake. das schmierige blatt tat gestern noch so, als wäre alles realität, obwohl ein jeder denkende realist die antwort eh schon kannte.
hetze mußte aber sein und heute will das schmierige davon nichts mehr wissen und schuld an der verbreitung sind natürlich wieder nur die anderen., nur nicht das blatt.

so ein mist aber auch, die afd will doch nicht verbieten. hat sich doch ein einfältiger gestern noch so sehr darüber mokiert und die dümmliche welke-show des zdf gegen die bösen nazis verteidigt. beide, das blatt und der einfältige haben sich mal wieder komplett lächerlich gemacht.

dafür darf dann heute gleich ein michael wür…jürgs ran, der es in seinem essay schafft, mehr beleidigungen, abwertungen, pöbeleien und allgemein hass und hetze zu verbreiten, als die gemeinen facebook- nazis der taskforce von kahane und maas nicht in wochen zur löschung bereitstellen.
die einfältigen sind entzückt, der von gestern sowieso und da kommt mir doch gleich ein nichtvergleich in den sinn.
größter hetzer war damals goebbels. das wäre ein vergleich, aber das liegt einem ja fern. größter hetzer seit goebbels ist aber keiner und das wäre deshalb irgendwie treffend, aber auch das liegt einem fern.

Der Artikel vom Volontär ist um 14:02 Uhr erschienen. Um 18:00 Uhr sind gerade mal drei Kommentare freigeschaltet worden. Einer davon ist vom Blogwart mit der Nazi-Gesinnung, den unser Leser de nicht mogberlin nennt sondern ein einfältiger. Und seine Einfalt demonstriert der einfältige, wenn er unter engagiertem Einsatz seiner Einfalt den Juristen gibt und den Artikel des Volontärs am 21.3.2016 um 14:47 Uhr unbeabsichtigt lächerlich macht.

Mehr als drei Kommentare sind zum genannten Zeitpunkt nicht erschienen. Die Reaktion denkender User war wohl zu viel für die sensiblen Antifaschisten aus der Schreibstube. Ganz anders sieht es beim Artikel von Jürgs aus. Fast 200 Kommentare sind erschienen, die Antifa tobt vor Begeisterung. Nur User herzlein schreibt  am 21.3.2016 um 17:05 Uhr, Herr Jürgs, mich würgs… .  Kein Wunder. Würg-Wörter der Wahl der Journalisten-Perle des Tagesspiegels sind in Bezug auf AfD und Pegida (eine Auswahl):

– Enthemmung und Verrohung
– Spießer von Pegida
– verblendet, verblödet oder schon so verroht
– wie die grölenden Kameradschaften der NPD
– Hirnleere
– Hass
– feiernde Pöbel
– quotenstarke Blödmacherei

Derartige Injurien waren bisher der Forums-Antifa des Tagesspiegels vorbehalten. Die, das müssen wir allerdings zugeben, noch brutaler sind. Die Pöbelei des Jürgs ist, das wollen wir noch bemerken, nicht in der Rubrik Meinung sondern in der Rubrik Politik erschienen.

Dennoch, das Sturmgeschütz der Wahrheitspresse hilft der AfD Stimmen zu gewinnen. Dafür danken wir ihm und seinen Forums-Nazis in antifaschistischer Verkleidung.

Advertisements
4 Kommentare
  1. derda permalink

    In Anlehnung eines Kirchenspruches Matthäus 6:11 „Unser tägliches Brot gib uns heute“

    hetze mußte aber sein

    „Unsere tägliche Hetze gib uns heute“

  2. Susi Sorglos permalink

    Diese rothaarige Stais-Hexe war auch auf der Buchmesse präsent (vielleicht sogar initiativ) beim Protest gegen COMPACT.
    http://www.lvz.de/Specials/Themenspecials/Leipziger-Buchmesse/Fotogalerien-Buchmesse/Protest-gegen-Compact-Messestand-am-19.-Maerz-2016#p2

    Ich habe mit Compact nix am Hut, aber was hier mittlerweile abgeht an Einschränkung der Meinungsfreiheit, ist nicht mehr zu fassen. Und dass diese „Dame“ mit ihrer Stasi-Geschichte (im Gegensatz zu vielen anderen, die an den Pranger gestellt wurden, hat sie anderen Menschen bewusst geschadet) jetzt an der Zersetzung unserer Grundrechte mitwirken darf, kann man nur noch absurd nennen.

  3. wenn ich es richtig verstehe, hat einer das würgsvokabular zusammengefasst – zitat folgt:

    „allen Anfängen per Erstschlag wehren

    Arroganz beschränkt Bocksgesang Brandstifter Deutschmasse Dummheit dunkel-deutsch Enthemmung Feinde Gemütsnazitum grölend Hass hirnleer Horden Kohorten Kulturbeutler Mordsgeruch Parolen Pöbel Polit-Hooligan Prolos Ratten Rattenfänger Schafspelz Schande Schandmaul schrecklich Spießer Stinkmorchel Sumpf Unanständige unterirdisch Unverbesserliche verblendet verblödet vermufft verroht Verrohung völkisch volksaufhetzend Volksverdummung Volksverführer Volksverrohung widerwärtig Wölfe

    War’s das schon? Oder kommt da noch etwas aus dem Wörterbuch des Unmenschen?“

    einfältig nenne ich keinen einzelnen, sondern eine gruppe von antifaschisten, die den begriff „anti“ ad absurdum führen. wer sich darin erkennen mag oder jemanden konkret erkennt, bitteschön, aber ich würde niemand konkret so bezeichnen.

    anschlagspläne durch is in deutschland? angriffsziel deutschland? http://www.tagesspiegel.de/politik/terrornetzwerk-der-paris-attentaeter-angriffsziel-deutschland/13351104.html

    interessiert nicht, bei der afd hat einer „jehova“ gesagt, da glüht die hetze der medien und des pöbelnden mobs.

  4. thombar permalink

    und wo bleibt der maaslose heiko und seine stasinetta? wenn das geschreibsel von jürgs keine hetze ist, was ist es dann????

    pressefreiheit?

    mehr als löschen kann man mit solcher hetze doch gar nicht machen! höchstens als pöbelvorlage für den trollzoo benutzen. früher hies es „sex sells“, beim tagesspiegel muss es heissen „hetze sells“

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s