Skip to content

Tagesspiegel: Wir „informieren“ bis das Hirn versagt – 1

by - März 20, 2016

Nach den gefloppten Hetzkampagnen gegen Sarrazin, Buschkowsky und herbeihalluzinierte Rechtsextremisten ist nun die AfD dran. Wir bedanken uns schon mal bei den Wahrheitsmedien, insbesondere sei die Aktivistenstube des Tagesspiegels erwähnt, dass sie mit plumper Hetze die Wahlerfolge der AfD bei den drei letzten Landtagswahlen möglich gemacht haben.

Heute fällt der Tagesspiegel auf eine vermutlich gefälschte Twitter-Meldung herein. Hereingefallen? Natürlich nicht. Den Tagesspiegel interessieren nur nicht journalistische Gepflogenheiten, wenn es um die Sache geht. Für diejenigen unter uns, für die das Internet und damit auch Twitter Neuland ist: Auf Twitter kann jeder mit beliebigem Namen ein Konto anlegen und in kurzen Sätzen radebrechen, was ihm so im Hirn herumschwirrt.

Ein Gezwitscher hat den Tagesspiegel nun in Begeisterung versetzt. Diesmal ist es zu unserem Erstaunen nicht Matthias Meisner, die Fachkraft für Desinformation, die da schreibt. Will AfD die ZDF-Satiresendung abschaffen?, titelt fragend Aktivist Kurt Sagatz. Auf einem Twitter-Account „AfD Bremen-Nord“ hat er entdeckt, was er im Titel seines Artikels ausgedrückt – und ungeprüft übernommen hat. User Hiroji darf am 20.3.2016 um 13:30 Uhr dank gelockerter Zensur auf journalistische Gepflogenheiten aufmerksam machen:

Qualitäts-Twitter-Journalismus 1.0

Dass man vorher mal die Authentizität solcher Twitter-Accounts prüft, sollte doch mittlerweile auch zu den Qualitätsmedien aus dem predigitalen Zeitalter vorgedrungen sein. Nur weil da „AfD Bremen-Nord“ muss da nämlich nicht „AfD Bremen-Nord“ drin sein. Und beim Stichwort „Bremen-Nord“ vermute ich mal stark, dass dahinter ein gewisser Jan Böhmermann steckt, der sich nun wieder die Hände reibt, weil allemöglichen Qualitätsmedien auf seine Trollaktion reinfallen.

ps: wenn man sich die anderen Posts dieses Twitter-Accounts anschaut (und das plötzliche Auftachen am 14.3.), ist wohl recht klar, dass das ein Fake-Profil ist. Sollte eigentlich auch einem „Medienredakteur“ stutzig machen.

Im Forum tobt die Haus-Antifa des Tagesspiegels vor Begeisterung. Mit dabei der Kostümjurist southcross, der ewige „Student“. Der Tagesspiegel gibt ihm und seinen Gesinnungskumpanen die Gelegenheit, ihre mickrige Existenz mit dem Mantel des antifaschistischen Antirassismus zuzudecken. Naja, vielleicht auch umgekehrt.

An dieser Stelle bedanken wir uns nochmals, dass der Tagesspiegel zusammen mit seiner Haus-Antifa Wahlkampf für die AfD macht, wenn auch unbeabsichtigt.

Dank an de für den Hinweis.

Advertisements
4 Kommentare
  1. das hirn versagt tatsächlich, besonders bei so manchen schreiberling und seinen forumstrollen.
    nun stehts fest, der account der angeblichen afd-bremen/ nord war ein einziger fake.
    das schmierige blatt tat gestern noch so, als wäre alles realität, obwohl ein jeder denkende realist die antwort eh schon kannte.
    hetze mußte aber sein und heute will das schmierige davon nichts mehr wissen und schuld an der verbreitung sind natürlich wieder nur die anderen., nur nicht das blatt.
    http://www.tagesspiegel.de/medien/identitaetsbetrug-im-internet-afd-fake-account-benennt-sich-um/13348692.html
    so ein mist aber auch, die afd will doch nicht verbieten. hat sich doch ein einfältiger gestern noch so sehr darüner mokiert und die dümmliche welke-show gegen die bösen nazis verteidigt.
    beide, das blatt und der einfältige haben sich mal wieder komplett lächerlich gemacht.

    dafür darf dann heute gleich ein michael wür…jürgs ran, der es in seinem essay schafft mehr beleidigungen, abwertungen, pöbeleien und allgemein hass und hetze zu verbreiten, wie die gemeinen facebook- nazis der taskforce von kahane und maas nicht in wochen zur löschung bereitstellen.
    die einfältigen sind entzückt, der von gestern sowieso und da kommt mir doch gleich ein nichtvergleich in den sinn.
    größter hetzer wie damals goebels wäre ein vergleich, aber das liegt einem ja fern. größter hetzer seit goebbels ist aber keiner und das wäre deshalb irgendwie treffend, aber auch das liegt einem fern.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/pegida-und-afd-volkes-stimmung-volkes-stimmen/13344094.html

  2. nach fast hundert kommentaren und stundenlanger veröffentlichung dünkt dem Schmierigen nun langsam, es könnte wohl ein fake sein und man bemüht den konjunktiv.
    der spiegel wird da deutlicher http://www.spiegel.de/kultur/gesellschaft/twitter-vermeintlicher-account-der-afd-bremen-nord-a-1083296.html

    das schmierige blatt und hetzschlacht.
    früher gern auf demo der linksextremen hausbesetzerszene gespielt und gesungen die punkband „fehlfarben“, frei abgewandelt der songtext „keine atempause, hetze wird gemacht, es geht voran“ passt irgendwie als so ein art hymne zum blatt.

    noch vor tagen berichtete das blatt vom „Karneval der Geflüchteten“ und dem aufruf eines antisemitischen bündnisses, die in kreuzberg auch gerne mal den hitlergruß zeigen, die nun mit den üblichen aktivisten durch kreuzberg gezogen sind.
    wenns um die sache geht, demonstriert links ja bekanntlich auch gern mit faschisten, wenn die gläubig sind.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/protest-fuer-fluechtlingsrechte-am-sonntag-in-berlin-antisemitismus-vorwurf-vor-antirassistischer-demo/13343386.html
    nun hat es nur zu einer agenturmeldung gereicht. ringelpietz mit anfassen,
    namen tanzen und blumen im pappgewehr und eine künstlerische auslegung der deutschen gesichtsbemalung retten den weltfrieden.
    http://www.tagesspiegel.de/images/karneval-der-gefluechteten/13346852/1-format6001.jpg

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/protest-fuer-fluechtlingsrechte-tausende-teilnehmer-beim-karneval-der-gefluechteten/13346846.html

    • der artikel über das neue terrorkommando „afd- armee- fraktion“ ist nun auch schon ins archiv entsorgt worden.
      vorneweg wieder die forumsmeute, die selbst diese grenzdebile meldung als futter für ihre hetze gegen die afd nutzte.
      nun denkt ja das schmierige blatt immer, die anderen leser sind nicht des lesens anderer medien mächtig, denn dort wird alles etwas präzisiert. die angeblichen „todesandrohungen“ tauchten direkt zu den letzten wahlen in 3 bundesländern auf. hier sollte wohl gezielt stimmung gegen die afd gemacht werden und die urheber sind dann wohl zu klassifizieren.
      selbst olaf henkel sieht keinerlei zusammenhang zur afd.
      im schmierenblatt kommt das allerdings natürlich nicht vor.

      https://www.tagesschau.de/inland/afd-drohbriefe-alfa-henkel-koelmel-101.html

  3. Eva permalink

    „Lasst die Spatzen zwitschern – der Adler fliegt höher“

    Den ideologischen Kampf gegen die AfD hat der Tagesspiegel bisher nachweislich verloren. Und seine Sympathisanten von der Antifa ebenfalls. Der Glaube an eine Einflussnahme auf die Leserschaft und darüber hinaus erwies sich als Irrglaube. Diese Art von Selbstbetrug wird die Aktivisten noch lange beschäftigen. Mit einer Verhaltensänderung ist zukünftig jedoch nicht zu rechnen, gehört das Stigmatisieren von Andersdenkenden zum Wesensmerkmal und Repertoire der links-grünen Presse. Mein Fazit: Der Tagesspiegel weiter auf dem absteigenden Ast!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s