Skip to content

wählerauftrag? welcher wählerauftrag?

by - März 14, 2016

Von thombar

die afd hat in sachsen-anhalt ähnlich gut abgeschnitten wie die cdu.

wieso weigert sich die cdu jetzt dem wählerauftrag zu folgen und eine koalition mit der afd einzugehen. ich denke der wählerauftrag ist in diesem fall sehr eindeutig!

die afd ist in sachsen-anhalt zweitstärkste kraft und sollte damit auf jeden fall mit in die regierungsverantwortung kommen.

dann kann die afd beweisen ob sie eine reine protestpartei ist, oder ob sie tatsächlich an demokratischer regierungsarbeit interessiert ist.

die wähler der afd werden sicher erwarten, dass diese partei mit diesem ergebnis regierungsverantwortung übernimmt.

stattdessen verweigert sich die cdu und verliert sich in albernen mehrheitssbeschaffungsspielchen, in berlin will die linke gegen eine demokratisch gewählte partei demonstrieren, die spd gibt der cdu die schuld an ihrem wahldesaster und die grünen sind genauso bockig wie die linke!

leute gehts noch?

man muss kein fan der afd sein, aber die wähler als souverän haben diese partei in drei landtage mit einem zweistelligen ergebnis gewählt.

akzeptiert das endlich. alles andere ist erstens undemokratisch und wird zweitens der afd noch mehr zulauf bringen.

die bürger haben es satt von machtgeilen altparteien bevormundet und zu nazis erklärt zu werden.

die unheilige allianz der altparteien hat die afd dahin gebracht wo sie jetzt ist. vermutlich werden die altparteien mit ihrer ignoranz auch dafür sorgen, das die afd zweistellig in den bundestag gewählt wird.

Advertisements
12 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Hier möchte ich Euch / Ihnen einen der dussligsten Beitrage zur AfD bzw. zu Frauke Petry nicht vorenthalten:

    Anlass für Peuckmanns kritisches Statement, so schreibt er weiter, sei Petrys Auftritt bei einer AfD-Pressekonferenz am Tag nach den Landtagswahlen in Baden-Württemberg, Rheinland-Pfalz und Sachsen-Anhalt gewesen. Dort habe Petry als Beispiel für soziale Brennpunkte, in die sich keine Polizei traue, Bergkamen genannt. „Nun gibt es in Bergkamen durchaus Viertel, in denen sich soziale Probleme zuspitzen, aber ein Viertel, in das sich die Bergkamener Polizei nicht mehr traut, gibt es wirklich nicht“, entgegnet Peuckmann. „Anderen Lügenpresse vorwerfen und selber lügen, wenn es darum geht, sein verschroben undifferenziertes und verachtenswertes Welt- und Menschenbild zu begründen, ist schon schäbig.“

    http://www.morgenpost.de/vermischtes/article207207167/Ex-Klassenlehrer-rechnet-mit-AfD-Chefin-Frauke-Petry-ab.html

    Ob das eine Serie wird? Jetzt spricht der alte Klassenlehrer, morgen die alte Kindergartenerzieherin, übermorgen der Hausarzt, dann der Zahnarzt, hören wir auch den Gynäkologen usw. …

    Mich würde ja mal interesserieren, was zum Beispiel des Gabriels Lehrer zu seinem früheren Zögling sagt oder der Grundschullehrer zu Edaty oder der Doktorvater zu Guttenberg und Co oder der Drogenbeauftragte zu Beck oder ….

    Wenn man denkt, flacher geht es nicht mehr, gehts dann doch noch unterirdisch.

    • Gabriels Lehrererin war dieser Meinung, erzählt der Vizekanzler auf seiner Seite:

      Als ich 10 Jahre alt war, wollte mich eine Lehrerin zur Sonderschule schicken, weil ich angeblich zu dumm war und zu viel Ärger machte.

      • der nun wieder permalink

        Ja, das fiel mir auch ein; den früheren Führungsoffizier von IM Erika 😉 zu hören wäre noch interessant.

        Gabriel bringt das ja als Anekdote mit dem selbstherrlichen Anspruch einer herbeihalluzinierten überragenden Intelligenz im Widerspruch zur damaligen Lehrerinnenmeinung.

        Schlau ist er ja, der Dicke – Bauernschlau!

  2. Susan.B permalink

    Merkel hat schon festgestellt, dass sie ihren Weg weitergehen wird. Auffällig war, dass sie sagte „ich“ werde den Weg weitergehen. Nicht wir sondern ich. Diese Frau leidet wirklich an Altersstarrsinn. Anders kann man es nicht benennen. Sie bekommt einen Gegenwind wie noch nie und macht ihren ! Weg weiter. Hat die keinen Realitätssinn mehr ?

  3. Susan.B permalink

    Unser Wahlgesetz weißt leider einige Lücken auf. Bsp. Wählervotum, da müßten die Parteien mit den meisten Wählerstimmen eine Koalition bilden. Ob sie miteinander können oder nicht. Dann müssen sie sich eben arangieren. Es kann doch nicht sein, dass zB 3 oder 4 in der Anzahl der Wählerstimmen „kleine“ Parteien regieren. Das war doch nicht der Wille der Mehrheit. Es gibt in Sachsen-Anhalt ein klares Wählervotum für 2 Parteien mit den meisten Stimmen. Da muß man dann eben zusammen arbeiten. Muß die Altpartei mal wieder arbeiten, ist halt kein Selbstläufer. Die faule Bande schmarotzt eh schon lange genug vom Geld der Steuerzahler.

    • thombar permalink

      das sehe ich ganz genauso! dieser minderheitenterror in parteienform ist total undemokratisch! wie kann es in einer demokratie möglich sein, das man eine partei mit 35 % wählernateil durch tricksereien aus der regierungsverantwortung rauslümmelt und so den wählerwille in sein gegenteil verkehrt?

      das ist ungefähr so demokratisch wie ein haufen mist

      • thombar permalink

        sorry, auf der maus ausgerutscht;-)))

        sollte natürlich 25 % wähleranteil werden……

  4. Columbo permalink

    „CDU-Politiker sehen Merkels Kurs bestätigt“ – zumindest haben sie den Humor nicht verloren.

    • thombar permalink

      kann man noch ergänzen:

      spd-politiker sehen gabriels kurs bestätigt
      linke-politiker sehen kippings kurs bestätigt
      grüne-politiker sehen roths kurs bestätigt
      csu-politiker sehen seehofers kurs bestätigt
      ……

  5. thombar permalink

    ohne politische ämter / verantwortung erreicht man mehr!

    so recht gauland auch mit dieser feststellung hat, so sehr schadet er damit seiner eigenen partei!

    das man als opposition in deutschland mehr erreichen kann, als in der regierungsverantwortung liegt an der korruptheit des deutschen politischen systems und der lobbygesteuerten politiker. es ist allerdings kein automatismus!

    die afd könnte in der regierungsmitverantwortung beweisen das es auch anders geht. wenn sich die partei (?) dieser verantwortung zur besseren, weil nicht korrupten, politik von vornherein verweigert, ist das eine steilvorlage für die anderen parteien. es wird nicht lange dauern bis die altparteien der afd dies vorwerfen werden….

    mit dieser verweigerungshaltung legt gauland den größten und solidesten grundstein zur entzauberung der afd. ich fürchte gauland hat selbst den ersten stein aufgehoben um die afd zu steinigen, zumindest hat er den altparteien gezeigt wo die steine liegen.

  6. der nun wieder permalink

    Wollen wir zu einer trefflichen Anlyse der Wahl kommen, greifen wir zu einer Zeitung:

    „Rossiskaja Gaseta“, Russland: „Politiker, die Volk zum Bedienungspersonal für Millionen Migranten machen“

    „Die Deutschen haben über Ehrlichkeit oder Prinzipienlosigkeit in der Politik abgestimmt, über das Recht auf nationale Identität, darüber, dass Deutschland ein ,ehrlicher Makler‘ in Europa ist und nicht am ,Rockzipfel der USA‘ hängt, wie es manche Kritiker behaupten. Langfristig betrachtet, haben die Deutschen in Rheinland-Pfalz, Baden-Württemberg und Sachsen-Anhalt nicht zwischen der AfD und den anderen Strömungen gewählt. Sie hatten die Wahl zwischen Politikern, die in Bezug auf die Migranten mit gesundem Menschenverstand auftreten, und solchen, die aus humanistischen Idealen bereit sind, ihr eigenes Land zu zerstören und die eigene Bevölkerung zu Bedienungspersonal für Millionen Migranten zu machen.“

    aus:

    http://www.welt.de/politik/ausland/article153263541/Deutschland-muss-jetzt-sehr-aufpassen.html

  7. der nun wieder permalink

    Ich wiederhole mich gerne und liefere hier (m)eine Begründung:

    Die etablierte Politik der regierenden (CDU, SPD) und bisher allein opponierenden (GRÜNE, Linke) Versager sowie die gleichgeschalteten Medien hyperventilieren im unbequemen Sog des Wahlergebnisses. An dem ist einzig für mich erstaunlich und beklagenswert, dass die AfD nicht noch mehr Prozente bekam und die Grünen überhaupt noch welche.

    Noch immer wird auch in der Wahlnachlese gescheut, sich mit Fakten auseinderzusetzen und massiv billig reflexartig wird wütend und unsachlich, deutlich pikiert düpiert, auf die Programme der AfD eingedroschen und diskreditiert. So stellte Frau von Storch schon ganz richtig fest, dass dies der AfD nur helfe.

    “Diese Anfeindungen helfen der AfD nur”

    Nach den hohen Gewinnen für die AfD beschimpfen die Gäste von Anne Will die Partei als “Rassisten im Schafspelz” und “NPD für Besserverdiener”. AfD-Vizin Beatrix von Storch kontert: Kritik helfe nur.

    Weiter:

    http://www.welt.de/vermischtes/article153257384/Diese-Anfeindungen-helfen-der-AfD-nur.html

    Blass, dümmlich, arrogant, unwissend, inkompetent und wählerverarschend sahen sie aus, die Etablierten, bei Will und Illner.

    Anschließen möchte ich mich dem nachstehenden Kommentar aus der WELT zum oben verlinkten Artikel:

    realist016 • vor 4 Stunden

    Heute wurde mehrfach gesagt dass man mit der AfD nicht reden werde, bei Will hat man der AfD vorgeworfen die AfD hätte keine Lösungsvorschläge oder Programm.
    Diese Vorwürfe wurden umgehen von Beatrix von Storch der Lüge gestraft aber es war offensichtlich dass die Verteter von CDU und SPD selbst hierauf nicht eingehen wollten sonder immerzu versuchten von Storch bloss zu stellen was ihnen nicht gelang.
    Verwunderlich war weiter dass sich die Verlierer als Sieger darstellten und sogar behaupteten Kretschmar hätte es nur so gut geschafft weil er die Kanzlerin gelobt habe….. Das ist reflektierter Polpulismus vom Feinsten.
    Die CDU verkennt offenbar dass sie insgesamt 18,1% Verluste erlitten hat, die SPD gar 21,3% bezogen auf alle 3 Länder. Sie ignorieren die Gewinne der AfD von 51,9% offenbar komplett?
    Was für ein erbärmlicher Nachwahlkampf wurde heute von den Vertretern der CDU und SPD dargeboten? Sie haben damit allen Wählern der AfD unterstellt Nazi-light zu sein und nicht den Verstand zu besitzen die Regierung zu unterstützen.
    Man könnte fast die AfD als einzige Volkspartei bezeichnen die auf Ängste und Nöte der Bürger überhaupt noch eingeht. Dieses ‘Über den Kopf regieren’ von CDU und SPD, die im Bund ja gar keinen Wählerauftrag hatte und nur duch Koalition in die Regierung rutschte, hat die unverstandenen Bürger zu AfD gebracht und nicht die behauptete angebliche rechte Radikalisierung. Die Verluste der CDU reichen bis ins Alterheim und von dort droht sicher keine Gefahr.
    Anne Will hat heute wieder eine sehr gute Leistung abgegeben und dezent aber intensiv nachgebohrt. Mit Abstand die beste Talkshow am Wahltag.

    Es bleibt zu hoffen, dass sich die AfD im politischen Geschäft argumentativ und sachlich durchsetzt. Um dies zu verhindern wird sie ja stetig diskreditiert und als neonazistische Partei stigmatisiert, damit sich ja nicht mögliche Kapaziäten der vermutlich doch noch irgendwo verhandenen politischen Intelligenz der Partei andienen.

    Da muss wohl mit allen Mitteln (auch durch Angsterzeugung und Einschüchterung, notfalls eben mit Hilfe von Kahane und ANTIFA) verhindert werden, dass sich fähige und charismatische Leute trauen, in der aufgestiegenen Partei auch zu arbeiten und zu überzeugen. Da sind sich dann wohl CDUSPDGRÜNE bis SEDPDSLINKE einig, die jetzt nahezu konzertiert wütend und blind um sich schlagen.

    Wenn Frau v. d. L. sich sachfremd um KITA-Plätze kümmert und empört auf das “C” ind CDU reflektiert, wobei da doch inzwischen schon ein “I” (für IslamaffineDeutscheUnion) hin gehört, wirkt das alles mehr als lächerlich.

    Die AfD aber muss sich allerdings dringendst weiter positiv profilieren. Da wäre es z. Bsp. mal schon ein guter Anfang, wenn Frau von Storch ihre BDM – Frisur wechselt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s