Skip to content

Des Tagesspiegels Agitprop und Zensur

by - März 7, 2016

Von devon

Mutti verramscht alles … nicht nur 3 Milliarden mehr an die Türkei, die dem IS hilft, Flüchtlinge erschießt, Kurden zerbombt und Zeitungen unter Aufsicht stellt, sondern als Sonderangebot oben drauf gleich noch die Visafreiheit für Europa. Den EU- Beitritt hat sie noch im Angebot und schon mal in Aussicht gestellt (Tagesspiegel vom 7.3.2016).

Ansonsten entgleitet den linksdrehenden Forumskulturen jede Contenance hinsichtlich des Wahlergebnisses in Hessen. Ein Artikel contra AfD jagt den nächsten, jeder der kreucht und fleucht im Verlagsgebäude muß ran, selbst der Homepagemanager schreibt einen Artikel nach dem nächsten.

Voran in der Propaganda mal wieder Frank Jansen mit einer niedlichen Verschwörungstheorie, wonach er mit einer aberwitzigen Begründung eine Absprache zwischen NPD und AfD für die kommenden Landtagswahlen herbeihalluzinieren will.
Zwar nennt er das nicht so genau, aber er versucht einen Kontext für die Blöden unter den Lesern herzustellen.

„NPD unterstützt AfD bei Landtagswahlen“

Einer (jan, 07.03.2016 16:46 Uhr) weist ihn diskret auf die Wahlvorschriften hin, wonach der angebliche Deal mit Erst- und Zweitstimme rein rechtlich in zwei Bundesländern gar nicht möglich ist.

Ein anderer, @oodonnay, bekannt durch meist liberale und realitätsnahe Kommentare, zeigt am 07.03.2016 um 16:44 Uhr deutlich, was er von dieser Form des Journalismus hält:

Impertinente Anschuldigungen ohne Beweise
Es ist doch im wahrsten Sinne geradezu unglaublich, daß sich die AfD kurz vor dem Ende des Wahlkampfs von der Nazipest unterstützen lassen soll. Doch genau dieser Vorwurf wird heute von den „Qualitätsmedien“ einige Tage vor der Wahl erhoben.
Wo sind die Beweise für solche impertinenten und diffamierenden Anschuldigung?
Was hier den Lesern geboten wird ist ganz unterste Schublade! Ich kann nur hoffen, daß dieser Schuß, sollten die erhobenen Vorwürfe gegenstandslos sein, kräftig nach hinten losgehen wird!
Die Qualitätsmedien demontieren sich mit solch üblen Kampagnen selbst. Da bedarf es keine „Lügenpresse“ grölenden Pegida Demonstranten mehr. 

Keine Stunde später ist sein Account offenbar gelöscht, sein Name „Schwarz“ hinterlegt.

oodonnay.
So geht Käseblatt … .

 

Advertisements
27 Kommentare
  1. Paul permalink

    „Humor ist wenn man trotzdem lacht“

    Die Zensurleitung beim Schwesternblatt „Zeit“ kann mit Polemik und Humor nichts anfangen

    „Zeit“: Die Popularität der Kanzlerin wächst wieder

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-03/angela-merkel-popularitaet-steigerung-umfrage

    • derda permalink

      Neusprech bei welt.de

      Im Sinne unseres Qualitätsanspruchs haben wir uns entschieden, die Kommentarfunktion vorübergehend einzuschränken. Für ausgewählte Artikel wird die Redaktion die Kommentarfunktion tagsüber öffnen.

      Georg Orwell hätte es nicht besser beschreiben können.

      Meinungseinschränkung = Qualitätsverbesserung

      Hier einer der vielen (!) Artikel wo keine Meinung der Leser zu gelassen wird:

      Polizistin schildert, wie Beamte aus Angst wegliefen

      http://www.welt.de/vermischtes/article153174603/Polizistin-schildert-wie-Beamte-aus-Angst-wegliefen.html

      • TNT permalink

        Gut so. Das erhöht den Druck im Kessel. So werden mehr Leser der „Welt“ den Rücken kehren und hoffentlich bei alternativen Blogs wie diesen unterkommen.

        Und als positiven Haupeffekt sägen die Redakteure am eigenen Ast, auf dem sie sitzen. Guten Flug und jammert nicht so laut wenn ihr auf dem Boden der Realität aufgeschlagen habt.

      • derda permalink

        529 Kommentare. Wie ist das möglich wenn die Kommentarfunktion ausgeschaltet ist?

        • der nun wieder permalink

          Eigenartigerweise werden z. Zt. in der WELT kaum noch Kommentierungen zugelassen. Da muss des Heikos Schnüffeltruppe unter Kahane wohl interveniert haben oder der Presserat.

  2. almansour permalink

    Deutschland auf dem Weg zum totalitären Staat. Und der dazu vereinbarte bedingungslose Einstrom von Türken nach Erdogans Gusto vermutlich Mittel zum Zweck.
    Merkel verkündet seit Wochen nur noch die alternativlose Richtigkeit ihrer Politik und Weltsicht in der Ich-Form, ein weitgehend verblödeter CDU-Funktionärsklüngel beklatscht das Ganze wie Altstalinisten.
    Und nun also Deutschland als Büttel der Türkei und Erdogans irre Phantasien vom türkischen Herrenvolk, mit dem er nach Armeniern, Griechen, Aramäern immer stärker wieder die Kurden drangsaliert, da schickt er auch noch seine Fußtruppen künftig verstärkt und visafrei nach Deutschland, auf dass sich noch mehr dieser reaktionären Muslime sich sich so fleißig und kompetent wie Betonsäcke in der Wirtschaft breitmachen und dem blöden Ungläubigen soziale Leistungen abpressen.
    Aber wie das halt so ist in sich drastisch entwickelnden totalitären Verhältnissen: Die dumpfe Untertanspresse trommelt fleißig mit, zensiert, diffamiert, prügelt auf Widerständige ein.

  3. devon permalink

    Letzter Kommentar zur AgitProp des Käseblatts, weil es keinen Sinn mehr macht, da offenbar das gesamte gelieferte Material hinsichtlich des Umgangs im Tagesspiegel mit Hatespeech, den dauernden Fälschungen und der völligen selektiven Berichterstattung eh keinen Anklang findet.

    Dachte, das Forum will dies alles aufzeigen und nicht in immerkehrenden Dauerschleifen auf „Danke, Antifa“ und zum 1000mal das Gülen- Zitat zu verlinken.
    Reaktion auf all das gelieferte Material fast Null, nur wenige bis gar keine Kommentare dazu und eh nur sehr wenig Teilnahme am Forum von 4-5 Teilnehmern.
    Die Luft ist raus, es macht keinen Sinn mehr.

    Nun zum Posting:

    Neulich wurde noch der „Ratten, bzw. Rattenplage“- Kommentar von @tweet4fun gelöscht, aber das hindert das Käseblatt nicht daran ein ähnliches zuzulassen.

    <

    blockquote>von haarspree
    08.03.2016 17:53 Uhr

    Wer Rattenfängern seine Stimme gibt macht sich zur Ratte, die später wenn sie nicht mehr gebraucht wird vergiftet im Straßengraben verendet.</blockquote

    So kann und darf man im Käseblatt über Menschen reden, die nichts anderes machen, als ihr Wahlrecht in Anspruch zu nehmen….

    • Christian permalink

      Hallo Devon, bitte nicht verärgert sein. Es gibt eine Vielzahl von lediglich stillen, mitlesenden Nutzern dieses Blogs, zu denen ich mich auch aufgrund einer geringen Anzahl von eigenen Kommentaren zähle. Ich lese Ihre Kommentare und die anderer User gerne. Sie geben mir neben den Meinungen auch wertvolle Hinweise mit Quellenangaben, die mir viele Recherchen zu Hintergründen ersparen und AgitProp aufzeigen.
      Bitte beteiligen Sie sich weiterhin. Ich empfinde es als einen Verlust, wenn Sie sich hier als Schreiber von Kommentaren verabschieden.
      Gülen und sein Kontrahent Erdogan werden vor dem Hintergrund der aktuellen Verhandlungen mit der Türkei und den Zugeständnissen zur Eindämmung der „Invasion“ erheblich an Bedeutung gewinnen. Die von der Türkei als Gegenleistung eingeforderte Forcierung einer Aufnahme in die EU und Visafreiheit öffnet das Tor nach Europa weit. Diese Migrationspolitik von Merkel erscheint mir wie den Teufel mit dem Bezelbub austreiben zu wollen. Ich ziehe hieraus den Schluss, dass Merkel den gewollten massenhaften Zuzug von Moslems mit türkischer und (vorgeblich) syrischer Staatsangehörigkeit wissentlich der hiervon ausgehenden Gefahren und Umbrüche für die hiesige Gesellschaft zum Vorteil der Unternehmer und Nachteil insbesondere gering qualifizierter Arbeitnehmer zu legalisieren versucht.

    • thombar permalink

      für mich ist der blog hier das antidot zum tsp!

      auch ich würde mir mehr themenvielfalt und teilnahme wünschen.

      sinn macht der blog aber allemal, auch wenn er mir manchmal zu platt z.b pauschal gegen migranten anschreibt. als bewohner eines sozialen brennpunktes kann ich nur sagen, das ich mit migranten weitaus weniger ärger habe als mit deutschen. viele probleme die man pauschal den migranten anhängt, sind soziale probleme die ethnienübergreifend mit armut und sozialer ausgrenzung zusammen hängen.

      gerade deshalb find ich es aber wichtig hier mitzumischen, um ein komplettes bild zu vermitteln

      hier liegt die chance für so einen blog ein gegengewicht zum tsp und anderen leidmedien zu bilden. nicht zu vergessen, das der blog hier für viele ehemalige tsp-kommentatoren die einzige möglichkeit ist, öffentlich zu wirken, nachdem sie beim tsp der zensur zum opfer gefallen sind.

      • der nun wieder permalink

        Verehrter Thombar, auch ich wohne in einem sog. Brennpunktkiez. Es geht doch gar nicht per se um „Migranten“, genau so wenig wie es um Ausländer- und Fremdenfeindlichkeit geht! Gerade durch diese Pauschalisierung von Kritik versucht man ja, zu diskreditieren und als radikalrechts zu stigmatisieren was das Zeug hält.

        Die meisten der hier seit inzwischen mehreren Generationen lebenden Migranten sind genauso empört wie wir über die destruktive Zuwanderungs- und Asylpolitik. Und es gibt auch genugend nichtmuslimische Zuwanderer z. Bsp. aus Fernost, auch aus EU Staaten, die alles Andere als negativ auffällig sind.

        • thombar permalink

          na dann sind wir uns ja einig;-))

          es ging mir auch darum wie die aussenwirkung des blogs hier ist. und da hab ich den eindruck, das manchmal zu plakativ und immer wieder dasselbe stereotyp vermittelt wird.

          devon hat das mit dem ewig wiederkehrenden gülenzitat und anderen „dauerschleifen“ hier schon sehr gut auf den punkt gebracht. wenn das auf devon und mich eher nervig wirkt, wird es das auch sicher auf andere tun.

          und wenn es gar nicht per se um migranten geht, sollte das auch in der aussenwirkung erkennbar werden, wie z.b. in ihrem kommentar hier.

    • der nun wieder permalink

      Hallo Devon, mit den ständigen Wiederholungen habe ich hier auch so meine Probleme. Gewiss sind einige Ausfürhrungen schon wiederholenswert und bedürfen wiederkehrender Hinweise gerade auch für neue Leser dieses Forums. Wie aber @Christian auch bemerkte, wäre es schade, wenn Sie Ihre Postings einstellen würden. Inzwischen ist ja auch nicht nur der Tagesspioegel hier im Fokus und es ist schon wichtig, dass möglichst Viele aufzeigen, wie wir manipuliert werden.

    • Columbo permalink

      Hey devon, bleiben Sie uns erhalten. Ich lese Ihre Beiträge sehr gerne und würde es bedauern, wenn Sie uns verloren gehen. Das kleine bisschen Opposition, das uns bleibt, müssen wir alle nutzen. Ich finde auch nicht, dass die Luft raus ist – im Gegenteil. Wir alle müssten noch mehr schreiben, noch mehr beitragen – mir war das umzugsbedingt in den letzten Wochen nicht immer möglich, aber ich gelobe Besserung.

      Jetzt erst recht, devon!

      • Susan.B permalink

        Nicht aufgeben. Mein erster Blick morgens im Dienst ist diese Seite. Ich schreibe nicht immer etwas aber ich lese immer alles. Also diese Seite ist sehr wichtig. Bitte als Kommentator erhalten bleiben lieber Devon 🙂 .

    • Zu welchem Artikel gehört der Kommentar?

      von haarspree
      08.03.2016 17:53 Uhr

      „Wer Rattenfängern seine Stimme gibt macht sich zur Ratte, die später wenn sie nicht mehr gebraucht wird vergiftet im Straßengraben verendet.“

      Hier ist er nicht zu finden (vielleicht gelöscht?):

      http://www.tagesspiegel.de/politik/sachsen-anhalt-und-rheinland-pfalz-npd-unterstuetzt-afd-bei-landtagswahlen/13063824.html?pageNumber=0&ajaxelementid=%23commentInput

    • Hebold permalink

      Leider muss ich devon Recht geben. Auch ich finde, dass viele Beiträge hier sich in den Formulierungen so wiederholen, dass man den Eindruck bekommen kann, es gäbe maximal zwei Personen die schreiben und vielleicht fünf die antworten. Die Trefferquote von google bleibt daher auch konstant und relativ niedrig.

      Für mich war das vor einigen Wochen der Grund, keine Beiträge mehr zu senden – und das lag leider nicht daran, dass Deutschland wieder zur Vernunft gekommen ist.

      Ich würde mir eine größere Bandbreite wünschen und vielleicht etwas weniger Fixierung auf den Tagesspiegel und die trotteligen Beiträger dort.

      Grüße,

      Hebold

      • Columbo permalink

        Hallo Hebold,

        mehr Bandbreite wird aber nicht dadurch erreicht, dass noch weniger Leute Beiträge schreiben.

        Ursprünglich wurde der redaktionelle Teil ausschließlich vom Betreiber dieser Seite bestritten, dann habe ich hin und wieder mal etwas geschrieben, später dann Yakiz, almansour, Sie, devon, thombar, Burgunder und andere. Verstehe nicht, wo das Problem ist. Wurde jemals irgendein angebotener Beitrag nicht von DK veröffentlicht?

        Beste Grüße,

        Columbo

    • Burgunder permalink

      Ach Devon, machen Sie doch keinen Rückzieher. Gerade jetzt, wo nun auch Focus und Welt aus Angst vor dem mündigen Bürger die Kommentarmöglichkeiten weiter einschränken. Da ist es gerade wichtig, weiter Druck zu machen, um den Presstituierten Manipulationen und Propagand zu erschweren.

      Auch ich habe mir oft mehr Resonanz auf meine Beiträge gewünscht, oft gab es gar keine. Aber die anderen werden es ähnlich wie ich machen – alles lesen, wenig antworten. Ist leider auch eine Zeitfrage. Im Gegensatz zu den Transferleistungen beziehenden Permanenttrollen beim Lügel gibt es für mich noch ein wirkliches Leben mit vielfältigen Vepflichtungen. Deshalb mußte ich mich zuletzt hier bei DK einschränken.

      Also, Devon, bitte bleiben Sie uns als Mitstreiter erhalten.

      Schön, daß es doch immer wieder auch die Wahrheit in die Zeitung schafft. Gerade rechnet eine bosnische Islamkritikerin in der „Welt“ sowohl mit der mittelalterlichen Ideologie als auch mit dem unterstützenden Multikulti ab. Lesenswert.

      http://www.welt.de/politik/deutschland/article153095648/Es-gibt-viele-dumme-Imame-und-Hass-gegen-Deutsche.html

      • Rechtspopulist permalink

        Auch ich habe mir oft mehr Resonanz auf meine Beiträge gewünscht, oft gab es gar keine. Aber die anderen werden es ähnlich wie ich machen – alles lesen, wenig antworten. Ist leider auch eine Zeitfrage.

        Genauso geht es mir auch. Darum habe ich hier in letzter Zeit auch nichts kommentiert. Im Übrigen sind endlose Diskussionen wie im Lügel auch nicht so mein Ding. Ich schätze am Kommentarbreich von DK vielmehr, dass hier Quellen dokumentiert werden, die ich noch nicht kannte.

        Also DK, macht bloß weiter.

  4. devon permalink

    AgitProp oder die Verlogenheit der Lückenberichterstattung im Käseblatt.
    Vor Tagen hatte ich über die plumpe Fälschung der Grünen Fraktion im Landtag BW berichtet, hat zwar niemanden interessiert, aber ok.

    http://www.pro-medienmagazin.de/gesellschaft/detailansicht/aktuell/demo-fuer-alle-gruene-twitterten-gefaelschtes-foto-95152/

    Keines der sog. Wahrheitsmedien hatte darübr berichtet, nun aber sind die tätigen Antifaschisten selbstverständlich sofort am Ball, soll doch die AfD Nürnberg eine Überschrift gefälscht haben.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/abendzeitung-schaltet-anwalt-ein-afd-manipuliert-zeitungsueberschrift/13069046.html

    Nun können ja gerade die Wahrheitsmedien der Zeigefinger erheben, fälschen die natürlich selbstverständlich niemals irgendwelche fakten in ihrer Berichterstatung.
    Wie gerade das Käseblatt mehrfach bereits nachträglich Teile ihrer Texte abgeändert und berichtigt haben, wurde von mir mehrfach thematisiert.
    Wenn Bild &Co aus Täter mit den Beispielsnamen Mohammed K. plötzlich Alfred S. machen, regt man sich nicht im geringsten auf.

    Aber Verlogenheit und Heuchelei gehört zum Geschäftsmodell der Medien….

  5. Columbo permalink

    Oodonay hat sich vergleichsweise lange im Rodeo-Sattel gehalten. Der Vorwurf „impertinent und diffamierend“ war dann ja wohl einer zu viel. Der Tagesspiegel-Hengst „Atila“ hat ihn abgeworfen.

  6. devon permalink

    AgitProp im Käseblatt…der aufrechte Kampf geht mit der üblichen Lückenberichterstattung weiter. Das Wohlfühlblättchen für den tätigen Antifaschisten macht völlig unbeirrt weiter, der Leser muß nach eigenem Gusto „gebildet“ und eingenordet werden.

    Nazizellen, rechtsextreme Straftaten, die Übernahme des 4. Reichs steht wie immer unmittelbar bevor.

    Vergessen werden mal wieder die anderen Nazis, die mitten in Berlin mit erhobenen Arm mitten durch Kreuzberg laufen oder auch die beinahe täglichen Einsätze der Polizei am Flgh. Tempelhof.

    http://www.berliner-zeitung.de/image/23683276/2×1/940/470/c602adf75288c6f4975701f88732f3b4/Py/2016-03-04-berlin-protest-61-apartheidwoche-2.jpg

    Ist aber bestimmt nur legitime Israelkritik

    „Ihr sollt alle vergast werden!“
    „Drecksjuden, verpisst euch aus unserem Kiez“

    http://www.berliner-zeitung.de/berlin/polizei/-ihr-sollt-alle-vergast-werden—–polizei-ermittelt-nach-demo-in-kreuzberg-23683134

    http://www.morgenpost.de/berlin/article207133349/Hitlergruss-und-antisemitische-Parolen-bei-Demo-in-Kreuzberg.html

    Täglich muss die Polizei an der Flüchtlingsunterkunft am Tempelhofer Flughafen anrücken. Es geht um Drohungen, Körperverletzungen und sexuelle Übergriffe.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/tempelhof-schoeneberg/straf-akte-tempelhof-taeglich-muss-die-polizei-anruecken

    Alles nix für die Antifa, die müßen sich ja unter dem Jubel der Forumsclowns gegen die AfD stellen. Die Übergriffe sind inzwischen unzählbar, aber auch das kommt im Käseblatt nur sehr gefiltert vor.
    Passt wohl ins Konzept…

    • devon permalink

      Toll, fein säuberlich übers Stöckchen gesprungen, hat das Käseblatt dann doch noch berichtet.
      Sonst besonders Twitter- und Facebookaffin, kommt der Artikel ohne jeden Beweis durch verlinkbare Fotos aus.
      So kann Niewendick auch hinsichtlich der gezeigten „Hitlergrüße“ im Konjunktiv bleiben.

      Laut Polizei sollen drei bis vier Männer außerdem auf der Straße den Hitlergruß gezeigt haben.

      und die getätigten Sprüche

      „Ihr sollt alle vergast werden!“
      „Drecksjuden, verpisst euch aus unserem Kiez“

      laut Berliner Zeitung wurden gleich ganz unterschlagen.

      Na ja, waren ja auch nur wieder „Männer“ und „Aktivisten“.

      Wie konnte es auch anders sein, kann man mal wieder den Wecker stellen, dass sich mindestens einer gänzlich entblödet und natürlich alles als „Israelkritik“ verharmlost.

      Das Existenzrecht Israel ist nicht verhandelbar und für mich als Antifaschist eine Lehre aus Auschwitz und dem Rassenwahn der Nazis.

      Der Antifaschist hat natürlich absolut nix dagegen, dass der Hitlergruß gezeigt und deratige antisemitische Parolen geäußert wurden.
      Kritik gibt es nur für die proisraelischen Antideutschen, mit denen er sonst gerne auf Demonstrationen geht.
      Offensichtlich kommt es ihm bei der Unterscheidung immer nur darauf an, wer denn nun gerade „Juden vergasen“ will, um sich dementsprechend zu empören??
      Ist ja auch kein Antisemitismus, sondern Israelkritik.

      http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/even-though-my-land-is-burning-in-berlin-kreuzberg-hitlergruss-bei-premiere-eines-israelkritischen-films/13067448.html

      Nun ist es ja auch eine undankbare Aufgabe, wenn „Battle Rapper“, Martin Niewendick (https://www.youtube.com/watch?v=iM-30I1Fbe4), dem man im Netz nachsagt selbst „Antideutscher“ zu sein, einen derartigen Artikel zu schreiben. .

      Einfach mal “ Martin Niewendick Antideutscher“ oder „Roni87“ googeln… hier nur ein Treffer:

  7. Anonymous permalink

    wer die kommentarspalte aka comic liest, kann feststellen, das bis auf 2 oder 3 alibikommentatoren alle älteren inzwischen gesperrt sein müssen.

    würde der tsp alle gesperrten accounts ausmisten, hätte er noch ca 100 accounts.

    würde er dann noch konsequent die mehrfachaccounts aussortieren bliebe ja nur noch der hauseigene trollzoo aka nudgingclub übrig.

  8. Der Rudower permalink

    Der ist tatsächlich gelöscht:

    Abfrage des Userprofils mit
    http://www.tagesspiegel.de/sse/oodonnay?pageNumber=
    ergibt oh Wunder
    http://www.tagesspiegel.de/autoren/2

    Gruß
    Der Rudower

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s