Skip to content

liberale drogenpolitik à la „grüne“ – Update

by - März 2, 2016

Von thombar

dumm gelaufen herr beck, kann man da nur sagen….

volker beck wurde mit 0,6 gramm drogen erwischt, vermutlich handelt es sich um chrystal meth. diese droge macht extrem schnell extrem abhängig und zerstört meist die komplette persönlichkeit und den körper der user.

volker beck betonte sofort das er sich immer für eine liberale drogenpolitik eingesetzt habe.

ist der sich eigentlich bewusst, wie sehr er damit den grünen und deren „liberaler drogenpolitik“ schadet, wenn er chrystal meth in eine reihe mit monis kreuzberger kifferträumen stellt?

dieses statement becks beweist, wie verblendet die grünen sind, wenn sie die liberaliserung von drogen fordern. es gibt kaum noch den harmlosen kiffer der 68-er bewegung. inzwischen ist haschisch um potenzen heftiger als noch vor 20 jahren. kaum einer nimmt nur haschisch, sondern eben auch solche hammerdrogen wie amphetamine, koks, ekstasy und schlimmeres.

vielleicht sorgt der fall beck dafür, das die grünen endlich mal in der drogenrealität des jahres 2016 ankommen. diese realität bedeutet mischkonsum übelster sorte bei den konsumenten und im gegenzug mischdealerei bei den dealern. das argument der entkriminalisierung damit komplett entlarvt.

die legalisierung von cannabis ist nur der anfang, weitere drogenlegalsierungsforderungen werden folgen.

aber inzwischen ist in deutschland die politik (nicht nur der grünen) und die gesellschaftliche situation so zum kot.en, das sie nur mit weggeknallter birne zu ertragen ist. zumindest für die angegrünten gutmenschen.

insofern passen die legalisierungsforderungen schon!

herr beck kann sich also (einmal mehr) als trendsetter fühlen.

Update

Nachbemerkung von DK

Wir erinnern an Becks Anzeigen, die er stellte, wenn seiner Meinung der „Kampf gegen Rechts“ nicht korrekt geführt wurde. Auch er hielt ähnlich wie der Tagesspiegel die Polizei für rassistisch (der Tagesspiegel nannte die Polizei in einem anderen Fall „nur “ latent rassistisch), weil sie den Mord in Dresden an einem Asylberwerber nicht in seinem Sinne aufklärte.

… der Bundestagsabgeordnete Volker Beck (54, Grüne) jetzt Strafanzeige gegen die Dresdner Ermittler von Polizei und Staatsanwaltschaft gestellt,

schrieb MOPO24 am 15.1.2015. Ob Becks unverschämte Begründung mit dem Konsum von Crystal Meth zusammenhängt, vermögen wir nicht zu sagen. MOP24 schreibt:

Er sagte am Donnerstagmittag gegenüber MOPO24: „Die Ermittlungspannen rund um den Tod des Asylbewerber Khaled Idris Bahray müssen rückhaltlos aufgeklärt werden. Heute habe ich deshalb Strafanzeige gegen unbekannt wegen möglicher Strafvereitelung im Amt gestellt. Mit fehlt jedes Verständnis für das nachlässige Vorgehen der Ermittlungsbehörden.“

Dass wüste Insinuationen vermutlich auch ohne Drogen möglich sind, hat Aktivist Matthias Meisner am 20.1.2015 im Tagesspiegel wenige Tage später im selben Zusammenhang bewiesen:

Eine Woche ist es her, dass Pegida mit 25.000 Anhängern durch Dresden marschierte – und in der Nacht darauf kam in der Elbestadt ein junger Asylbewerber ums Leben.

Der “junge Asylbewerber” kam nicht ums Leben. Er wurde von einem schwarzen Kumpanen aus der Dresdner Drogenszene erstochen. Der Tote hatte Drogen im Blut. Nur wenige Tage nach dem Mord präsentierte die Polizei den – politisch inkorrekten – Mörder. Beck und die Wahrheitsszene packten die Lichterketten ein und pusteten die Kerzen aus. Eben noch lautstark auf Demonstrationen gegen Rechts krakeelend, schwieg die gesamte Szene abrupt.

Zu Beck siehe unseren Artikel Volker Beck: Hier agiert der Berufsversager.

Advertisements
16 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Weitere Hintergründe zur Causa Beck. Merkwürdiges ist da gar geschehen; man lese daselbst und mach seich seine Gedanken über doch recht eigenartige Konstellationen:

    »Crystal Beck« – Erst Manhattan, dann Berlin
    Falk Schmidli

    Seit unserem letzten Artikel zum Fall Volker Beck sind neue Informationen aufgetaucht, die stutzig machen. Der Fall von Beck, der bekanntlich im extrem unappetitlichen Drogen- und Strichermilieu Berlins spielt, wird dadurch suspekt – die Causa Beck bekommt noch mehr ein Geschmäckle, das man langsam mal etwas hinterfragen sollte. Es sei denn, man vertraut der Justiz oder Politikern in Deutschland unbegrenzt, was angesichts des NSU-Falls, des NSA-Skandals oder etwa der Edathy-Affäre schlichtweg nicht mehr zeitgemäß ist. Aber sehen Sie selbst.

    Drogen, Sexspielzeuge, Stricher und Orgien

    Volker Beck wurde bekanntlich Anfang letzter Woche um die fortgeschrittene Zeit von 23:00 Uhr in einer Seitenstraße des Westberliner Nollendorfplatzes von Zivilfahndern kontrolliert, als er das Haus eines der Polizei bekannten Dealers verließ. Das Haus wurde zu diesem Zeitpunkt observiert. Bei der Kontrolle fiel Beck ein Päckchen mit 0,6 Gramm Crystal Meth aus der Tasche, das allerdings von der Polizei sichergestellt wurde. So weit die offizielle Geschichte.

    weiter hier:

    http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/enthuellungen/falk-schmidli/-crystal-beck-erst-manhattan-dann-berlin.html;jsessionid=A0DD970E9DE980DA28F95B9C2EEA96E5

  2. devon permalink

    Chefredakteur des Käeblatts, Lorenz Maroldt am 05.11.2013 17:38 Uhr

    Ulrich H. repräsentiert den Dreck, an dem unsere Gesellschaft erstickt.

    Der Kontext zu Beck ist identisch mit der „Begründung“ von Maroldt, nämlich der sich selbst moralisch erhebene Hoeneß.
    Beck war noch deutlich abgehobener, seine Moralität trug er ständig plakativ vor sich her.

    Einen Kommentar, der genau auf die Entgleisung Maroldts hinwie, wurde nicht veröffentlicht…
    was das wohl zur Moralität eines Chefredakteurs und dem Selbstverständnis des Käaseblatts aussagt?

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/hoeness-prozess-das-schurkenstueck-des-ulrich-h-/9032646.html

    http://www.bz-berlin.de/artikel-archiv/tagesspiegel-beschimpft-hoeness-als-dreck

    https://diskurskorrekt.wordpress.com/2013/11/07/ein-forumstroll-rastet-aus/

  3. der nun wieder permalink

    Die vermeintlich gering erscheinende Menge von 0,6 Gramm (600 mg) reicht schon für so einige Trips:

    Dosierung: Eine niedrige Dosis liegt bei 5–10 mg (Milligramm), eine mittlere bei 10–40 mg, gewöhnte User dosieren oft deutlich höher. Um abzuschätzen, wieviel mg eine Line enthält, kann man 1 g jeweils 4 Mal halbieren, so dass man 16 gleich große Teile erhält. Jeweils ein Teil entspricht ungefähr 60 mg. Bei einer Reinheit von 80 % sind das etwa 40 – 50 mg Wirkstoff pro Line.

    Ist der Beck tatsächlich so dusslig, dieses Zeug selbst zu konsumieren?

    Zur Handelsszene geht es hier:

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article137120778/Crystal-Meth-zum-Spottpreis-vom-Asia-Markt.html

    Beck ist übrigens nicht der Einzige:

    http://www.n24.de/n24/Mediathek/videos/d/5011566/hartmann-soll-crystal-meth-bestellt-haben.html

    Die Frau Dr. Merkel wird doch nicht etwa auch …. ?

  4. almansour permalink

    Der Volker also unterwegs mit genau dem Zeugs, mit dem sich die Strichjungen am Nollendorfplatz aufputschen, bis sie am ganzen Körper eitrige Beulen kriegen.
    Der Volker betont nachdem Erwischwerden, er sei ja immer für eine „liberale Drogenpolitik“ eingetreten. Ja, der Volker ist ja auch für die Liberalisierung für sexuelle Handlungen mit Kindern eingetreten.

    • der nun wieder permalink

      Da werden Sie wohl nicht falsch liegen:

      Volker Beck kaufte Crystal Meth in der Nähe des größten Männerstrichs von Berlin
      Stefan Schubert

      Der parlamentarische Geheimnisträger der Grünen fiel Zivilfahndern in der Nacht zum Mittwoch in einer Seitenstraße des Westberliner Nollendorfplatzes auf. Die Gegend ist nicht nur als Drogenumschlagspunkt bekannt, sondern auch als größter Männerstrich von Berlin.

      Nachdem der Bundestagsabgeordnete gegen 23 Uhr das Haus eines polizeibekannten Dealers verließ, wurde der Politiker von den Beamten kontrolliert. Nach Pressemeldungen stellten die Zivilfahnder 0,6 Gramm der harten Droge Crystal Meth, ein kristallines Metamphetamin, das für seine hochgradig suchterzeugende Wirkung bekannt ist, sicher.

      http://info.kopp-verlag.de/hintergruende/deutschland/stefan-schubert/volker-beck-kaufte-crystal-meth-in-der-naehe-des-groessten-maennerstrichs-von-berlin.html

  5. devon permalink

    Die Relativierungsmaschinerie des Käseblatts läuft schon anfänglich auch Hochtouren.
    Der oberere Meinungsredakteur legt sich ins Zeug, zuständig für die Propaganda als Stellenbescheibung (neben den sonstigen Schreiberlingen), meldet sich zu Wort und mahnt zu Mäßigung.

    Vergessen hat er natürlich, dass Beck bereits im jahr 2013, ebenfalls kurz vor Wahlen, wie er hinsichtlich des „Kinderfickerskandals“ als Lügner auffällig wurde und seine Lügen einem Toten in die Schuhe schieben wollte.
    Damals trat Beck schonmal von seinen Ämter zurück, was ihn aber nicht weiter hinderte, neben Claudi Roth, den morslinsauren Oberapostel der bunten Republik zu geben.

    Wer ständig anklagend durch Land rennt und alle mit Strafanzeigen überzieht, muß sich aber nun nicht wundern, wenn er auf seine moralische Heuchelei minimiert wird.
    Es geschieht ihm ganz recht und zeigt eine charakterliche Verkommenheit, wenn man sich sonst als oberste Moralinstanz inszeniert.

    http://www.tagesspiegel.de/meinung/drogenfund-bei-volker-beck-haeme-ist-ebenso-unangebracht-wie-nachsicht/13044430.html

    Beck hatte behauptet, sein Text für den 1988 erschienenen Sammelband „Der pädosexuelle Komplex“ sei beim Redigieren verfälscht worden. Als dann aber im Herbst 2013 das Originalmanuskript auftauchte, ließ sich diese Darstellung nicht mehr halten. In dem Text plädierte Beck offen dafür, das sogenannte Schutzalter bei der Strafbarkeit von sexuellen Kontakten zwischen Erwachsenen und Minderjährigen abzusenken.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article152851490/Gruenen-Abgeordneter-legt-nach-Drogenfund-alle-Aemter-nieder.html

    Leider jedoch, so Beck, habe er sein Original-Manuskript nicht mehr, und weil der Herausgeber 1999 gestorben ist, ließ sich die angebliche Verfälschung bisher nicht nachvollziehen.

    Jetzt aber ist das Original aufgetaucht. Wer dieses Manuskript, von „Spiegel online“ veröffentlicht, mit der Druckversion im „Pädosexuellen Komplex“ vergleicht, findet keine Spur einer Verfälschung. Bis auf einige Komma-Korrekturen hat der Herausgeber an Becks Text nichts verändert. Was Beck gesagt hat, entspricht nicht der Wahrheit.

    ……………………………

    Somit muss Beck jetzt nicht nur beantworten, warum er die These von der „Entkriminalisierung“ der Pädophilie damals aufgestellt hat, sondern auch, warum er einem Toten eine Mitschuld an jenem „Stuss“ gegeben hat. Mehr noch: warum er dem Toten immer noch, gegen jede Text-Evidenz, eine Schuld zuschiebt.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article120237364/Beck-wollte-Sex-mit-Zwoelfjaehrigen-straffrei-machen.html

    Kindersex, Lügen, Christal Meth….sich aber sonst als Mutter Theresa aufspielen. Da kann das Käseblatt relativieren, wie es will.

  6. devon permalink

    Mönsch, was macht denn jetzt der Matthias Meisner, war doch Beck einer seiner Lieblingszeugen, wenn er eine Bestätigung der eigenen Sichtweise brauchte?
    Keine Empörungen mehr auf Twitter, die der Matthias gleich in seine Artikel einbauen konnte. Nun bleibt nur noch der Stegner.

    Aber irgendwie erklärt es auch die Äußerungen eines Beck, wie z.B. hier die letzte:

    „Liebe CDU, das Grundgesetz steht über dem Schweinefleisch. Das deutsche Schwein ist kein Verfassungswert.“ Es sei die autoritäre Denke der Rechtspopulisten, wenn Juden, Muslime, Vegetarier und Veganer zum Schweinefleischkonsum gezwungen werden sollten. „Was in Kitas, Schulen und öffentliche Kantinen auf die Teller kommt, entscheidet der Bedarf und keine CDU-Schweineideologie.“

    Man stelle sich nur die CDU-Reaktionen vor, würden deutsche Kinder in Frankreich zum Froschschenkel- oder in China zum Hunde-Essen gezwungen werden, sagte Beck weiter. „Es ist schon ein besonderes Armutszeugnis der CDU, wenn das Schweinefleisch ihr höchster deutscher Wert ist, den sie vermitteln wollen. Wer keine anderen kulturellen Werte hat, ist eine arme Sau.“

    Soviel zum Thema „arme Sau“…

    Da hats irgendwie genau den Richtigen getroffen, die dauernd moralisch erhobenen Zeigefinger waren doch sein Markenzeichen.

  7. der nun wieder permalink

    Noch ein Junkie?:

    Hofreiter erwidert seinerseits mit grimmigem Gesicht und lauter werdender Stimme in Richtung Söder: „Das gehört einfach auch dazu! Wissen Sie: Wenn man sich anschaut, was unsere Staatsregierung treibt. Wenn man sich anschaut, was unsere Bundesregierung treibt. Dann gehört einfach eine gewisse Leidenschaft dazu, dass diese… Ja, man kann es so sagen… Scheißpolitik mal ordentlich bekämpft wird.“

    http://www.merkur.de/lokales/muenchen/sued/nockherberg-2015-hofreiter-schimpft-im-tv-ueber-scheisspolitik-4767885.html

    Berlin. Man muss gar nicht fragen. Er kommt von selbst drauf. „Ja, ich habe in meiner Jugend gekifft“, sagt Anton Hofreiter gleich am Anfang. Das sei in seinem Freundeskreis normal gewesen. Er habe das aber nicht besonders oft gemacht, denn THC entfalte bei ihm keine Wirkung. Heute seien seine Drogen Wein und Bier.

    http://www.morgenpost.de/politik/article205682889/Hofreiter-Ja-ich-habe-in-meiner-Jugend-gekifft.html

    So ein (eingestanderer) Alkoholabusus führt auch zum Niedergang. Irgendwann.

  8. Susan.B permalink

    Es hat den richtigen getroffen.Gegen andere Anzeige erstatten und selbst ein Straftäter sein.

    • thombar permalink

      wer gegen andere die moralinspritze zückt, sollte zumindest so nüchtern sein um die richtung nicht zu verwechseln;-)))

  9. Columbo permalink

    Muahahaha, ich pack mich weg.

    Crystal führt zu Paranoia, Wahnvorstellungen und Schizophrenie. Wohl nicht unbekannt ist auch die „Ich-stelle-Strafanzeige-wegen-Volksverhetzung“-Psychose. Jetzt wird mir einiges klar bei dem Beck.

    • almansour permalink

      Der konsumiert das doch nicht selber! Der kauft das Zeugs, um auf dem Jungensstrich als freigiebig zu gelten und entsprechend bedient zu werden.

  10. Susi Sorglos permalink

    Von DK hierher vorschoben.

    Schon gesehen: http://www.tagesspiegel.de/politik/gruenen-politiker-nach-drogen-fund-volker-beck-legt-seine-aemter-nieder/13043426.html ?

    Hahahaha.
    Gibt wohl doch so etwas wie einen gerechten Gott 🙂

  11. Burgunder permalink

    Von DK hierher vorschoben.

    Keine klammheimliche Freude. Richtige Freude, lautstark und ohne Ende:

    Vorwurf des Drogenbesitzes
    Grünen-Politiker Beck legt Ämter nieder

    http://www.tagesschau.de/inland/beck-gruene-101.html

    Danke, lieber Volker. Auch im Namen der Kinder.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s