Skip to content

Wahrheitsszene: Wir haben die Lage im Griff – 2

by - Februar 19, 2016

Oder: Alles, was danach kommt, ist Bumm!“

Während die Wahrheitsszene von  friedlichen Flüchtlingen fabuliert, die vor allem ein Dach über dem Kopf, eine warme Mahlzeit und eine Aufenthaltsgenehmigung haben wollen (mdr-Fernsehen), sprechen Vertreter von Sicherheitsbehörden eine andere Sprache. Zum Beispiel Bernd Palenda, Berlins oberster Verfassungsschützer (B.Z. vom 18.2.2016):

„Wir haben eine abstrakt hohe Gefährdung!“

Dies sei die amtliche Umschreibung dafür, dass jeden Augenblick ein Anschlag passieren könne. „Es ist die höchste Warnstufe, die wir haben. Höher geht es nicht – alles, was danach kommt, ist Bumm!“

Berlin ist dank seines Senats und seiner Senatorin für Arbeit, Frauen und Integration, auch Senatorin für den Kampf gegen Rechts genannt, neben NRW eine Hochburg gläubiger Gewalttäter:

690 Salafisten werden vom Berliner Verfassungsschutz beobachtet. Berlin ist eine Hochburg der Salafisten, ähnlich wie Nordrhein-Westfalen und Hessen. Grund: „Die Lebensweisen sind hier sehr vielschichtig, es gibt viele unterschiedliche religiöse Gemeinschaften, hier kann man gut untertauchen, sich verstecken“, so Palenda.

Diejenigen, die ständig von der Mehrheit friedlicher Moslems sprechen, wollen vergessen machen, dass gewalttätige Gläubige sich in den Volksmassen bewegen, wie ein Fisch im Wasser (Mao tse-Tung). Mit dem Einverständnis der Mehrheit tauchen sie unter und wieder auf, wenn es wie in Paris gilt, mit einer Handvoll Terroristen über 100 Menschen zu ermorden.

Noch scheint Deutschland ein sicheres Rückzugsgebiet für gläubige Terroristen zu sein. Man kann vermutlich davon ausgehen, dass aktuell der Terror eher eine Randerscheinung bleiben wird – noch. Schließlich ist der Terror kein Selbstzweck, sondern ein Mittel unter vielen, die Islamisierung Europas durchzusetzen. Gerade in Deutschland ist wohl derzeit weniger mit Terrorakten zu rechnen, da eher daran gearbeitet wird, hier in den nächsten Jahren mehrere Millionen Moslems unterzubringen.

Der Führer aller Türken hat mittels seiner Religionsbehörde mit fast 800 Moscheen und unzähligen sogenannten Kulturvereinen einen stabilen Brückenkopf errichtet. Es ist vermutlich nur eine Frage der Zeit, bis sich Türken und Araber, insbesondere die aus Saudi Arabien, gegenseitig um die Vorherrschaft in Deutschland bekriegen. Wer weiß schon, aus welchen Gründen es zuerst „Bumm“ macht.

Advertisements
14 Kommentare
  1. der nun wieder permalink

    Zu der Nachwuchsislamistin, die in Hannover auf einen Polizisten einstach (den Bezugssthread finde ich leider gerade nicht):

    Die Messerattacke einer 15-Jährigen auf einen Polizisten im Hauptbahnhof Hannover hat anscheinend einen islamistischen Hintergrund gehabt. Dies werde derzeit geprüft, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge. Der Polizist war bei dem Angriff am Freitag schwer verletzt worden.

    Mehreren Medienberichten zufolge geht die Polizei davon aus, dass es sich bei der Tat um einen gezielten Angriff mit terroristischem IS-Hintergrund handelt. Dazu sagte Klinge: „Ich bin da sehr viel vorsichtiger.“ Die Deutsch-Marokkanerin habe sich vor dem Angriff im Ausland aufgehalten.

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article152879906/Behoerden-pruefen-IS-Kontakte-von-15-Jaehriger-in-Hannover.html

    Eigenartigerweise keine Kommentare dazu. Ob die WELT unter Druck gesetzt wurde?

  2. der nun wieder permalink

    „When I see you I kill you“ – oder: Warum ein Unfall mit einem Waschbären die Öffentlichkeit mehr interessiert als Flüchtlingskriminalität:

    Das Präsidium Südosthessen bestätigte den in dem internen LKA-Bericht genannten Fall vom 23. Januar in der Notunterkunft in Langen, der sich laut „Bild“ so abspielte: „Drei Flüchtlinge griffen die Sicherheitsmänner an, weil die eine Prügelei zwischen einem Afghanen und seiner Tochter schlichten wollten. 24 Polizisten retteten die Security-Leute. Trotzdem brüllten die Schläger: ,When I see you I kill you‘ (Wenn ich dich sehe, bringe ich dich um).“

    http://www.welt.de/politik/deutschland/article152633768/Waschbaer-Unfall-wichtiger-als-Tritt-gegen-Schwangere.html

  3. TNT permalink

    189-facher Schwarzfahrer onaniert im Zug

    Plus

    40 Diebstähle. Hinzu kommen weitere Taten wie Hausfriedensbruch und Sachbeschädigung.

    Die 189 Anzeigen gibt es deshalb, weil Deutsche ihn 188 Mal freigelassen haben!

    Das heißt, 186 Verbrechen sind ausschließlich auf die Aktionen von Deutschen zurückzuführen:

    Deutsche Politiker.

    Deutsche Richter.

    Deutsche Staatsanwälte.

    Der 22-Jährige kam nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen und nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Fulda wieder frei.

    Damit er zu ende wichsen kann im Zug.

    http://asylterror.com/2016/02/24/bpol-ks-189-facher-schwarzfahrer-onaniert-im-zug/

    • der nun wieder permalink

      Man muss diesen schwerst traumatisierten Wichser verstehen, schließlich erhielt er weder Haus noch Auto und nicht mal Gutscheine für Flatrates im Puff.

      • der nun wieder permalink

        Außerdem muss man auch sehen, dass Menschen aus Eritrea wohl eher im Ausnahmefall nicht dunkel pigmentiert sind. So bleibt ihm auch nichts anderes übrig, als schwarz zu fahren.

        Ein weiterer Kollege aus der Herkunftsgegend der masrurbierenden Fachkraft wehrt sich hier gegen die eh rassistische Polizei:

        Im Revier griff der Mann in seine Manteltasche, holte das Messer heraus und attackierte die Beamten, denen es gelang, ihm die Waffe zu entwinden, ohne dass sie Verletzungen davontrugen. Nach der Messerattacke wurde der 31-Jährige vorläufig festgenommen. Es wurden Strafverfahren wegen Widerstands, Bedrohung, versuchter gefährlicher Körperverletzung sowie unerlaubten Aufenthalts eingeleitet.

        Doch offenbar reichten die Verfehlungen nicht aus, um den Mann länger festzuhalten. Im Polizeibericht heißt es weiter: „Nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft musste der Angreifer auf freien Fuß gesetzt und in die Erstaufnahmeeinrichtung nach Ingelheim verbracht werden.“ Dort werde sein Asylverfahren zukünftig betrieben, hieß es weiter.

        „Umfassende rechtliche Prüfung derzeit nicht möglich“

        http://www.allgemeine-zeitung.de/lokales/mainz/nachrichten-mainz/messerattacke-am-hauptbahnhof-mainz-asylbewerber-aus-eritrea-greift-bundespolizisten-an_16667038.htm

        Deswegen reicht auch ein Messergebrauch auf dem Revier gar nicht aus, den etwa festzuhalten. Was sind da schon die harmlosen „Verfehlungen“.

        • der nun wieder permalink

          … wobei mir nicht ganz klar ist, warum man den undurchsucht ins Revier bringt. So ein Messer sollte doch wohl bei der Festnahme zu finden sein. Womöglich allerdings hatte die Polizei Bedenken wegen anwesender Flüchtlingsliebhaber? Da muss man besonders bei Negern aufpassen.

  4. derda permalink

    Wir haben keine Lust eure kritische Meinung (sie ekelt uns an) zu erfahren

    Forum

    Liebe Leserinnen und Leser,
    im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf SPIEGEL ONLINE finden Sie unter diesem Text kein Forum. Leider erreichen uns zum Thema Flüchtlinge so viele unangemessene, beleidigende oder justiziable Forumsbeiträge, dass eine gewissenhafte Moderation nach den Regeln unserer Netiquette kaum mehr möglich ist. Deshalb gibt es nur unter ausgewählten Artikeln zu diesem Thema ein Forum. Wir bitten um Verständnis.

    • Der nun wieder permalink

      Spiegel online – das sind die Protagonisten einer vorpubertierenden Journalistenklientel die zu Jürgen Todenhöfers neuem Buch wie folgt schreibt (Jan Fleischhauer):

      S.P.O.N. – Der Schwarze Kanal: Einmal Kalifat mit Frühstück

      Eine Kolumne von Jan Fleischhauer

      Der Friedensapostel Jürgen Todenhöfer hat das vom IS kontrollierte Gebiet bereist. Touristisch ist die Region eher uninteressant, wie sein Bericht zeigt: kein Alkohol, kaum Frauen – dafür ist der Fahrdienst top.

      http://www.spiegel.de/politik/ausland/juergen-todenhoefer-is-bericht-jan-fleischhauer-ueber-inside-is-a-1029699.html

      Der Kommentar strotz vor kindischen Ausführungen, zeúgt von einer Unreife, die nicht mal bei einem Zwölftklässler in einer Schülerzeitung zu vermuten ist. Fleischhauer hat das Buch entweder nicht gelesen oder nicht verstanden (oder Beides).

      Ich stimme inhaltlich auch nicht mit Allem überein, insbesonders nicht mit Todenhöfers Ausführungen über die Schuld von Nichtmuslimen seit etwa 500 Jahren. Dennoch ist seine Reise gewagt und mutig gewesen und es bleibt beim spannenden Lesen nicht nur einmal ein Kloß im Hals. Auch sein Appel am Schluß an Bagdhadi ist beeindruckend, wenngleich auch dieser selbigem am Arsch vorbei gehen wird. Was uns noch blüht – Paris und solche Geplänkel sind erst der Anfang – macht wirklich große Angst. Todenhöfer bestätigt diese Angst.

      Das Buch ist empfehlenswert. Fleischhauers Kommentar ist albern und unreif. Mindestens.

      • Rechtspopulist permalink

        Meinen Sie das im Ernst? Ich gebe ihnen mal aus Faulheit zwei Quellen an, die auch aus meiner sicht zeigen, wes Geistes Kind dieser Mensch ist. Er könnte der Dhimmi von Aiman Mazyek sein. Ich finde, Fleischhauer ist ein netter Mensch, wenn er Todenhöfer karikiert. Er hätte es auch schärfer formulieren können:

        http://tapferimnirgendwo.com/2015/02/21/jurgen-todenhofer-schreit/

        http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/todenhoefer_im_islamisten_himmel

        • Der nun wieder permalink

          Nun, lesen Sie doch infach mal das Buch. Komplett.

          Zudem schrieb ich, dass ich schon kritische Anmerkungen hätte.

          Zu diesem Fleischhauer fällt mir tatsächlich nichts Nettes ein. Man kann ein Buch auseinandernehmen, jedoch erst nach seiner Lektüre. Auch erst dann sollte sachliche, argumentative Kritik angemessen vorgebracht werden können.

        • Der nun wieder permalink

          Ihren beiden Verlinkungen entnehme ich keine Reflexion auf Todenhöfers aktuelles Buch.

          In Selbigem erkenne ich jedenfalls keine Annäherung Todenhöfers an z. Bsp. Positionen des Muselmaze. Im Gegenteil.

  5. Eva permalink

    Irgendwann werden in Ex-Deutschland sunnitische Bodentruppen auf schiitische Fallschirmspringer stoßen. Aber bis dahin ist auch meine Liegezeit auf dem Friedhof abgelaufen. 🍻

    Noch ist WIDERSTAND möglich – siehe hier:

    „Hallo Welt. Hallo Merkel-Regime. Wir sind Anonymous! Anonymous kämpft seit Bestehen gegen jegliche Zensur im Internet und der realen Welt. In Deutschland zensiert die Regierung mit fleißiger Unterstützung von Ex-Stasi-Agentin Anetta Kahane, die Vorsitzende der „Amadeu Antonio Stiftung“ und des Vereins „Netz gegen Nazis“ im großen Stil unliebsame Meinungen im Internet.
    In Folge dessen sperrten die rot-grünen versifften Zensur-Terroristen von Stasi-Verbrecherin Kahane, nach Aufforderung des deutschen Justizministers Heiko Maas, Anfang Februar die Facebookseite von Anonymous, mit 1,8 Millionen aktiven Unterstützern, das wohl reichweitenstärkste Oppositionsmedium im deutschsprachigen Raum.
    Zensur ist nicht akzeptabel. Deshalb sehen wir uns jetzt veranlasst unverzüglich zu handeln. Wir rufen unsere Unterstützer hiermit auf, sich am 19. Februar, exakt um 20.00 Uhr, zahlreich an der Anonymous Operation „Donnerschlag“ zu beteiligen und die Internetseiten der verantwortlichen Polit-Terroristen aus dem Netz zu tilgen.
    Unser Ziel ist es den Volksverrätern in Berlin endgültig das Handwerk zu legen. Dazu werden wir ab sofort alle uns zur Verfügung stehenden Möglichkeiten nutzen und notfalls auch auf Mittel zurückgreifen die der politisch-mediale Komplex als unanständig empfinden wird.
    Obwohl Frieden die Maxime ist, sind wir auf gewalttätige Unterdrückung vorbereitet und werden darauf organisiert reagieren. Das ist keine Anarchie, sondern Widerstand. Die Zeit ist da. Die Revolution hat begonnen. Macht für die Menschen. Macht für den Widerstand. Wir sind das Volk. Wir sind eins. Wir sind viele. Wir vergeben nicht. Wir vergessen nicht. Erwartet uns.“

    In der Operation mit der Bezeichnung „Donnerschlag“ wurden folgende Angriffsziele genannt:
     
    http://www.bmjv.de
    http://www.heiko-maas.de
    http://www.amadeu-antonio-stiftung.de
    http://www.netz-gegen-nazis.de
    http://www.bundesregierung.de
    http://www.angela-merkel.de
    http://www.cdu.de
    http://www.gruene.de
    http://www.spd.de

  6. thombar permalink

    spannend wie die kaputtgesparte berliner polizei mit der NICHTUNTERSTÜTZUNG der veranstalter (kost ja geld die leute zu schützen!) die massenveranstaltungen im sommerhalbjahr absichern wollen!

    die meisten dieser anwohnerterrorveranstaltungen bieten für radikale moslems nicht nur ein 1a feindbild, sondern auch die gelegenheit für anschläge. die allermeisten dieser „kulturevents“ sind menschenmassenansammlungen bei denen es keine zugangskontrollen gibt, bei denen jede menge legale und illegale drogen konsumiert werden (verhindert opitmal ein massenpanikmanagment) und ein furz genügt um panik auszulösen.

    als anwohner des strassenfestes habe ich wirklich angst! eine anfrage diesebzüglich an unser henkelchen und den regierenden oberzampano blieben natürlich unbeantwortet!

    das nennt man dann wohl sehenden auges ins messer laufen!

    danke die herrschaften geldabzocker!

    wir schaffen das!

    sind eben alles kolateralschäden, die muss man schon hinnehmen als gefahrenblinde multikultikulti haupstadt der politischen nullschnaller und eventabzocker im disneyland berlin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s