Skip to content

„German Slut punished“

by - Februar 19, 2016

„Deutsche Schlampe bestraft“, das könnte die Überschrift einer Presseerklärung zum Urteil eines Scharia-Gerichts aus der gläubigen Parallelgesellschaft in Deutschland sein. Ist es aber nicht. Es ist der Titel eines Pornos, den sich Thomas Köppl (CDU), der gut genährte Bürgermeister von Quickborn, im Internet angesehen hat. Im Eifer des Kampfes gegen Rechts machte der Bürgermeister ein Sreenshot vom „Fundament unseres Grundgesetzes“, um im Stil der Wahrheitsszene zu beweisen, die AfD steht nicht auf dem Boden desselben.

Wie für die ehemalige FDJ-Sekretärin und heutige Bundeskanzlerin ist auch für den CDU-Mann Köppel das Internet offenkundig Neuland. Der Screenshot enthielt die Tabs geöffneter Seiten des gerade benutzten Browsers. Und dort konnten aufmerksame Leser die Adressen von BDSM-Pornoseiten entziffern.

Der CDUler ist nicht nur ein aufrechter Kämpfer gegen Rechts, er ist auch ein Politiker wie er im Buche steht. So ein Politiker hat stets eine Erklärung für sein Tun:

Er habe demnach bei einer Fahrt im Skilift von anderen Männern die Abkürzung BDSM (steht laut Wikipedia für „Bondage & Discipline, Dominance & Submission, Sadism & Masochismund“, also für eine Reihe von Sexualpraktiken) sowie den Namen einer Pornoseite gehört und habe dann nachsehen wollen, um was es sich dabei handele. Tatsächlich sei es ihm aber nicht gelungen, sich auf den Seiten Videos anzusehen, weil die WLAN-Verbindung dazu zu schlecht gewesen sei („Für die Filme war das Netz zu langsam“). Aber bei Wikipedia habe er sich informieren können, und so kam er laut seinem Eintrag vom Freitag zu folgendem Schluss: „Ich bin jetzt informiert: Wer es mag, kann bestimmt viel Spaß mit BDSM haben – ich finde es eher verstörend. Also nicht meins. Hab mit Gewalt generell ein Problem.“

Scheiß WLAN aber auch. Immerhin wissen seine Wähler jetzt, mit Gewalt hat er generell ein Problem. Das haben seine Kollegen von der SPD, den Grünen und den SED-Nachfolgern nicht – wenn es sich um die Gewalt der Richtigen gegen die Richtigen handelt.

Advertisements
One Comment
  1. Der nun wieder permalink

    Der argumentiert ja noch flacher und dümmlicher als Edathy.

    Sei´s drum; bei der Parteichefin und der Regierung, die die Rechtsnormen des Landes längst links (!) leigen gelassen hat, kann man das Begucken von Gewaltpornos nahezu verstehen.

    „Die CDU hat es derzeit auch nicht leicht, aber muss man gleich den Frust über die eigene Kanzlerin mit SM-Filmchen abbauen?“

    http://www.stern.de/politik/deutschland/quickborn–buergermeister-schaut-pornos—und-alle-drehen-durch-6707336.html

    Aber er ist ja derzeit nicht der Einzige, in dieser orientierungslosen Partei, der ich vor langer Zeit mal Nahe stand, dümmlich kollabiert:

    http://www.welt.de/politik/article152410602/CDU-Mann-beleidigt-Malu-Dreyer-wegen-ihrer-Behinderung.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s