Skip to content

Wer war´s? Oder: Forums-Antifa frustriert

by - Februar 13, 2016

Tagesspiegel vom 13.2.2106: Einer braucht Hilfe – und alle helfen: „Antänzer“ festgenommen

Die Chefaktivisten des Tagesspiegels tarnen sich und haben wohl in Angesicht sinkender Klickzahlen die Anweisung gegeben, auch „rassistische“ und „rechtspopulistische“, von der Forums-Antifa gelegentlich auch Nazi-Kommentare genannt, freizuschalten. Die Forums-Antifa ist frustriert. Nicht dass Schreibstuben-Aktivist André Görke plötzlich Journalismus betreibt und zum Zwecke des Raubes „antanzende“ Invasoren als solche bezeichnet. Nein, das tut er nicht, er nennt sie tapfer Jährige und Tatverdächtige. Spätestens seit der tausendfachen gläubigen Jagd auf ungläubige Schlampen zu Silvester 2015/2016 in ganz Deutschland, weiß man auch in Berlin, die Hardcore-Wahrheitsszene natürlich ausgenommen, dass es sich bei den Antänzern aller Wahrscheinlichkeit um Gläubige aus dem nördlichen Teil des geheimnisvollen schwarzen Kontinents handeln wird.

In Berlin sind durch den unkontrollierten Zustrom meist gläubiger Einwanderer und dank der Politik der Blockparteien im Senat, wir nennen das, was dort gemacht wird der Einfachheit halber Politik, immer mehr No-go-Areas entstanden, in denen Diebstahl, Raub und Gewalt blühen wie nie zuvor. Denn wenn in Berlin etwas blüht, dann das.

Die User übernehmen im Forum die Arbeit des Aktivisten aus der Schreibstube und weisen auf die Herkunft der Täter hin, die nicht nur in Berlin geschaffen haben, was vorher in dieser Brutalität und Verbreitung vor der Jahrtausendwende noch nicht existiert hat.

Der Hass-Manager des Tagesspiegels muss neuerdings Kommentare freischalten, die früher nie das Licht der Forumsöffentlichkeit erblickt hätten. Die Forums-Antifa reagiert empört und tobt. Möglicherweise sind es Sockenpuppen bekannter Krakeeler, die sich hier mit Mehrfach-Accounts die Wut von der Seele schreiben. User Sandra-Reinickendorf beispielsweise fordert die liebe Tagesspiegelredaktion am 13.2.2016 um 15:52 Uhr auf, das Forum zu schließen, weil Menschen eine Bühne gegeben wird, die vor 83 Jahren Mitläufer des NS-Regimes oder vor 40 Jahren Mitläufer des DDR-Regimes geworden wären. Und User heiko61 fragt in aller Einfalt am gleichen Tage um 17:22 Uhr, was hat die Herkunft der Täter mit ihren Taten zu tun?

Mit dabei der User tweet4fun, ein würdiger Gesinnungskumpan des Blogwarts mogberlin. Während der Blogwart von metastasierenden Geschwüren und wandelnden Infektionsherden spricht, wenn er Menschen meint, zieht es User tweet4fun vor, in einem vom Hass-Manager später gelöschten Kommentar von Ratten zu sprechen:

tweet4fun - Ratten.
Auch zum Artikel über die vermutlich gläubigen „Antänzer“ ist User tweet4fun dabei. Am 13.2.2016 erklärt er unverblümt, dass gegen Unbotmäßige nur noch Gewalt hilft. Derzeit frönt er noch der Fremdscham – einstweilen jedenfalls! Unser Leser devon hat seine neuste Hetze gefunden.

Von devon

Folge 4, das Leitmedium des tätigen Antifaschisten (Danke, liebe Antifa!) und seine Kommentaristas.
Wer nun glaubte, dass @tweet4fun nach seiner Entgleisung zu Ratten und Rattenplage vielleicht im Theater nicht mehr auftreten könnte, der lag natürlich falsch. Einen solchen verdienten User, der sich sogar als Rentner nach 30 Jahren USA um die Bekämpfung des 4. Reichs in Deutschland verdient macht, wird doch nicht fallen gelassen.

Er erkennt natürlich nur Rassismus und Faschismus im Forum und es fällt ihm nicht auf, dass er sich nach Ratten und deren Plagen als Bezeichnung für Menschen, irgendwie … .

Von tweet4fun  13.02.2016 14:05 Uhr

… Abschließend möchte ich anmerken, daß mich der latente Rassismus in einem Teil der Leserkommentare hier zutiefst erschüttert. Als Auslandsdeutscher seit fast 30 Jahren hätte ich nicht geglaubt, wohin Deutschland abdriftet, wenn mir das jemand erzählt hätte. Hier habe ich es tatsächlich in schwarz auf weiss.

Weitere Erwiderungen und Kommentare erspare ich mir, da ich nicht mehr daran glaube, daß man den täglichen kleinen Faschismus und Rassismus so einfach nur mit Worten bekämpfen kann. Das erfordert andere, weit drastischere Mittel, die ich hier aus Gründen der Höflichkeit nicht erläutern werde.

Für mich bleibt da nur noch die Fremdscham – einstweilen jedenfalls!

Gebietet ihm jetzt nur seine Höflichkeit, dass er die Ausrottung der Rattenplage nicht näher erläutern möchte?

Advertisements

From → Wer war´s

4 Kommentare
  1. almansour permalink

    tweet4fun ist offensichtlich ein Nazi. Menschengruppen setzt er mit Ratten gleich, wie im Film „Der ewige Jude“. Und er baut sich als Träger der einzig rechten Gesinnung auf, die ihm Rechtfertigung erteilt, seine Vernichtungsfantasien auf andere zu projizieren.

    • almansour permalink

      Und so heißt es dort im Originalton: „Wo Ratten auch auftauchen, tragen sie Vernichtung ins Land, zerstören sie menschliche Güter und Nahrungsmittel. […] Sie sind hinterlistig, feige und grausam und treten meist in großen Scharen auf. Sie stellen unter den Tieren das Element der heimtückischen, unterirdischen Zerstörung dar – nicht anders als die Juden unter den Menschen.“

      Solche verkommenen Lümmel wie mogberlin oder tweed4fun scheinen sich aber im Aufguss der Nazipropaganda wohlzufühlen und von neuen Taten zu träumen.

  2. Der nun wieder permalink

    Möge sich dieser Typ in eine amerikanische Kleinstadt der Südstaaten begeben, sich dunkle Pigmentierung zulegen und dann mit der Polizei dort anlegen.

    Er muss sich Deutschland nicht antun.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s