Skip to content

Die Granate, die nicht explodierte

by - Februar 9, 2016

Goldgräberstimmung in der Flüchtlingsbranche

Konkurrenz in der boomenden Flüchtlingsbranche, da kann die Stimmung schon mal überborden.

Oder:

Schlechte Zeiten für die Wahrheitsszene: Ein untoter Flüchtling, ein toter Flüchtling, nicht von Rechtsextremen sondern von seinesgleichen ermordet, Sprengsätze, die sich als Pyrotechnik herausstellen, brennende Moscheen mit unbekannten oder einem gläubigen Täter und nun auch noch eine Handgranate ohne fremdenfeindlichen Hintergrund (Siehe hier). Der Schwarzwälder Bote berichtet, der Leitlügel und andere auch, der Lügel (noch?) nicht. Burgunder hat den Skandal, ein fremdenfeindlicher Hintergrund wird ausgeschlossen, im Leitlügel entdeckt.

Von Burgunder

Mal sehen, wann und mit welchen Verrenkungen der Provinzlügel dem Leitlügel folgt:

Villingen-Schwenningen: Handgranatenanschlag auf Flüchtlingsheim – vier Verdächtige festgenommen

Der Anschlag schockierte Deutschland: Unbekannte hatten eine Handgranate auf ein Flüchtlingsheim geworfen. Nun gibt es vier Festnahmen – aber keine Hinweise auf eine fremdenfeindliche Tat.

Gegen drei von ihnen im Alter von 23, 27 und 37 Jahren wurden Haftbefehle erlassen, teilte die Polizei mit. Anhaltspunkte für eine fremdenfeindliche Tat gebe es keine. Die Männer hätten überwiegend einen osteuropäischem Migrationshintergrund.


Allerdings dürften Konflikte, die zwischen den im Schwarzwald-Baar-Kreis tätigen Sicherheitsunternehmen bestehen, die Ursache sein”, so die Polizei.

Ein herber Schlag für die Erregungs-, Empörungs- und Vollstreckungsredakteure. Wenn die vier nicht doch mal einen AfD-Sympathisanten gegrüßt haben oder Montags in Dresden gesehen wurden. Fragen Sie IM Viktoria.

Advertisements
15 Kommentare
  1. devon permalink

    Nachdem schon die gesamte linke Gemeinde der Forumshetzer zur Aufklärung geschwiegen hat, der Tagesspiegel mit einem ungewöhnlich sachlichen Artikel lediglich seiner Chronistenpflicht nachgekommen ist, nun mal ein sehr sachlicher und ausgewogener Artikel.

    Irgendwo versteckt , ganze drei Kommentare wurden zugelassen.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/handgranaten-anschlag-in-villingen-schwenningen-tote-terror-haette-ja-sein-koennen/12952000.html

    Bei der linksextremen Gewalt in Friedrichshain sind sie aber alle dabei.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/wegen-linksextremer-randale-in-berlin-friedrichshain-anwohner-veraergert-polizei-kontrollierte-1500-personen-in-der-rigaer/12952036.html

    • Der nun wieder permalink

      Na ja, inzwischen sind es acht und hier ein wirklich Guter zum maaslosen Heiko:

      von berlinus
      12.02.2016 12:46 Uhr

      berlinus
      Wir haben einen gelernten Bundesjustizminister,der in seiner saarländischen Heimat ein Politiker ohne Fortune und ohne je in seinem Beruf eine Bewährungsmöglichkeit bekam,aber nun in Berlin auf der gehobenen Ebene nachweisen kann,daß er mindestens so gut ist wie alle seine Tätigkeitskollegen in der Bundesregierung.Sein Mundwerk nimmt er trotz des guten Anzuges so voll,daß er immer der erste ist,wie bei den Handgranaten im Schwarzwald,der schon noch wenn sie unterwegs im Flug sind schon weiß,wer sie geworfen hat.Ein richtig guter Jurist.Da merkt man sofort die gute Berufserfahrung eines politischen Juristen.Wenn aber seine linken Horden eine große Zahl von Autos zerstören,daß stört diesen ehrbaren Juristen mit dem guten Anzug überhaupt nicht.Seines war nicht dabei.Da fallen mir ein paar Namen in diesem Amt ein:Ich nenne nur einen für all:Thomas Dehler!!Da merkt man sofort die großartige Entwicklung unsere Staates zur Babanenrepublik

      • devon permalink

        Fein, getrieben von DK stellt der Tagesspiegel den Artikel nun an oberster Stelle auf die Startseite und springt artig über das hingehaltene Stöckchen.
        Was für ein Haufen…

    • almansour permalink

      Hier scheint sich der Tagesspiegel inzwischen selber zu zensieren. Unter diesem brauchbaren Artikel, der sich gegen den Bedford-Strom stellt, steht nun die Information
      „Eine frühere Version enthielt eine Passage über Christopher Lauer. Die wurde wegen eines ungenau wiedergegebenen Zitats gelöscht. „

  2. Der nun wieder permalink

    Hier gibt es endlich mal einen vernünftigen, sachlichen und zutreffenden Kommentar zum Umgang mit der AfD (natürlich nicht aus dem Lügel):

    http://www.welt.de/debatte/kommentare/article152018210/Wo-bleibt-der-souveraene-Umgang-mit-der-AfD.html

  3. S.Sorge permalink

    Gleichwohl werden wir wohl trotzdem in den berühmt-berüchtigten Talk-Sendungen die Formulierung hören: „Jetzt schmeißen sie schon Handgranaten in Flüchtlingsheime.“
    Das Gerücht ist gestreut und soll möglichst haften bleiben – darum geht es den Agitatoren der Flüchtlings-Lobby.
    Mit so vielen reißerischen Behauptungen oder Lügen sind sie in letzter Zeit nun schon hereingefallen, trotzdem wird immer weiter großmäulig und dreist verdächtigt oder es werden hanebüchene Zusammenhänge konstruiert. Der Zweck heiligt eben die Mittel. Da wird sich dann über die vermeintliche Vergewaltigung einer Russlanddeutschen auf allen Kanälen ausgelassen und das entsprechend medienwirksam ausgeschlachtet. Selbstverständlich nur, um die Schandtaten von Merkels Schutzbefohlenen zu übertünchen. Angenehmer Nebeneffekt, Russland kann auch noch gleich eins übergeholfen werden. Wie wir nun ja ständig zu hören bekommen, ist Putin und Assad ja Schuld daran, dass jetzt so viele kommen. Warum sich ausgerechnet jetzt die Flüchtlinge an der türkischen Grenze stauen, wo sie doch vor dem neuerlichen Aufkeimen der Kämpfe um Aleppo einfach massenhaft durchgewunken wurden, verraten unsere Qualitätsmedien nicht. Die Staatsmedien, die Merkels „Hereinspaziert-Philosophie“ unters Volk bringen und nebenbei noch die AfD verunglimpfen sollen, helfen kräftig mit, Propaganda der übelsten Sorte zu betreiben.
    Dabei fallen sie regelmäßig mit ihren aufgeblasenen und überzeichneten Berichten schändlich herein. Es wäre schön, wenn nun endlich mal die Übergriffe, die angeblich den Rassisten, PEGIDA und der AfD angedichtet werden, auf den Prüfstand kommen. Eine sach- und fachgerechte Bewertung resp. Untersuchung würde wohl so manches zutage fördern, bestimmt nicht das, was sich Merkels Fans wünschen

  4. Columbo permalink

    Määäähääääähääääää, Horst Seehofer hat „Herrschaft des Unrechts“ gesagt, buhuhuhuuuu, jetzt kriegen wir uns alle wieder zwei Wochen nicht mehr ein, weil die richtige Wortwahl momentan wirklich unser größtes Problem ist. Das ist ja fast so schlimm wie „Schießbefehl“.

  5. devon permalink

    Man darf gespannt sein, denn der Tagesspiegel brauchte, wenn dann berichtet wird, mal wieder mehrere Stunden.
    Betont sachlich, ohne jede Wertung und man kann sich die enttäuschten Gesichter in der Schreibstube und die Forumsfratzen bildlich vorstellen.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/villingen-schwenningen-vier-verdaechtige-gefasst-offenbar-kein-fremdenfeindliches-motiv-bei-handgranatenanschlag/12941670.html

    Berühmt berüchtigte Szene in Baden-Württemberg

    https://de.wikipedia.org/wiki/Black_Jackets
    https://de.wikipedia.org/wiki/Red_Legion
    https://de.wikipedia.org/wiki/United_Tribuns
    https://2010sdafrika.wordpress.com/2014/08/03/treffen-der-rockerbosse-neco-und-boki/

    • almansour permalink

      Es hat eben erst einmal die Presseabteilung des Politbüros die Sprachregelung ausgeben müssen. Maasnehmen nennt man das.

    • Der nun wieder permalink

      Man muss dazu diesen Kommentar dokumentieren, bevor der gelöscht wird:

      von karenz
      10.02.2016 08:41 Uhr

      der wievielte bock
      ist das , den die presse geschossen hat? angefangen mit dresden, wo der asylbewerber von seinem mitbewohner erstochen wurde, den erfundenen toten vom lageso, etliche andere fälle und nun, wie bereits viele vermutet hatten, eine auseinandersetzung im milieu von sicherheitsfirmen.
      aber anstatt sich jetzt mal entschuldigt, mal innegehalten wird, gent es teilweise im forum munter weiter.
      der artikel betont nüchtern, ganz im gegenteil zu den anderen frühere artikel.

      von den politikern will ich gar nicht erst anfangen, eine heiko maas, ein kretschmann und wie sie alles heißen haben immer weiter öl ins feuer gegossen, aber das scheint sie überhaupt nicht zu interessieren.

      ein weiterer skandal, der die medien und die politik noch ein stück unseriöser macht.

    • Der nun wieder permalink

      Interessant ist ja auch die Formulierung:

      Die Verdächtigen hätten überwiegend einen osteuropäischen Migrationshintergrund.

      Was lehrt uns das? Zwei von Drei sind Osteuropäer (im Hintergrund), Einer ist Westeuropäer, Australier, Afrikaner, Türke, Araber, ….? Oder ein Hintertürchen, weil womöglich EIN Biodeutscher dabei ist, der schon mal was von der AfD gehört hat? Wer weiß es?

    • Paul permalink

      Danke für die Nachforschungen. Eigentlich ein Gebiet für Journalisten. aber wo gibt es sie noch? In erster Linie in den Foren wenn der Zensurnator es zu lässt.

      Habe mir die Geschichten der kriminellen Banden durchgelesen und muss erneut erkennen, dass der Staat nicht gewillt ist (mit Absicht?!) hart durch zu greifen. Die Urteile lassen zu wünschen übrig, insbesondere wenn diese Straftäter vor einer Jugendkammer verantworten müssen. Einfach lächerlich.

    • Paul permalink

      Die „mog“elpackung und andere „antifaschistichen“ und „antirassistischen“ Moralprediger schweigen.

  6. Der nun wieder permalink

    „Wenn die vier nicht doch mal einen AfD-Sympathisanten gegrüßt haben oder Montags in Dresden gesehen wurden.“

    … oder gar die Seiten von DK aufgerufen haben 😉

  7. Rechtspopulist permalink

    Doch der Lügel berichtet. Allerdings nicht die Schreibstube sondern Leser herecomesthesun heute um 19:18 Uhr:

    http://www.tagesspiegel.de/politik/handgranate-auf-fluechtlingsheim-in-villingen-schwenningen-politik-spricht-von-terrorismus-und-anschlag-gegen-menschlichkeit/12895068.html

    So ein Mist,
    dass es kein fremdenfeindlicher, sondern ein lediglich wirtschaftlich begründeter „Anschlag“ war: Text

    Was machen jetzt die ach so sehr Betroffenen nur?

    Die Betroffenheitsszene wusste nichts, und darum alles. Auch Gernegroß und Gesinnungsminister Maas wusste Bescheid:

    Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) zeigte sich erschüttert über den Anschlag. „Das Ausmaß der Gewalt ist erschreckend“, erklärte Maas am Freitag in Berlin. „Wir können alle nur dankbar sein, dass dieses Mal niemand verletzt wurde.“ Die Täter dürften nicht ungestraft davon kommen. „Sie müssen konsequent ermittelt und bestraft werden“, forderte Maas. „Der Anstieg von Angriffen gegen Flüchtlinge, Helfer oder Polizisten ist insgesamt dramatisch“, erklärte Maas. Die „neue Qualität der Hetze und Gewalt“ müsse allen Demokraten ein Ansporn sein, noch entschiedener für eine offene und tolerante Gesellschaft einzutreten. „Sprengkörper auf Flüchtlingsheime fliegen heute schon, wir dürfen nicht abwarten, bis es die ersten Toten gibt“, mahnte der Justizminister.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s