Skip to content

Salon-Antifaschist verteidigt Krawall-Antifaschisten

by - Februar 3, 2016

Es ist offensichtlich, die Chefaktivisten des Tagesspiegels haben an die Aktivisten der Schreibstube neue Direktiven ausgegeben. Flüchtlingspolitik wird derzeit nicht  als Friede-Freude-Eierkuchen-Politik auf der einen Seite und Nazis, Rechtspopulisten auf der anderen Seite dargestellt. Was wir noch vor sechs Wochen im Blatt für den tätigen Antifaschisten nach unserer Erinnerung über die Refjuschiesszene so gut wie nie lesen konnten, lesen wir heute. Zum Beispiel:

Flüchtlinge gehen mit Besen und Eisenstangen aufeinander los

Überforderte Polizei, lascher Rechtsstaat

Der Kotti ist selbst für Kreuzberg zu krass

Aus (Google-Suche)

Fenstersturz.

wurde nach einem Update sogar:

Vater wirft seine drei Kinder aus dem Fenster

Meldungen wie diese wurden im Tagesspiegel meistens unterdrückt. Im Forum wurde die Forums-Antifa von der Leine gelassen, wenn der Hass-Manager mal einen Kommentar freischaltete, der auf die absurde Flüchtlingspolitik hinwies. Wir sind gespannt, wie die Wahrheitsszene den Spagat schafft, die Invasion der Gläubigen weiter mit AgitProp zu unterstützen und gleichzeitig einigermaßen offen über die Folgen zu reden.

Das wird schwer. Wie soll beispielsweise den drei Nachwuchsantifaschisten des Tagesspiegels deutlich gemacht werden, dass AgitProp derzeit nicht mehr ganz so angesagt ist wie bis vor Kurzem? Wir stellen sie im Folgenden kurz vor:

Tiemo Rink (Kiez in Angst? Unsinn!), ressortübergreifender Reporter beim Tagesspiegel , bildet zusammen mit Sebastian Leber (Danke, liebe Antifa!) und Sidney Gennies (Packt sie bei der Ehre!) die antifaschistische Nachwuchshoffnung des Tagesspiegels. Der Gennies fand heraus, einige Monate nachdem eine Türkenbande Jonny K. totgetreten hatte, dass man Türken nur bei der Ehre packen muss, um sie vom Tottreten abzuhalten. Der Rink verordnete den Anwohnern des Görlitzer Parks eine Angsttherapie, weil die nach über 1.000 Straftaten von meist schwarzen Drogendealern, darunter Morde, ihre Kinder nicht ohne Eskorte zur Schule gehen lassen wollten. Und der Leber? Der ist ein wehleidiges Antifaschistchen und bedankte sich bei der Berliner Antifa.

Alle drei sind immer noch dabei, wenn es gilt, den steuerlich alimentierten antifaschistischen Widerstandskampf mit AgitProp auf Art des Tagesspiegels zu stützen. Als der Verfassungsschutz berichtete, dass 92% der alimentierten Antifaschisten bei ihrer Mama wohnen, da sprang der Rink aus seiner antifaschistischen Kiste und protestierte. Es ist eine Nesthockerlegende, empörte er sich.

Nun ist es gerechtfertigt, die Aussagen des Verfassungsschutzes in Zweifel zu ziehen. Dazu bedarf es aber der Fähigkeit, Zahlen interpretieren zu können. Und, das behaupten wir jetzt einfach mal, das kann der Rink nicht. Rink kann dafür Empörung. So isser halt, der Linksextreme. Missmutig hockt er im Kinderzimmer und weiß nichts mit sich anzufangen, schreibt er missmutig. Dass das stimmen könnte, stört ihn gewaltig. Die Studie selbst widerlegt er nicht. Das macht User tantew am 30.1.2015 um 20:48 Uhr für ihn so, dass man darüber diskutieren kann. Wird die Zensur gelockert, findet Journalismus gelegentlich in den Foren des Tagesspiegels statt. Eine Empfehlung gibt er dem Rink auch noch mit auf den Weg, vergeblich meinen wir: Bitte erst denken, dann schreiben!

Hier ist der Kommentar von tantew (wir haben den Text wegen der besseren Lesbarkeit formatiert. Auch die Hervorhebung ist bis auf die Überschrift von uns):

So nicht, Herr Rink!

Wenn man statistische Aussagen kritisiert, sollte man selbst zumindestens rudimentäre Kenntnisse im Umgang mit Zahlen besitzen: Der Urheber der 92 %-Aussage hat wenigstens mathematisch korrekt gerechnet und Zahlen ins Verhältnis zueinander gesetzt, die man zueinander ins Verhältnis setzen darf: die Anzahl derjenigen linksextremen Strafverdächtigen in den Jahren 2009 bis 2013, die angaben, noch bei ihren Eltern zu wohnen, zu der Gesamtzahl aller linksextremen Strafverdächtigen im selben Zeitraum, die überhaupt eine Aussage dazu machten.

Bei der Interpretation ist er natürlich deutlich über das Ziel hinaus geschossen: da nur ein geringer Anteil eine diesbezügliche Aussage machte und es alles andere als offensichtlich ist, dass dieser Anteil repräsentativ für alle linksextremen Strafverdächtigen in diesem Zeitraum ist, ist das Ergebnis wenig aussagekräftig – von denjenigen, die sich nicht äußerten, könnten theoretisch alle noch bei Mama wohnen (aber sich schämen, das zuzugeben) oder keiner (aber sie sagen’s nicht, weil’s niemanden etwas angeht); die Wahrheit wird irgendwo dazwischen liegen.

D.h. die Prozentangabe 92 % ist in unbekannte Richtung verzerrt (ich gebe zu: auch ich vermute, dass sie in Wahrheit niedriger ist, aber doch weit höher als die von Ihnen angegebenen 0,5 %).

Was Sie jedoch machen, ist mathematischer Schwachfug: Sie dividieren die durchschnittliche Zahl der linksextremen Strafverdächtigen pro Jahr, die angeben, noch bei ihren Eltern zu wohnen, durch die geschätzten Anzahl gegenwärtig hier lebender Linksextremer. Abgesehen davon, dass „linksextremer Strafverdächtiger“ etwas anderes als „Linksextremer“ ist: wenn Sie Personen pro Jahr durch Personen dividieren, erhalten Sie irgendetwas pro Jahr als Ergebnis.

Was genau soll das aussagen? Bitte erst denken, dann schreiben!

 

 

 

Advertisements
5 Kommentare
  1. Der nun wieder permalink

    Unerträglich zum Lügelartikel wieder des blogwarts bösartig – eitriger Auswurf, zynisch belehrend, die eine Hand an den Tasten, die andere in der Hose:

    von mogberlin
    03.02.2016 13:53 Uhr

    Antwort auf holly47 vom 03.02.2016 13:15 Uhr
    @holly
    Er wurde deshalb „nur“ vorläufig festgenommen, weil dies die einzige freiheitsentziehende Maßnahme ist, die die Strafprozessordnung der Polizei in einem solchen Fall gestattet (§ 127 StPO), soll heißen: die Festnahme durch die Polizei ist immer vorläufig und dauert so lange an, bis der Grund für die Maßnahme entfallen ist oder – spätestens bis zum Ablauf des folgenden Tages – ein richterlicher Beschluss zur Verhängung der Untersuchungshaft erwirkt wurde. Was ja nun auch geschehen ist.

    Merke: Der Laie wundert sich und das Vertrauen in den Rechtsstaat schwindet jedesmal, wenn kenntnisfrei und ungetrübt von juristischer, politischer und allgemeiner Bildung ein solcher Zeitungsartikel „gelesen“ wird. Der Grund dafür findet sich allerdings in der Ahnungslosigkeit des Medienkonsumenten. Nicht etwa darin, dass irgendetwas nicht seinen vernünftigen rechtsstaatlichen Gang gelaufen wäre.

    Wenn Ihnen diese Gepflogenheiten nicht konvenieren, kann ich Ihnen mühelos jede Menge alternative Staaten nennen, in denen es weniger rechtsstaatlich zugeht – ob es Ihnen dort wohl tatsächlich besser gefiele?

    mog
    antworten

    von kolorit
    03.02.2016 13:58 Uhr

    Antwort auf holly47 vom 03.02.2016 13:15 Uhr
    Hauptgrund ist…
    er muß ja erst noch lernen, daß man sowas in Deutschland nicht macht.
    antworten

    von mogberlin
    03.02.2016 14:14 Uhr

    Antwort auf kolorit vom 03.02.2016 13:58 Uhr
    @kolorit
    Und Sie wundern sich, wenn Sie subsumiert werden, lieber kolorit? Erstaunlich…

    mog

    und sein Hilfswichser geht ihm zur Hand und verweist auf einen Fall im Schwarzwald, wo ein deutscher Landwirt ein Kind aus dem Fenster warf. Und auch er „subsumiert“ mit gleicher Arroganz wie sein Bwana:

    von southcross
    03.02.2016 15:21 Uhr

    Antwort auf kolorit vom 03.02.2016 14:52 Uhr
    .
    .
    .

    Ihr kleines Problemchen werter kolorit ist, dass Sie ernsthaft meinen, das an „Ausländern“ festmachen zu können. Im Ergebnis werden Sie dann richtigerweise „subsumiert“.

    Dankeschön, dass Sie es dann auch noch selber bestätigen.

    Unerträglich die Beiden.

  2. devon permalink

    Wenn wirre Antifaschisten in ihrer Überheblichkeit Bildung vortäuschenund meinen, sie müßten die Welt erklären, dann geht das schon ähnlcih wie das Hornberger Schießen aus. Aber in ihrem dogmatischen Wahnsinn können sie halt oft nicht weiter als bis zur Wand denken.
    Aber das macht es auch lesenswert, wenn sich der Tagegesspiegel solche Claqueure artgerecht hält und „supportet“.
    http://www.tagesspiegel.de/medien/npd-wahlwerbung-in-rheinland-pfalz-konsequent-abschieben-unser-volk-zuerst/12913642.html#kommentare

    Und die sind völlig arrogant und diktatorisch innerhalb der Linken. NUR sie haben die absolute Weisheit. NUR SIE! Was Debatten mit diesen Leuten völlig sinnlos macht!!!

    Insofern könnten die sich mit den Rechtspopulösen auch mal in einer Turnhalle treffen…

    Die Seite hier erklärt es Ihnen womöglich ganz gut:

    [url=http://spaltung.blogsport.de/der-antideutsche-wahn/]Klick/url]

    Genau das wird mir an der ganzen Sache wohl immer unklar bleiben: Ich kann an diesen Leuten einfach nichts „Linkes“ erkennen. Das meiste nehme ich als obskur-wahnhaft wahr – und wenn dann doch mal etwas konkret und greifbar wird, dann ist eher rechts.

    Claudia Roth, immerhin stellv. Bundestagspräsidentin,bekleidet auch in Vertretung das zweithöchste Amt in der Bundesrepublik, ist also „obskur-wahnhaft“ und eher „rechts“ mit der eine „Debatte völlig sinnlos ist“. Wohl nicht ganz falsch, aber sicher nicht so gedacht. Selbst dafür fehlt die notwendige Intelligenz.
    Eine Anti- Deutsche, als solche bezeichnet von den beiden wirren Antifaschisten. http://www.rolandtichy.de/meinungen/deutschland-fuer-die-bundestagsvizepraesidentin-ein-mieses-stueck-scheisse/

    • Der nun wieder permalink

      Dass Roth eher diktatorischen Strukturen zugeneigt ist, macht sie ja oft genug deutlich. Warum hat diese Type eigentlich noch Zutritt zu einem Gebäude, an dem „Dem Deutschen Volke“ über dem Haupteingang prangt?

      http://www.merkur.de/bilder/2013/02/08/2740970/1174668346-claudia-roth-65rwWUj5NG.jpg

      Hier jedoch resümiert gerade diese Schwachmatin übers GG und möchte Buschkowski widerlegen:

      Peinlich!

      • thombar permalink

        @der nun wieder

        unabhänig von der frage wieso die roth noch in das bundestagsgebäude darf……

        warum über dem reichstagsgebäude steht:

        „dem deutschen volke“

        ist vermutlich nicht nur mir ein rätsel!

        müsste eigentlich heissen: den deutschen lobbygroups, oder: den deutschen geldvernichtern oder: den deutschen volksverarschern et.c.

        • Der nun wieder permalink

          Hallo thombar, es ist ja so, dass vorne die dusslige Schafherde reingeleitet wird, also den Verarschten Transparenz vorgegaukelt wird.

          Die Politiker benutzen ja abgeschirmt den Hintereingang, wo sie ja nicht an ihren Auftrag erinnert werden.

          Und

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s