Skip to content

Anti-faschistischer Widerstand, Tagesspiegel und die AfD

by - Januar 24, 2016

Focus Online 11:26 Uhr: Mit Schal vermummt: Unbekannter schießt mit Pistole auf AfD-Plakataufsteller

Ein 36-Jähriger ist beim Aufstellen von Wahlplakaten für die Alternative für Deutschland (AfD) in Karlsruhe von einem Unbekannten beschossen worden. Der mit einem Schal vermummte Angreifer hatte den Plakatierer zuvor angesprochen, wie die Polizei am Sonntag mitteilte. Laut Darstellung des Kreisverbands der rechtskonservativen AfD forderte der Mann den 36-Jährigen auf, zu verschwinden. Nach Erkenntnis der Polizei setzte sich der Plakatierer daraufhin in seinen Lieferwagen um loszufahren, doch der Unbekannte zog eine Pistole aus einer Tasche und schoss von außen durch das geschlossene Beifahrerfenster. Dabei verfehlte er den Fahrer, der unverletzt davonfuhr. Nach dem Vorfall am Samstagabend sucht die Polizei nach dem Schützen.

Was sagt der Tagesspiegel, das Blatt für den tätigen Anti-Faschisten (Danke, liebe Antifa!), dazu? Bis zum jetzigen Zeitpunkt (15:00 Uhr) nichts. Dafür aber das:

11:22 Uhr: Auch NRW-Ministerpräsidentin Kraft will keine TV-Debatten mit der AfD
13:01 Uhr: Wahlbetrug erschüttert Berliner AfD
14:24 Uhr: SPD-Ortsvereine sagen Protest gegen mehr Flüchtlinge im Essener Norden ab

Weil der Tagesspiegel Teil des versifften Helldeutschlands ist, macht er in aller Dummheit um 11:22 Uhr und 14:24 Uhr Wahlwerbung für die AfD und Wahlkampf gegen die SPD. Seine Aktivisten merken es nicht einmal.

 

 

Advertisements
13 Kommentare
  1. Paul permalink

    3sat “kulturzeit”: Tina Mendelsohn will AfD in den Bombenhagel nach Syrien beamen

    Mendelsohn: “Das wär doch was: Man würde die AfD – die neuen Fremdenhasser – auf einen Schlag los. Man verpasste ihnen eine sogenannte VR-Brille. VR für ‘Virtual Reality’ und dann beamt man sie – sagen wir für einen Nachmittag – nach Syrien in den Bombenhagel oder in ein Flüchtlingslager…”

    Wie wäre das: Man packt das kriegshetzende Gesocks der Lügenpresse in eine Transall und schmeißt sie über dem IS-Gebiet ab – mit einem Fallschirm versteht sich. Da kann dieser Abschaum dann zumindest kurzzeitig direkt vor Ort begutachten, was er angerichtet hat, bevor ihm die verrohten und fanatisierten Produkte ihrer Verbrechen die verblödeten Köpfe absägen. Zum ersten Mal würden dann nicht nur die wahren Verantwortlichen für Krieg und Verheerung die Folgen ihrer Verbrechen am eigenen Leib spüren, sondern es bestünde auch die Hoffnung, dass die verbleibende Journaille es sich demnächst zweimal überlegt, bevor sie Krieg und militantem “Regime-Change” das Wort redet.

    https://propagandaschau.wordpress.com/2016/02/04/3sat-kulturzeit-tina-mendelsohn-will-afd-in-den-bombenhagel-nach-syrien-beamen/

  2. rumpel@gmail.com permalink

    der lügenspiegel und pegida.
    mal wieder gibt es krawalle in dresden, das blättchen berichtet mit einer agenturmeldung. natürlich werden die krawalle nur am rande erwähnt, der rest des artikel beschreibt die gefährlichkeit von pegida.
    so ne art rechtfertigung für die geliebte antifa.

    http://www.tagesspiegel.de/politik/dresden-brennende-autos-am-rande-der-pegida-demonstration/12878474.html

    habe mal zum jetzgen zeitpunkt andere pressezeugnisse, die die presemeldung der dpa abdrucken.
    keines schließt sich der propagandaform des lückenblättchen an.
    man beschreibt relativ sachlich nur die vorkomnisse in dresden.

    hier ein beispiel wie aktuell nahezu alle medien berichten, nur halt das propagandablättchen nicht:

    Brennende Autos am Rande der Dresdner Pegida-Demonstration

    Dresden – Am Rande der allwöchentlichen Demonstration der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind am Abend in Dresden mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Die Autos standen auf einem Parkplatz unter der Marienbrücke, wo in der Regel viele Pegida-Anhänger ihre Wagen abstellen. Nach Angaben der Studentengruppe «Durchgezählt» beteiligten sich diesmal 3000 bis 4000 Demonstranten an dem Pegida-Aufzug durch die Dresdner Innenstadt sowie 250 bis 350 Menschen an einer Gegendemonstration.

    Am Rande der allwöchentlichen Demonstration der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung sind am Abend in Dresden mehrere Autos in Flammen aufgegangen. Die Polizei vermutet Brandstiftung. Die Autos standen auf einem Parkplatz unter der Marienbrücke, wo in der Regel viele Pegida-Anhänger ihre Wagen abstellen. Nach Angaben der Studentengruppe «Durchgezählt» beteiligten sich diesmal 3000 bis 4000 Demonstranten an dem Pegida-Aufzug durch die Dresdner Innenstadt sowie 250 bis 350 Menschen an einer Gegendemonstration.
    dpa

    http://www.stern.de/panorama/brennende-autos-am-rande-der-dresdner-pegida-demonstration-6666092.html

    liveticker mopo 24 https://twitter.com/MOPO24DE

    • rumpel@gmail.com permalink

      sorry, die dpa- meldung habe ich gleich zweimal zitiert. so war es nicht vorgesehen

    • Paul permalink

      von Radnabenmutter 26.01.2016 21:31 Uhr

      Der Kaiser war wohl liberaler.
      Wie soll ein Volk sich selber verhetzen?? Der § 130 wurde 1872 im Deutschen Kaiserreich eingeführt, besaß damals einen Umfang von 88 Wörtern und bestraft wurde „die Aufreizung von Klassen“ zu Gewalttätigkeiten gegeneinander, sofern dadurch der öffentliche Friede gestört wurde (und nur dies!). Unter Adenauer 1960 kamen noch mal 60 Worte hinzu und der Strafumfang wurde erweitert. 1994 wurde der Volksverhetzungsparagraph noch mal verschärft (290 Worte), darauf folgend in den Jahren 2005, 2011 und 2015 weitere Verschärfungen. Jetzt ist man bei 506 Wörtern angekommen.
      Viele Staaten z.B. USA kennen einen Volksverhetzungsparagraphen/ bzw. -tatbestand nicht.

      Zum Thema §130

      http://gerhardbreunig.de/b2evolution/blog1.php/maulkorb-erlass-jpg

      das blättchen berichtet mit einer agenturmeldung

      keines schließt sich der propagandaform des lückenblättchen an.

      dpa

      der islam- und fremdenfeindlichen Pegida-Bewegung

      Ob nun „Lügel“ oder Stern, Spiegel ect. Alle lügen und lügen. Ich sehe keinen Unterschied.

    • Paul permalink

      Nochmal zur letzten PEGIDA Demo

      Da findet sich in der Meldung der Satz

      Gegendemonstranten gelang es vorübergehend, den Pegida-Aufzug mit Rauchbomben zu attackieren.

      Wer Rauchbomben wirft ist aus meiner Sicht ein Gewalttäter. Genaus das Blockieren der Demo.
      Aber es sind die „Guten“ die „Antifa“ im „ADAC“ („Antifa“ darf alles Club).

  3. rumpel@gmail.com permalink

    der oberzensor altun ist empört

    von tagesspiegel.de
    25.01.2016 12:46 Uhr

    Antwort auf extranjero vom 25.01.2016 12:35 Uhr
    Ein Schelm mag arges denken,
    ein anderer von Lügenpresse schwadronieren. Wer wirklich an einer differenzierten Debatte interessiert ist, informiert sich besser, bevor er/ sie mitdiskutiert. Herzlichst, Atila Altun

    http://www.tagesspiegel.de/politik/alternative-fuer-deutschland-unbekannter-schiesst-auf-afd-plakatierer-in-karlsruhe/12872030.html

    vergessen zu erwähnen hat er nur, daß der artikel in der unendlichkeit des archivs versenkt wurde.

    da waren die üblichen schwachköpfe auch gleich aktiv, während sie sonst untergetaucht sind.

    und er bekommt die passende antwort

    on extranjero
    25.01.2016 13:15 Uhr

    Antwort auf tagesspiegel.de vom 25.01.2016 12:46 Uhr
    Die Nerven
    Die Nerven liegen blank. Hab ich was von Lügenpresse geschrieben? Es ist doch wohl so daß diese Nachricht nicht zu ihrem Aufmacher gepasst hat, also wird sie nicht gebracht. Wie nennt man so etwas? Journalismus? Nein, irgendwie anders. Was wäre denn gewesen wenn auf einen Plakataufsteller der Grünen geschossen worden wäre?
    Das die Gewaltbereitschaft der Rechten zunimmt wird und schon seit Jahren erklärt. Gewalt ist es auch Bürger am ausüben ihrer Grundrechte zu hindern Herr Altun. Aber daß sehen sie sicher anders da es ja gegen die richtigen geht.

    • Hallo rumpel@gmail.com,

      es gibt keine Kommentare mehr vom 25.1.2016. Unser Hass-Manager hat sie gelöscht. Haben Sie zufällig Screenshots?

      Gruß DK

      • rumpel@gmail.com permalink

        der strang ist hier http://www.tagesspiegel.de/politik/rechtsextremismus-in-deutschland-die-gewaltbereitschaft-der-rechten-steigt/12874496.html nachlesbar und altun beweist mal wieder seine dreistigkeit und lügt dann auch noch offensichtlich

        von tagesspiegel.de
        25.01.2016 14:29 Uhr

        Antwort auf extranjero vom 25.01.2016 13:15 Uhr
        Und wieder unterstellen Sie in anmaßendem Umfang,
        ohne auf unsere Kritik einzugehen. Der Artikel befand sich gestern auf unserer Startseite und ist auch noch in unserem Politikressort aufzufinden. Wäre dieser Vorfall in Berlin passiert, hätten wir sicher auch ausführlicher berichtet. Und nein, weder auf AfD’ler noch auf Grüne heißen wir derartige Angriffe für gut.

        @dumdidum: Ja, stimmt. Wir haben uns sehr bemüht, diesen Artikel zu verstecken. Nun sind wir aufgeflogen – so ein Mist.

        Erneut weise ich Sie gern darauf hin, dass wir uns sehr über durchdachte Kommentare freuen.

        ha, wenn der vorfall in berlin pssiert, dann hätte ja das lückenblättchen ausführlicher berichtet.
        so wie hier bei dem berliner fall

        http://www.tagesspiegel.de/politik/schwule-kommunistensau-messerattacke-gegen-linken-politiker-in-wismar/12795906.html

        • Der nun wieder permalink

          Liest man die Beiträge aus dem von Ihnen verlinkten Strang, die deutliche Zunahme der Frontenverhärtung bei den Kommentatoren, wird mir nachhaltig richtig Bange um die Zukunft unseres Landes. Offensichtlich scheint es nicht mehr fern, bis die zunehmende und schärfere Polarisierung in wirklich grobe Unruhen ausartet. Es wird dann Dritte geben, die sich freuen.

          Abhauen aus Deutschland wäre mein Reflex. Mein „Dank“ geht an die eiserne Frau im Kanzleramt, die diese fatale Entwicklung noch immer befeuert.

    • Burgunder permalink

      Was die Digitalausgabe eines orientalischen Lügenbarons auch vergessen hat: Der fürs Archiv verfaßte Alibi-Artikel schaffte es natürlich nicht in die Druckausgabe des qualitätsbefreiten Meinungsblättchens. Als Zweitverwerter der Holzschliff-Zumutung gerade nachgeprüft. Nix. Dafür rechte Straftaten ganz groß.

  4. rumpel@gmail.com permalink

    mal wieder schießt das lückenblättchen am letzten wochenende gegen den begriff lügenpresse und die leser hauen dem blättchen solche beschwichtigenden artikel reihenweise um die ohren.
    http://www.tagesspiegel.de/politik/analyse-von-langzeitdaten-eine-vergebliche-suche-nach-der-luegenpresse/12870672.html

    und was macht das lückenblättchm mit der berechtigten dauerkritik? reflektieren, nachdenken, die eigene vorgehensweise kritisch hinterfragen?

    natürlich nicht, man macht immer im gleichen stil weiter und eine trennung zwischen journslismus und eigener, meist rot-grüner, meinung wird nicht durchgeführt.

    http://www.tagesspiegel.de/medien/wochenzeitung-afd-und-pegida-bescheren-junger-freiheit-auflagenrekord/12872614.html

    - Vor allem mit der Asylkrise seit Mitte 2015 können wir deutlich gestiegene Verkaufszahlen und auch Zugriffe auf unsere Website verzeichnen“, erklärt Stein. Er sagt nicht „Asylthema“ oder „Asyldebatte“, sondern „Asylkrise“ – was eine unvoreingenommene Diskussion über das Thema von vornherein ausschließt. Auf der Website der „Jungen Freiheit“ wird ein Dossier zur „Asylkrise“ angeboten.

    ohne abwertung gejhs im blättchen nicht, man spielt sich mal wieder als sprachpolizei auf. wer nicht die verordnete korrekte sprache benutzt, kann natürlich nicht unvoreingenommen diskutieren.
    die schreiberline alvarez bermerkt kann gar nicht anders, als mal wieder ihre private sichtweise zu transportieren und die der mainstreammedien im allgemeinen.
    die deutungshoheit über die politisch korrekten begriffe muß natürlich aufrechterhalten werden, bei rechtsradikalen wird ein solches vorgehen als sog. wortergreifungsstrategie bezeichnet.
    das blättchen ist mittendrin statt nur einfach dabei zu sein.

    sicherlich hat die schreiberline bei ihrer empörung über die auflgensteigerung der jf um 16% nur vergessen zu erwähnen, daß die auflage des lückenblättchn zur gleichen zeit um kanpp 6% gesunken ist.
    sie müßte eigentlich zumindest ahnen, woran das wohl liegt. wengstens hier hat sie und das lückenblättchen ein, wenn auch negatives erfolgserlebnis.

    witzig ist ganz nebenbei, das die übliche schwachköpfe im forum seit tagen durch konsequente abwesenheit glänzen. schreiben bestimmt alle gerade klausuren.

    • anda permalink

      Jetzt ist er wieder aufgetaucht, der Kostümjurist und wenn wundert es, er kommt nicht allein, seine Sockenpuppe civis42 ist mit ihm wieder aktiv. Mal sehen, wie lange sie ihren Schwachsinn wieder verklappen dürfen. Unverständlich ist, dass es immer noch user gibt, die denen antworten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s