Skip to content

Alle Männer sind potenzielle Vergewaltiger

by - Januar 11, 2016

grüner pozenzillr VergewaltigerDie Dummheit ist unendlich. Wer kann das mit am besten bestätigen, wenn nicht die Grünen. Die Partei der Studienabbrecher, Berufsversager, Mülltrenner, Klimaretter, ehemaliger FDJ-Mitglieder, ehemaliger kommunistischer Sektenmitglieder und ehemaliger Anhänger der Pädophilie, zeigt es immer wieder. Auf Kinderficken folgt Inzest, schrieben wir am 28.8.2013, als bekannt wurde, dass die Grüne Jugend Göttingen im Jahre 2012 ein neues Feld entdeckt, hatte, den Inzest. Die Mutter mit dem Sohn, der Vater mit der Tochter, die Schwester mit dem Bruder, der Sohn mit dem Bruder und die Tochter mit der Schwester. Denn keine Liebe ist illegal, verkündeten die grünen Nachwuchs-Irren in einer Pressemeldung.

Nun bezichtigt die grüne Grinsebacke auf dem Foto, Hamburgs Grünen-Vize Michael Gwosdz, alle Männer, dass sie potenzielle Vergewaltiger sind. Wir distanzieren uns schon mal, glauben aber, dass das auf ihn, wie er selbst sagt, zutrifft. Das Hamburger Abendblatt berichtet:

Im Zusammenhang mit den Übergriffen auf Frauen in Hamburg und Köln hat der stellvertretende Hamburger Grünen-Vorsitzende, Michael Gwosdz, alle Männer als „potenzielle Vergewaltiger“ bezeichnet. 

„Als Mann weiß ich, jeder noch so gut erzogene und tolerante Mann ist ein potenzieller Vergewaltiger. Auch ich. Wir Männer müssen uns dessen bewusst sein – nur dann sind wir auch in der Lage, erkennen zu können, wenn sexuelle Gewalt und Nötigung beginnt. (…) Wer das nicht für sich selbst akzeptiert, wird mit dem Erkennen von Grenzen Schwierigkeiten haben“.

Wir geben jetzt mal den Psychologen und vermuten, der Kleine hat Potenzprobleme und flüchtet sich kompensatorisch in Vergewaltigungsfantasien. Ein psychischer Defekt, der in diesen Kreisen oft vorzukommen scheint.

Advertisements
10 Kommentare
  1. rumpel@gmail.com permalink

    phantastischer kommentar, unbedingt lesen

    http://www.achgut.com/dadgdx/index.php/dadgd/article/der_arme_kleine_suess_irgendwieja_so_bloed_war_ich_damals_wirklich

    Ein gelber Zettel, auf dem einer der Täter der Silvesternacht von Köln die wichtigsten verbalen Kommunikationsstützen für seine Vorstellung von einem gelungenen Jahreswechsel notiert hatte, wurde von der Polizei sichergestellt. Was stand drauf? Im Wesentlichen zwei Sätze: „Ich will ficken“ und „Ich töte dich“. Auf Deutsch, mit der arabischen Übersetzung daneben. Können wir annehmen, dass hier ein hoch motivierter Idealflüchtling sich wissbegierig seine ersten Deutschkenntnisse aneignen wollte, womöglich ein Akademiker? Denn außer Deutsch und Arabisch verfügte er sogar noch über rudimentäre Englischkenntnisse, denn der Satz „Ich will ficken“ wurde auch als „Ich will fucken“ notiert. Ein Analphabet war er jedenfalls nicht.

  2. rumpel@gmail.com permalink

    die volle härte des rechtstaates, die täter werden bestimmt abgeschoben
    https://jungefreiheit.de/politik/deutschland/2016/staatsanwaltschaft-rechtfertigt-freilassung-von-sex-taeter/

    - Daß der Übergriff aus einer größeren Gruppe heraus stattfand, sei in diesem Fall irrelevant, teilte die Staatsanwaltschaft mit. „Die Personen waren zwar in der Nähe. Daß diese aber auf das Tatgeschehen Einfluß hatten, dafür haben wir keine Anhaltspunkte.“

    morgen wir bestimmt groß berichtet, die medien werden sich sicherlich entschuldigen
    http://www.metropolico.org/2016/01/12/ermittlungen-gegen-hoecke-eingestellt/

    - Und ich gehe selbstverständlich davon aus, dass die Berichterstattung über die Einstellung des Verfahrens in derselben Breite erfolgen wird, wie die Berichte über eine angebliche Volksverhetzung durch mich. Das wäre zumindest ein erster Schritt in Richtung zu mehr Glaubwürdigkeit der Medien, die die MDR-Intendantin und ARD-Vorsitzende Karola Wille gestern an die erste Stelle ihrer Leitgedanken für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk gestellt hat.“

  3. Burgunder permalink

    Unglaublich, wie sich Drecksmedien widerstandslos instrumentalisieren lassen. Der Aufschrei-Mob wird willfährig unterstützt, um die migratiösen Sex-Aktivisten unter der behaupteten allgemeine Übergriffigkeit von Männern verschwinden zu lassen.

    Leseraufruf zu Sexismus im Alltag
    Haben Sie Übergriffe im Job erlebt?

    http://www.spiegel.de/karriere/berufsleben/sexismus-im-alltag-was-haben-sie-schon-erleben-muessen-a-1071567.html

    Dafür gibt einen Denunziationsbriefkasten wie beim Tageslügel. Eine gute Möglichkeit, die potentiellen Vergewaltiger vom Leitlügel mal an den Eiern zu packen.

  4. yakiz permalink

    Das ist der ultimative Artikel zum Thema.
    UNBEDINGT LESEN!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

    http://www.faz.net/aktuell/politik/inland/gastbeitrag-von-samuel-schirmbeck-zum-muslimischen-frauenbild-14007010-p7.html

  5. almansour permalink

    Hier mal wieder ein potentieller Vergewaltiger: http://www.tagesspiegel.de/berlin/polizei-justiz/nach-uebergriff-in-berlin-neukoelln-mutmasslicher-sexualstraftaeter-mit-bildern-gesucht/12819068.html

    Am 05. Mai 2015 hat er seine Tat begangen, heute, also 8 (in Worten: Acht) Monate später wird die Videoaufnahme aus dem U-Bahnhof direkt vor der Tat veröffentlicht.

    Kann die Verzögerung darin begründet sein, dass die Eigenschaft „Südländer“ deutlich ins Auge fällt?

  6. thombar permalink

    wenn ALLE männer potentielle vergewaltiger sind, dann müssen ja im umkehrschluss ALLE frauen potentiell vergewaltigte sein, oder?????

    die grünen haben schon ein merkwürdiges verhältniss zur sexualität! offensichtlich lässt sich bei grünen sexualität nur in verbindung mit gewalt denken!

    meine eltern und mein umfeld hat mir sexualität als ein ausdruck von liebe und lust nähergebracht. das habe ich mein leben lang auch so gelebt, muss ich deshalb jetzt zum psychiater auf die couch, oder ist dieses unsägliche grünengeblabber auch wieder nur ein hilfloser gutmenschlicher versuch die sexuelle gewalt an sylvester zu relativieren?

  7. almansour permalink

    In Norwegen, so habe ich heute morgen im Rundfunk vernommen, sind 85 Prozent der Vergewaltigungen von Einwanderern aus Muslimischen Ländern begangen worden.
    Muslime machen in Norwegen 2% der Bevölkerung aus (incl. derjenigen mit norwegischem Pass, die als, sofern sie Vergewaltiger sind, als Norweger gezählt werden).
    Freundlich gerechnet: mehr als.250 mal höher ist die Wahrscheinlichkeit, dass dort ein muslimischer Mann Vergewaltiger ist als beim Rest der männlichen Bevölkerung.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s