Skip to content

Bau auf, bau auf mit Hamburger SPD und Grünen

by - Januar 7, 2016

Hamburg wird von der SPD und den Grünen regiert. Kein Wunder, dass das Zentrum für Aus- und Fortbildung der Freien und Hansestadt Fortbildungskurse zum Erlernen der nötigen Servilität vor dem wahren Glauben anbietet, eine Voraussetzung für jeden ungläubigen Schutzbefohlenen (Dhimmi). Claudio Casula auf Die Achse des Guten:

„Unser Land wird sich ändern, und zwar drastisch. Und ich freue mich drauf!“ Dieses klare Bekenntnis von Katrin Göring-Eckardt auf dem Parteitag der Grünen im vergangenen November sollte man eigentlich von jedem anständigen Deutschen erwarten dürfen. Doch was sehen wir? Überall Hetzer, Miesmacher, Zweifler. Obwohl Politik und Medien ihr Bestes geben, „Welcome!“ rufen, über jedes von Migranten gefundene und brav abgelieferte Portemonnaie berichten und nur Paradebeispiele für gelungene Integration in die Talkshows einladen, will die Umerziehung noch immer nicht in dem gewünschten Umfang fruchten.

Hier gilt es anzusetzen! In diesem Sinne bietet das ZAF (Zentrum für Aus- und Fortbildung) der Freien und Hansestadt Hamburg 2016 zum Stichwort „Diversity“ allerlei Veranstaltungen an, die den Integrationswilligen unter den inländischen Behördenmitarbeiter/innen Hilfestellung im korrekten Umgang mit den Zuwandernden bieten. „Willkommen in Hamburg! – Fit für andere Kulturen“ etwa ist neu im Angebot („Sie erfahren, was für Menschen aus einer kollektiv geprägten Kultur von Bedeutung ist. Darüber hinaus lernen Sie, worauf es in der interkulturellen Kommunikation ankommt und wie sich der Spruch „You’re Welcome” mit Leben füllen lässt“).

Und:

Hoffen wir, dass der Erwerb persönlicher Kompetenzen der Hamburger Beamten Schule macht, dass endlich auch mal die Gemeinsamkeiten stärker betont werden (Israelkritik!) und viel mehr Verständnis für „kollektiv geprägte Kulturen“ entstehen möge, denn: „Wir Deutschen fallen gerne mit der Tür ins Haus, andere Kulturen pflegen eine längere Aufwärmphase, um eine Beziehung aufzubauen“. Außer vielleicht am Kölner Hauptbahnhof.

Advertisements
2 Kommentare
  1. Eva permalink

    Ideologen, wie die Hamburger SPD und die Grünen, sind lernresistent und werden weiterhin die Stabilität des Landes untergraben, ohne es zu bemerken. Diese Gutmenschen blenden eine wichtige Erkenntnis völlig aus: Es hat nie eine Integration von Menschen aus islamischen Ländern hier in Europa stattgefunden. Einer der wesentlichen Gründe dafür sind die unverhandelbaren Normen des Korans. Der Begriff „Integration“ ist und bleibt daher eine Fiktion. Wer das nicht begriffen hat, wird für seinen Irrtum noch bittere Konsequenzen tragen.Schwachsinn ist überall anzutreffen, aber eine vorsätzliche Dummheit trotz besseren Wissens wie in SPD-Kreisen und bei den Grünen sucht ihresgleichen.

  2. almansour permalink

    „aus einer kollektiv geprägten Kultur“

    Welche Euphemie mal wieder. Denn „kollektiv“ ist am Islam nur die gewaltbewehrte Abrichtung aller auf brutalisierte Gesetze und Rituale.

    Die immer aufdringlicher zutage tretenden individuelle Konsumgeilheit muslimischer Zeitgenossen hat unter der sonstigen Bevölkerung noch nicht einmal der Turbokapitalismus hervorgebracht.

    Woran liegt`s? Die Muslime kommen hierher im Bewusstsein des einzig wahren Glaubens, unter dem der Ungläubige ein Minderwertiger ist. Und daher soll der Ungläubige eben seine Arbeitskraft für den Konsum des Gläubigen einsetzen. Insoweit lässt sich das Sklavenhalterprinzip auch mal „modernisieren“ (weshalb manche primitivkapitalistische Unternehmer auch im Islam viel Gutes sehen).

    Eine ungebildete Christenklaferze wie Frau Göring-E., die hinsichtlich ihrer Bibelfestigkeit auf ein abgebrochenes, ach, Theologiestudium verweisen kann, klatscht über die fatale Faktenlage das passende verlogene Gewäsch. Gut, auch sie müssen wir durchschleppen und ihre einzige Erwerbsquelle ist Gequake.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s