Skip to content

Empörungsvokabular Grundkurs Teil 1

by - Januar 5, 2016

User mitteninmitte hat am 5.1.2015 um 12:48 Uhr die Sprechblasen aus dem Artikel von Jansen et al zur gläubigen Gewalt in Köln aufgelistet:

kann und wird nicht akzeptieren, dass sich hier ein rechtsfreier Raum bildet

müssen den Fall jetzt aufklären

wer solche Verfehlungen begeht, dem muss an Grenzen aufzeigen

Wir nehmen es nicht hin

notwendig, dass die Kölner Polizei konsequent ermittelt und zur Abschreckung Präsenz zeigt

werden wir nicht hinnehmen. Alle Täter müssen konsequent zur Rechenschaft gezogen werden

Es müssten Schritte unternommen werden

Rechtsstaat müsse mit aller Härte durchgreifen

Mir wird jetzt schon übel.

Als Fachblatt für AgitProp verlinkt der Tagesspiegel insinuierend auf weitere „Top-Themen“:

Advertisements
2 Kommentare
  1. Burgunder permalink

    Einer,

    der erst seine Frau fragen muß, ob er sich interviewen lassen darf,

    der nach Antifa-Bedrohung eine rechte Demonstration vor seinem Haus zum Anlaß nimmt, aus dem Amt zu flüchten,

    der außer Behauptungen und Unterstellungen nichts Substantielles zur Analyse der politischen Situation beitragen kann,

    der jammert, daß es einen toten Hund graust,

    der plötzlich für sich „Lebensqualität“ reklamiert, ohne sie je anderen zugestehen zu wollen,

    der hat eine Klatschpappe als Interviewer redlich verdient.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s