Skip to content

Liebe “ “ und “ “ von DiskursKorrekt

by - November 22, 2015

Setzen Sie bitte in die Leerstellen zwischen den Anführungszeichen das, wonach sie sich gerade fühlen. Wir sind zwar im Gender-Voodoo zuhause, aber so recht wissen wir doch nicht, wie jemand anzureden ist, der sein Geschlecht nach der jeweiligen Tagesform auswählt. Eigentlich wollten wir schreiben:

Liebe Freunde und Unterstützer von DiskursKorrekt.

Anlass für dieses Schreiben ist ein unschöner. DiskursKorrekt muss ab Sonntag den 22.11.2015 aus organisatorischen und privaten Gründen in eine mindestens zehntägige Pause gehen, wenn es schlechter kommt, in eine vierwöchige. Leider geht es nicht anders, die technische Seite des Blogs kann in dieser Zeit nicht betreut werden.

An alle Antifaschisten, Antirassisten und Aktivisten jeglicher Couleur, egal ob gewalttätig oder nur hetzend, wir kommen wieder. Mit Sicherheit noch vor Weihnachten. Bleiben Sie uns wie bisher gewogen und schauen sie nach zehn Tagen gelegentlich wieder herein. Vielleicht sind wir ja schon wieder da.

Seien Sie gegrüßt.

DK

Zum Ausklang noch drei aktuelle Quellen, die exemplarisch den Zustand beschreiben, in den die Wahrheitsszene unter Führung von Angela Merkel und ihrer Claqueure ein ganzes Land gestoßen hat.

Öffentlich rechtliche Aufforderung zur Gewalt

Der neue Volkssport: AfD provozieren

ZDF lobt Gewalt gegen Anhänger der Partei: “Ein paar auf die Fresse”. Ist doch nur Satire. Warum können die darüber eigentlich nicht lachen? Das sei ein Zeichen ihrer Dummheit, steht in der Zeitung.

Weiter auf Donner + Doria

BKAStatistik und die Realität

Unlängst klärte die AgitProp-Abteilung des Bundeskriminalamts (BKA) darüber auf, dass es in der Migrantenszene, ihre Mitglieder werden im offiziellen korrekten aber falschen Sprachgebrauch Flüchtlinge genannt, Kriminalität nur “Im sehr niedrigen 6-stelligen Bereich” gebe und sich zudem nicht von der Kriminalität von Deutschen unterscheide. Die anfängliche Begeisterung in der Wahrheitspresse legte sich überraschend schnell. Selbst ihren Aktivisten scheinen die Wahrheiten des BKA doch ein wenig unglaubwürdig. Unser Leser rumpel@gmail.com machte uns auf einen Artikel über die Gewalt von Flüchtlingen aufmerksam. Über sie haben wir hier schon öfter berichtet, darüber lesen kann man allenfalls auf Blogs oder in der  regionalen Presse.

schwäbische.de vom 18.11.2015: Sicherheitskräfte schützen Krankenschwestern

Die Zahl der Übergriffe auf Krankenschwestern gibt das SRH-Krankenhaus mit 40 im Monat September an. Asylbewerber beschimpfen Krankenschwestern verbal und regelmäßig kommt es auch zu tätlichen Übergriffen, berichtet die Pflegedienstleiterin. Zwei Mal pro Woche würden Mitarbeiter von Flüchtlingen, die sich in der psychischen Ausnahmesituation befinden, angespuckt oder gebissen. Außerdem: „Die Männer kommen einem sehr nahe, sie halten die bei uns übliche natürliche Distanz nicht ein“, sagt Silvia Stärk.

Das Krankenhaus hat einen Sicherheitsdienst beauftragt: „Unsere Mitarbeiter haben nun ein besseres Sicherheitsgefühl.“ Bezahlt wird der Sicherheitsdienst zu 100% vom Krankenhaus. Allerdings:

Die Anwesenheit des Sicherheitsdiensts wirke deeskalierend, allerdings ist die Zahl der Übergriffe nicht weniger geworden.

Wir nehmen an, Anzeigen wurden keine gestellt. Statistiken wie die des BKA dürfen schließlich keine Realität abbilden. Uns erinnert das an die letzten Tage der DDR, als die Stasi warnende Berichte über die Proteste während der Montagsdemonstrationen ans Politbüro schickte. Dort wurden sie ignoriert.

Tolerante Wahnsinnige im brisanten Delirium (Dank an Der nun wieder)

Berliner Morgenpost vom 21.11.2015: Der Nikolaus und die Flüchtlinge

Nikolaus-Darsteller stehen dieses Jahr vor einer brisanten Frage: Sollen sie Flüchtlingsheime besuchen – oder könnte das als Missionierungsversuch missverstanden werden? Harry Flicka aus dem Ruhrgebiet glaubt die Antwort zu kennen.

Advertisements
5 Kommentare
  1. Leserin permalink

    Der Bericht über das Verhalten der „Flüchtlinge“ in der SRH-Klinik in Baden-Würtemberg, deckt sich auch mit dem Erfahrungsbericht einer tschechischen Ärztin in Bayern. Der Bericht, der in einem tschechischen Privatsender verlesen wurde, ist selbst für die heutige Zeit nur noch schockierend:

    http://www.epochtimes.de/politik/welt/aerztin-ueber-katastrophale-zustaende-so-stuerzen-migranten-deutsche-kliniken-ins-chaos-a1275945.html

  2. Christian permalink

    Ich schließe mich den Wünschen auf eine baldige Wiederkehr an. Macht weiter so und zeigt Lügen, Verdrehungen und unterdrückte Fakten auf. Ihr und auch die Kommentatoren seid eine nicht zu unterschätzende Hilfe bei meiner Meinungsbildung 😊

  3. Rechtspopulist permalink

    Ich werde Euch vermissen. Ohne Euch ist dieses eklige Propagandablatt ohne Beschädigung von Geist und Seele nicht zu ertragen. Bis demnächst dann, ich werde nachsehen, ob Ihr wieder da seid 🙂

  4. Der nun wieder permalink

    Ich werde treu lauernd bis zur Wiederkehr meine humanistische Gesinnung und Menschenfreundlichkeit *) (allein nur Ausländerfreundlichkeit **) wäre rassistisch) bewahren und verspreche, keinen Lügel zu lesen!

    Bis bald wieder, bleibt gesund!

    Gruß von dem nun wieder

    ) Menschinnenfreundlichkeit

    **) Ausländer*innenfreundlichkeit

  5. anda permalink

    Schade, aber wat mutt, dat mutt!
    Alles Gute und hoffentlich bis bald.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s