Skip to content

Syrischer (Pass-) „Flüchtling“ in der Stadt der Liebe

by - November 14, 2015

Gestern wurde in Paris die Liebe um die Barmherzigkeit der friedlichen Religion erweitert. Im Tagesspiegel tobt die Forums-Antifa und erzählt wie Hardcore-Moslem Aiman Mazyek, mit dem Islam hat das nichts zu tun, was über 130 Menschen das Leben kostete. Sie fügen, wie ihre bezahlten Vorbilder aus der Wahrheitsszene hinzu, mit den „Flüchtlingen“ auch nicht.

Einer der Pariser Attentäter war als Flüchtling registriert, berichtet der Donaukurier heute:

Der an einem der Anschlagsorte in Paris gefundene syrische Pass gehört nach Angaben eines griechischen Ministers einem Flüchtling, der im Oktober auf der Insel Leros angekommen ist. Ein zweiter Attentäter wurde als geheimdienstbekannter Islamist identifiziert.

In Deutschland laufen Hunderttausende Unregistrierter herum. Nicht nur wir fragen uns, wie viele darunter sind, die mit dem Islam nichts zu tun haben. Wie die Folgen der Tätigkeit von denen, die mit dem Islam nichts zu tun haben, aussehen, kann man hier betrachten:

http://www.liveleak.com/view?i=86c_1447486084

Und hier gibt ein Major aus Österreich seine Einschätzung der Invasion ab. Der Major kann sich glücklich schätzen, dass Stasispitzelin Kahane ihn nicht im Zugriff hat:

Major Rudolf Moser »Es endet im Bürgerkrieg!«

Dank an rumpel@gmail.com für den Hinweis.

Advertisements
6 Kommentare
  1. rumpel@gmail.com permalink

    offenbar nicht nur ein attentäter als angeblicher flüchtling in griechenland registriert, sondern nun schon zwei.
    zumindest offensichtlich mit syrischen pässen, ob offiziell oder gefälscht ist nebensächlich.

    - 20:56 Uhr: Offenbar zwei der Attentäter in Griechenland registriert: Die französische
    Nachrichtenagentur AFP berichtet unter Berufung auf die griechische Polizei: Zwei der
    Attentäter sollen als Flüchtlinge in Griechenland registriert worden sein.

      Deux migrants, enregistrés en Grèce, recherchés par la police dans le cadre des 
      attentats de Paris (police grecque) #AFP
      — Agence France-Presse (@afpfr) 14. November 2015
    

    gerade hart, aber blöd mit plasberg gesehen, danach sonia mickisch https://de.wikipedia.org/wiki/Sonia_Seymour_Mikich vom wdr bei den tagesthemen mit einem kommentar.
    habe glücklicherweise nichts weiter gegessen.

  2. rumpel@gmail.com permalink

    die stunde der heuchler.
    antifaschist jansen, der den islamischen fasschismus sonst als vernachlässigbar ansieht, weil er kaum darüber berichtet, nutzt das attentat für seine zwecke.
    er verweist zwar auf den is, boko haram, al- kaida und andere islamische terrorgruppen und auf die weltweiten, zwischenzeitlich massenhaften anschlägen mit hunderten, tausenden toten.

    sein arbeitgeber berichtet selten bis gar nicht und wenn, dann pro forma und meist lediglich als kurze agenturmeldung, den forumsschwachköpfen geht es am allerwertesten vorbei, kommentare dazu fehlanzeige.

    nun, mal wieder paris und was macht jansen? er fordert u.a. bessere überwachung des internets, vorgeschoben als feigenblatt auch gegen idlamischen terror, aber nicht ohne die eigentliche zielrichtung zu benennen.
    der maaslose heiko und exstasi- kahane wären entzückt, haben die sich doch nie zu islamischen hatespeech geäußert.

    -Das Internet muss stärker überwacht werden

    Das Internet stärker überwachen, vor allem Facebook und die weiteren sozialen Netzwerke,
    in denen islamistischer Hass genauso wuchert wie Rassismus? Unbedingt. Polizei,
    Nachrichtendienste und Justiz, gerade auch in der Bundesrepublik, müssen sich viel stärker
    mit den Untiefen des World Wide Web befassen. Und es erscheint dringend geboten,
    Konzernen wie Facebook härter zu verdeutlichen, dass sie den öffentlichen Frieden stören
    und mit dem Strafrecht kollidieren, wenn sie extremistische Hetze wuchern lassen.

    damit wird die intention klar, seit wochen und monaten eines der lieblingsthemen des lügenspiegels. hatespeech der besorgten bürger und sonsigter nazis, wie auch rechtspopulöse, metasierende geschwüre. die eigentliche zielrihtung ist klar, das attentat jetzt vorschiebend, ist an heuchelei kaum noch zu überbieten.

    jansen stellt im übertragenen sinne pegida und afd u.a. auf die gleiche stufe, wie die massenhafte schlachtungen durch islamo- faschisten.

    • Eva permalink

      Man kann andersdenkende Menschen – symbolisch gesehen – „die Zunge abschneiden“, damit sie endlich ihr Maul halten. Oder man schneidet ihnen die Köpfe ab. Gesinnungsethisch liegen beide Methoden in ihrer Zielrichtung gar nicht so weit auseinander.

      • rumpel@gmail.com permalink

        der lügenspiegel ballert dogmatisch aus allen rohren. nach jansen u.a. nun der lemming.

        - Wer die Attentate von Paris missbraucht, gegen Flüchtlinge zu wettern, ist ein Lump. Wer
        die Attentate missbraucht, das Gespräch über die Grenzen der Willkommenskultur zu
        unterbinden, ist nicht viel anständiger als ein Lump.

        http://www.tagesspiegel.de/politik/terror-in-paris-wir-widerstehen/12589240.html

        lump ist einer, der anderen seine meinung, sein selbstständiges denken und den blick auf die realität absprechen will und denjenigen dann auch noch als lump bezeichnet.

        in der ganzen heuchlerischen art, die dem lügenspiegel prinzipiell zu eigen ist, will ausgerechnet lemming nicht nur die attentate ausschlachten, er führt auch die o.g. eigenschaften auch noch als pseudoargumente an.

        aber, natürlich nur in seinem sinne

        - Da ist, erstens, das freie Wort, das freie Denken. Sich seines eigenen Verstandes zu
        bedienen, ist das Gegenteil religiös motivierter Indoktrination. Die Pluralität von Meinungen
        zu ertragen, gilt Fundamentalisten als unerträgliche Provokation. Da ist, zweitens, die
        Würde des Menschen, aller Menschen, auch die des Fremden, des Anderen, des
        Ungläubigen.

        heuchler sind lumpen, besonders wenn man die attentate für klicks generiert, mißbraucht man die opfer. ausgerechnet lemming, ohne jeden festen standpunkt, wechselt seine ansichten andauernd, nennt es dann meinungskommentar, allein nur aus gründen der provokation um über klicks und kommentare umsätze zu generieren.

        das freie wort, eigene meinungen, das freie denken, sich des eigenen verstand zu bedienen gilt dem fundamentalisten als unerträgliche provokation.
        lemmings worte im übrigen

        • Der nun wieder permalink

          Wer die Attentate von Paris missbraucht, gegen Flüchtlinge zu wettern, ist ein Lump. Wer
          die Attentate missbraucht, das Gespräch über die Grenzen der Willkommenskultur zu
          unterbinden, ist nicht viel anständiger als ein Lump

          Da haben wir sie wieder. Die Freisler – Kopie.

          • S.Sorge permalink

            Das ist halt die größte Angst dieser Multikulti-Fanatiker. Nicht etwa ein Anschlag, sondern dass ihre künstlich erzeugte, von unsäglicher Sozialromantik gekennzeichnete Willkommenskultur oder die muslimischen Parallel-Milieus in Verruf geraten oder dass etwa ein Nationalstaat es wagt, seine Grenzen zu sichern bzw. souverän darüber entscheidet, wer ins Land kommen darf und wer – aus guten Gründen – eben nicht.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s