Skip to content

Bekannte Neuigkeiten aus der Refjuschdie-Scene

by - November 7, 2015

Nein neu ist es nicht, was der rbb am 5.11.2015 berichtet. Die Gläubigen machen das, was sie auch in ihren Herkunftsländern machen. Sie dienen Allah und seinem blutrünstigen Propheten damit, dass sie die Ungläubigen auch in der Diaspora verfolgen. Der rbb berichtet:

Angefeindet und bedroht, weil sie Christen sind

Evangelische und katholische Seelsorger schlagen Alarm: Weil christliche Flüchtlinge in Asylbewerberheimen immer häufiger Opfer von Bedrohungen und Gewalt durch radikale muslimische Heimbewohner werden, fordern sie eigene Unterkünfte für Christen.

Pfarrer Gottfried Martens kümmert sich seit Jahren um verfolgte Christen aus aller Welt – vor allem aus Ländern, in denen der Übertritt zum Christentum lebensbedrohlich ist, weil nach der Scharia der Abfall vom Glauben mit dem Tod bestraft wird. Es sind überwiegend Männer aus Afghanistan und Iran, die bereits Christen waren oder in Deutschland konvertieren wollen. Rund ein Dutzend wohnen hier und erhielten von der Gemeinde das sogenannte Kirchenasyl, um nicht abgeschoben zu werden.

In jüngster Zeit aber suchen in der Kirchengemeinde vermehrt Menschen Hilfe, die zuvor aus Flüchtlingsheimen in Brandenburg und Berlin flohen, weil sie dort von radikalen islamischen Männern drangsaliert, bedroht oder sogar angegriffen werden. Solche Vorfälle seien – anders als noch vor einem Jahr – keine Einzelfälle mehr, sagt Pfarrer Mertens. Besonders für verfolgte Christen müsse es doch möglich sein, „in Deutschland angstfrei zu leben“, sagt der Seelsorger. „Aber das ist in vielen Heimen längst nicht mehr möglich.“

„Es geht immer weiter, obwohl schon so viel passiert ist„, empört sich der Pfarrer. Kein Wunder, dass es weiter geht. In Deutschland gibt es die Wahrheitsszene, die jeden beschimpft und in die Naziecke rückt, der sich dem islamischen Faschismus entgegenstellt.

Einer aus der Wahrheitsszene ist Bodo Ramelow, der Führer der SED-Nachfolger in Thüringen und Ministerpräsident. Er, der die Gläubigen mit einer kleinen Schar von Genossen am Bahnhof mit “Inschallah”, ich freue mich, dass ich Euch begrüßen darf begrüßt, weiß, dass es nicht der wahre Glauben ist, der Gläubige zum Lynchmob werden lässt. Ein Lynchmob, der im Auftrag Allahs die Ungläubigen aus dem Wege räumt. Ramelow weiß, Gläubige werden provoziert und Opfer sind sie auch. Ramelow erklärt wie es wirklich ist:

“Sie sind alle Opfer”

Der Ministerpräsident zeigte Verständnis für die Flüchtlinge. Es handele sich um hochtraumatisierte Menschen, die aus Kriegssituationen kämen. “Sie sind alle Opfer”, so Ramelow. …  Er toleriere aber überhaupt nicht, “dass man einen Koran zerreißt und in eine Toilette schmeißt”.

Advertisements
One Comment
  1. rumpel@gmail.com permalink

    neue neuigkeit

    Nach den schweren Vorwürfen gegen Mittes SPD-Abgeordneten Ilkin Özisik, er habe sich als Reinickendorfer Abgeordneter ausgegeben, um Zugang zur Mutter des ermordeten Mohamed zu bekommen, steht Özisik nun innerparteilichen unter Druck.

    In einem Brief an den Kreisverband hatte das Flüchtlingsnetzwerks Willkommens in Reinickendorf Özisik vorgeworfen, er schlage aus dem Fall politisches Kapital. Der Politiker wies die Vorwürfe am Freitag auf Anfrage zurück, sprach aber von “Missverständnissen”, die er klären wolle. Nach B.Z.-Informationen hat er beim Reinickendorfer Wohnheim, in dem Mohameds Mutter lebt, Besuchsverbot.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/spd-mitte-will-den-fall-um-ilkin-oezisik-aufklaeren

    Erst eine Rangelei im Eiscafé, dann Streit um den Unterhalt für seine Ex-Frau (B.Z. berichtete) – und jetzt gibt es schon wieder neue Vorwürfe gegen Mittes SPD-Abgeordneten Ilkin Özisik (43)!

    Am Montag präsentierte sich der Politiker auf einer Pressekonferenz als Vertreter der Familie des ermordeten Mohamed (4). Den Auftritt nutzte er für politische Forderungen nach einem Bleiberecht für die Familie – das Innensenator Frank Henkel (51, CDU) auch erteilen will, wie er am Freitag mitteilte.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/spd-politiker-darf-keinen-kontakt-zu-mohameds-mutter-aufnehmen

    der lügenpiegel berichtete vor wenigen tagen

    Özisik hat seinen Wahlkreis in Moabit und die Mutter sowie den Stiefvater von Mohamed nach eigenen Angaben schon während der Suche nach dem Kind betreut.
    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fall-mohamed-und-elias-mohamed-wird-in-berlin-bestattet/12531248.html

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s