Skip to content

Die Dummen und die Verwirrten

by - November 3, 2015

Von Hebold

Die Dummen und die Verwirrten

In Krisenzeiten klammern sich die Dummen an ihre ideologischen Bilder, während die mit Gespür für die Lage, einen eher verwirrten Eindruck hinterlassen. So gesehen ist der »Tagesspiegel« wahrlich das Blatt für die Dummen. Ein Fräulein Dernbach wäre noch im sprichwörtlichen Blondinenkränzchen ein ungebetener, weil zu dämlicher Gast. Wie anders die FAZ. Ihre Beiträge pendeln zwischen Affirmation Merkelscher Pseudomenschlichkeit und Kritik an dem Wiedergänger der DDR, zu dem die einstige Bundesrepublik nach und nach wird.

Heute hat dieses Pendeln zwischen staatlichem Auftrag und journalistischer Sorgfalt einen Höhepunkt in Richtung Sorgfalt erklommen. Es geht um PEDIGA bzw. um die sächsische Landeshauptstadt. Und das Bild, das dieser Beitrag von Dresden zeichnet, unterscheidet sich deutlich von dem Bild, das BILD, ARD, ZDF oder etwa der »Tagesspiegel« uns suggerieren: 390.000 Dresdner gegen 10000 Pegisten. Ja, dieser Beitrag wagt es, Pegida als eine Bewegung der Stadt Dresden und ihrer Bürger zu beschreiben, die sich gegen Bevormundung und vom bundesdeutschen Justizminister in Marsch gesetzte linksfaschistische Eingreiftruppen wehren. Und über den Widerstand gegen Pegida heißt es fast lapidar:

„Widerstand“ heißt die Stimmung bei den Dresdnern, die ihre Stadt nicht kampflos Pegida überlassen wollen. Manchmal heißt sie aber eher „Resignation“.

Der Beitrag klingt nicht nach Unterstützung PEGIDAs. Eher im Gegenteil. Aber gerade deshalb kommt die Irritation des Autoren deutlich zum Ausdruck, der wohl irgendwie merkt, dass es mit der Propaganda aus dem Staatsrat der Bundesrepublik nicht so weit her ist. Das spürt man am deutlichsten, als es um etwas geht, das auf den vermeintlich antifaschistischen Demos dieser Tage undenkbar ist: Israelische Fahnen.

Israelische Fahnen sind bei der Pegida-Demonstration auch ziemlich beliebt: „Wir wollen nicht, dass sie uns hier wie in Israel abschlachten. Wir wollen keine Glaubenskriege auf deutschem Boden. Wir sind keine Antisemiten, glauben Sie nicht der Presse, sie lügt.“

Von diesen israelischen Fahnen habe ich noch in keinem einzigen Beitrag etwas gelesen.

Zwar geht der Autor nicht auch noch den nächsten Schritt: Aber er überlässt es dem Leser, hier auf den Kern der Islamliebe deutscher Politiker zu zielen. Den Antisemitismus, wie er von den sogenannten syrischen Flüchtlingen nach Deutschland getragen wird. 50 Jahre lang hat Syrien seine Nachbarländer mit Krieg und Bürgerkrieg überzogen, allen voran Israel und dann den Libanon. Das macht Syrien und Deutschland vergleichbar. Oder etwas deutlicher gesagt: Das Gerede von der Unschuld der Syrer ist genauso verlogen, wie das Gerede von der Unschuld der Volksdeutschen an den Untaten ihres Führers. Es darf also auch nicht wundern, wenn deutsche Politiker die sogenannten Flüchtlinge mit den Vertriebenen der Nachkriegsjahre vergleichen. Sie erkennen sich aus schlechten Gründen in ihnen wieder. Deshalb holen sie sie in unser Land. Sie stehen für den in den Stand der Unschuld versetzten Volksdeutschen von 1945. Und dass die Dresdner in ihrer Mehrheit das ganz offenbar durchschauen, das ehrt sie.

Advertisements
13 Kommentare
  1. Paul permalink

    „Traumatisierte“

    Oberbayern: Illegaler will Gasthof anzünden

    Das Wellnesshotel Urihof in der oberbayerischen Gemeinde Bad Kohlgrub hat ein Hallenbad, Sauna und Dampfbad. Seit einiger Zeit werden in dem Viersternehaus „Flüchtlinge“ bekocht und bedient. Das reicht denen aber nicht. Weil das Hotel nicht mitten in einer schnieken Metropole liegt, drohten „traumatisierte“ Syrer der Wirtin, das Haus anzuzünden, wenn sie nicht sofort in eine Stadt verlegt würden. Als der Leiter des zuständigen Ausländeramts im Beisein der Polizei die Forderung ablehnte, ließ der 28-jährige Rädelsführer sich theatralisch zu Boden fallen und ein anderer schlug hysterisch mit dem Kopf gegen die Wand. Während der darauffolgenden Festnahme wurden zwei Polizisten verletzt. Alexander Thal vom Bayerischen Flüchtlingsrat hat Verständnis, schließlich seien die Illegalen psychisch belastet. Ohne Geld an einem abgelegenen Ort sei Verzweiflung verständlich. Nein, ist es nicht! Diese Herrenmenschen sind schlichtweg enttäuscht, dass Deutschland nicht ihren Erwartungen entspricht und lassen ihrer Aggression einfach ungeniert freien Lauf.

    http://www.pi-news.net/2015/11/p489371/

    • Der nun wieder permalink

      Bei der Erwartungshaltung:

      Nun würde ich aber hier auch interessieren, ob die in den Gasthof zwangseinquartiert wurden oder ob die Wirtsleute „hier“ riefen.

  2. Columbo permalink

    Berlin sucht Wohnungen für Flüchtlinge und bietet 5 Euro pro qm.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/fluechtlingskrise-in-berlin-wieder-ein-hilferuf-des-sozialsenators/12541052.html

    Ich suche seit einem Jahr eine 4-Zimmer-Wohnung und finde absolut nichts unter 10 Euro kalt. Der Wohnungsmarkt ist leergefegt.

    Aber Hauptsache, noch mehr Druck auf den Markt machen.

  3. rumpel@gmail.com permalink

    einer der ‚künstler“, thomas birk

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/paedophilie-affaere-bei-den-gruenen-ich-bin-wie-paralysiert-gefluechtet/11811082.html

    Aber dort sah ich, dass die Wände mit Bildern von nackten Jungen beklebt waren. Er war ja auch Pfadfinderleiter. Bei diesem einen Treffen war auch eine betrunkene Mutter anwesend, die sich darüber beklagte, dass ihr Sohn, der Kontakt mit Karst hatte, freiwillig in ein Heim gegangen sei. Ein Bild dieses Jungen hing an der Wand. Und in diesem Augenblick war mir völlig klar, was dort ablief.

    Warum haben Sie nicht reagiert?
    Noch in den achtziger Jahren gab es zwischen Schwulen und den Pädos eine Solidarität. So waren Teile der Schwulenbewegung damals drauf. Ich bin wie paralysiert aus dieser Wohnung geflüchtet. Ich habe den Mann aber weder angezeigt noch habe ich mit Verantwortlichen gesprochen, sondern nur mit engen Freunden darüber geredet. Karst wurde kurz danach verhaftet.

    Haben Sie keine Schuldgefühle?
    Ich empfinde mein Verhalten damals als Verrat an den Kindern, deren Bilder ich an den Wänden sah. Das habe ich 20 Jahre lang verdrängt. Als 2010 die Debatte um Missbrauch am Canisius-Kolleg aufkam, waren die Erinnerungen wieder da. Ich habe meinen Auftrag darin gesehen, Aufklärungsarbeit zu betreiben.

    paralysiert rannte er aus der wohnung, 20 jahre schwerster gewissenbisse ausgesetzt, diese verdrängt und nun arbeitet er es innerparteilich auf. eine anzeige gegen kinderficker stellte er nicht.

    mag wer kotzen?

  4. rumpel@gmail.com permalink

    politiker der grünen, linken und piraten schunkeln jetzt im schlagergeschäft für refutschies

    five 4 refugees https://www.youtube.com/watch?v=LQ5X14Kl5-4

    im abspann am ende tauchen in der unterstützungsliste auch ströbele und bayram auf. hakan tas ist einer der künstler, fehlt eigentlich nur noch stegemann und die combo der verantwortlichen für oranienplatz und ghs ist nun auf den weg in die hitparaden.

    http://www.tagesspiegel.de/berlin/politiker-singen-sie-suchen-nach-dem-morgen-ein-schlager-fuer-fluechtlinge/12537956.html

    • anda permalink

      Vielleicht ist es nur ein gutgemeinter Beitrag der Gutmenschen um den Zustrom zu stoppen, wenn die refudschis das hören, bleiben sie vielleicht doch lieber in der Türkei. 🙂

    • Burgunder permalink

      Unter dieser Variante

      gab es heute noch jede Menge unbotmäßiger Kommentare. Nur Verrisse.
      Nach dem segensreichen Wirken einer Atila-Type ist davon nur noch
      „Comments are disabled for this video.“ übriggeblieben.

      Dumme und Verwirrte gibt es auch anderswo.
      https://mopo24.de/nachrichten/leipzig-richardwagnerplatz-refugeeswelcomeplatz-irrer-23824

      „In Leipzig gibt es Bestrebungen, den Richard-Wagner-Platz umzubenennen. In: „Refugees-Welcome-Platz“!“

      Die sollten sich doch auch in Kreuzberg finden lassen. Askanischer Platz? Mittelalterlich. Das geht besser. Wir schaffen das.

      • Der nun wieder permalink

        Au weia, ist das gruselig! Das erinnert an mitreissendes Liedgut der HJ und auch der FDJ, an Horst Wessel, an „Die Partei hat immer Recht“, an „Völker hört die Signale“, an „Bau auf bau auf“ usw.

        Welche platte Art der Volksverdummung und Agitation! Die Spinner da auf der Bühne sollten zudem sich Muselzauselbärte wachsen lassen und in Pluderhosen auftreten, vielleicht noch Pierre Vogel ins Grüppchen integrieren.

        Entgegenzuhalten, nicht nur wegen der schöneren Protagonistinnen, wäre dem das fröhliche Liedchen der kürzlich hier schon mal verlinkten Les Brigandes, hier mit einem neueren Liedchen (der große Austausch):

        • Les Brigandes: Antifa – mit deutschen Untertiteln

          • Der nun wieder permalink

            Genau dies Liedchen. Klasse. Nicht nur inhaltlich sehen die fünf Bühnenkaspers blass gegen die aus.

            Leider konnte ich noch nicht rausfinden, ob es von der Gruppe eine CD gibt, bei AMAZON jedenfalls nicht.

      • Rechtspopulist permalink

        Das ist nur noch ein Albtraum. Wie kann man in Gegenwart von Hunderttausenden Illegalen solchen Schrott singen. Keiner weiß, wer ins Land gekommen ist. Wenn darunter auch nur 1% den Assad-Knechten angehört und dem Islamischen Staat, dann Gnade uns Gott, wer immer das auch ist.

        “Etwa die Hälfte der Flüchtlinge nicht erfasst“: Das große Registrierungs-Chaos

        http://www.focus.de/politik/deutschland/gabriel-schockiert-mit-hoher-zahl-etwa-die-haelfte-der-fluechtlinge-nicht-erfasst-das-grosse-registrierungs-chaos_id_5060441.html

        • Der nun wieder permalink

          Sollte jetzt der dicke Gabriel tatsächlich „schockiert“ sein, dann ist der ja noch dämlicher als ich dachte und wäre wohl selbst von der Hilfsschule geflogen. Er scheint nur bis „drei“ zählen zu können (er, Merkel, Muselmaze).

      • Der nun wieder permalink

        Herrscht erstmal der fundamentalistische Islam in seiner vollen Barmherzigkeit, wird Singen in der Öffentlichkeit drastisch bestraft. Dann ist nur noch Winseln angesagt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s