Skip to content

Gaskammern sind von gestern – heute wird geschreddert

by - Oktober 24, 2015

Von Hebold

Wer geglaubt hat, Bücherverbrennungen sind in Deutschland nicht mehr möglich, wird dieser Tage eines besseren belehrt. Nachdem dieser Staat sich zum Wiedergänger der DDR entwickelt – einheitliche Presse, Parlament mit Parteien und Blockparteien, Schlägertrupps, die kritische Bürger bedrohen, Denunziantentum – geht man nun den nächsten Schritt und erweitert die Wege zum Sozialismus um die Mittel der Nationalsozialisten.

Vor einer Woche hielt der türkische Schriftsteller Akif Pirinçci in Dresden eine Rede, deren einer Satz zum Großaufreger der Woche avancierte:

„KZs ja leider derzeit außer Betrieb“

Zwar wurde und wird der Satz durchgehend falsch wiedergegeben – Pirinçci meinte nicht, dass man die sogenannten Flüchtlinge ins KZ stecken sollte, auch nicht, dass man Politiker ins KZ stecken sollte und schon gar nicht, es sei schade, dass es keine Konzentrationslager gibt. Er meinte schlicht ironisch, dass die momentanen Machthaber die kritischen Bürger ja nicht mehr ins KZ stecken könne, weil es die leider nicht mehr gibt.

Aber mit dem Verstehen von Texten haben Gutmenschen bekanntlich so ihre Probleme. Also toben sie los und hetzen in einer Art und Weise, wie man sie seit Anfang Mai 1945 in Deutschland noch nicht erlebt hat. Die BILD-Zeitung stellt öffentlich »an den Pranger«. Und in Hamm – einem Nest östlich von Dortmund – greifen Buchhändler laut einem Beitrag im Westfälischen Anzeiger mit dem Titel »Hammer Händler über Pegida-Hetzer Pirinçci« zu besonders drastischen Methoden:

Als Betreiber des Atrium-Buchpalastes wollte Antiquar Friedhelm Nonte (58) ein Zeichen setzen. Am verkaufsoffenen Sonntag zwischen 13 und 17 Uhr wollte Nonte seinen Bestand von Akif Pirinçci im Antiquariat an der Nassauerstraße 22 öffentlich schreddern.

Für so viel Ehrlichkeit muss man dem Antiquar dankbar sein. Endlich spricht einer aus, was viele Gutmenschen und Linken sich wünschen: Die Bücher, die uns nicht passen, gehören öffentlich verbrannt – sorry, geschreddert. Nun wissen wir also auch, wie das KZ der Gutmenschen aussehen wird. Und in Anlehnung an das berühmte Heine-Zitat – »Dort wo man Bücher verbrennt, verbrennt man am Ende auch Menschen« – können wir sagen: Gaskammern sind von gestern, heute wird der Volksfeind geschreddert.

Advertisements
11 Kommentare
  1. rumpel@gmail.com permalink

    qualitätsmedien und ihre lügenarien zum kz- zitat

    http://www.spiegel.de/panorama/akif-pirincci-hassrede-bei-pegida-geburtstag-a-1058742.html
    Es gäbe natürlich auch andere Alternativen, mit Politikern umzugehen, die bereit sind Flüchtlinge aufzunehmen, deutete er an. „Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    https://www.ndr.de/kultur/buch/Verlag-schmeisst-Akif-Pirincci-raus,pirincci104.html
    Ein Zitat auf der Pegida-Kundgebung in Dresden am Montag wird einen Tag später diskutiert und mit Abscheu kommentiert. Es ist die Aussage eines Redners: In Deutschland seien die KZs ja leider derzeit außer Betrieb. Gesprochen hat diesen Satz der Autor Akif Pirinçci. Bezogen hatte er ihn in seiner Rede auf Flüchtlinge.

    http://www.wdr2.de/aktuell/klartext/ein-jahr-pegida-100.html
    Da wird Rednern applaudiert, die unverhohlen zum Massenmord auffordern. Denn als was anderes soll man die Äußerung des Hetzautors Pirincci denn bezeichnen? Die KZs seien ja leider derzeit außer Betrieb?

    http://www.morgenpost.de/politik/inland/article206323941/Akif-Pirincci-ueberlegt-aus-Deutschland-auszuwandern.html
    Auf der Kundgebung zum Jahrestag von Pegida hatte Pirinçci unter anderem zum Umgang mit Flüchtlingen gesagt: „Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    http://www.bild.de/politik/inland/akif-pirincci/staatsanwalt-ermittelt-gegen-bestseller-autor-43086230.bild.html
    27 Minuten hetzte der Sohn türkischer Einwanderer vor 20 000 Zuhörern, nannte Flüchtlinge „Invasoren“, sagte, Deutschland werde zur „Moslemmüllhalde“. Absoluter Tiefpunkt der Hass-Rede: „Es gebe natürlich andere Alternativen, aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    http://www.handelsblatt.com/unternehmen/it-medien/nach-hetze-bei-pegida-bertelsmann-macht-schluss-mit-akif-pirincci/12475602.html
    Seine Ausführungen über ihm missliebige Politiker gipfelten in dem Satz: „Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

    http://www.zeit.de/politik/deutschland/2015-10/akif-pirincci-pegida-demonstration-fremdenfeindlichkeit-ermittlungen-staatsanwaltschaft-dresden
    „Es gäbe natürlich andere Alternativen, aber die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb“, hatte der Autor mit Blick auf deutsche Politiker gesagt. „Wir prüfen die strafrechtliche Relevanz“..

    http://www.taz.de/Akif-Pirin%C3%A7cis-Pegida-Rede-in-Dresden/!5244340/
    Die Äußerung von Pirinçci „Die KZ sind ja leider derzeit außer Betrieb“ bezog sich einerseits auf einen CDU-Politiker, der Asylgegnern die Auswanderung aus Deutschland nahelegte, andererseits war in seinem nächsten Satz aber von der „Macht“ die Rede. Sein KZ-Hinweis betraf also wohl alle regierenden Politiker und damit „Teile der Bevölkerung“.

    http://www.migazin.de/2015/10/20/von-jauch-sessel-galgen-attrappe/
    An andererer Stelle bedauerte „Pegida“-Redner Akif Pirinçci im Kontext der Flüchtlinge, dass die Konzentrationslager „leider außer Betrieb“ sind.

    • Hallo rumpel,

      haben Sie oder der Spiegel den Text geändert. Dort heißt es jetzt:

      Es gäbe natürlich auch andere Alternativen, mit Deutschen umzugehen, die mit der aktuellen Integrationspolitik nicht einverstanden seien. „Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.“

      • rumpel@gmail.com permalink

        der spiegel, ich würde kein zitat verändern.
        aber diese vorgehensweise ist in den qualitätsmedien inzwischen üblich. ohne kennzeichnung werden artikel zuhauf nachträglich verändert, insbsondere wenn nachträglich kritik im web geäußert wird.

        • Danke für die Info. Dieses Vorgehen ist auch vom Spiegel mit dem Tages davor bekannt.

          Gruß DK

          • rumpel@gmail.com permalink

            im berliner lügenspiegel passiert das ständig, die unternehmen alles, daß man ihnen den begriff lügenpresse nicht vorwerfen soll.
            da wird geändert und nachträglich manipuliert, bis die wand wackelt. hinterher kann es niemand mehr nachprüfen, weil die jeweiligen links identisch bleiben

            hier ein paar quellen, daß es zumindestens so im spiegel gestanden hat.
            ich habe das ursprüngliche zitat durch eine suchmaschine geschickt.

            https://jobo72.wordpress.com/2015/10/20/akif-pirinccis-kz-aeusserung/
            Im Spiegel erfahre ich, er habe KZs für Politiker gefordert. Zitat: “Es gäbe natürlich auch andere Alternativen, mit Politikern umzugehen, die bereit sind Flüchtlinge aufzunehmen, deutete er an. ‘Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb’”.

            http://www.politik-forum.eu/viewtopic.php?p=3294194
            Emphyrio
            Betreff des Beitrags: Re: Sammelstrang Pegida
            BeitragVerfasst: Di 20. Okt 2015, 21:53
            Offline

            Registriert: 07.2012
            Beiträge: 547
            Dingo » Di 20. Okt 2015, 19:11 hat geschrieben:
            Wo auch immer ich etwas über diese ach so ironische Bemerkung gelesen habe, wurde auch der Kontext berichtet. Nirgends habe ich in den Medien die Behauptung gelesen, Pirincci habe gemeint, die Flüchtlinge sollten in KZs gesteckt werden.

            Nix Lügenpresse.

            Na dann nimm einfach mal folgendes Beispiel von SPON… ein Kommentar von Benjamin Maack zum Auftritt Pirincis. Er enthält folgenden Satz zur KZ-Erwähnung:

            „Pirinçci […] ließ sich gar dazu hinreißen, zu sagen: Es gäbe natürlich auch andere Alternativen, mit Politikern umzugehen, die bereit sind Flüchtlinge aufzunehmen, deutete er an. „Aber die KZs sind ja leider derzeit außer Betrieb.““

            http://www.spiegel.de/panorama/akif-pir … 58742.html

            Ist das nicht vielleicht doch ein klitzekleines bischen Lügenpresse? 😀 Oder wie soll man sowas noch beschreiben… Schusselpresse? Ist SPON eine Schülerzeitung?

  2. rumpel@gmail.com permalink

    nicht nur bücher, autos von kritikern des massenansturms. linke antifa im feuerrausch. dem lügenspiegel keine zeile wert.

    anmelderin und sprecherin der gegendemo ist wohl eine polizistin. linke haben sich schon immer mit der schlägertruppe der antifa gemein gemacht.

    https://linksunten.indymedia.org/de/node/157001

    [HST] Zehn Nazikarren angezündet
    Verfasst von: afa. Verfasst am: 24.10.2015 – 11:48. Kommentare: 12
    Autos von „MV.Patrioten“ Teilnehmern abgebrannt

    Laut übereinstimmenden Medienberichten und Postings auf Naziseiten, wurden gestern Abend in Stralsund 10 Karren von Nazis angezündet. Die Nazis folgten einem Demoaufruf der „MV Patrioten“ und verbreiteten ihre Hetze gegen geflüchtete Menschen. Zeitgleich gingen auf einem Supermarktparkplatz die Autos in Flammen auf. Die Nazidemo, die aus 400 Personen bestand, wurde daraufhin vom Veranstalter abgebrochen.
    Dies zeigt einmal mehr, dass antifaschistische Aktionen machbar, effektiv und notwendig sind! Wir sind dankbar und freuen uns sehr über die gelungene Aktion!
    Daran, dass es die Richtigen getroffen hat, lassen die Nazis auf Facebook keinen Zweifel:

    http://www.nordkurier.de/mecklenburg-vorpommern/anti-fluechtlingsdemos-in-mv-zehn-autos-in-flammen-2418281310.html

    • priexo1 permalink

      Deutschland wird u.U. in einen Bürgerkrieg schlittern!
      Vielen Dank, Frau Merkel!
      Vielen Dank, Ihr Duckmäuser von der CDU!
      Vielen Dank auch an den Rest von LINKSGRÜNSPD etc.!

      • Burgunder permalink

        @priexo1

        Akif glaubt nicht an einen Bürgerkrieg. Deshalb:

        „Sie sehen also eine in bürgerkriegsähnlichen Zuständen versinkende Gesellschaft in Deutschland auf uns zukommen?
        Akif Pirinçci: Nein, das sehe ich nicht, weil halt die Deutschen verschwult sind. Die gehen immer noch arbeiten, als wäre nichts geschehen.“

        Das ganze lesenswerte Interview auf dem linken Portal Telepolis

        http://www.heise.de/tp/artikel/46/46362/1.html

    • Burgunder permalink

      @rumpel@gmail.com

      Wieviel Sachschaden gab es vor einem Jahr bei Hogesa? Ich weiß nur noch was von einer umgekippten Wanne. Da waren die Linken in Markkleeberg effektiver:

      „Demolierte Polizeiwagen, angezündete Häuser und mehr als 130 Straftaten: Mal wieder ist eine Demonstration gegen einen rechten Aufmarsch eskaliert.“

      „Fünf Polizeiautos wurden durch die Steinwürfe beschädigt – eines davon war nicht mehr fahrbereit.
      Außerdem brannten wenig später ein leer stehendes Haus und eine Baracke in unmittelbarer Nähe der Kundgebung des „Aktionsbündnisses Markkleeberg“.“

      https://mopo24.de/#!nachrichten/demo-gegen-rechten-aufmarsch-eskaliert-21722

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s