Skip to content

Morgentliche Märchen der FAZ

by - Oktober 20, 2015

Von Hebold

Gestern abend war es endlich soweit: PEGIDA feiert Geburtstag und die Antifa geht hin. Und natürlich berichtet die staatliche Presse heute davon, unter anderem die FAZ. Und wie sie berichtet, das ist schon köstlich. Unter dem Titel »Pegida spaltet Dresden« wird suggeriert, Dresden habe gegen Dresden gespielt. Wo es doch eigentlich so war, dass zu PEGIDA vor allem Bürger aus Dresden kamen, während die anderen dem bundesweiten Aufruf von Politik und Medien folgten. Am Ende hielt sich die Zahl der Demonstranten wohl in etwa die Waage: 20.000 für PEGIDA, 15.000 dagegen. Dass allein dieses Verhältnis eine Blamage für den Aufmarsch der Linientreuen des Merkelstaats war, diesen Schluss wagt die FAZ natürlich nicht. Ebenso wenig bemerkt sie, dass sich die Zahl der Bürger für PEGIDA offenbar deutlich erhöht hat.

Statt dessen begnügt sich die FAZ mit einem bemüht polemisch abgefassten Beitrag um eine Darstellung der Veranstaltung von PEGIDA, speziell ihres Chefs Bachmann:

Seine Anhänger reagierten mit den bekannten Schlachtrufen „Merkel muss weg“, „Widerstand“ und „Lügenpresse“. Im weiteren Verlauf präsentierte Bachmann „internationale Gastredner“, darunter einen Parlamentsabgeordneten aus der Tschechischen Republik, einen Vertreter der italienischen „Lega Nord“ sowie Redner aus Polen und den Niederlanden. Während der Reden, die sich aufgrund der Übersetzungen in die Länge zogen, drangen immer wieder Musik und Sprechchöre der Teilnehmer des Sternmarsches herüber auf den Theaterplatz zur Pegida-Kundgebung, darunter auch von der Protestgruppe „Gepida“, was für „Genervte Einwohner protestierten gegen die Intoleranz Dresdner Außenseiter“ steht.

Warum die FAZ das »international« der Gastredner aus Tschechien, Italien, Polen und den Niederlanden in Gänsefüßchen setzt, bleibt das Geheimnis der FAZ. Selbst wenn man es als Zitat durchgehen lässt, soll es wohl jene lächerlich machen frei nach dem Motto: Was ist denn daran international? – Nun, nicht nur sind die genannten Länder schon seit längerem nicht mehr im deutschen Herrschaftsbereich, überdies sind in jenen Ländern und z. B. der Schweiz, Frankreich, England oder Österreich deutliche Mehrheiten der Bürger gegen die Politik der fortgesetzten Islamisierung. Aber auch davon will die FAZ wohl nichts wissen.

Wenn man dann noch hört, dass sich der sächsische Innenminister wohl als Vertreter der Mehrheit der Dresdner Bürger versteht, muss man eigentlich lachen, denn die SPD hat in Dresden kaum mehr Stimmen als die NPD.

Hübsch ist wieder einmal der Schluss des Artikels, denn er folgt einer Masche, die wir nun schon seit Jahren verfolgen: Erst wird von der Gewalt auf Seiten von PEGIDA berichtet und dann vom linken Saalschutz und seinen Attacken auf friedliche Bürger, was wohl suggeriert, die Rechten hätten begonnen. Tatsächlich war die Reihenfolge der Gewalttätigkeiten so, wie immer in den vergangenen Wochen: Die linken Faschisten hatten begonnen. Aber ok, sie hatten ja auch die Unterstützung aus der Berliner Regierung und den staatlichen Medien.

Advertisements
2 Kommentare
  1. rumpel@gmail.com permalink

    merkels chaospolitik, die lügenpresse berichte natürlich nicht

    Der türkische Ministerpräsident Ahmet Davutoglu hat Merkels Ansinnen, illegale Immigranten in die Türkei zurückzuschicken, eine Absage erteilt. Die EU dürfe nicht denken, sich von der „Flüchtlingskrise“ freikaufen zu können, indem die Türkei ein „Flüchtlings-KZ“ errichte. Das bisherige finanzielle Angebot sei „nicht akzeptabel“. Die Türkei erwarte zusätzlich drei Milliarden Euro – und auch dies sei „nicht endgültig“.

    http://www.metropolico.org/2015/10/20/tuerkei-will-nicht-fluechtlings-kz-werden/

  2. Paul permalink

    „Eindeutig Nazi“

    Focus Redakteur zeigt seine Geschichtskenntnisse

    Ein Demonstrant zeigte ein Plakat von Angela Merkel in Nazi-Uniform.

    http://p5.focus.de/img/fotos/origs5024027/4686958707-w467-h319-o-q75-p5/merkel.jpg

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s