Skip to content

Pass auf Du Nigger!

by - Oktober 18, 2015

Pass auf Du Nigger? Ist das nicht rassistisch? Ist Anetta Kahane, die als Spitzelin für die Stasi als IM “Victoria” DDR-Bürger jahrelang von negativ feindlichem Tun abgehalten hat, noch nicht in der “Taskforce Hetze“ des SPD-Bundesjustizministers tätig (siehe auch unseren Artikel Wir brauchen die verdiente Spitzel_*In des Volkes)?

Gemach, diejenigen, die das sagen, sind keine rassistischen Hetzer. Es sind Bereicherer, diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur und ihrer Herzlichkeit, die fein moduliert ihr Anliegen vortragen:

Diese Menschen mit ihrer vielfältigen Kultur, ihrer Herzlichkeit …

Der Tagesspiegel, das Hetzblatt im Dienste des Islam und des tätigen Antifaschisten (Danke, liebe Antifa!), nimmt auch den folgenden Fall nicht zur Kenntnis. Auch der Bundesjustizminister, der nicht merkt, dass er mit tätigen Antifaschisten zusammnen demonstriert, hat nach unserer Information auch noch nicht empört pöbelnd diffamiert. (Dank an Burgunder für den Hinweis). Der Fall (Radio Dresden am 18.10.2015):

In Übigau ist sind die Blockierer der Turnhalle auf der Thäterstraße von Unbekannten attackiert worden. Zwei schwarz gekleidete Männer hatten einen Anwohner vor dem Protest-Zelt am Sonntagmorgen gegen 4.30 Uhr angegriffen. Er erlitt einen Schlüsselbeinbruch, bestätigte ein Sprecher des Polizeilagezentrums.

Die Täter waren nach Angaben der Anwohner beide schwarz gekleidet und etwa 1,75 Meter groß. Einer trug ein schwarzes T-Shirt und hatte ein rundliches Gesicht. Der andere wurde als schlank und dunkel bekleidet beschrieben.

Burgunder schreibt in seinem Kommentar:

Naja, dieser kleine Lokalsender sieht sich da noch in der journalistischen Pflicht. Das ist aber nicht pc-korrekt ausschlachtbar. Also keine entsetzten/fassungslosen/ empörten/betroffenen/erschütterten Politdarsteller und keine entsprechenden medialen Verstärker. Das ist natürlich kein Angriff auf unsere Demokratie/Grundrechte/Werte. Alles anders als bei Frau Reker in Köln.
Weil man die Dresden-Berichterstattung mit dem Miniaturgalgen im Lügel schon ausgeschöpft hat und morgen wieder gegen Pegida gehetzt werden muß, liest man da selbstverständlich nichts über eine solche Petitesse. Business as usual.

Die Übigauer im Original auf ihrer FB-Seite:

https://www.facebook.com/OrakelDebakel/

Advertisements
9 Kommentare
  1. derda permalink

    Der „freundliche“ Neger

    Die Reaktion der Frau daneben zeigt die Gleichgültigkeit der weissen Rasse. Sowas kann nicht überleben.

  2. Lars permalink

    Die Stasi-Schlampe heißt „Kahane“, nicht Kahn. Da hat euch bestimmt die aut. Rechtschreibkontrolle reingefummelt.

  3. Der nun wieder permalink

    Gemach!

    Nun muss man aber der Gerechtigkeit halber sagen, dass der warmherzig aufgeregte Herr aus der willkommenen Szene der kulturellen Vielfältigkeit und Bereicherung seine Wortwahl an der deutschen Scprache orientiert, zunächst mal also bestens intergriert ist. Offensichtlich gibt er Zärtlichkeiten von sich und will sogar die Mutter des Betitelten überschwänglich lieb haben.

    Ja, die deutsche Sprache ist oftmals vielfältig und auch zweideutig. Außerdem ist „Dunkelpigmentierter“ ja nun wirklich ein schweres und kompliziertes Wort.

    Seine weitere Harmlosigkeit bzw. Freundlichkeit kommt schließlich dadurch zum Ausdruck, dass er gar kein Messer zückt und messern nicht mal androht! Somit sind ja auch Vorurteile widerlegt, wofür wir ihm dankbar sein müssen.

  4. Burgunder permalink

    Ganz verschweigen läßt sich der Überfall in Übigau nicht mehr. Die Dresdner MoPo tut wegen morgen besorgt, schiebt, ganz pc-konform, rechte Gewalt in den Vordergrund, um dann auch die linke benennen zu dürfen.

    https://mopo24.de/#!nachrichten/dresden-droht-zum-pegida-geburtstag-hooligan-chaos-20284

    Als Einschub darin:
    „Nicht ohne Grund – bereits in der Nacht zu Sonntag gab es Vorboten der Eskalation: Vermummte überfielen gegen vier Uhr das Übigauer Anti-Asyl-Camp, brachen einem Mann (36) das Schlüsselbein.“

    • rumpel@gmail.com permalink

      aus der verlinkten mopo 24

      Doch auch die linke Gegenseite mobilisiert ihre Kampftruppen: Am 13. Oktober tagte die „Autonome Vollversammlung“ in Berlin, gab bekannt, zwei Busse für die Fahrt nach Dresden organisiert zu haben. Auf der selben Veranstaltung wurde auch die Berliner Privatadresse von Innenminister Thomas de Maizière (61, CDU) verlesen und zu „Besuchen“ aufgerufen.

      hat nicht gerade der lügenspiegel immer ein riesenfaß aufgemacht, wenn vor einer politikeranschrift nur friedlich demonstriert werden sollte. gerade in tröglitz gab es doch den medial aufgeputschten skandal um den weinerlichen bürgermeister.
      wenn linke schläger zu ‚hausbesuchen aufrufen‘ ist das natürlich mal wieder keine meldung wert.

  5. Burgunder permalink

    Auch davon
    „Versuchte sexuelle Nötigung in Flüchtlingsheim“

    berichtet neben der Polizei
    https://www.berlin.de/polizei/polizeimeldungen/pressemitteilung.386623.php

    gerade noch eine Zeitung. Die Berliner Zeitung.
    http://www.berliner-zeitung.de/polizei/festnahmen-in-berlin-zehlendorf–versuchte-sexuelle-noetigung-in-fluechtlingsheim,10809296,32189898.html

    „Polizisten haben in der vergangenen Nacht in Zehlendorf zwei Männer nach einer versuchten sexuellen Nötigung vorläufig festgenommen. Einer soll sich in einem Flüchtlingsheim vor einer 13-Jährigen entblößt haben.

    Bei allen Beteiligten handelt es sich um Bewohner des Flüchtlingsheims.“

    Das Fachblatt für Informationsunterdrückung hält sich wie immer bei solchen Einzelfällen zurück. Jetzt ist Wochenende und morgen ist die Irritation veraltet. Wer fragt dann noch nach.

    Morgen ist Pegida dran, da kennt der Wischmopp keine Parteien mehr, da kennt er nur noch Aktivisten. Pardon wird nicht gegeben, die Wahrheit nicht gedruckt.

    • Eva permalink

      Lieber Burgunder, Flüchtlinge sind aus gutmenschlich-sozialpädagogischer Sicht „Menschen wie du und ich“. Sie bringen ihre Stärken und Schwächen mit. Wenn’s nun mal in der Hose juckt, gewissermaßen ein Druck entsteht, so bedarf es zur Minderung desselben einer gewissen Technik, welche in einer überfüllten Notunterkunft mangels Intimität nicht praktizierbar ist. Und so passieren dann Abweichungen, für die man als Presseorgan Verständnis entwickelt und am besten nicht darüber berichtet.

      • yakiz permalink

        …zumal man ja keine Nahrung liefern will für all die landauf/landab sich zusammenrottenden Nazis……

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s