Skip to content

Dummheit und Hetze bei n-tv

by - September 30, 2015

Von Hebold

Wie dämlich muss man eigentlich sein, dass man einen Beitrag wie folgt beginnt:

Eine CDU-Politikerin läuft verbal Amok gegen Türken, Kurden und Araber. Madlen Vartian, Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, nennt Sunniten „Pack“.

nachdem es noch in der Überschrift hieß:

CDU-Politikerin hetzt gegen Muslime

Nun, man muss wohl bei n-tv angestellt sein. Denn offenbar bringen die Figuren von n-tv hier alles durcheinander bzw. werfen alles in einen Topf: Türken, Kurden, Araber und natürlich Muslime. Dass das eine eine Unterscheidung nach Herkunft, das andere dagegen nach religiös getarnter Ideologie ist, stört offenbar wenig.

Dabei geht es um folgenden Eintrag der Sprecherin des Christlich-Alevitischen Freundeskreises der CDU, Madlen Vardian bei facebook:

„Ich glaube nicht an die Aufteilung zwischen „Moderaten“ und „Extremisten“ denn im Ergebnis trägt die überwiegende Mehrheit der Sunniten, ob Araber, Türken oder Kurden – den Christenhass und die Zerstörung von Kultur und Zivilisation in sich. Im wahrsten Sinne des Wortes wächst kein Gras, wo dieses Pack lebt. Die Welt mag sie untertreibend „Islamisten“ nennen, ich nenne es – aus der 1400jährigen Erfahrungsgeschichte meines Volkes – sunnitischer Islam. Ein anderes Gesicht kennen wir nicht! Die gekauften Hunde in Europa mögen für dieses Pack bellen wie sie wollen!“

Ok, man kann n-tv verstehen und auch eine Seite, die sich Migazin nennt, und die den teaser von n-tv im Rausch der Empörung erstmal mehr oder weniger 1: 1 zu sich kopiert. Aber spätestens beim Schreiben sollte man die Vernunft angeknipst haben, würde ich sagen. Nicht so n-tv und Migazin.

Denn beim Lesen des Eintrags wird deutlich, wie dumm die gekauften Hunde, die da bellen, einmal mehr wirklich sind: Aus der »überwiegenden Mehrheit der Sunniten, ob Araber, Türken oder Kurden«, machen n-tv und Migazin Türken, Kurden und Araber. Dabei ist schon die Verallgemeinerung aus Sunniten nicht richtig und die auf Muslime sowieso. Wie peinlich!

Oder geht die Dummheit der Schreiber vielleicht auf die Nachricht zurückgeht, die die Frau von der CDU aufgeregt haben: In Bethlehem wurde vor zwei Tagen das Mar Charbal-Kloster von einem radikalen Palästinenser angezündet und brannte teilweise nieder. Doch dass man über diesen Vorfall aufgeregt war, kann man ausschließen, denn darüber liest man hierzulande praktisch nichts und schon gar nicht bei n-tv und Migazin.

Vor diesem Hintergrund kann man die Reaktion der CDU-Frau verstehen. In Arabien werden Christen vertrieben, Christen ermordet und Kloster gebrandschatzt – und das ausnahmslos von Muslimen. Doch die hiesigen Christen hüllen sich in peinliches Schweigen – schwelgen lieber zwischen Kopftuchmoslems, die deren Milde weidlich genießen. Das sind die Fakten. Fakten, die n-tv und Migazin einfach nicht kümmern. Und falls sie nicht mehr wegschauen können, dann wird verdreht und gelogen.

Advertisements
3 Kommentare
  1. Postmodern permalink

    Propagandasender n-tv hat einen neuen Fetisch : die Enge.
    In den „Flüchtlings“-Unterkünften eskaliert die Gewalt dramatisch. All die hoffnungsvollen Atomphysiker, Fachärzte und Ingenieure vergewaltigen nach Herzenslust und prügeln massenhaft aufeinander ein, die Polizei ist überfordert und streckt die Waffen.
    Jeder der bis drei zählen kann, kennt die wahren Ursachen dieser Gewaltexplosion, denn die Masse dieser Fachkräfte sind Moslems.
    N-tv scheint verzweifelt und irgendein grünes Redaktionsmitglied lügt sich in ständiger Wiederholung einen neuen Grund für diese Eskalation der Gewalt zurecht :
    Schuld ist die unerträgliche Enge in den Unterkünften. Und nicht etwa das kriminelle Gewaltpotential der Invasionskolonnen in Kombination mit Allahu Akbar.
    Na Gott sei Dank, n-tv, dann ist ja alles gut.

  2. Der nun wieder permalink

    Die Agitationen und Reaktionen in Politik und Medien zeugen doch deutlich von einer manifestierten Massnpsychose bzw. von einem kollektiven Stockholm-Syndrom:

    https://de.wikipedia.org/wiki/Stockholm-Syndrom


    Unter dem Stockholm-Syndrom versteht man ein psychologisches Phänomen, bei dem Opfer von Geiselnahmen ein positives emotionales Verhältnis zu ihren Entführern aufbauen. Dies kann dazu führen, dass das Opfer mit den Tätern sympathisiert und mit ihnen kooperiert.

    Therapierbar scheint das nicht mehr.

    Um Realitäten und Wahrheiten zu erfahren, muss man inzwischen auf ausländische Medien zurückgreifen. Noch ist es wohl erlaubt …

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s