Skip to content

Wer schützt den Lügel vor seiner Forums-Antifa?

by - September 22, 2015

Wir haben es hier schon öfter gesagt. Es könnte sein, dass die Hintermänner des Tagesspiegels Islamophobe sind. Tagaus tagein geben sich die Schreibkräfte in der Schreibstube des Tagesspiegels alle Mühe, mit durchsichtigen Artikeln den Islam als friedliche und barmherzige Religion darzustellen – und erzeugen das Gegenteil.

Führende Fachkräfte in diesem Business sind neben ein paar unterbezahlter Volontäre Andrea Dernbach und Frank Jansen. Letzterer wechselt gelegentlich die Dreckschleuder, die er benutzt für die Jagd auf rechtsradikale Dämonen und solche, die er dafür hält, und greift zur misstönenden Geige, um den Verteidigungskampf für friedliche und barmherzige Mörder zu führen. Wenn es nicht anders geht, die Mordlust Gläubiger nicht mehr zu verbergen ist, dann erklärt er sie einfach zu Irren (Frank Jansen: Irrer oder Furor Teutonicus?).

Gelegentlich bricht sich aber auch im Tagesspiegel die Realität Bahn. Die Islamophoben des Tagesspiegels wissen dann, was im Kampf gegen den Islam zu tun ist. Sie setzten ihren Kostümjuristen ein, der seit vielen vielen Jahren behauptet, Student der Jurisprudenz zu sein. Er unterstützt unbeabsichtigt mit wirrem und von jeglicher Logik befreitem gedanklichen Gewusel den Kampf gegen den Islam.

Am 22.9.2015 titelt der Tagesspiegel: Islamistenszene: Polizei ermittelt gegen Imam:

Nach Ermittlungen in der Islamistenszene durchsuchten 400 Polizeibeamte seit dem frühen Dienstagmorgen acht Objekte in Berlin. Im Zentrum steht der Imam der Ibrahim-Al-Khalil-Moschee in Tempelhof.

Nun ist das nicht neu. Neu aber nicht überraschend ist allenfalls, dass auch diese Moschee mit „Verbindungen zum Salafismus“ mal in die Schlagzeilen gerät.

User kinski80 nimmt am 22.9.2015 um 11:05 Uhr Bezug auf Jansens Irrenerklärung und schreibt:

Alles „Irre“?

Irgendwann kann man diese Dinge nicht mehr als „Einzelfälle“ abwiegeln.
Der Salafismus möchte die freiheitlich demokratische Grundordnung zerstören. Er ist verfassungsfeindlich. Daher sollte er verboten werden.

Und schon springt der Kostümjurist herbei, der in den Foren des Tagesspiegels auf linke Hetzseiten verweist, die den gewalttätigen „Kampf gegen Rechts“ propagieren und wie er Verbote gegen alles fordern, was nicht ihrer Meinung entspricht. Er schreibt in seiner Antwort auf den User kinski80:

Finde den Fehler!

Daher sollte er verboten werden.

Nun ist der Salafismus ja nur eine Meinung, sicher eine extreme Auslegung des Islam, aber dennoch eine Meinung. Sie möchten also eine Meinung verbieten lassen? Verboten werden können nur Organisationsstrukturen (Parteien, Vereine usw.). Hat der Salafismus denn eine Organisationsstruktur?

Frage noch: Sind Sie nicht immer in der 1.Reihe derjenigen, der für „Meinungsfreiheit“ eintritt und sich gegen (angebliche wohlgemerkt) Einschränkungen ausspricht?

Aber da gehts dann immer um „Meinungen“ die Sie unterstützungswürdig finden, gell?

Damit hier nicht wieder der übliche NONSENSshitstorm gegen mich losbricht: Ich finde diese Islamauslegung extremistisch und diesen Imam echt unterirdisch und vielen Dank auch an die Polizei für die Razzia, wenn da wirklich was vorliegt: Guter Job! Danke!!

Aber Sie möchten also eine „Meinung“ verbieten lassen?
Vielen Dank für so sehr viel Offenheit. Kommt eben immer drauf an, welche „Meinung“ gerade vertreten wird.

Köstlich 😉

Wir jedenfalls danken dem Tagesspiegel dafür, dass er mit dem Einsatz des Kostümjuristen engagiert den Kampf gegen den gläubigen Faschismus unterstützt. Nicht zuletzt bedanken wir uns auch bei unserem Leser rumpel@gmail.com, der uns den Hinweis auf des Kostümjuristen schlaue Gedanken gab.

Nachtrag

Um 12:21 Uhr erschien der Artikel. Ganze 9 Kommentare waren gegen 16:15 Uhr zu sehen. jetzt sind es 13 (Stand 22.9.2015, 16:45 Uhr). Auch der jüngste von User sunio (22.9.2015, 16:17 Uhr) muss von einem subversiven Zensor freigeschaltet worden sein:

Hetze gegen Muslime

Eine Razzia wegen eines Vorwurfs, der ohne einen konkreten Anhaltspunkt im Raum steht. Was für eine absurde, haltlose Kriminalisierung unschuldiger Bürger muslimischen Glaubens. Von wem kommt denn der Vorwurf? Ständig Razzien, gefunden wird dann nichts. Doch dass nichts gefunden wird, wird natürlich nicht mehr vermeldet. Weiter soll sie gehen, die Hasschürung und Angstmachen vor Muslimen, die jeder Grundlage entbehrt.

Von wegen Muslime sind eine Gefahr wegen Anschlägen. Seit Jahren predigt man dies, doch gibt es nicht einen Anschlag in Deutschland.
Auch europaweit ist dies offensichtlich ein Fakt, dass die Angst vor Muslimen ein Medienprodukt ist, jedoch nicht real begründbar:
LAUT EUROPOL gab es z.b. 2013: 219 Anschläge in Europa – nur 6 von rel.Extremisten von Muslimen!
http://www.tagesanzeiger.ch/ausland/europa/Anschlaege-in-Europa-Es-sind-selten-Islamisten/story/21851445
http://kurier.at/politik/eu/europol-statistik-2013-immer-mehr-terroranschlaege-in-europa/10.507.295

Für andere Länder gilt dasselbe, z.b. Amerika: Weniger als 6% der Anschläge von Islamisten, und: „Dabei sind seit 9/11 in den 12 Jahren in Amerika nur 33 Menschen durch Islamisten umgekommen. In der gleichen Zeit sind aber 180’000 Amerikaner ermordet worden, aus Gründen die nichts mit Terror zu tun haben.

Und in Syrien mordet Assad allen voran seit 4 Jahren! Dieser Menschenrechtsverbrecher muss gestoppt werden, hier versagt die Staatengemeinschaft seit 4 Jahren und kommt der responsibility to protect nicht nach.

Advertisements
8 Kommentare
  1. Der nun wieder permalink

    — Damit hier nicht wieder der übliche NONSENSshitstorm gegen mich losbricht: —

    Das Bürschlein, Klomann in der juristischen Fakultät, überschätzt sich gewaltig. Es taugt lediglich zur flachen Belustigung, weit entfernt von Intelligenz. Müssig, seinen frechen und dummen Unsinn zu zerlegen.

    • Müssig, seinen frechen und dummen Unsinn zu zerlegen.

      Das ist prinzipiell richtig. Im Artikel ging es um etwas anderes: Zu zeigen, wie sich der Lügel nicht nur mit eigenen Artikeln lächerlich macht. Nein, er optimiert die Lächerlichkeit noch durch den Einsatz seiner Trolle. Allen voran der Blogwart und sein Kostümjurist.

      • Der nun wieder permalink

        Das „müssig“ war jetzt auf mich bezogen. Die Intention des Artikels ist mir schon klar. Dennoch veblüfft des Clowns Schwachsinn (mich) erneut; es geht bei dem doch immer noch einen Tick dämlicher.

  2. rumpel@gmail.com permalink

    glücklicherweise kommt der lügenspiegel wenigstens seiner chronistenpflicht nach und berichtet durchgängig

    Flüchtlinge hätten Steine auf die Wachleute der Sicherheitsfirmen geworfen, berichteten Augenzeugen.
    Etwa zwölf Mannschaftswagen der Polizei fuhren am Nachmittag auf das Lageso-Gelände, wie andere Augenzeugen berichteten.
    Die Polizei musste anrücken, wie häufig in den Tagen zuvor auch. Zeitweilig forderten die Flüchtlinge in Sprechchören Asyl und stürmten die Absperrungen.

    http://www.bz-berlin.de/berlin/mitte/lageso-fluechtlinge-werfen-steine-auf-wachleute

    war ja gar nicht der lügel, denn der berichtet über de seit tagen anhaltenden krawalle erst gar nicht.

  3. exTspOnline-Mitleser permalink

    Die immer wieder vorgetragene Argumentationskette ist durchschaubar: weil auch andere Menschen böse sind, kann man bestimmten Menschen deren Bösartigkeit nicht zur Last legen.

    Dann folgt der Sprung vom Hundertsten zum Tausendsten mit dem Wort „alle“. Es sind doch nicht alle böse. Nicht alle dürfen unter Generalverdacht gestellt werden.

    Und als Höhepunkt: In Deutschland ist doch noch nichts passiert!
    Die bekannt gewordenen Taten und Ereignisse – natürlich im Grundsatz alles Einzelfälle – wurden „nur“ von Irren, Kranken und/oder von Personen verübt, in deren Kulturkreis diese aus „unserer Sicht“ Vergehen üblich sind. Daher seien derartige Besonderheiten doch „von uns“ zu respektieren.

    Der Rest ist lt. Southcross wie wir jetzt lernen eine Meinung, die selbstverständlich doch unter den Schutz des Grundgesetzes falle. Man muß diese natürlich nicht teilen …

    Was würde Southcross eigentlich schreiben, wenn der Spandauer mit dem Messer vom letzten Freitag ihm persönlich gegenüber gestanden hätte? Gilt natürlich auch für mog.

    • rumpel@gmail.com permalink

      Was würde Southcross eigentlich schreiben, wenn der Spandauer mit dem Messer vom letzten Freitag ihm persönlich gegenüber gestanden hätte? Gilt natürlich auch für mog.

      eine andere frage wäre viel interessanter, wenn auch selbsterklärend. was wäre passiert und wie sähe die berichterstattung aus, rafik dingsbums wäre kein muslimischer terrorist, sondern maik aus sachsen, eindeutiger neonazi hintergrund?

      all die abwieglerund, also auch ein jansen hätten gänzlich anders reagiert. 10000 nazis der grauen wölfe anfang des jahres in oberhausen haben die medien nicht im geringsten interessiert

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s